DGAP-News: Plan Optik AG veröffentlicht vorläufige Ergebnisse - Umsatz und Ertrag leicht über Plan

Nachricht vom 10.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Plan Optik AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Plan Optik AG veröffentlicht vorläufige Ergebnisse - Umsatz und Ertrag leicht über Plan
10.03.2017 / 15:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


 

 

Plan Optik AG veröffentlicht vorläufige Ergebnisse - Umsatz und Ertrag leicht über Plan


- Konzernumsatzerlöse um 10,2% auf EUR 7,6 Mio. gesteigert (2015: EUR 6,9 Mio.)

- EBIT-Marge in Höhe von 6,0% (2015: 1,9%)

- Fortsetzung der positiven Entwicklung in 2017 erwartet
 

Elsoff, 10.03.2017 - Die Plan Optik AG veröffentlicht heute die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2016. Aufgrund eines starken zweiten Halbjahres, in dem die krankheitsbedingten Kapazitätsengpässe der ersten Jahreshälfte überwunden werden konnten, gelang nach dem Übergangsjahr 2015 wieder eine deutliche Steigerung von Umsatz und Ertrag. Mit einem Konzernumsatz in Höhe von EUR 7,60 Mio. (2015: EUR 6,90 Mio.) und eine EBIT-Marge in Höhe von 6,0% (2015: 1,9%), liegen die Kernkennzahlen am oberen Ende der Prognose (5-10 Prozent Umsatzwachstum; EBIT-Marge im mittleren einstelligen Bereich). Dabei profitierte die Gesellschaft von einem stabilen Marktumfeld und einer überplanmäßigen Abnahme von Serienprodukten.

Die Umsatzerlöse im Konzern erhöhten sich im Vorjahresvergleich um 10,2% von EUR 6,90 Mio. auf EUR 7,60 Mio. Getragen wurde das Umsatzwachstum dabei vom in der Plan Optik AG gebündelten Mikrosystemtechnikgeschäft. Die Umsätze auf der AG-Ebene stiegen um 16,1% auf EUR 6,88 Mio. (2015: EUR 5,92 Mio.) überproportional an. Die beiden im Bereich Mikrofluidik tätigen Tochterunternehmen Little Things Factory GmbH und MMT GmbH entwickelten sich im Geschäftsjahr 2016 hingegen sehr unterschiedlich. Während die MMT GmbH ebenfalls ein zweistelliges Umsatzwachstum verzeichnen konnte, musste die Little Things Factory GmbH aufgrund der Produkteinstellung eines Großkunden deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen.

Auf der Ertragsseite machen sich die Erfolge der kostensenkenden Maßnahmen und strukturellen Fortschritte immer deutlicher bemerkbar. Insbesondere der Personalaufwand konnte deutlich reduziert werden. Der Materialaufwand verblieb trotz einer verstärkten Nachfrage nach hochwertigen Materialien auf niedrigem Niveau. So stieg das EBIT im Vorjahresvergleich von EUR 0,13 Mio. auf EUR 0,46 Mio., einhergehend mit einer Verbesserung der EBIT-Marge von 1,9% auf 6,0%.

Das Jahr 2017 hat für Plan Optik stabil begonnen, so dass der Vorstand basierend auf einer soliden Auftragslage und dem stabilen Geschäftsumfeld eine Fortsetzung der positiven Entwicklung erwartet. So wächst beispielsweise die Nachfrage nach dem innovativen Geruchbeseitigungssystem AIRTUNE weiterhin stark an und bereits im vergangenen Jahr konnte ein spürbarer Beitrag zum Gesamtumsatz geleistet werden.

Eine detaillierte Prognose für das laufende Geschäftsjahr und die weitere Entwicklung in den Geschäftsbereichen wird Ende April mit Vorlage des vollständigen Geschäftsberichts auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.planoptik.de im Bereich Investor Relations veröffentlicht.

Kontakt: Plan Optik AG

Angelika Arhelger
Über der Bitz 3
D- 56479 Elsoff
Tel.: +49 (0) 2664 5068 10
investor.relations@planoptik.de

 

Über die Plan Optik AG

Die Plan Optik AG produziert als Technologieführer strukturierte Wafer, die als aktive Elemente für zahlreiche Anwendungen der Mikro-Systemtechnik in Branchen wie Consumer Electronics, Automotive, Luft- und Raumfahrt, Chemie und Pharma unverzichtbar sind. Die Wafer aus Glas, Glas-Silizium oder Quarz werden in Durchmessern bis zu 300 mm angeboten. Wafer von Plan Optik bieten hochgenaue Oberflächen im Angström-Bereich (= zehnmillionstel Millimeter), die durch den Einsatz des eigenentwickelten MDF-Polierverfahrens erreicht werden. Mit seinen Tochtergesellschaften Little Things Factory GmbH und MMT GmbH ist Plan Optik zudem im Bereich der Mikrofluidik tätig und zählt hier zu einem der wenigen Anbieter von kompletten Systemen. Dieses Geschäftsfeld findet immer mehr Anwendungsmöglichkeiten etwa in der Medizin und Chemie und bietet so ähnlich hohes Wachstumspotenzial wie der Bereich des bisherigen Kerngeschäfts der Wafer-Technologie.

Die Plan Optik AG beschäftigt konzernweit rund 70 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 7,6 Mio. Euro. Die Aktien der Planoptik AG notieren im Basic Board der Frankfurter Wertpapierbörse.













10.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Plan Optik AG

Über der Bitz 3

56479 Elsoff


Deutschland
Telefon:
+49 2664 5068-0
Fax:
+49 2664 5068-91
E-Mail:
info@planoptik.com
Internet:
www.planoptik.com
ISIN:
DE000A0HGQS8
WKN:
A0HGQS
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




552999  10.03.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR