DGAP-News: Veritas Investment GmbH: Wertuntergrenze des Veri-Safe wurde nachgezogen

Nachricht vom 24.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Veritas Investment GmbH / Schlagwort(e): Fonds

Veritas Investment GmbH: Wertuntergrenze des Veri-Safe wurde nachgezogen
24.02.2017 / 15:20


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEINFORMATION

FRANKFURT, 24. FEBRUAR 2017

Wertuntergrenze des Veri-Safe wurde nachgezogen

Sehr konservativer Fonds erzielt aktuell Kursgewinn (YTD) von über 0,5 Prozent
Teil des bisher erzielten Gewinns wird durch hauseigenes Risikosystem abgesichert
Positionierung als Alternative zum Tagesgeld in Nullzinszeiten greift
Zum Stichtag 23.02.2017 weist der Fonds Veri-Safe (A) (DE000A114530), der Frankfurter Investmentboutique Veritas Investment, eine unterjährige Performance (YTD) von plus 0,6 Prozent aus. Dies führt zum automatischen Nachziehen der Wertuntergrenze. Damit wird ein Teil der bisher erzielten Kursgewinne abgesichert und nicht wieder ins Risiko gestellt.

Der Mischfonds Veri-Safe gehört zu der relativ kleinen Gruppe von Fonds, die potentielle Wertverluste über eine fest definierte Verlustbegrenzung eindämmen wollen. Eine negative Wertentwicklung soll beim Veri-Safe auf einen Verlust von höchstens 2,5 Prozent p.a. begrenzt werden. Wertzuwächse über 0,5 Prozent hinaus führen zum Nachziehen dieser Wertuntergrenze auf 2,5 Prozent Differenz zum aktuellen Fondspreis. "Derzeit profitiert der sehr konservativ ausgerichtete Fonds vom guten Verlauf der Märkte. Bezogen auf den Jahresanfangswert kann der Fonds in 2017 nur noch maximal 2 Prozent verlieren", kommentiert Dr. Dirk Rogowski, Geschäftsführer von Veritas Investment die Anpassung der Wertuntergrenze.

In 2016 wies der Veri-Safe in einem durchaus schwankungsstarken Umfeld eine Volatilität von 1,58 Prozent auf. Die maximale Verlustperiode lag in 2016 bei 8 Wochen. Es wird kein Ausgabeaufschlag verlangt. "Sein Kosten- und Risikoprofil macht den Fonds zu einer echten Alternative für zinsloses Sparen. Gerade Geschäftskunden stehen vor dem Dilemma, dass sie mittlerweile bei sehr vielen Banken Negativzinsen für ihre Bareinlagen in Kauf nehmen müssen. Abhilfe kann hier der Veri-Safe schaffen. Denn er eröffnet die Chance auf Kursgewinne bei einem sehr stark begrenzten Risiko und täglicher Liquidität. So bleiben Anleger immer handlungsfähig und können zügig über ihr Kapital verfügen", so Rogowski weiter.

Das von der Veritas-Gruppe selbst entwickelte risikominimierende System Risk@Work ist die Basis für die niedrige Schwankungstoleranz von 2,5 Prozent. Risk@Work ist in der Lage, Verlustszenarien zu simulieren, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,9999 Prozent (1:1 Mio.) zu keinem Zeitpunkt überschritten werden. Dieses hochmoderne Risikomaß gleicht einem Sicherheitsnetz, das Anleger selbst in volatilen Marktphasen vor möglichen Verlusten über die Wertuntergrenze hinaus bewahren soll. Eingetretene Marktschwankungen wurden bisher von diesem Risikomaß abgedeckt - die Wertuntergrenze wurde seit Einführung des Systems in drei Fonds von Veritas Investment noch nie berührt. "Dank Risk@Work verhält sich der Veri-Safe sehr wertstabil, auch bei unvorhergesehenen Ereignissen und deren faktisch nicht zu prognostizierenden Auswirkungen auf die Finanzmärkte, wie beim Brexit-Votum oder den US-Wahlen", sagt Rogowski.

Der Veri-Safe bietet somit eine Fondsalternative zum Tages- oder Festgeldkonto für Anleger, die bereit sind für das Erreichen der Zielrendite von Eonia+100bp gewisse Wertschwankungen hinzunehmen. Der Fonds erwirbt überwiegend Unternehmens-, Staats- und Hochzinsanleihen aus den Industrie- und Schwellenländern bzw. ETFs auf diese Wertpapiere. Die Aktienquote kann mit Einzeltiteln, ETFs, Futures und Fonds umgesetzt werden.

ÜBER VERITAS INVESTMENT

Veritas Investment wurde 1991 als Kapitalverwaltungsgesellschaft nach deutschem Recht gegründet und ist nun seit 25 Jahren erfolgreich am deutschen Markt tätig. Als konzernunabhängige Investmentboutique konzentrieren wir uns ausschließlich auf unsere Kernkompetenz: das Asset Management.

Wir sind Spezialist für systematische, prognosefreie Investmentstrategien. Wir wollen damit Chancen an den Märkten gezielt nutzen und Risiken konsequent reduzieren. Wir sind davon überzeugt, dass diese systematischen und prognosefreien Anlageentscheidungen die Grundlage für langfristige Wertzuwächse schaffen können - unabhängig von Modetrends und emotionalen Einflüssen.

Mit unserem etwa 20-köpfigen Team verwalten wir vermögensverwaltende Fonds und Aktienfonds. Auszeichnungen und Ratings belegen die Qualität unserer Investmentstrategien und Fonds.

..........

PRESSEKONTAKT:

Veritas Investment GmbH
Ralf Droz
mainBuilding, Taunusanlage 18
60325 Frankfurt

Tel. +49 (0)69. 97 57 43 -73
Email: r.droz@veritas-investment.de
www.veritas-investment.de

RISIKOHINWEISE:

Bitte beachten Sie: Die Veritas Investment GmbH bietet keine Anlageberatung. Die Inhalte dieser Meldung dienen ausschließlich fachlichen Informationszwecken und sind nicht als Empfehlung zu verstehen, bestimmte Transaktionen einzugehen oder zu unterlassen. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Die Meldung kann Links zu Webseiten anderer Anbieter enthalten, deren Inhalte von der Veritas Investment GmbH nicht kontrolliert werden. Daher übernimmt die Veritas Investment GmbH für derartige Inhalte keine Haftung. Darüber hinaus übernimmt die Veritas Investment GmbH keine Haftung für in dieser Meldung von Dritten zur Verfügung gestellte Daten und Informationen. Bei den dargestellten Wertentwicklungen handelt es sich ausschließlich um Vergangenheitswerte, aus denen keine Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung des Fonds gezogen werden können. Allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen ist der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen in Verbindung mit dem jeweils letzten Jahres- und/oder Halbjahresbericht des Fonds. Diese Unterlagen und die Wesentlichen Anlegerinformationen erhalten Sie in deutscher Sprache kostenlos bei der Veritas Investment GmbH und im Internet unter www.veritas-investment.de und in Österreich bei der Zahlstelle Société Générale S.A., Paris, Zweigniederlassung Wien, Prinz-Eugen-Straße 8-10/5/TOP 11, A-1040 Wien.











24.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



547533  24.02.2017 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.01.2018 - Steinhoff - noch mehr News: Der Ausverkauf geht weiter
17.01.2018 - Steinhoff Aktie mit Kurssprung - was ist der Grund?
17.01.2018 - mutares wechselt auf IFRS-Bilanzierung
17.01.2018 - Rocket Internet: Personalien bei der Global Fashion Group
17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Beta Systems will wieder Dividende zahlen
17.01.2018 - SendR kündigt Dividende an
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Co.Don investiert Millionen in die Expansion


Chartanalysen

17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!
17.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht böse aus, aber...
17.01.2018 - Voltabox Aktie: Interessante Situation!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Durchbruch?
17.01.2018 - Evotec Aktie: Kritische Lage!
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!


Analystenschätzungen

17.01.2018 - General Electric: Kursziel kommt unter Druck
17.01.2018 - Nordex: Plus 10 Prozent – aber eine klare Warnung!
17.01.2018 - Nestle: Entscheidung in den USA
17.01.2018 - Allianz: 5 Euro Zuschlag
17.01.2018 - Deutsche Bank: Abwärtstrend
16.01.2018 - Novo Nordisk: Über dem Kursziel
16.01.2018 - Aurubis: Neues vom Kursziel der Aktie
16.01.2018 - Südzucker: Abstufung der Aktie
16.01.2018 - Nokia mit Kaufvotum
16.01.2018 - Deutsche Bank: Mehr Vorteile für US-Banken


Kolumnen

17.01.2018 - USA: Insgesamt recht erfreuliche Zahlen zur Industrieproduktion - Nord LB Kolumne
17.01.2018 - Schwellenländerbörsen erzielen im Jahr 2017 eine kräftige Outperformance - Commerzbank Kolumne
17.01.2018 - DAX - „Inverted Umbrella“: Wintereinbruch oder laues Lüftchen? - Donner & Reuschel Kolumne
17.01.2018 - BMW Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
17.01.2018 - DAX: Die Volatilität zieht kräftig an - UBS Kolumne
17.01.2018 - Euro/Dollar: Ausbruch (!) – Konsolidierung – Rally (?) - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR