DGAP-News: Datron AG: DATRON AG: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 und Ausblick 2017

Nachricht vom 01.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Datron AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Datron AG: DATRON AG: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 und Ausblick 2017
01.03.2017 / 07:33


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

DATRON AG: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 und Ausblick 2017
- Umsatzanstieg um 6% auf TEUR 45.683 (Vorjahreszeitraum TEUR 43.220) - Zahlen nach BilRUG
- Auftragseingang verbessert sich um 7% auf TEUR 45.403 (Vorjahreswert TEUR 42.321)
- EBIT beträgt TEUR 2.901 (Vorjahreszeitraum TEUR 3.262)
- Ergebnis je Aktie EUR 0,50 (Vorjahreszeitraum EUR 0,56)
- Ausschüttung einer Dividende von EUR 0,15 je Aktie geplant (Vorjahr EUR 0,15 je Aktie)
- Ultrakompakte CNC Fräsmaschine "DATRON neo" vor internationaler Vermarktung
- DATRON Austria GmbH im Januar 2017 gegründet

Mühltal, 01. März 2017 ? Die DATRON AG (WKN A0V9LA), Anbieter von innovativen CNC Fräsmaschinen, Dentalfräsmaschinen, Dosiermaschinen und Fräswerkzeugen mit Sitz in Mühltal bei Darmstadt, schließt das Gesamtjahr 2016 auf Basis der vorläufigen Zahlen mit einem deutlichen Wachstum ab. Die Umsatzerlöse der DATRON AG stiegen im Vergleich zum Vorjahr nach vorläufigen Zahlen um rund 6% auf TEUR 45.683 (der Vorjahreswert bereinigt um die Auswirkungen des am 23. Juli 2015 in Kraft getretenen Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) betrug EUR 43.220).
Mit einer Wachstumsrate von 7% auf TEUR 45.403 im Auftragseingang (Vorjahreswert TEUR 42.321) konnte die DATRON AG ebenfalls ein sehr deutliches Wachstum verzeichnen und spiegelt damit die vom Branchenverband VDW kommunizierte Wachstumsrate wieder.
In der nachfolgenden Tabelle sind die vorläufigen Umsatzerlöse und Auftragseingänge nach Geschäftsbereichen aufgeführt:
2016 (in TEUR)
CNC
Dental
Dosieren
Werkzeuge
Service & Sonstige
Gesamt
Umsatzerlöse
24.638
1.603
3.034
9.183
7.225
45.683
Auftragseingang
25.651
1.427
2.566
9.217
6.542
45.403
Im Umsatzbereich "Service und Sonstige" sind in dieser Darstellung auch die sonstigen Erlöse gem. BilRUG i.H.v. TEUR 706 inkludiert. Auftragseingangsseitig werden diese sonstigen Erlöse jedoch nicht erfasst. Das Verhältnis von Auftragseingang zum Umsatz betrug (bereinigt um den BilRUG- Effekt) für das Geschäftsjahr 2016 insgesamt 1,01 (Vorjahreswert 0,99).
Das größte absolute Wachstum erzielte die DATRON AG mit den CNC Fräsmaschinen, das prozentual stärkste Wachstum wurde mit Dosiersystemen erwirtschaftet. Der Bereich der Dental-CAM Fräs-/Schleifmaschinen blieb im abgelaufenen Geschäftsjahr hinter den Erwartungen zurück.
Die nachfolgende Tabelle zeigt die vorläufigen prozentualen Anteile nach Regionen:
2016 (Vorjahr)
Deutschland
EU
USA/Kanada
Sonstige
Umsatzerlöse
55% (54%)
27% (23%)
8% (9%)
10% (14%)
Auftragseingang
56% (53%)
27% (23%)
9% (8%)
8% (16%)
Auf Länderebene konnte die DATRON AG im vergangenen Geschäftsjahr in Deutschland am kräftigsten zulegen. Innerhalb der EU kamen Wachstumsimpulse aus der Region Benelux, UK und vor allem Frankreich. Die geschäftlichen Aktivitäten in den USA entwickelten sich auf nahezu identischem Vorjahresniveau, stärkere rückläufige Tendenzen stellten sich in den Regionen Schweiz und Russland ein.
Das vorläufige EBIT für das Geschäftsjahr 2016 beträgt TEUR 2.901 (Vorjahreswert TEUR 3.262), was einer EBIT-Marge von rund 6,3% (Vorjahreswert 7,5%) entspricht. Maßgeblich begründet ist diese Veränderung durch rückläufige Umsatz- und Ergebnisbeiträge aus dem Bereich der Dental-CAM Fräs-/Schleifmaschinen.
Mit einem Umsatz von TEUR 13.474, einem Auftragseingang von TEUR 10.238, einem EBIT von TEUR 1.444 und einem Ergebnis je Aktie von EUR 0,24 konnte DATRON im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2016 die Zielwerte erreichen.
Das vorläufige Ergebnis für das Geschäftsjahr 2016 beträgt EUR 0,50 je Aktie (Vorjahreswert EUR 0,56 je Aktie). Vorstand und Aufsichtsrat werden (eine weiterhin positive Geschäftsentwicklung vorausgesetzt) der ordentlichen Hauptversammlung der DATRON AG die Zahlung einer Dividende von EUR 0,15 je Aktie zur Abstimmung vorschlagen.
Michael Daniel, CFO der DATRON AG, kommentiert die vorläufigen Geschäftszahlen: "Insgesamt blicken wir auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück. Nahezu alle Umsatzbereiche zeigten deutliche Wachstumsraten. Dabei überzeugte vor allem der Geschäftsbereich der CNC Fräs-maschinen. Die eingeleitete Fokussierung auf High End Anwendungen im dentalen Nischenmarkt führte im abgelaufenen Geschäftsjahr zu deutlich rückläufigen Verkäufen von Dental-CAM Fräs-/ Schleifmaschinen. Im Ergebnis konnte dadurch die avisierte organische Wachstumsrate der DATRON AG von 10% in 2016 nicht vollständig erreicht werden. Wir gehen von einer eher abnehmenden Bedeutung des Geschäftsbereiches der Dental-CAM Fräs-/Schleifmaschinen aus, sehen unsere "Agenda 2025" dadurch aber nicht gefährdet. Operativ planen wir weiterhin mit einem durchschnittlichen organischen Wachstum in Höhe von 10% p.a. und werden voraussichtlich ab 2019 ein Umsatzniveau erreichen, welches zweistellige EBIT-Margenzielwerte dauerhaft zulässt."
Der Vorstandsvorsitzende der DATRON AG, Dr. Arne Brüsch, unterstreicht die Innovationskraft der DATRON AG: "Unsere F&E-Investitionen haben sich im vergangenen Geschäftsjahr mit rund EUR 4,1 Mio. auf Rekordniveau bewegt - wie gewohnt haben wir diesen Betrag nicht aktiviert. Mit der erfolgreichen Einführung unserer neuen kompakten 3-Achs-Fräsmaschine DATRON neo in Deutschland konnten wir einen überzeugenden Grundstein für die Zukunft legen. Die internationale Vermarktung läuft nun seit dem Jahreswechsel an. Um das große internationale Interesse an diesem hoch innovativen Produkt zu erfüllen, werden wir unsere kürzlich erweiterten Produktionskapazitäten am Standort Darmstadt entsprechend auslasten. Dabei sehen wir weiterhin ausländische Märkte als zentrale Wachstumstreiber. Erst vor wenigen Wochen konnten wir einen weiteren Meilenstein unserer Internationalisierungsstrategie mit der Gründung der mehrheitlichen Tochtergesellschaft DATRON Austria GmbH in Österreich erreichen."
Nach bereits vielversprechendem wirtschaftlichen Start plant die DATRON AG in 2017 einen Umsatz von mindestens EUR 50 Mio. und ein EBIT von rund EUR 4 Mio. zu generieren.
Die testierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 wird die DATRON AG Anfang Mai 2017 veröffentlichen.
Über DATRON:
Die DATRON AG entwickelt, produziert und vertreibt innovative CNC-Fräsmaschinen für die Bearbeitung von zukunftsorientierten Werkstoffen wie Aluminium und Verbundmaterialien, Dentalfräsmaschinen für die effiziente Bearbeitung aller gängigen Zahnersatzmaterialien in Dentallaboren, High-Speed Fräswerkzeuge sowie Hochleistungs?Dosiermaschinen für industrielle Dicht? und Klebanwendungen. Durch neueste Technologie, abgesichert durch zahlreiche Patente und die Einbindung in ein umfangreiches Dienstleistungspaket, bietet DATRON einzigartige Lösungen an.
DATRON Maschinen zeichnen sich durch eine hohe Qualität und Wirtschaftlichkeit bei sehr niedrigem Energieverbrauch aus. Eingesetzt werden DATRON Lösungen unter anderem in der Elektrotechnik, der Metall-, Kunststoff? und Automobilindustrie, der Luftfahrt sowie in der Dentaltechnik. Über 2.000 Maschinenkunden aus dem In? und Ausland setzen seit Jahren auf die bewährte DATRON Technologie.
DATRON befindet sich seit Jahren auf profitablem Wachstumskurs. So wurde 2015 mit mehr als 25 Vertretungen weltweit ein Umsatz von rund EUR 42,6 Mio. und ein EBIT von EUR 3,3 Mio. erzielt. Derzeit beschäftigt DATRON rund 250 Mitarbeiter.
DATRON wurde in den letzten Jahren vielfach ausgezeichnet. Das Beratungsunternehmen Munich Strategy Group (MSG) zählt die DATRON AG in seiner Ende 2016 veröffentlichten unabhängigen Studie zu Deutschlands Wachstums- und Ertragsstars und hat DATRON als TOP 100 Unternehmen prämiert. Zuletzt erhielt die DATRON AG den red dot industrial design award 2016 für die neue DATRON neo CNC-Fräsmaschine und den red dot communication award für die Steuerungssoftware DATRON next.
Weitere Informationen finden sich unter www.datron.de.











01.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Datron AG

In den Gänsäckern 5

64367 Mühltal


Deutschland
Telefon:
06151 1419 0
Fax:
06151 1419 29
E-Mail:
info@datron.de
Internet:
www.datron.de
ISIN:
DE000A0V9LA7
WKN:
A0V9LA
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




549055  01.03.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR