EQS-News: Bellevue Group mit operativem Gewinn von CHF 14.5 Mio. - Steigerung der wiederkehrenden Erträge - Kundenvermögen auf Höchststand

Nachricht vom 28.02.2017 (www.4investors.de) -


EQS Group-News: Bellevue Group AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Bellevue Group mit operativem Gewinn von CHF 14.5 Mio. - Steigerung der wiederkehrenden Erträge - Kundenvermögen auf Höchststand
28.02.2017 / 07:00
Medienmitteilung

Küsnacht, 28. Februar 2017

Bellevue Group mit operativem Gewinn von CHF 14.5 Mio. - Steigerung der wiederkehrenden Erträge - Kundenvermögen auf Höchststand

 

Operativer Gewinn der Gruppe reduziert sich um 41% auf CHF 14.5 Mio.
Wiederkehrende Erträge auf 81% gesteigert
Betreute Kundenvermögen um 48% auf CHF 7.9 Mrd. erhöht
Netto-Neugeld von CHF 2.8 Mrd., davon CHF 341 Mio. organisch (+6%)
Asset Management dank starkem zweiten Halbjahr mit operativem Gewinn von CHF 21.4 Mio.
Bank am Bellevue mit operativem Verlust von CHF 3.6 Mio. - geplante Restrukturierung
Vorsteuergewinn von knapp CHF 1 Mio. aufgrund von Wertberichtigungen im Dezember 2016
Antrag einer steuerfreien Barausschüttung von CHF 1.00 pro Aktie
Ergänzung des Verwaltungsrates um ein weiteres Mitglied
?

Das Finanzjahr 2016 war für Anleger und Vermögensverwalter gleichermassen ein turbulentes Jahr. Die gleich zu Jahresbeginn infolge der Ölpreiskorrektur und der sich abschwächenden Wachstumsdynamik in China eingetrübten Aussichten hellten sich im Laufe des Jahres nur teilweise auf. Die Zuversicht der Investoren wurde durch den überraschenden Ausgang der Brexit-Abstimmung und der Präsidentenwahl in den USA nicht gestärkt, wenngleich die Finanzmärkte nach einer kurzen Anpassung gelassen reagierten.

Strategische Verbreiterung der Bellevue Group dank Kompetenzdiversifikation

Die erfolgreiche Akquisition und Integration des unabhängigen deutschen Asset Managers StarCapital AG trug zur gezielten Diversifikation des Leistungsspektrums der Bellevue Group bei. Ausgehend von der weiterhin starken Position im Healthcare-Bereich haben sich damit die Kompetenzen und das Produktangebot um die Segmente gemischte, sog. vermögensverwaltende Strategien, globale Aktien- und Anleihenstrategien sowie ETF-basierte Strategien substanziell erweitert. Möglich wurde dies durch eine in der Gruppengeschichte erstmalige Kapitalerhöhung. Die Emission von rund drei Millionen neuer Namenaktien führte zu einem Bruttoerlös von CHF 32.9 Mio. Als weitere strategische Initiative wurde mit dem Aufbau eines Dienstleistungsangebotes für unternehmerische Privatkunden begonnen. Bellevue Investment Partners bietet neben Investmentlösungen auch Vermögenskonsolidierung sowie Family-Office-Dienstleistungen an.

Nachhaltige Steigerung des Anteils wiederkehrender Erträge - stärkeres zweites Halbjahr

Wie die gesamte Finanzindustrie kämpfte auch die Bellevue Group seit Jahresbeginn mit globalen Marktkorrekturen, die insbesondere im Biotech- und gesamten Healthcare-Bereich spürbar waren. Dank einer Steigerung der operativen Leistung im zweiten Halbjahr - zu der auch die akquirierte StarCapital AG beitrug - verzeichnete das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft als wichtigste Ertragsquelle der Gruppe lediglich einen Rückgang von 2% auf CHF 68.9 Mio. (Vorjahr: CHF 70.6 Mio.). Während das Asset Management trotz tieferen Performance-Gebühren das Ertragsniveau um 1% auf CHF 57.9 Mio. (CHF 57.1 Mio.) insgesamt leicht steigerte, verzeichnete die Bank infolge sich weiter abschwächender Geschäftsaktivitäten einen Ertragsrückgang von 29% auf CHF 14.7 Mio. (CHF 20.6 Mio.). Der Anteil wiederkehrender Erträge der Gruppe konnte auf 81% weiter erhöht werden (Ende 2015: 71%). Erwartungsgemäss schlugen auf der Aufwandseite die strategischen Initiativen (Akquisition StarCapital AG, Aufbau Vermögensverwaltung für Privatkunden) zu Buche und führten zu einem kostenseitigen Anstieg von rund 9% auf CHF 57.6 Mio. (CHF 52.7 Mio.). Diese Entwicklungen resultierten in einem 41% tieferen operativen Gewinn von CHF 14.5 Mio. (CHF 24.6 Mio.). Nach Berücksichtigung von Verlusten auf Seed Capital, aller Abschreibungen und Wertberichtigungen resultiert ein Vorsteuergewinn von CHF 0.9 Mio. (CHF 0.5 Mio.).

«2016 hat die Bellevue Group in einem sehr anspruchsvollen Umfeld die Strategie der Ertragsdiversifikation und der Fokussierung auf wiederkehrende Erträge weiter umgesetzt und sich breiter aufgestellt. Die erweiterte Anlagekompetenz ermöglicht uns, neue Kundengruppen erfolgreich anzusprechen. Die gestiegene Nachfrage von institutionellen und privaten Kunden manifestiert sich im ansprechenden Neugeld-Wachstum. Unsere Anlagekompetenz, die höheren Kundenvermögen und die damit verbundene weitere Verbesserung der Ertragsqualität bilden ein solides Fundament für das weitere Wachstum der Bellevue Group», kommentiert André Rüegg, CEO der Bellevue Group, den Geschäftsabschluss 2016.

Asset Management: Kundenvermögen auf neuem Rekordniveau

Das Asset Management profitiert zunehmend von der Akquisition von StarCapital AG und der damit einhergehenden weiter diversifizierten Anlagekompetenz sowie dem verbreiterten Produktangebot. Dadurch verzeichnete das Asset Management im zweiten Halbjahr rund 40% höhere Erträge und die betreuten Kundenvermögen stiegen im Vorjahresvergleich um 47% auf CHF 7.8 Mrd. Der markante Anstieg basiert ausschliesslich auf Neugeldern in der Höhe von CHF 2.8 Mrd. Dazu beigetragen haben neben der Akquisition von StarCapital organische Netto-Neugelder in der Höhe von CHF 320 Mio., was einem annualisierten Wachstum von rund 6% entspricht. Über CHF 190 Mio. stammen aus dem erfolgreichen Börsengang der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust an der Londoner Stock Exchange, mit welcher die lokalen Anlegerbedürfnisse noch besser abgedeckt werden können. Auch die Fonds im Non-Healthcare-Bereich erfreuten sich steigender Beliebtheit, allen voran der BB Global Macro, der mit einer guten Anlageperformance verstärkt Investoren anzieht und inzwischen die Marke von CHF 300 Mio. deutlich überschritten hat. Eine überdurchschnittliche Anlageperformance erzielten auch der BB Entrepreneur Switzerland (16%) und der BB Entrepreneur Europe Small (12%), die ihre entsprechenden Benchmarks deutlich übertrafen. StarCapital lieferte in allen Anlageklassen herausragende Leistungen, allen voran die Flaggschiff-Fonds Huber Strategy 1 (gemischt, aktienlastig) mit einer Performance von 20%, Winbonds plus (gemischt, rentenlastig) mit 12%, Starpoint (Aktien international) mit 19% und Argos (Anleihen international) mit 10%. Insgesamt vermochte das starke zweite Halbjahr die Delle aus dem ersten Quartal nicht vollständig zu kompensieren und das operative Ergebnis glitt um 14% auf CHF 21.4 Mio. (CHF 24.9 Mio.) zurück.

Bank am Bellevue: Weitere Ertragserosion im Kerngeschäft - geplante Restrukturierung

In der Bank setzte sich der Ertragsrückgang im angestammten Geschäft fort. Die bereits tiefen Brokerage-Aktivitäten verlangsamten sich strukturell und regulatorisch bedingt weiter und das Corporate Finance blieb deutlich unter dem Vorjahreswert. Zusätzlich geschmälert wurde die Ertragsbasis durch das stark rückläufige Zinsgeschäft, in welchem sich im Wesentlichen die normalisierte Dividende der SIX Group niederschlug. Vor diesem Hintergrund wird wie geplant der Aufbau von Vermögensverwaltungs-Dienstleistungen für Privatkunden vorangetrieben. Diese Investitionen führten zu einem Anstieg der Aufwandseite, so dass insgesamt ein operativer Verlust von CHF 3.6 Mio. (Gewinn 2015: CHF 4.1 Mio.) resultierte.

Angesichts der veränderten Rahmenbedingungen (anhaltender Margendruck, steigende regulatorische und technologische Anforderungen) und des damit einhergehenden Ertragsrückgangs im Kerngeschäft der Bank wird geplant, die Brokerage- und Corporate-Finance-Aktivitäten per Mitte Jahr einzustellen (siehe Pressemitteilung vom 21. Februar 2017). Der voraussichtliche Restrukturierungsaufwand von geschätzten CHF 3-5 Mio. soll vollumfänglich und erfolgswirksam dem Geschäftsjahr 2017 belastet werden. Die Bank am Bellevue erbringt weiterhin ihre Dienstleistungen für ihre übrigen Custody-, Trading-Execution- und Market-Making-Kunden. Auch auf das übrige Leistungsangebot der Bellevue Group hat die geplante Restrukturierung keine Auswirkungen.

Fortführung der aktionärsfreundlichen Dividendenpolitik

Im Sinne der nachhaltig aktionärsfreundlichen Dividendenpolitik schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom 21. März 2017 eine steuerfreie Barausschüttung von CHF 1.00 pro Aktie aus Kapitaleinlagereserven vor. Dies unterstreicht die finanzielle Solidität der Bellevue Group.

Ergänzung des Verwaltungsrates

Der Verwaltungsrat wird um ein weiteres Mitglied ergänzt. An der kommenden Generalversammlung wird die Wahl von Dr. Rupert Hengster vorgeschlagen. Dr. Hengster ist geschäftsführender Gesellschafter von Dr. Hengster, Loesch & Kollegen und verfügt als Jurist und Betriebswirt über langjährige Erfahrung in verschiedenen leitenden Funktionen im Asset Management in Deutschland. Wesentliche Stationen seiner Karriere waren die Commerzbank in Frankfurt, das Asset Management der Westdeutschen Landesbank in Düsseldorf, die Privatbank Sal. Oppenheim in Köln und Edmond de Rothschild Asset Management in Frankfurt.

Die vollständige Version des Geschäftsberichts 2016 ist verfügbar unter www.bellevue.ch
 

Kontakt

Media / Investor Relations: Daniel Koller, CFO
Telefon +41 44 267 67 00, Fax +41 44 267 67 01, ir@bellevue.ch


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=IRMBBNODRMDokumenttitel: Medienmitteilung
Ende der Medienmitteilung

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Bellevue Group AG

Seestraße 16

8700 Küsnacht


Schweiz
Telefon:
+41 44 267 67 00
Fax:
+41 44 267 67 01
E-Mail:
info@bellevue.ch
Internet:
www.bellevue.ch
ISIN:
CH0028422100
Valorennummer:
A0LG3Z
Börsen:
SIX Swiss Exchange

 
Ende der Mitteilung
EQS Group News-Service




547943  28.02.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR