DGAP-News: Capital Stage plant Squeeze-Out bei der CHORUS Clean Energy AG

Nachricht vom 08.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Capital Stage AG / Schlagwort(e): Squeeze-Out/Squeeze-Out

Capital Stage plant Squeeze-Out bei der CHORUS Clean Energy AG
08.03.2017 / 12:26


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Capital Stage plant Squeeze-Out bei der CHORUS Clean Energy AG
Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage
(ISIN DE0006095003 / WKN 609500) hat heute bekannt gegeben, an den Vorstand
der CHORUS Clean Energy AG (CHORUS) das Verlangen eingereicht zu haben, auf
der ordentlichen Hauptversammlung der CHORUS über die Übertragung der
Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Capital Stage AG gegen Gewährung
einer angemessenen Barabfindung (Squeeze-Out-Verlangen) beschließen zu
lassen. Damit hat Capital Stage offiziell ein Squeeze-Out-Verfahren bei
CHORUS eingeleitet.
Squeeze-Out-Verfahren eingeleitet
Bereits Ende Februar 2017 hatte Capital Stage bekannt gegeben, weitere
Aktien der CHORUS erworben und ihren Anteil an CHORUS in der Folge auf über
95 Prozent erhöht zu haben. Damit ist Capital Stage Hauptaktionärin von
CHORUS im Sinne des § 327a Abs. 1 des Aktiengesetzes (AktG) und der
Vorstand von Capital Stage hat heute die damit einhergehende Möglichkeit
genutzt, ein Squeeze-Out-Verlangen an den Vorstand der CHORUS zu richten.
Das Verlangen zielt darauf ab, dass die ordentliche Hauptversammlung von
CHORUS die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre der CHORUS gegen
Gewährung einer angemessenen Barabfindung beschließt.
"Mit dem Squeeze-Out-Verfahren können wir die verbliebenen Anteile an
CHORUS zu einem fairen Kurs für alle Beteiligten erwerben und die
entsprechende Beschlussfassung in die Tagesordnung zur ordentlichen
Hauptversammlung der CHORUS aufnehmen", kommentiert Dr. Christoph Husmann,
CFO der Capital Stage die heutige Entscheidung. "Wir ersparen uns damit
auch erheblichen Zusatzaufwand, der zu einem späteren Zeitpunkt mit der
dann erforderlichen Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung
der CHORUS möglicherweise angefallen wäre", so Dr. Husmann weiter.
Größtes deutsches börsennotiertes Unternehmen für Solar- und Windenergie
Mit dem Squeeze-Out und der vollständigen Zusammenführung beider
Gesellschaften stellt Capital Stage die Weichen für einen weiter
anhaltenden profitablen Wachstumskurs. Capital Stage gehört damit zu einem
der größten unabhängigen Stromerzeuger (IPPs) aus Erneuerbaren Energien in
Europa. Mit dem vollständigen Zusammenschluss stärkt das Unternehmen seine
Positionierung sowohl auf der Akquisitions- als auch auf der
Finanzierungsseite in dem Wachstumsmarkt für Erneuerbare Energien ganz
wesentlich. Die dadurch geschaffenen zusätzlichen Opportunitäten will das
Unternehmen konsequent nutzen. Die von der Unternehmensgruppe betriebenen
160 Solar- und 44 Windparks verfügen aktuell über eine Gesamtkapazität in
Höhe von mehr als 1,2 Gigawatt. Gemessen an der Marktkapitalisierung von
aktuell rund 800 Millionen Euro ist Capital Stage heute das größte deutsche
börsennotierte Unternehmen für Solar- und Windenergie.
Über die Capital Stage AG:
Capital Stage investiert und betreibt seit 2009 Solarkraftwerke und
Windparks, mittlerweile in Deutschland, Frankreich, Finnland,
Großbritannien, Italien, Österreich und Schweden. Inklusive der im Rahmen
des Asset Managements für Dritte erworbenen und betriebenen Solar- und
Windparks beläuft sich die Erzeugungskapazität des Unternehmens auf über
1,2 GW. Capital Stage ist damit einer der führenden unabhängigen Solar- und
Windparkbetreiber in Europa. Mit den Solar- und Windparks erwirtschaftet
das Unternehmen attraktive Renditen sowie kontinuierliche und planbare
Erträge.
Die Capital Stage AG ist im regulierten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Hanseatischen
Wertpapierbörse Hamburg notiert (ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500). Seit
2014 ist Capital Stage im Auswahlindex SDAX der Deutschen Börse gelistet.
Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.capitalstage.com

Kontakt:
Till Gießmann
Leiter/Head of Investor & Public Relations

Capital Stage AG
Große Elbstraße 59
22767 Hamburg

Fon: + 49 40 37 85 62-242
Fax: + 49 40 37 85 62-129
e-mail: till.giessmann@capitalstage.com
http://www.capitalstage.com











08.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Capital Stage AG

Große Elbstraße 59

22767 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 4037 85 62 -0
Fax:
+49 4037 85 62 -129
E-Mail:
info@capitalstage.com
Internet:
www.capitalstage.com
ISIN:
DE0006095003
WKN:
609500
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




551775  08.03.2017 





4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR