DGAP-News: Union Investment setzt bei der Riester-Rente stärker auf Aktien

Nachricht vom 13.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Union Investment / Schlagwort(e): Produkteinführung/Fonds

Union Investment setzt bei der Riester-Rente stärker auf Aktien (News mit Zusatzmaterial)
13.03.2017 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

- Ab 1. Juli 2017 höherer Aktienfondsanteil für Sparer der UniProfiRente - Rückumschichtung in Aktienfonds bei UniProfiRente nun möglich- UniProfiRente Select erhält einen Mindestanteil des Aktienfonds Frankfurt, 13. März 2017 - Riester-Kunden von Union Investment können zum 1. Juli 2017 von einem deutlich höheren Aktienfondsanteil profitieren. Alle Anleger in der UniProfiRente mit keinem oder einem sehr geringen Aktienfondsanteil erhalten in der Regel zum Stichtag 1. Juli 2017 einmalig eine Aktienfondsquote von zehn Prozent. Darüber hinaus ist zukünftig eine stufenweise Rückumschichtung des Bestandes von dem Renten- in den Aktienfonds möglich. Bei der UniProfiRente Select erhält der Anleger bei Neuverträgen abhängig von der Restlaufzeit des Vertrags einen dauerhaften Mindestanteil der Aktienfonds von bis zu 30 Prozent. Die bisherige optionale Gewinnsicherung entfällt.
"Um unseren Kunden unabhängig vom Marktumfeld eine bessere Rendite bieten zu können, erhöhen wir den Aktienfondsanteil deutlich", erläutert Wolfram Erling, Leiter Zukunftsvorsorge bei Union Investment, den Schritt. Bei der UniProfiRente werden zwei Maßnahmen vorgenommen, die für alle Neu- und Bestandskunden gelten. So werden in der Regel einerseits alle Anleger mit keinem oder einem sehr geringen Aktienfondsanteil am 1. Juli 2017 eine Aufstockung des Aktienfonds UniGlobal Vorsorge auf zehn Prozent erhalten. Anderseits wurde das Produktkonzept weiterentwickelt.Rückumschichtung in Aktienfonds bei UniProfiRente ist nun möglich
Bislang blieb das einmal vom Aktienfonds in den Rentenfonds umgeschichtete Kapital dauerhaft im Rentenfonds. Rückumschichtungen in den Aktienfonds waren im Produkt nicht vorgesehen. Ebenso erfolgten bisher die Einzahlung entweder vollständig in den Aktienfonds oder in den Rentenfonds.
In Zukunft wird die Chancenkomponente in diesem System deutlich gestärkt. Auch nach Kursrückgängen fließen in der Regel immer zehn Prozent der Einzahlungen weiter in den Aktienfonds. Außerdem verbleiben bei einer Umschichtung des Bestandes zehn Prozent im chancenreicheren Aktienfonds. Neu ist ebenfalls, dass das Vermögen schrittweise wieder in den Aktienfonds zurückfließen kann, wenn sich die Märkte erholen. So ist sogar eine vollständige Rückumschichtung in den Aktienfonds möglich "Mit der Umstellung können unsere Kunden auch im Niedrigzinsumfeld möglichst lange von den Vorteilen einer hohen Aktienfondsquote profitieren und haben somit die Chance auf eine möglichst hohe Rente", betont Erling.UniProfiRente Select erhält Mindestanteil des Aktienfonds von bis zu 30 Prozent
Bei der zweiten Riester-Lösung von Union Investment, der UniProfiRente Select, gibt es ebenfalls eine deutliche Weiterentwicklung für Neukunden: Damit Anleger in allen Marktphasen einen höheren Anteil des Aktienfonds in ihrem Depot haben, wird eine restlaufzeitabhängige Mindestaktienfondsquote eingeführt. Der Mindestanteil des Aktienfonds liegt bei einer Laufzeit von mehr als 35 Jahren bei 30 Prozent. Bis zu einer Restlaufzeit von 5 Jahren fällt die Mindestquote um 1 Prozent pro Jahr. Beträgt die Laufzeit weniger als 5 Jahre gibt es keinen Mindestanteil mehr. Die tatsächliche Aktienfondsquote wird weiterhin für jeden Kunden individuell ermittelt und kann über diesen Werten liegen. So ist für jeden Kunden eine Aktienfondsquote von 100 Prozent möglich und wird auch angestrebt. Mit der Einführung des Mindestanteils entfällt bei der UniProfiRente Select die optionale Gewinnsicherung.
Für Bestandskunden der UniProfiRente Select ändert sich nichts. Für sie bleibt die optionale Gewinnsicherung erhalten, sie können jedoch nicht von der neuen Mindestaktienfondsquote profitieren.
"Die in der Vergangenheit erzielten Renditen zeigen, dass das System der Riester-Rente bei Riester-Fondssparplänen gut funktioniert. Riestern wird zu Unrecht häufig schlecht geredet", betont Erling. "Riester-Fondssparpläne bleiben eine der vernünftigsten, wenn nicht das vernünftigste Altersvorsorgekonzept. Keine andere Form der Altersvorsorge bietet auf lange Sicht vergleichsweise hohe Ertragschancen - und das ohne Verlustrisiko für den Anleger."

Ansprechpartner für Rückfragen:

Union Asset Management Holding AG
Markus Temme
Pressesprecher
Weißfrauenstraße 7
60311 Frankfurt am Main

Tel.:  069/2567-2352
Fax.: 069/2567-2371
Mail: Markus.Temme@union-investment.de



Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=RBUDKSCQXSDokumenttitel: Grafiken Weiterentwicklung Riester-Produkte
13.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



551127  13.03.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR