DGAP-News: Epigenomics beteiligt sich an nationaler Initiative zur Darmkrebsvorsorge in den USA

Nachricht vom 27.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Epigenomics AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Epigenomics beteiligt sich an nationaler Initiative zur Darmkrebsvorsorge in den USA
27.02.2017 / 13:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Epigenomics beteiligt sich an nationaler Initiative zur Darmkrebsvorsorge
in den USA
Gemeinsames Ziel "80 Prozent in 2018" zielt auf stärkere Teilnahme an der
Darmkrebsvorsorge für Erwachsene ab 50 Jahren ab
Berlin und Germantown, MD (USA), 27. Februar 2017 - Die Epigenomics AG
(Frankfurt Prime Standard: ECX, OTCQX: EPGNY) gab heute bekannt, dass sich
das Unternehmen an der nationalen Initiative "80 Prozent in 2018"
beteiligt. Ziel der Initiative ist es, die Vorsorgequote bei Darmkrebs auf
80 Prozent in den USA zu steigern. Die Initiative wird angeführt von
renommierten Gesundheitsorganisationen wie der American Cancer Society
(ACS), den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und dem
National Colorectal Cancer Roundtable (NCCRT).
Darmkrebs ist die zweithäufigste Todesursache durch Krebserkrankungen in
den USA, obwohl Darmkrebs zu den vermeidbaren Tumorerkrankungen zählt.
Durch Darmkrebs-Screening können Vorstufen (Polypen) erkannt werden. Mit
dem Entfernen der Polypen wird der Ausbruch von Darmkrebs verhindert.
Die Initiative "80 Prozent in 2018" vereint hunderte Organisationen, die
sich dem Ziel einer deutlichen Reduzierung von Darmkrebs als einem
wesentlichen Gesundheitsproblem in den USA verschrieben haben. Im Jahr 2018
soll die Teilnahmerate der über 50-Jährigen auf 80 Prozent steigen. Nach
Berechnungen der beteiligten Gesundheitsorganisationen könnten mit dem
Erreichen des Ziels 277.000 Neuerkrankungen und 203.000 Darmkrebstote
verhindert werden.
"Wir freuen uns sehr, die Initiative "80 Prozent in 2018" im Kampf gegen
Darmkrebs zu unterstützen," sagte Greg Hamilton, Vorstandsvorsitzender der
Epigenomics AG. "Wir glauben, dass höhere Screening-Raten erreicht werden
können, wenn bestehende Barrieren wie die aufwendige Vorbereitung des
Patienten oder der Umgang mit einer Stuhlprobe beseitigt werden. Epi
proColon(R), unser FDA-zugelassene Bluttest zur Darmkrebsvorsorge, bietet
hierfür eine bequeme und kosteneffiziente Option, die nachweislich zu
höheren Teilnahmeraten führt. Wir verpflichten uns, diese disruptive
Technologie landesweit zur Verfügung zu stellen. Damit leisten wir einen
wichtigen Beitrag zum Erreichen des 80%-Ziels."
Um das ehrgeizige Ziel zu erreichen, soll der Einfluss möglichst vieler,
verschiedener Organisationen genutzt werden. Zu den Unterstützern der
Initiative zählen u.a. medizinische Einrichtungen, Unternehmen, staatliche
Behörden sowie Non-Profit- und Patientenorganisationen.
Weitere Informationen zur Initiative finden Sie unter www.nccrt.org sowie
www.cancer.org/colon
Über Epi proColon
Epi proColon ist in den USA für die Darmkrebsvorsorge bei Patienten mit
durchschnittlichem Erkrankungsrisiko, die nicht an
Darmkrebs-Früherkennungsmaßnahmen wie Darmspiegelung und stuhlbasierten
Tests teilnehmen, zugelassen. Für den Test ist nur eine einfache Blutprobe
notwendig ist, die bei einem Arztbesuch routinemäßig entnommen werden kann.
Die Durchführung des Tests erfordert weder vorbereitende Maßnahmen bei der
Ernährung noch eine Umstellung bei etwaiger Einnahme von Medikamenten. Die
Blutprobe wird in einem nationalen bzw. regionalen diagnostischen Labor
untersucht.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.epiprocolon.de.
Über Epigenomics
Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit dem Fokus auf
Bluttests zur Früherkennung von Krebs. Auf Basis seiner patentgeschützten
Biomarker-Technologie für den Nachweis methylierter DNA entwickelt und
vermarktet Epigenomics diagnostische Produkte für verschiedene
Krebsindikationen mit hohem medizinischem Bedarf. Epigenomics' Hauptprodukt
ist der Bluttest Epi proColon(R) zur Früherkennung von Darmkrebs. Epi
proColon(R) wurde kürzlich von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA
zugelassen und wird in den USA, Europa, China und weiteren ausgewählten
Ländern vermarktet. Epigenomics' zweites Produkt, Epi proLung(R), wird
derzeit als Bluttest zur Erkennung von Lungenkrebs entwickelt.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.epigenomics.com.
Kontakt Epigenomics AG
Peter Vogt
VP Corporate Communications & Investor Relations
Epigenomics AG
Geneststraße 5
10829 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 24345 386
ir@epigenomics.com
Epigenomics' rechtlicher Hinweis.
Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft
gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit
betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte
Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass
die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der
Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen
abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck
gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen
Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die
Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger
Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.











27.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Epigenomics AG

Geneststraße 5

10829 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 30 24345-0
Fax:
+49 30 24345-555
E-Mail:
ir@epigenomics.com
Internet:
www.epigenomics.com
ISIN:
DE000A11QW50
WKN:
A11QW5
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




547831  27.02.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR