DGAP-News: Vonovia SE: Geschäftsjahr 2016 Investitionsoffensive in Milliardenhöhe gestartet - Erfolgreiches operatives Geschäft bildet Grundlage für weiteres dynamisches Wachstum

Nachricht vom 07.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Vonovia SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Immobilien

Vonovia SE: Geschäftsjahr 2016 Investitionsoffensive in Milliardenhöhe gestartet - Erfolgreiches operatives Geschäft bildet Grundlage für weiteres dynamisches Wachstum (News mit Zusatzmaterial)
07.03.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Geschäftsjahr 2016
Investitionsoffensive in Milliardenhöhe gestartet - Erfolgreiches operatives Geschäft bildet Grundlage für weiteres dynamisches Wachstum
Portfoliostrategie und Dienstleistungen eröffnen weitere Wachstumsperspektiven
- Mehr Qualität im Kundenservice; Zufriedenheit steigt drittes Jahr in Folge.
- Serieller Neubau schafft bezahlbare Wohnungen.
- Präsenz in dynamischen Wachstumsregionen ausgebaut.
- Übernahme der Österreichischen conwert Immobilien Invest SE erfolgreich.
Organisches Wachstum ist Treiber des erfolgreichen Geschäftsjahres 2016
- Leerstand weiter reduziert auf 2,4 % (2015: 2,7 %).
- FFO 1 auf 760,8 Mio. EUR gesteigert (2015: 608,0 Mio. EUR); FFO 1 je Aktie auf 1,63 EUR erhöht (2015: 1,30 EUR).
- Dividendenvorschlag entspricht einer soliden Rendite von 3,6 %.
- EPRA NAV pro Aktie auf 36,58 EUR gewachsen (2015: 30,02 EUR).

Positive Prognose 2017 bestätigt
- FFO 1 steigt auf rund 830 Mio. EUR bis 850 Mio. EUR. Ca. 60 Mio. EUR FFO 1 Beitrag durch Übernahme von conwert erwartet.
- In den nächsten Jahren Rekordinvestitionen von jährlich 1 Mrd. EUR in Neubau und Bestandsverbesserung geplant.
Bochum, 7. März 2017 - Die Vonovia SE ("Vonovia") ist im Geschäftsjahr 2016 weiterhin dynamisch gewachsen. Auf Grundlage der überaus erfolgreichen Entwicklung plant das Unternehmen für 2017 Milliardeninvestitionen in Neubau, Quartiersentwicklung und Bestandsverbesserung. Rolf Buch, Vorsitzender des Vorstands: "Es ist uns im vergangenen Jahr gelungen, unsere Bestände noch effizienter zu bewirtschaften. Gleichzeitig entfalten unsere Investitionen in Modernisierung und Neubau sowie unser aktives Portfoliomanagement ihre Wirkung. Unsere Immobilien liegen heute fast ausschließlich in Regionen mit sehr guten Entwicklungsperspektiven."
Angesichts der erfolgreichen Geschäftsentwicklung werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 1,12 EUR je Aktie vorschlagen (2015: 0,94 Euro). Dies entspricht einer attraktiven Dividendenrendite von 3,6 % bezogen auf den Aktienschlusskurs 2016. Rolf Buch, dessen Vertrag gestern vom Aufsichtsrat bis Februar 2023 verlängert wurde: "Unsere Dividendenpolitik ist nachhaltig ausgerichtet, spiegelt aber gleichzeitig unsere Überzeugung wider, dass wir unseren Erfolgskurs fortsetzen können."
Organisches Wachstum ist Treiber des Geschäftsjahres 2016
Das FFO 1 - das operative Ergebnis - stieg 2016 auf 760,8 Mio. EUR (Vorjahr: 608,0 Mio. EUR). Das entspricht einem FFO 1 pro Aktie von 1,63 EUR. Den EPRA NAV - Immobilienwert ohne Schulden - hat das Unternehmen auf mehr als 17 Mrd. EUR erhöht und damit den EPRA NAV pro Aktie auf 36,58 EUR gesteigert. Mit 30,75 EUR lag der bereinigte NAV pro Aktie - ohne Goodwill aus Ankäufen - 6,56 EUR über dem Vorjahreswert. Maßgeblich für die Steigerung des EPRA NAV war die Wertanpassung der Immobilien von rund 3,2 Mrd. EUR (2015: 1,3 Mrd. EUR).
Die Leerstandsquote sank im Stichtagsvergleich um 0,3 Prozentpunkte und lag zum 31. Dezember 2016 auf dem sehr niedrigen Niveau von 2,4 %. Infolge der Entwicklung der Marktmieten ergab sich eine moderate Mietsteigerung um 1,5 %. Weitere 1,8 % Steigerung der Mieterträge erzielten Wohnwertverbesserungen. Das bereinigte EBITDA Bewirtschaftung stieg von 924,4 Mio. EUR in 2015 auf 1.046,2 Mio. EUR in 2016 an.
Portfoliostrategie und Dienstleistungen eröffnen weitere Wachstumsperspektiven
Mit der Übernahme der österreichischen conwert Immobilien Invest SE wächst der Unternehmensbestand um weitere rund 24.500 Wohnungen, die sich mehrheitlich an prosperierenden Standorten wie Berlin, Potsdam, Leipzig und Dresden befinden. Die vollständige Integration soll zügig bis Juli 2017 erfolgen.
Gleichzeitig hat Vonovia 2016 in anderen Gebieten, für die mittel- bis langfristig eine unterdurchschnittliche Entwicklung erwartet wird, rund 24.000 Wohnungen veräußert. Entsprechend stieg das bereinigte EBITDA Vertrieb um 30,1 % auf 92,5 Mio. EUR in 2016 an.

Vonovia investiert in Neubau und entwickelt Quartiere gezielt weiter
Das wohnungspolitische Umfeld in Deutschland wird weiterhin von der Diskussion bestimmt, wie der Mangel an Wohnungen behoben werden kann. Vonovia beschäftigt sich intensiv mit Nachverdichtung und Neubau und hat ehrgeizige Projekte gestartet, um neue und vor allem bezahlbare Wohnungen zu schaffen. Die ersten Neubauten und Dachaufstockungen in modularer Bauweise sind 2016 fertiggestellt worden. In Bochum ist das erste seriell gebaute Wohnhaus in modularer Bauweise bereits vermietet. In nur drei Monaten entstanden mit Baukosten von rund 1.800 EUR pro Quadratmeter schlüsselfertige Wohnungen.
Vonovia hat seit dem Börsengang bereits mehr als eine Milliarde EUR in seine Quartiere investiert. Im Berichtszeitraum hat Vonovia insgesamt 472,3 Mio. EUR (2015: 355,6 Mio. EUR) für Modernisierungsmaßnahmen und Neubau eingesetzt. Rolf Buch: "Wir haben im Essener Eltingviertel bewiesen, dass wir in Zusammenarbeit mit der Stadt komplette Quartiere wieder attraktiv und lebenswert machen können. Dabei beziehen wir ökonomische, ökologische und soziale Aspekte in unsere unternehmerischen Entscheidungen ein. Ähnliche Quartiersentwicklungen sind in anderen Regionen angestoßen worden, zum Beispiel in Hamburg, Dortmund, Bielefeld, Berlin, Dresden, München und Frankfurt."
Vonovia erhöht Qualität der Kundenbetreuung
Die Kundenzufriedenheit, die Vonovia regelmäßig erhebt, hat sich 2016 deutlich verbessert. Die relevante Messgröße CSI stieg um 8 %. Dies ist vor allem auf die gute Vor-Ort-Betreuung sowie den Ausbau des zentralen Kundenservices und der Servicezeiten zurückzuführen. 2016 wuchs die Mitarbeiterzahl bei Vonovia um rund 17 % auf insgesamt 7.437 Beschäftigte. Im Kundenservice in Duisburg und Dresden beantworten inzwischen rund 1.000 Mitarbeiter zirka 85 % aller eingehenden telefonischen Anfragen direkt.
Vonovia ergänzt sein Kerngeschäft um wohnungsnahe Dienstleistungen. Ende 2016 wurden bereits rund 75 % der Immobilien konzernintern mit Kabel-TV-Signalen versorgt. Zudem erfasste und verrechnete Vonovia bereits für rund 30.000 Wohnungen Heizkosten mit Hilfe neuester Technologien. Diese und viele weitere Dienstleistungen tragen mit einem Ergebnis von 57,0 Mio. EUR zum Konzernerfolg von Vonovia bei.

Stabile Finanzierungsstrategie und positive Aktien-Entwicklung
Aufgrund eines sehr guten BBB+ Ratings kann Vonovia auch größeren Liquiditätsbedarf jederzeit decken. Mit einem Verschuldungsgrad von lediglich 41,6 %, einer durchschnittlichen Laufzeit von rund sieben Jahren und durchschnittlichen Finanzierungskosten von aktuell 2,1 % (2015: 2,6 %) ist Vonovia langfristig solide finanziert.
Der Kapitalmarkt war im vergangenen Jahr von einem niedrigen Zinsumfeld geprägt. Der Aktienwert hat sich in einem weltweit unruhigen politischen und wirtschaftlichen Umfeld gut behauptet. Über das Jahr gesehen stieg der Kurs um 8,2 % und damit um 1,3 Prozentpunkte stärker als der DAX. Dies bestätigt, dass Vonovia mit seinem stabilen Geschäftsmodell bei den Anlegern an der Börse als verlässliche Größe wahrgenommen wird.
Positive Prognose 2017 bestätigt
Rolf Buch: "Unser exzellentes operatives Geschäft bildet die Grundlage für weiteres dynamisches Wachstum und den Ausbau unserer Dienstleistungen. Zudem werden wir unsere Reinvestitionen in die nachhaltige Bewirtschaftung unseres Bestands und die Entwicklung unserer Quartiere noch einmal steigern."
Anfang des Jahres startete das Unternehmen sein Investitionsprogramm in Milliardenhöhe. 2017 wird Vonovia eine Rekordsumme von rund 730 Mio. EUR ausgeben. Dabei werden die Schwerpunkte unverändert auf der energetischen Modernisierung, auf der Sanierung von Wohnungen für einen besseren Wohnstandard und auf dem seniorenfreundlichen Umbau liegen. Zudem wird zunehmend in den Neubau von Wohnungen, die Aufstockung von bestehenden Immobilien sowie in Programme wie Modernisierung auf Mieterwunsch und die Entwicklung von Wohnquartieren investiert. Auch in den folgenden Jahren plant Vonovia Rekordinvestitionen von jährlich 1 Mrd. EUR in Neubau und Bestandsverbesserung.
Das FFO 1 wird auf 830 Mio. EUR bis 850 Mio. EUR steigen. Ca. 60 Mio. EUR FFO 1 Beitrag werden durch die Übernahme von conwert erwartet.
Geschäftsbericht 2016: reports.vonovia.de/2016/geschaeftsbericht/index.html. Mediathek: https://www.vonovia.de/mediathek
Die Präsentation der Geschäftsergebnisse wird am 7.3.2017 ab 10:30 Uhr auf www.vonovia.de/bilanz übertragen. Bitte beachten Sie, dass der Link erst kurz vor Veranstaltungsbeginn verfügbar sein wird.
 
 
 
 
 
 
 
in Mio. EUR
 
 
 
 
 
 
Finanzielle Kennzahlen
 
2016
 
2015
 
Veränderungin %
0
 
 
 
 
 
 
Mieteinnahmen Bewirtschaftung
 
1.538,1
 
1.414,6
 
8,7
Bereinigtes EBITDA Bewirtschaftung*
 
1.046,2
 
924,4
 
13,2
Bereinigtes EBITDA Extension
 
57,0
 
37,6
 
51,6
Bereinigtes EBITDA Vertrieb
 
92,5
 
71,1
 
30,1
Bereinigtes EBITDA*
 
1.186,5
 
1.028,7
 
15,3
FFO 1
 
760,8
 
608,0
 
25,1
FFO 2
 
823,8
 
662,1
 
24,4
FFO 1 pro Aktie in EUR**
 
1,63
 
1,30
 
25,1
Periodenergebnis
 
2.512,9
 
994,7
 
152,6
Instandhaltungs- und Modernisierungsleistung
 
792,4
 
686,3
 
15,5
davon Instandhaltungsaufwand und Substanzwahrende Investitionen
 
320,1
 
330,7
 
-3,2
davon Modernisierung
 
472,3
 
355,6
 
32,8
 
 
 
 
 
 
 
in Mio. EUR
 
 
 
 
 
 
Bilanzielle Kennzahlen
 
31.12.2016
 
31.12.2015
 
Veränderungin %
Verkehrswert des Immobilienbestands
 
27.115,6
 
24.157,7
 
12,2
Bereinigter NAV
 
14.328,2
 
11.273,5
 
27,1
Bereinigter NAV pro Aktie in EUR**
 
30,75
 
24,19
 
27,1
EPRA NAV
 
17.047,1
 
13.988,2
 
21,9
EPRA NAV pro Aktie in EUR**
 
36,58
 
30,02
 
21,9
LTV in %***
 
41,6
 
46,9
 
-5,3 pp
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nicht-finanzielle Kennzahlen
 
2016
 
2015
 
Veränderungin %
Anzahl der bewirtschafteten Einheiten
 
392.350
 
397.799
 
-1,4
davon eigene Wohnungen
 
333.381
 
357.117
 
-6,6
davon Wohnungen Dritter
 
58.969
 
40.682
 
45,0
Anzahl erworbener Einheiten
 
2.815
 
168.632
 
-98,3
Anzahl verkaufter Einheiten
 
26.631
 
15.174
 
75,5
davon Verkäufe Privatisierung
 
2.701
 
2.979
 
-9,3
davon Verkäufe Non-Core
 
23.930
 
12.195
 
96,2
Leerstandsquote in %
 
2,4
 
2,7
 
-0,3 pp
Mitarbeiter, Anzahl (zum 31. Dezember )
 
7.437
 
6.368
 
16,8
 
 
 
 
 
 
 

*Ausgliederung der Finanzerträge aus Beteiligungen an anderen Wohnungsunternehmen aus dem bereinigten EBIDTA, Korrektur des Wertes 2015 um 0,4 Mio. EUR. Neue Zuordnung zu FFO-Zinsen.
**Basierend auf den zum Stichtag dividendenberechtigten Aktien: 31.12.2016: 466.000.624, 31.12.2015: 466.000.624
*** Wert per 31.12.2015 angepasst: vollständiger Ausweis ausstehender Kaufpreiszahlungen aus Verkäufen und separater Ausweis der Beteiligungen im bereinigten Verkehrswert
****Inkl. GAGFAH, Franconia, SÜDEWO

Finanzkalender 2017
16. Mai 2017: Hauptversammlung24. Mai 2017: Zwischenbericht für die ersten drei Monate 20172. August 2017: Zwischenbericht für die ersten sechs Monate 20178. November 2017: Zwischenbericht für die ersten neun Monate 2017
Über Vonovia
Die Vonovia SE ist Deutschlands führendes bundesweit aufgestelltes Wohnungsunternehmen. Heute besitzt und verwaltet Vonovia rund 392.000 Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen in Deutschland. Der Portfoliowert liegt bei mehr als 27 Mrd. EUR. Vonovia stellt dabei als modernes Dienstleistungsunternehmen die Kundenorientierung und Zufriedenheit seiner Mieter in den Mittelpunkt. Ihnen ein bezahlbares, attraktives und lebenswertes Zuhause zu bieten, bildet die Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Daher investiert Vonovia nachhaltig in Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen Umbau der Gebäude. Zudem wird das Unternehmen zunehmend neue Wohnungen durch Nachverdichtung und Aufstockung bauen.
Seit 2013 ist das in Bochum ansässige Unternehmen börsennotiert, seit September 2015 im DAX 30 gelistet. Zudem wird die Vonovia SE in den internationalen Indizes STOXX Europe 600, MSCI Germany, GPR 250 sowie EPRA/NAREIT Europe geführt. Vonovia beschäftigt rund 7.400 Mitarbeiter.
Zusatzinformationen: Zulassung: Regulierter Markt / Prime Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
ISIN: DE000A1ML7J1
WKN: A1ML7J
Common Code: 094567408
Sitz der Vonovia SE: Düsseldorf, Deutschland, Amtsgericht Düsseldorf, HRB 68115
Verwaltung der Vonovia SE: Philippstrasse 3, 44803 Bochum, Deutschland
Diese Pressemitteilung wurde von der Vonovia SE und/oder ihren Tochtergesellschaften ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Diese Pressemitteilung kann Aussagen, Schätzungen, Meinungen und Vorhersagen in Bezug auf die erwartete zukünftige Entwicklung der Vonovia ("zukunftsgerichtete Aussagen") enthalten, die verschiedene Annahmen wiedergeben betreffend z.B. Ergebnisse, die aus dem aktuellen Geschäft der Vonovia oder von öffentlichen Quellen abgeleitet wurden, die keiner unabhängigen Prüfung oder eingehenden Beurteilung durch Vonovia unterzogen worden sind und sich später als nicht korrekt herausstellen könnten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen geben aktuelle Erwartungen gestützt auf den aktuellen Businessplan und verschiedene weitere Annahmen wieder und beinhalten somit nicht unerhebliche Risiken und Unsicherheiten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen sollten daher nicht als Garantie für zukünftige Performance oder Ergebnisse verstanden werden und stellen ferner keine zwangsläufig zutreffenden Indikatoren dafür dar, dass die erwarteten Ergebnisse auch erreicht werden. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Tag der Ausgabe dieser Pressemitteilung an die Empfänger. Es obliegt den Empfängern dieser Pressemitteilung, eigene genauere Beurteilungen über die Aussagekraft zukunftsgerichteter Aussagen und diesen zugrunde liegender Annahmen anzustellen. Vonovia schließt jedwede Haftung für alle direkten oder indirekten Schäden oder Verluste bzw. Folgeschäden oder -verluste sowie Strafen, die den Empfängern durch den Gebrauch der Pressemitteilung, ihres Inhaltes, insbesondere aller zukunftsgerichteten Aussagen, oder im sonstigen Zusammenhang damit entstehen könnten, soweit gesetzlich zulässig aus. Vonovia gibt keine Garantie oder Zusicherung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) in Bezug auf die Informationen in dieser Pressemitteilung. Vonovia ist nicht verpflichtet, die Informationen, zukunftsgerichtete Aussagen oder Schlussfolgerungen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren oder zu korrigieren oder nachfolgende Ereignisse oder Umstände aufzunehmen oder Ungenauigkeiten zu berichtigen, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung bekannt werden.


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=YCIOGFDIABDokumenttitel: Erfolgreiches operatives Geschäft bildet Grundlage für weiteres dynamisches Wachstum_PI 170307
07.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Vonovia SE

Universitätsstraße 133

44803 Bochum


Deutschland
Telefon:
+49 234 314 1609
Fax:
+49 234 314 2995
E-Mail:
investorrelations@vonovia.de
Internet:
www.vonovia.de
ISIN:
DE000A1ML7J1
WKN:
A1ML7J
Indizes:
DAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




550917  07.03.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR