DGAP-News: bet-at-home.com AG: Konzern Geschäftszahlen 2016 (01.01.2016 bis 31.12.2016)

Nachricht vom 06.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: bet-at-home.com AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

bet-at-home.com AG: Konzern Geschäftszahlen 2016 (01.01.2016 bis 31.12.2016)
06.03.2017 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Steigerung des Brutto-Wett- und Gamingertrags um 14,0% auf 138,7 Mio. EUR
- Ergebnis vor Steuern um 3,5% auf 34,1 Mio. EUR erhöht
- Liquide Mittel und Wertpapiere des Umlaufvermögens bei 91,8 Mio. EUR
Düsseldorf, 06. März 2017. Im Geschäftsjahr 2016 hat der bet-at-home.com AG
Konzern erneut seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt und die
höchsten Werte der Unternehmensgeschichte bei Spielvolumen, Wett- und
Gamingerträgen sowie Ergebniskennzahlen erzielen können. Darüber hinaus
wurde durch zahlreiche, zielgerichtete Marketingkampagnen der
Bekanntheitsgrad des Konzerns konsequent gesteigert.
Starke Ergebnisentwicklung bei gesteigerten Investitionen in die
Markenbekanntheit:
Der bet-at-home.com AG Konzern konnte im Geschäftsjahr 2016 einen weiteren
deutlichen Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags verzeichnen und das
Vorjahresergebnis einmal mehr übertreffen. Als wesentlichste Investitionen
innerhalb der Berichtsperiode sind die Marketingkampagnen im Rahmen der
Fußball-Europameisterschaft in Frankreich hervorzuheben, welche zur
nachhaltigen Entwicklung der Marke bet-at-home.com beitragen werden.
Bei gesteigerten Investitionen in die Markenbekanntheit konnte im
Geschäftsjahr 2016 ein EBITDA von 33,0 Mio. EUR erwirtschaftet werden,
wodurch der Vergleichswert des Vorjahres um 1,3 Mio. EUR übertroffen wurde
(GJ 2015: 31,7 Mio. EUR).
Auch das EBIT konnte aufgrund der positiven Entwicklungen im abgelaufenen
Geschäftsjahr um 1,1 Mio. EUR auf 31,9 Mio. EUR gesteigert werden (GJ 2015:
30,8 Mio. EUR).
Durch die Veranlagung des hohen Bestands an liquiden Mitteln sowie der
Gewährung kurzfristiger Darlehen zu fremdüblichen Konditionen an den
Mehrheitseigentümer der bet-at-home.com AG konnte im Geschäftsjahr 2016
erneut ein Konzernfinanzergebnis in der Höhe von 2,2 Mio. EUR erzielt
werden (GJ 2015: 2,2 Mio. EUR). Nach vier Quartalen beträgt das Ergebnis
vor Steuern (EBT) demnach 34,1 Mio. EUR (GJ 2015: 32,9 Mio. EUR).
Nach Abzug der Steuern vom Einkommen und vom Ertrag in Höhe von 3,1 Mio.
EUR (GJ 2015: 2,3 Mio. EUR) liegt das Konzernergebnis im Geschäftsjahr 2016
bei 31,0 Mio. EUR (GJ 2015: 30,7 Mio. EUR).
Weitere Steigerung des Brutto-Wett- und Gamingertrags:
Der Brutto-Wett- und Gamingertrag im Geschäftsjahr 2016 beträgt 138,7 Mio.
EUR und liegt somit um 14,0% über dem Referenzwert des Vorjahres (GJ 2015:
121,6 Mio. EUR). Im vierten Quartal konnte mit einem Brutto-Wett- und
Gamingertrag von 38,3 Mio. EUR abermals der höchste Quartalswert in der
Unternehmensgeschichte erzielt werden (Q1 2016: 30,3 Mio. EUR, Q2 2016:
35,1 Mio. EUR, Q3 2016: 35,0 Mio. EUR).
Das Wett- und Spielvolumen der bet-at-home.com AG betrug im Geschäftsjahr
2016 insgesamt 2.926,2 Mio. EUR (GJ 2015: 2.410,8 Mio. EUR) und lag damit
um 21,4% über dem Vergleichswert des Vorjahres.
Die Wettgebühren und Glückspielabgaben im Geschäftsjahr 2016 sind mit 16,5
Mio. EUR durch den Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags um 13,9% über
dem Niveau der Vorjahresperiode (GJ 2015: 14,5 Mio. EUR). Die
Umsatzsteuerregelungen für Anbieter elektronischer Dienstleistungen
innerhalb der Europäischen Union führten in der Berichtsperiode zu einer
Ergebnisbelastung in Höhe von 9,2 Mio. EUR (GJ 2015: 6,8 Mio. EUR).
Der Netto-Wett- und Gamingertrag konnte demnach um 12,5% auf 112,9 Mio. EUR
gesteigert werden (GJ 2015: 100,3 Mio. EUR).
Weitere Stärkung der Markenbekanntheit und Ausbau der Kundenbasis:
Sportliche Großereignisse wie die Fußball-Europameisterschaft 2016 in
Frankreich sind für bet-at-home.com seit jeher der ideale Zeitpunkt, um die
Anzahl der registrierten Kunden nachhaltig zu steigern. Daher war
bet-at-home.com vorallem im zweiten und dritten Quartal 2016 durch
international angelegte Werbekampagnen in Form von TV-Spots, Plakaten und
Onlinemedien sowie umfangreichen Bonusaktionen in ganz Europa präsent.
Neben den Werbemaßnahmen rund um die Fußball-Europameisterschaft führten im
Geschäftsjahr 2016 auch das Sponsoring von Hertha BSC sowie weitere
einzelne Marketingmaßnahmen in den europäischen Kernmärkten zur
zusätzlichen Stärkung der Markenbekanntheit.
Die gesamten Marketingkosten lagen im Geschäftsjahr 2016 damit planmäßig
bei 44,0 Mio. EUR und somit um 20,6% über dem Vergleichswert des Vorjahres
(GJ 2015: 36,5 Mio. EUR).
Der bet-at-home.com AG Konzern zählt zum Ende des vierten Quartals 2016 4,6
Millionen registrierte Kunden (GJ 2015: 4,3 Mio.).
Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen belaufen sich im Geschäftsjahr
2016 auf 19,6 Mio. EUR und liegen damit um 2,0 Mio. EUR über dem Wert des
Vorjahres (GJ 2015: 17,6 Mio. EUR). Somit sind die sonstigen betrieblichen
Aufwendungen im Jahresvergleich um 11,3% gestiegen und liegen somit in
Relation deutlich unter dem Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags mit
14,0%, was abermals die Effizient des erfolgreichen Geschäftsmodells von
bet-at-home.com untermauert.
Stabile Vermögens- und Kapitalstruktur:
Durch den neuerlichen starken Ergebnisbeitrag im Geschäftsjahr 2016 konnte
das Konzerneigenkapital zum 31.12.2016 unter Berücksichtigung der
eigenkapitalmindernden Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 15,8 Mio.
EUR im Mai 2016 auf 109,6 Mio. EUR gesteigert werden (31.12.2015: 94,0 Mio.
EUR), wodurch sich eine Konzerneigenkapitalquote von 75,4% ergibt
(31.12.2015: 74,1%).
Der Stand der liquiden Mittel und Wertpapiere innerhalb des bet-at-home.com
AG Konzerns beläuft sich zum 31.12.2016 auf insgesamt 91,8 Mio. EUR
(31.12.2015: 50,1 Mio. EUR) und beinhaltet 26,0 Mio. EUR aus der im dritten
Quartal 2016 begonnenen Rückführung des gewährten, kurzfristigen Darlehens
an den Mehrheitseigentümer der bet-at-home.com AG. Demnach werden zum
31.12.2016 insgesamt noch 29,0 Mio. EUR an kurzfristigen Darlehen an den
Hauptaktionär ausgewiesen. Diese Darlehen wurden zu fremdüblichen
Konditionen gewährt und durch die Eigentümer des Mehrheitsaktionärs
gesamtschuldnerisch besichert.
Ausblick auf das Geschäftsjahr 2017:
Der Vorstand rechnet aus derzeitiger Sicht und bei unverändertem
regulatorischen und steuerrechtlichem Umfeld im Geschäftsjahr 2017 mit
einem Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags auf EUR 144 Mio. Für das
Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand zudem ein EBITDA zwischen EUR 34
Mio. und EUR 38 Mio.
Über bet-at-home.com:
Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und
Online-Sportwetten tätig. Mit 4,6 Millionen registrierten Kunden zählt das
an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Unternehmen mit seinen
Tochtergesellschaften zu den erfolgreichsten Glücksspielanbietern Europas.
Das vielfältige Angebot auf www.bet-at-home.com umfasst Sportwetten, Poker,
Casino, Games und Virtual Sports. bet-at-home.com verfügt über
Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Malta und Gibraltar. Zum
Stichtag 31.12.2016 trugen 296 Mitarbeiter zur erfolgreichen Entwicklung
des Konzerns bei. Über seine maltesischen Gesellschaften hält der Konzern
Online-Sportwetten- und Glücksspiellizenzen. Die Lizenzen berechtigten das
Unternehmen jeweils zur Veranstaltung und zum Vertrieb von
Online-Sportwetten und Online-Casinos. Seit 2009 ist die bet-at-home.com AG
Teil der Betclic Everest SAS Group, einer führenden französischen Gruppe im
Bereich Online-Gaming und Sportwetten.











06.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
bet-at-home.com AG

Tersteegenstrasse 30

40474 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 211 17934 770
Fax:
+49 211 17934 757
E-Mail:
ir@bet-at-home.com
Internet:
www.bet-at-home.ag
ISIN:
DE000A0DNAY5
WKN:
A0DNAY
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
SDAX
 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




550495  06.03.2017 





Heute ab 18 Uhr: LIVE im Stream: „Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat” - Mårten Blix, Research Institute of Industrial Economics

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Euroboden: Anleihe bereits platziert
23.10.2017 - Neue ZWL bietet Anleihe-Gläubigern einen Umtausch an
23.10.2017 - CEWE meldet Übernahme
23.10.2017 - Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat - 4investors Livestream - heute 18 Uhr!
23.10.2017 - Sanha: Versammlungsbeschlüsse sind rechtskräftig
23.10.2017 - Capital Stage kauft Windpark von Energiekontor
23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Kion Aktie stabilisiert sich: Neues Kursziel
23.10.2017 - Commerzbank Aktie: Warnung im Vorfeld der Quartalszahlen
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR