DGAP-News: Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Ergebnis für 2016

Nachricht vom 23.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Lang & Schwarz Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Ergebnis für 2016
23.02.2017 / 08:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
* Konzernüberschuss TEUR 1.234 im vierten Quartal 2016 (Vorjahr: TEUR 1.496)
* Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit TEUR 1.994 im vierten Quartal 2016 (Vorjahr: TEUR 2.212)
* Ergebnis pro Aktie EUR 0,39 im vierten Quartal 2016 (Vorjahr: EUR 0,48)
* Konzernüberschuss TEUR 4.865 für das Jahr 2016 (Vorjahr: TEUR 5.987)
* Ergebnis pro Aktie EUR 1,55 für das Jahr 2016 (Vorjahr: EUR 1,90)
Düsseldorf, 23. Februar 2017 - Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft konnte nach vorläufigen Zahlen im vierten Quartal 2016 einen Konzernüberschuss nach HGB von TEUR 1.234 erzielen. Damit wurde für das gesamte Geschäftsjahr 2016 ein Konzernüberschuss von TEUR 4.865 erwirtschaftet. (Vorjahresergebnis TEUR 5.987). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verminderte sich im Geschäftsjahr 2016 auf TEUR 7.116 nach TEUR 8.775 im Vorjahreszeitraum.

Der Rohertrag der geschäftlichen Tätigkeit (Zinsergebnis zzgl. Provisionsergebnis und Handelsergebnis) nahm im Geschäftsjahr 2016 auf TEUR 18.171 nach TEUR 20.128 im Vorjahreszeitraum ab. Die um periodenfremde Sondereffekte in Höhe von TEUR 405 bereinigten Verwaltungsaufwendungen (Personalaufwendungen zzgl. sonstige betriebliche Aufwendungen) in Höhe von TEUR -11.255 nahmen gegenüber dem Vorjahreswert (TEUR -11.439) ebenfalls ab. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag betragen für das Geschäftsjahr 2016 TEUR -2.045 gegenüber TEUR -2.703 im Vorjahresvergleichszeitraum.

Das Konzernergebnis je Aktie für das vierte Quartal 2016 beträgt EUR 0,39 (Vorjahrszeitraum: EUR 0,48). Das Ergebnis je Aktie beträgt damit EUR 1,55 für das Geschäftsjahr 2016 nach EUR 1,90 im Geschäftsjahr 2015. Die für das erste Halbjahr gemeldeten Erträge aus dem Handel mit eigenen Aktien in Höhe von umgerechnet EUR 0,16 pro Aktie sind in diesem Ergebnis nicht enthalten und wurden unmittelbar ohne steuerliche Belastung den Kapitalrücklagen im Eigenkapital zugerechnet.

Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft verfügt damit zum 31. Dezember 2016 nach den vorläufigen Zahlen nunmehr über bilanzielle Konzerneigenmittel in Höhe von EUR 30,9 Mio. (Vorjahr EUR 27,6 Mio.).

"Nach dem besonders erfolgreichen Geschäftsjahr 2015 mussten wir nun mit einem Rückgang des Konzernergebnisses um rund 19% dem schwierigen Börsenumfeld in 2016 etwas Tribut zollen", sagt André Bütow, Vorstand der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. "Wir sehen uns ungeachtet des Ergebnisrückganges in diesem kompetitiven Umfeld weiterhin sehr gut aufgestellt; das erste Quartal 2017 verläuft bisher nahezu auf Vorjahresniveau."

"Wir wollen unsere aktionärsfreundliche Ausschüttungspolitik weiterhin verfolgen und sollte sich der Jahresüberschuss nach Abschluss der Prüfungsarbeiten durch den Wirtschaftsprüfer so einstellen, werden wir der am 13. Juli 2017 stattfindenden Hauptversammlung für das Jahr 2016 eine Ausschüttung in Höhe von ca. EUR 1,15 je dividendenberechtigter Aktie vorschlagen" ergänzt Vorstandskollege Peter Zahn. "Dies entspricht in etwa 75% des Konzernüberschusses. Die Gesellschaft wird aufgrund der Neusegmentierung des Freiverkehrs der Deutschen Börse AG ab dem 1. März 2017 im Basic Board der Frankfurter Wertpapierbörse notieren. Hieraus ergibt sich keine Änderung im Hinblick auf die Handelbarkeit der Aktie. Auch bezogen auf die laufende Berichterstattung plant die Gesellschaft derzeit keine Änderungen."

Die Konzernmitarbeiteranzahl zum 31. Dezember 2016 beträgt 50.

Die Zahlen zum 31. Dezember 2016 sind ungeprüft und keiner prüferischen Durchsicht unterzogen worden.

Über die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Lang & Schwarz wurde 1996 gegründet und ist seit dem Jahr 2006 an der Frankfurter Börse notiert. Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft emittiert eigene Optionsscheine und Zertifikate und fungiert als operative Konzernholding mit drei 100-prozentigen Konzerngesellschaften. Schwerpunkt der Lang & Schwarz TradeCenter AG & Co. KG ist der börsliche und außerbörsliche Handel mit Wertpapieren. Mit über 19.000 quotierten Produkten ist die Gesellschaft in Deutschland Marktführer im außerbörslichen Handel mit 18 Partnerbanken und über 15 Millionen Kunden. Die Lang & Schwarz Broker GmbH bietet neben dem klassischen Brokergeschäft aktienhandelsnahe Dienstleistungen, die Beratung und Betreuung beim Going & Being Public an und ist im Designated Sponsoring aktiv. Innerhalb des Lang & Schwarz Konzerns ist sie zudem für die Entwicklung, den Betrieb und die Sicherheit der Informations- und Kommunikationsstruktur aktiv. Weitere Informationen sind im Internet unter www.LS-D.de verfügbar.











23.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Lang & Schwarz Aktiengesellschaft

Breite Straße 34

40213 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
0211-13840-254
Fax:
0211-13840-842
E-Mail:
investor.relations@ls-d.de
Internet:
www.ls-d.de
ISIN:
DE0006459324
WKN:
645932
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




546815  23.02.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR