DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG erzielt FFO-Zuwachs von 20 % in 2016 - Portfoliowert steigt auf mehr als EUR 2,2 Mrd.

Nachricht vom 09.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Immobilien

TLG IMMOBILIEN AG erzielt FFO-Zuwachs von 20 % in 2016 - Portfoliowert steigt auf mehr als EUR 2,2 Mrd.
09.03.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PressemitteilungTLG IMMOBILIEN AG erzielt FFO-Zuwachs von 20 % in 2016 - Portfoliowert steigt auf mehr als EUR 2,2 Mrd.

- Mieterlöse steigen im Vorjahresvergleich um 10,3 % auf EUR 140,5 Mio.

- Funds from Operations erhöhen sich um 20,1 % auf EUR 76,9 Mio.

- EPRA Net Asset Value liegt zum 31. Dezember 2016 bei EUR 18,51 je Aktie

- Portfoliowert steigt u. a. durch Akquisitionen um 26,9 % auf mehr als EUR 2,2 Mrd.

- Vorschlag zur Anhebung der Dividende für 2016 auf EUR 0,80 je Aktie (+11,0 %)

- FFO-Prognose für 2017 ohne weitere Ankäufe von EUR 84 Mio. bis EUR 86 Mio.

Berlin, 9. März 2017 - Die TLG IMMOBILIEN AG konnte ihre Funds from Operations (FFO) gemäß den heute veröffentlichten Geschäftszahlen im Jahr 2016 deutlich steigern und erneut den Immobilienwert des Portfolios signifikant ausbauen. Hierzu trugen neben wertsteigernden Maßnahmen in den Objekten und marktbedingten Wertsteigerungen im Wesentlichen eine Reihe weiterer Akquisitionen bei. Darunter unter anderem der Erwerb zweier Büroobjekte in Frankfurt am Main im Oktober 2016, mit dem die Gesellschaft den strategische Markteintritt in das westliche Bundesgebiet vollzog. Der Immobilienwert des Portfolios betrug somit zum 31. Dezember 2016 rd. EUR 2,2 Mrd. (31.12.2015: 1,8 Mrd.). Das beim Börsengang im Oktober 2014 kommunizierte Ziel, bis Ende 2017 einen Portfoliowert von EUR 2 Mrd. zu erreichen, wurde damit bereits mehr als ein Jahr früher übertroffen.

Die FFO summierten sich im Berichtsjahr auf EUR 76,9 Mio. und lagen damit um 20,1 % höher als im vorangegangenen Geschäftsjahr (EUR 64,0 Mio.). Zugleich wurde die FFO-Jahresprognose, die im August bereits von EUR 72 bis EUR 74 Mio. auf EUR 74 bis EUR 76 Mio. angehoben worden war, übertroffen.

Basis für das erneute deutliche FFO-Wachstum waren vor allem die weiterhin steigenden Mieterlöse, die sich in 2016 auf insgesamt EUR 140,5 Mio. beliefen. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Anstieg um 10,3 % (31.12.2015: EUR 127,4 Mio.).

Der EPRA Leerstand im Portfolio bewegte sich mit 3,8 % zum 31. Dezember 2016 weiterhin auf niedrigem Niveau (31.12.2015: 3,7 %). Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) im Portfolio der TLG IMMOBILIEN AG betrug zum 31. Dezember 2016 rd. 6,1 Jahre (31.12.2015: 6,5 Jahre). Erfolgreiche Neuvermietungen und Mietvertragsverlängerungen wirkten einem weiteren Rückgang des WALT entgegen. Der EPRA Net Asset Value (EPRA NAV) lag zum Berichtsstichtag bei knapp EUR 1,3 Mrd. bzw. EUR 18,51 je Aktie (31.12.2015: EUR 17,37 je Aktie).

Mit einem Verschuldungsgrad (Net LTV) von 43,4 % wies die TLG IMMOBILIEN AG zum Berichtsstichtag weiterhin eine konservative Finanzierungsstruktur auf. Die durchschnittlichen zahlungswirksamen Fremdkapitalkosten der Gesellschaft konnten im Laufe des Jahres 2016 von
2,79 % auf nur noch 2,46 % gesenkt werden. Die bestehenden Darlehen wiesen zum 31. Dezember 2016 eine durchschnittliche Restlaufzeit von 5,3 Jahren auf. Bei mehr als 99 % des Fremdkapitals sind die Zinssätze durch Festzinsvereinbarungen über die jeweilige Laufzeit fixiert oder durch Zinssicherungsinstrumente abgesichert.

Das Portfolio der TLG IMMOBILIEN AG umfasste zum Berichtsstichtag am 31. Dezember 2016 insgesamt 404 Objekte (31.12.2015: 418). Deren Gesamtwert bemisst sich auf rd. EUR 2,2 Mrd., was einer Steigerung um 26,9 % im Vergleich zum Bilanzstichtag des Vorjahres entspricht (31.12.2015: EUR 1,8 Mrd.). Im Geschäftsjahr 2016 investierte die Gesellschaft insgesamt EUR 442,8 Mio. in den Erwerb von 16 Objekten. Die kombinierte Jahresnettokaltmiete der Ankäufe summiert sich auf EUR 25,9 Mio. und stellt eine wesentliche Grundlage für das weitere Ergebniswachstum dar. Den Expansionsschwerpunkt bildeten im Berichtsjahr Büroimmobilien mit einem Investitionsvolumen von insgesamt EUR 363,7 Mio., wovon allein rd. EUR 167,5 Mio. (Kaufpreis EUR 160,0 Mio.) auf den Kauf zweier Bürogebäude in Franfurt am Main entfielen.

"Die Finanz- und Portfoliokennzahlen für das Geschäftsjahr 2016 zeigen, dass es der TLG IMMOBILIEN AG gelungen ist, die hohe Wachstumsdynamik seit dem Börsengang im Oktober 2014 beizubehalten, ohne dabei aufseiten der finanziellen Stabilität oder der Portfolioqualität Kompromisse einzugehen. Das beim Börsengang formulierte Ziel, unser Portfolio bis Ende 2017 auf ein wertmäßiges Volumen von EUR 2 Mrd. auszubauen, haben wir bereits mehr als ein Jahr früher erreicht. Gleichzeitig konnten wir unsere FFO erneut deutlich steigern und durch die Akquisitionen unsere Ertragsbasis verbreitern. An diesem Wachstum sollen auch die Aktionäre unserer Gesellschaft partizipieren", sagt Peter Finkbeiner, Mitglied des Vorstandes der TLG IMMOBILIEN AG.

Niclas Karoff, Mitglied des Vorstandes der TLG IMMOBILIEN AG, ergänzt: "Mit dem Markteintritt in Frankfurt am Main haben wir im Jahr 2016 einen wichtigen strategischen Meilenstein gesetzt. Wir sehen in der Zukunft weitere Expansionsmöglichkeiten in Regionen von Deutschland, in denen wir bisher nicht aktiv waren. Dabei werden wir jedoch auch weiterhin den Grundsätzen treu bleiben, die wir als wichtige Faktoren für unsere bisherigen Erfolge betrachten: die Fokussierung auf Immobilien an attraktiven Standorten, welche uns auch zukünftig eine ausreichende Nähe zu Mietern und Objekten sichern."

Aufgrund des erfolgreichen Geschäftsverlaufes im Jahr 2016 beabsichtigt der Vorstand im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat, der ordentlichen Hauptversammlung der TLG IMMOBILIEN AG für das Geschäftsjahr 2016 eine Dividendenzahlung in Höhe von EUR 0,80 je Aktie vorzuschlagen, was im Vergleich zum Vorjahr einer Erhöhung um 11,0 % entspricht. Zugleich geht der Vorstand davon aus, im laufenden Geschäftsjahr 2017 die FFO ohne weitere Ankäufe auf EUR 84 Mio. bis EUR 86 Mio. steigern zu können.

Den aktuellen Konzern-Finanzbericht können Sie hier herunterladen:

www.tlg.de > Investor Relations > Finanzberichte & Präsentationen > 2016

Den Webcast zu den Jahreszahlen können Sie heute ab ca. 13:30 Uhr hier verfolgen:

www.tlg.de

 

KONZERNKENNZAHLEN nach IFRS

Ertragskennzahlen
Einheit
01.01.2016-31.12.2016
01.01.2015-
31.12.2015
Veränderung
in %
Mieterlöse
TEUR
140.464
127.392
10,3
Ergebnis aus Vermietung und Verpachtung (NOI)
TEUR
125.588
114.096
10,1
Ergebnis aus Immobilienverkäufen
TEUR
6.391
8.743
-26,9
Konzernperiodenergebnis
TEUR
94.109
130.862
-28,1
Funds from Operations (FFO)
TEUR
76.877
63.987
20,1
FFO je Aktie1
EUR
1,14
1,03
10,7
 
 
 
 
 
Bilanzkennzahlen
Einheit
31.12.2016
31.12.2015
Veränderung
in %
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien
TEUR
2.215.228
1.739.474
27,4
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente
TEUR
68.415
183.736
-62,8
Bilanzsumme
TEUR
2.344.763
1.999.461
17,3
Eigenkapital
TEUR
1.009.503
967.874
4,3
Eigenkapitalquote
%
43,1
48,4
-5,3 Pkt.
Bankverbindlichkeiten
TEUR
1.040.412
782.688
32,9
Nettoverschuldung
TEUR
971.997
598.952
62,3
Net LTV²
%
43,4
33,6
9,8 Pkt.
EPRA NAV
TEUR
1.248.259
1.171.594
6,5
EPRA NAV pro Aktie1
EUR
18,51
17,37
6,5
 
 
 
 
 
Portfoliokennzahlen
Einheit
31.12.2016
31.12.2015
Veränderung
in %
Immobilienwert3
TEUR
2.241.615
1.765.834
26,9
Immobilien
Anzahl
404
418
-14 Einheiten
Jahresnettokaltmiete4
TEUR
155.276
131.379
18,2
Mietrendite
in %
6,9
7,4
-0,5 Pkt.
EPRA Leerstand
in %
3,8
3,7
0,1 Pkt.
WALT
in Jahren
6,1
6,5
-0,4 Jahre
Durchschnittsmiete
EUR/m²
9,67
9,23
4,8

 

1 Anzahl der Aktien gesamt zum Stichtag 31. Dezember 2015: 67,4 Mio., zum 31. Dezember 2016: 67,4 Mio. Die gewichtete durchschnittliche Anzahl Aktien betrug in 2015 62,0 Mio. und in 2016 67,4 Mio. Aktien.

2 Berechnung: Nettoverschuldung geteilt durch Immobilienvermögen

3 Gemäß bilanzierten Werten nach IAS 40, IAS 2, IAS 16, IFRS 5

4 Die Jahresnettokaltmiete berechnet sich anhand der zum Stichtag vereinbarten annualisierten Miete - ohne Berücksichtigung von mietfreien Zeiten.

Kontakt

Christoph Wilhelm
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 30 2470 6355
E-Mail: christoph.wilhelm@tlg.de
Sven Annutsch
Investor Relations
Telefon: +49 30 2470 6089
E-Mail: sven.annutsch@tlg.de

 

Über die TLG IMMOBILIEN AG
Die börsennotierte TLG IMMOBILIEN AG ist ein führendes Unternehmen für Gewerbeimmobilien in Deutschland und steht seit mehr als 25 Jahren für Immobilienkompetenz. Die TLG IMMOBILIEN AG erzielt stabile Mieteinnahmen, verfügt über einen niedrigen Leerstand und eine sehr gute Gebäudesubstanz sowie hohe Marktexpertise durch ihre Mitarbeiter vor Ort. Als aktiver Portfolio Manager ist die TLG IMMOBILIEN AG ein Gewerbeimmobilienspezialist für Büro- und Einzelhandelsimmobilien: Sie bewirtschaftet in ihrem hochwertigen Bestand schwerpunktmäßig Büroimmobilien in Berlin, Frankfurt am Main, Dresden, Leipzig und Rostock. Darüber hinaus verfügt die Gesellschaft über ein regional diversifiziertes Portfolio an Einzelhandelsimmobilien in hoch frequentierten Mikrolagen. Es zählen weiterhin insgesamt sieben Hotels in Berlin, Dresden, Leipzig und Rostock zu ihrem Portfolio. Die Objekte der TLG IMMOBILIEN AG zeichnen sich durch gute und sehr gute Lagen und langfristige Miet- bzw. Pachtverträge aus.

Zum 31. Dezember 2016 beträgt der Immobilienwert (Fair Value) EUR 2,2 Mrd. Der EPRA Net Asset Value je Aktie liegt bei EUR 18,51 zum Stichtag.

Diese Veröffentlichung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Grundlage der derzeitigen Ansichten und Annahmen des Managements der TLG IMMOBILIEN AG nach bestem Wissen erstellt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass Umsatz, Profitabilität, Zielerreichung und Ergebnisse der TLG IMMOBILIEN AG wesentlich von den ausdrücklich oder implizit in dieser Veröffentlichung genannten oder beschriebenen abweichen werden. In Anbetracht dessen sollten Personen, in deren Besitz diese Veröffentlichung gelangt, nicht auf solche zukunftsgerichteten Aussagen vertrauen. Die TLG IMMOBILIEN AG übernimmt keine Haftung oder Gewähr für solche zukunftsgerichteten Aussagen und wird sie nicht an künftige Ergebnisse und Entwicklungen anpassen.











09.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
TLG IMMOBILIEN AG

Hausvogteiplatz 12

10117 Berlin


Deutschland
Telefon:
030 - 2470 - 50
Fax:
030 - 2470 - 7337
E-Mail:
kontakt@tlg.de
Internet:
www.tlg.de
ISIN:
DE000A12B8Z4
WKN:
A12B8Z
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




552049  09.03.2017 





Heute ab 18 Uhr: LIVE im Stream: „Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat” - Mårten Blix, Research Institute of Industrial Economics

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Euroboden: Anleihe bereits platziert
23.10.2017 - Neue ZWL bietet Anleihe-Gläubigern einen Umtausch an
23.10.2017 - CEWE meldet Übernahme
23.10.2017 - Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat - 4investors Livestream - heute 18 Uhr!
23.10.2017 - Sanha: Versammlungsbeschlüsse sind rechtskräftig
23.10.2017 - Capital Stage kauft Windpark von Energiekontor
23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Kion Aktie stabilisiert sich: Neues Kursziel
23.10.2017 - Commerzbank Aktie: Warnung im Vorfeld der Quartalszahlen
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR