DGAP-News: Dialog Semiconductor Plc.: DIALOG SEMICONDUCTOR GIBT DIE ERGEBNISSE FÜR DAS VIERTE QUARTAL UND DAS AM 31. DEZEMBER 2016 ABGESCHLOSSENE GESCHÄFTSJAHR BEKANNT. Umsatz im vierten Quartal um 5% höher als im Vorquartal.

Nachricht vom 23.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Dialog Semiconductor Plc. / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Dialog Semiconductor Plc.: DIALOG SEMICONDUCTOR GIBT DIE ERGEBNISSE FÜR DAS VIERTE QUARTAL UND DAS AM 31. DEZEMBER 2016 ABGESCHLOSSENE GESCHÄFTSJAHR BEKANNT. Umsatz im vierten Quartal um 5% höher als im Vorquartal.
23.02.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
London, Großbritannien, 23. Februar 2017 - Dialog Semiconductor plc (XETRA: DLG), Anbieter von hochintegrierter Powermanagement-, AC/DC-, Festkörperbeleuchtungs- und Bluetooth(R) Low-Energy-Technologie, gibt heute die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2016 abgeschlossene vierte Quartal bekannt.Finanzielle Highlights des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2016

- Umsatz für Q4 2016 mit 365 Mio. US-Dollar leicht über dem Mittelwert des November-Zielkorridors; Gesamtjahresumsatz von 1.198 Mio. US-Dollar

- Bruttomarge für Q4 2016 bei 45,6% und bereinigte1 Bruttomarge bei 46,1%; Bruttomarge für das Gesamtjahr bei 45,7% und bereinigte Bruttomarge bei 46,3% - damit im Zielkorridor vom November 2016

- Betriebsergebnis für Q4 2016 von 74,2 Mio. US-Dollar und bereinigtes1 Betriebsergebnis von 84,5 Mio. US-Dollar; Betriebsergebnis für das Gesamtjahr von 309,8 Mio. US-Dollar und bereinigtes1 Betriebsergebnis von 221,0 Mio. US-Dollar

- Sämtliche operativen Geschäftssegmente wirtschafteten auf bereinigter Basis1 in Q4 2016 und im Gesamtjahr profitabel

- Gewinn je Aktie (verwässert) für Q4 2016 von 0,66 US-Dollar und bereinigter1 Gewinn je Aktie (verwässert) von 0,78 US-Dollar; Gewinn je Aktie (verwässert) für das Gesamtjahr von 3,25 US-Dollar und bereinigter1 Gewinn je Aktie (verwässert) von 2,09 US-Dollar

- Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit für Q4 2016 in Höhe von 88,9 Mio. US-Dollar (Q4 2015: 109,7 Mio. US-Dollar), in Q4 2016 generierter Free Cashflow1 mit 59,8 Mio. US-Dollar 6,0% unter dem Wert von Q4 2015; 697 Mio. US-Dollar an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten - 130 Mio. US-Dollar mehr als am 31. Dezember 2015


Nach Jahresende wurde am 17. Februar 2017 die zweite Tranche des Aktienrückkaufprogramms zum Abschluss gebracht. Im Rahmen der zweiten Tranche erwarb das Unternehmen 1.451.048 Stammaktien zum Durchschnittspreis von 38,7651 Euro je Anteil.Operative Highlights des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2016

- Anhaltende Dynamik durch Design-Wins für kundenspezifische Powermanagement-ICs (PMICs) bei einem führenden Smartphone-OEM

- Erweiterung unseres Portfolios an anwendungsspezifischen Standardprodukten (ASSP) mit Ladegeräten der nächsten Generation sowie PMICs

- Entwicklung eines PMIC für eine neue LTE-Plattform zur zukünftigen Ausweitung des asiatischen Smartphone-Geschäfts auf Kurs

- Anhaltender Erfolg von Rapid Charge(TM) für asiatische Smartphone-Netzadapter trägt zu Rekordjahr im Power Conversion-Geschäft bei

- Die planmäßige Entwicklung von Galliumnitrid-Produkten (GaN) demonstriert führende Leistungsdichte und Effizienz.

- Erfolgreicher Aufbau unserer Präsenz im Bluetooth(R) Low-Energy-Markt, über 70% Umsatzsteigerung im Jahresvergleich mit unseren SmartBond(TM) SoCs

- Einstieg in den Markt für drahtloses Laden in Form einer strategischen Partnerschaft und einer Investition in Höhe von 10 Mio. US-Dollar in Energous, ein an der Nasdaq gelistetes Unternehmen für drahtlose Ladetechnologie

1) Bereinigte Kennzahlen und Angaben zum Free Cashflow in dieser Pressemitteilung sind keine-IFRS-Kennzahlen (siehe Seite 6).

 

Dr. Jalal Bagherli, CEO von Dialog Semiconductor, kommentierte die Ergebnisse folgendermaßen:"Wir haben 2016 erneut mit einem wirtschaftlich starken Quartal und hohem Cashflow abgeschlossen. Unser Mobile-Systems-Geschäft hat unsere Erwartungen für das wichtige vierte Quartal voll erfüllt, unsere Bluetooth(R) Low-Energy- und Power-Conversion-Geschäftsfelder haben einen soliden Beitrag erwirtschaftet.

Auch wenn unsere Ergebnisse für 2016 das Jahr des Wandels widerspiegeln, in dem wir im Vergleich zum Vorjahr geringere Smartphone-Absätze zählten, bin ich sehr stolz auf das, was wir erreicht haben und gespannt auf das was noch vor uns liegt. Wir haben finanziell wieder Gutes geleistet, unsere Bruttomarge auf gutem Niveau gehalten und erstmalig Liquidität an unsere Aktionäre zurückgegeben. Gleichzeitig haben wir weiter konzentriert an neuen Wachstumsbereichen gearbeitet - bei der Entwicklung und Vermarktung unserer neusten Produkte kommen wir mit großen Schritten voran. Diese Entwicklung bestätigt und bekräftigt mein Vertrauen in unsere Aussichten für 2017."Ausblick

Aus heutiger Sicht und unter Berücksichtigung üblicher saisonaler Trends erwarten wir für das erste Quartal 2017 einen Umsatz im Bereich von 255-285 Mio. US-Dollar.

Mit Blick auf die geschäftliche Dynamik und eine Pipeline wichtiger Produkteinführungen sind wir zuversichtlich, dass 2017 ein Jahr mit ordentlichem Umsatzwachstum werden wird. Wie schon in den Vorjahren wird die Umsatzentwicklung insbesondere von der zweiten Jahreshälfte geprägt sein.

Entsprechend der Umsatzentwicklung gehen wir davon aus, dass der Prozentsatz der Bruttomarge für Q1 2017 und für das Gesamtjahr weitgehend auf dem Niveau von Q4 2016 liegen wird.

Wichtige Kennzahlen

IFRS
Viertes Quartal
 
 
Gesamtjahr
 
 
in Mio. USD
2016
2015
Var.
2016
2015
Var.
Umsatzerlöse
364,7
397,2
-8%
1.197,6
1.355,3
-12%
Bruttomarge
45,6%
45,6%
-
45,7%
46,1%
-40bps
F&E (in %)2
16,3%
13,6%
+270bps
20,2%
16,5%
+370bps
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten (in %)2
8,9%
11,6%
-270bps
11,1%
10,6%
+50bps
Sonstige betriebliche Erträge (in %)2
-
-
-
11,5%
-
nm
Betriebsgewinn
74,2
81,3
-9%
309,8
259,7
+19%
Betriebsmarge
20,4%
20,5%
-10 bps
25,9%
19,2%
+670bps
Konzernergebnis
52,1
52,6
-1%
258,1
177,3
+46%
Gewinn je Aktie (in USD)
0,69
0,70
-1%
3,43
2,42
+42%
Gewinn je Aktie (in USD, verwässert)
0,66
0,67
-1%
3,25
2,29
+42%
Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit
88,9
109,7
-19%
248,8
317,7
-22%
 
 
 
 
 
 
 
Bereinigt1
Viertes Quartal
 
 
Gesamtjahr
 
 
in Mio. USD
2016
2015
Var.
2016
2015
Var.
Umsatzerlöse
364,7
397,2
-8%
1.197,6
1.355,3
-12%
Bruttomarge
46,1%
45,9%
+20bps
46,3%
46,7%
-40bps
F&E (in %)2
15,3%
12,7%
+260bps
19,0%
15,6%
+340 bps
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten (in %)2
7,6%
6,8%
+80bps
8,9%
7,7%
+120bps
EBITDA
97,8
116,2
-16%
269,7
357,8
-25%
EBITDA (in %)
26,8%
29,2%
-240bps
22,5%
26,4%
-390bps
Betriebsgewinn
84,5
105,1
-20%
221,0
317,7
-30%
Betriebsmarge
23,2%
26,5%
-330bps
18,5%
23,4%
-490bps
Konzernergebnis
61,6
77,6
-21%
165,4
238,4
-31%
Gewinn je Aktie (in USD)
0,82
1,03
-20%
2,20
3,25
-32%
Gewinn je Aktie (in USD, verwässert)
0,78
0,98
-20%
2,09
3,02
-31%

 

2) F&E sowie Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie sonstige betriebliche Einkünfte in Prozent des Umsatzes


Der Umsatz ist im vierten Quartal 2016 im Jahresvergleich um 8% auf 365 Mio. US-Dollar gesunken. Bei Mobile Systems waren es minus 14% im Jahresvergleich und plus 7% sequentiell. Der Rückgang im Jahresvergleich ist auf geringere Absatzvolumina zurückzuführen, die die Marktentwicklung im Segment Highend-Smartphones in 2016 widerspiegeln. Power Conversion verbuchte das fünfte Quartal in Folge zweistellige Wachstumsraten gegenüber dem jeweiligen Vergleichsquartal des Vorjahres (Q4 2016: +25%), aufgrund saisonaler Schwankungen waren es sequentiell jedoch 6% weniger. Connectivity verzeichnete aufgrund der soliden Performance bei Bluetooth(R) Low-Energy-Produkten plus 20% im Jahresvergleich und 7% sequentiell. Automotive & Industrial lag 22% über dem Vorjahreswert und 6% über dem vorangegangenen Quartal.

Die Bruttomarge für das vierte Quartal 2016 entsprach mit 45,6% dem Wert für das vierte Quartal 2015. Die bereinigte1 Bruttomarge betrug 46,1%, 20 Basispunkte mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Robustheit der Bruttomarge für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2016 ist auf die Flexibilität unseres Fabless-Geschäftsmodells zurückzuführen. Hinzu kommen konsequentes Kostenmanagement und niedrigere Vorratsabschreibungen.

Die Betriebsausgaben (bestehend aus Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie F&E) beliefen sich im vierten Quartal 2016 auf 92,2 Mio. US-Dollar oder 25,2% des Umsatzes. Die bereinigten1 Betriebsausgaben (bestehend aus Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie F&E) beliefen sich im vierten Quartal 2016 auf 83,5 Mio. US-Dollar oder 22,9% des Umsatzes.

Die Aufwendungen für F&E sind im Berichtsquartal gegenüber dem vierten Quartal 2015 um 11% gestiegen. Der Anteil der Ausgaben für F&E am Umsatz ist im vierten Quartal 2016 im Vorjahresvergleich um 270 Basispunkte auf 16,3% gestiegen. Bereinigt1 sind die Aufwendungen für F&E gegenüber dem vierten Quartal 2015 um 11% gestiegen. Der Anteil der bereinigten1 Investitionen in F&E am Umsatz ist im vierten Quartal 2016 im Vorjahresvergleich um 260 Basispunkte auf 15,3% gestiegen. Dies ist vorrangig auf laufende Investitionen in mögliche große, anwendungsspezifische Neugeschäfte sowie in Programme zur Förderung neuer Wachstumschancen und die Diversifizierung des Geschäfts zurückzuführen.

Die Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sind im Berichtsquartal gegenüber dem vierten Quartal 2015 um 30% geringer ausgefallen. Dieser Rückgang ist vorrangig im Zusammenhang mit den im vierten Quartal 2015 bilanzierten, durch den Atmel-Deal entstandenen Kosten in Höhe von 14,7 Mio. US-Dollar zu sehen. Der Anteil der Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten am Umsatz im Berichtsquartal ist im Vorjahresvergleich um 270 Basispunkte rückläufig. Die bereinigten1 Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sind im vierten Quartal 2016 gegenüber dem Vergleichsquartal um 2% gestiegen. Der Anteil der bereinigten Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten stieg gegenüber dem vierten Quartal 2015 um 80 Basispunkte auf 7,6%. Die Zunahme ist das Ergebnis geringfügig höherer Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten bei gleichzeitig niedrigerem Umsatz.

Das Betriebsergebnis fiel im Berichtsquartal mit 74,2 Mio. US-Dollar aufgrund niedrigerer Umsätze und höherer Betriebsausgaben um 9% niedriger aus als im Vergleichsquartal. Sequentiell betrachtet erhöhte sich das Betriebsergebnis um 21%, was im Wesentlichen auf den höheren Umsatz und die geringeren Aufwendungen für F&E im vierten Quartal 2016 zurückzuführen ist. Die operative Gewinnmarge entsprach mit 20,4% im Berichtsquartal im Wesentlichen dem vierten Quartal 2015. Das bereinigte1 Betriebsergebnis fiel mit 84,5 Mio. US-Dollar im Jahresvergleich ebenfalls aufgrund niedrigerer Umsätze und höherer Betriebsausgaben um 20% niedriger aus. Das bereinigte1 Betriebsergebnis stieg aus denselben Gründen wie das Betriebsergebnis sequentiell um 15%. Die bereinigte1 operative Gewinnmarge lag im Berichtsquartal 23,2% oder 330 Basispunkte unter dem Wert des vierten Quartals 2015, was vorrangig auf die im Jahresvergleich gestiegenen Betriebsausgaben zurückzuführen ist.

Der effektive Steuersatz belief sich 2016 auf 15,4% (2015: 30,4%). Im niedrigen effektiven Steuersatz für 2016 spiegelt sich die steuerliche Behandlung der Atmel Terminierungsentgelte in Höhe von 137,3 Mio. US-Dollar wider. Der bereinigte1 effektive Steuersatz für 2016 betrug 24,0% und entsprach damit dem dritten Quartal YTD 2016 (24,0%). Im Jahresvergleich fiel er 100 Basispunkte niedriger aus (2015: 25,0%).

Im vierten Quartal 2016 fiel das Netto-Konzernergebnis im Jahresvergleich 1% niedriger aus; es lag aber 13% über dem vorangegangenen Quartal (Q3 2016: 46,3 Mio. US-Dollar). Das bereinigte1 Konzernergebnis fiel im Jahresvergleich 21% geringer aus; es übertraf jedoch das vorangegangene Quartal um 12% (Q3 2016: 55,5 Mio. US-Dollar). Der Rückgang des Netto-Betriebsergebnisses im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr war die Folge eines geringeren operativen Ergebnisses, was teilweise durch einen Nettoertrag in Höhe von 1,9 Mio. US-Dollar aufgrund der Fair-Value-Bewertung der Energous Optionsscheine kompensiert wurde. Die im Jahresvergleich rückläufige Entwicklung des bereinigten1 Konzernergebnisses im vierten Quartal war Folge der Veränderung im bereinigten Betriebsergebnis. Der bereinigte1 Gewinn je Aktie (verwässert) im Berichtsquartal fiel im Jahresvergleich 20% geringer aus; er lag 10% über dem vorangegangenen Quartal (Q3 2016: 71 Cents).

Ende des vierten Quartals 2016 lag unser Vorratsbestand mit 105 Mio. US-Dollar (oder einer Lagerreichweite von ca. 48 Tagen) 27% niedriger als im Vorquartal. Dies entspricht einer Reduzierung der Lagerreichweite gegenüber dem Vorquartal um 21 Tage. Wir gehen davon aus, dass im ersten Quartal 2017 der Wert des Vorratsbestands in etwa auf dem Niveau von Q4 2016 liegen wird; gegenüber dem vierten Quartal 2016 wird die in Tagen gemessene Lagerreichweite zunehmen.

Am 30. Dezember 2016 fand die erste Interims-Abwicklung der zweiten Tranche des Aktienrückkaufprogramms statt. Das Unternehmen erwarb 473.592 Stammaktien zum Durchschnittspreis von EUR 36,8557. Nach Jahresende fand am 17. Februar 2017 die abschließende Abwicklung der zweiten Tranche des Aktienrückkaufprogramms statt. Im Rahmen der zweiten Tranche erwarb das Unternehmen 1.451.048 Stammaktien zum Durchschnittspreis von EUR 38,7651 je Anteil. Insgesamt wurden bis zum 17. Februar 2017 im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2.783.206 Aktien zu einem Durchschnittskurs von EUR 33,6842 und Gesamtkosten von EUR 93.750.060 zurückgekauft, das entsprach 3,6% des Stammaktienkapitals des Unternehmens.

Am Ende des vierten Quartals 2016 beliefen sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente auf 697 Mio. US-Dollar. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit für das vierte Quartal 2016 betrug 88,9 Mio. US-Dollar, 19% weniger als im vierten Quartal 2015 (Q4 2015: 109,7 Mio. US-Dollar). Grund war die im Verlauf des Quartals gezahlte Ertragssteuer in Höhe von 27,2 Mio. US-Dollar (Q4 2015: 8,9 Mio. US-Dollar).

 

Operative Entwicklung
Unser Engagement mit Blick auf zielgerichtete Investitionen in F&E sowie geistiges Eigentum bilden weiterhin den Kern unserer Strategie. Auf diese Weise gelingt es uns, neue Produkte schnell einzuführen, das vorhandene geistige Eigentum optimal zu nutzen und unseren Wettbewerbsvorteil gegenüber etablierter Lieferanten weiter auszubauen. 2016 haben wir über 100 Neueinstellungen vorgenommen - 82% davon waren Ingenieure. Die Gesamtzahl unserer Mitarbeiter weltweit ist damit auf ca. 1.7703 in 15 Ländern gestiegen. Darüber hinaus haben wir im Verlauf des Berichtsjahres unsere Designzentren in Nordamerika, Europa und Asien weiter ausgebaut. Hier sehen wir weiteres Marktpotential für unsere Technologien.

Mit der Kombination aus technischer Exzellenz und kurzen Designzyklen liefern wir unseren Kunden einen Zusatznutzen in Form von hoch integrierten und differenzierten Produkten. Dieser Zusatznutzen untermauert unser Potential, 2017 und mittelfristig unseren Lieferanteil weiter zu steigern. 2016 lag der durchschnittliche Verkaufspreis (ASP) unserer Hauptprodukte auf mit dem Vorjahr vergleichbarem Level von 3,15 US-Dollar (2015: 3,13 US-Dollar). Im vierten Quartal 2016 haben wir außerdem bei unserem größten Kunden weitere Design-Wins bei kundenspezifischen PMICs für neue Modelle der nächsten Generation verbucht.

Entsprechend unseren strategischen Zielen machte die Mobile Systems Business Group 2016 mit IC-Ladegeräten und PMICs der nächsten Generation gute Fortschritte bei der Erweiterung des ASSP-Portfolios. Dieses adressiert Smartphone- und Computing-Plattformen. Wir gehen davon aus, dass es uns dadurch möglich sein wird, unseren Lieferanteil an Smartphones und Tablets bei Modellen, die 2017 in Produktion gehen, weiter zu vergrößern. Zusätzlich führte Dialog Semiconductor seine Expertise im Bereich Powermanagement in angrenzenden Märkten ein, beispielsweise bei digitalen Spiegelreflexkameras, Infotainment-Systemen im Automobil-Bereich, TV-Geräten, Set-Top-Boxen und WLAN-Routern.

Das Segment Power Conversion verzeichnete gegenüber dem Vorjahr bei der Umsatzentwicklung ein Rekordplus von 38%. Rapid Charge(TM) Lösungen für Netzadapter fanden als differenzierte Technologie bei OEMs in Asien weiter große Akzeptanz. Durch die Verbindung von Technologie, schneller Umsetzung und umfassender Unterstützung von Rapid-Charge-Protokollen hat Dialog Semiconductor seinen Anteil am Schnelllade-Adaptermarkt für Smartphones, Tablets und anderen mobilen Endgeräten auf 70% ausgebaut.

Mit einem fokussierten F&E-Ansatz war es dem Unternehmen erneut möglich, auf dem Gebiet der Ladetechnologien Innovationen zu entwickeln. 2016 stieg Dialog Semiconductor in den Galliumnitrid-Markt (GaN) mit seinem ersten monolithisch integrierten Chip ein. Unsere Kunden sind damit in der Lage, effiziente und kleinere Reiseadapter auf den Markt zu bringen. Dies ist das Ergebnis der engen Zusammenarbeit mit unserem Foundry-Partner Taiwan Semiconductor Manufacturing Corporation (TSMC). GaN hat das Potenzial, bei zahlreichen Anwendungen die etablierte MOSFET-Technologie mit einer neuen Stromversorgungstechnologie zu ersetzen und somit Dialogs Zielmarkt erheblich zu erweitern.

2016 verkaufte das Segment Connectivity über 50 Millionen Bluetooth(R) Low-Energy-SoC-Produkte in den IoT-Markt. Dies ist ein deutlicher Hinweis auf den Mehrwert, den wir unseren Kunden bieten, sowie auf die voranschreitende Akzeptanz der Technologie über einen breiten Anwendungsbereich hinweg. Im Rahmen unserer Strategie fokussieren wir uns weiterhin auf vertikale Märkte wie Wearables, weiterentwickelte Fernbedienungen sowie Zubehör für Gaming- und Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen. Unterstützend hierzu:

- Haben wir das SmartBond(TM) Produktportfolio mit der erweiterten Einführung des DA14681 vergrößert. Er bietet umfassende Integration und Flexibilität und damit Konnektivität für wieder aufladbare Geräte, darunter Wearables, Smart-Home- und andere, neu auf den Markt drängende IoT-Geräte. Der DA14681 wird in großen Stückzahlen ausgeliefert, Anwendungen sind Fitness-Tracker-Wearables wie das Mi Band 2 von Xiaomi.

- Darüber hinaus hat Dialog Semiconductor 2016 die Entwicklungsplattform OpenThread Sandbox auf den Markt gebracht sowie ein zweites Apple HomeKit Entwicklungskit. Ziel war es, die wachsende Zahl neuer Kunden mit innovativen Applikationen für künftige Smart Homes anzusprechen.

Im vierten Quartal 2016 investierte das Unternehmen 10 Mio. US-Dollar in die Energous Corporation, ein an der Nasdaq gelistetes Unternehmen für drahtlose Ladetechnologie. Als Teil der Vereinbarung wurde Dialog Semiconductor exklusiver Lieferant für WattUp integrierten Schaltungen (ICs). Im Gegenzug wird Energous zur Beschleunigung der Marktakzeptanz Dialog Semincoductors Distributionskanäle nutzen und darüber hinaus von der differenzierten Kundenbasis profitieren.

3) Ohne die Mitarbeiter von Dyna-Image

 

Nicht-IFRS-Kennzahlen

Bereinigte Kennzahlen für Profitabilität und Angaben zum Free Cashflow in dieser Pressemitteilung sind Nicht-IFRS-Kennzahlen. Unsere Verwendung von bereinigten Kennzahlen und Vergleichsangaben für die bereinigten Kennzahlen zu den am nächsten entsprechenden IFRS-Kennzahlen für Q4 2016 und Fj 2016 sind in Abschnitt [3[ des Geschäftsberichts 2016 aufgeführt. Zur besseren Übersicht sind nachfolgend Vergleichsangaben für die Nicht-IFRS-Kennzahlen aufgeführt, wie sie in der vorliegenden Pressemitteilung zitiert werden:

Bestandteile der Gewinn- und Verlustrechnung

FJ 2016USD Tsd.
nach IFRS
Aktienbasierte Vergütungund damit zusammen- hängendeSozialver-sicherungs- beiträge
Abschrei-bung auf erworbenes immateriel-les Anlage-vermögen
Abgebro-chene Fusionmit Atmel
Effektiv-zins
Strategische Investitionen in derivative Finanz-instrumente
Bereinigt
Umsatzerlöse
1.197.611
-
-
-
-
-
1.197.611
Bruttogewinn
546.715
1.120
7.029
-
-
-
554.864
Vertriebs- sowie Allgem. u. Verw.-Kosten
(133.271)
15.826
7.473
3.485
-
-
(106.487)
Aufwendungen f. F&E
(241.345)
13.570
-
-
-
-
(227.775)
Sonstige betrieb-liche Erträge
137.708
-
-
(137.300)
-
-
408
Betriebsgewinn
309.807
30.516
14.502
(133.815)
-
-
221.010
Netto-Finanz-ertrag/(Aufwen-dungen)
(4.601)
-
-
1.913-
526
(1.199)
(3.361)
Ergebnis vor Ertragssteuern
305.206
30.516
14.502
(131.902)
526
(1.199)
217.649
Ertragssteuer-aufwand
(47.090)
(4.686)
(351)
(383)
(105)
386
(52.229)
Konzernergebnis
258.116
25.830
14.151
(132.285)
421
(813)
165.420

 

Q4 2016USD Tsd.
nach IFRS
Aktienbasierte Vergütungund damit zusammen- hängendeSozialver-sicherungs- beiträge
Abschrei-bung auf erworbenes immateriel-les Anlage-vermögen
Abgebro-chene Fusionmit Atmel
Effektiv-zins
Strategische Investitionen in derivative Finanz-instrumente
Bereinigt
Umsatzerlöse
364.705
 
 
 
 
 
364.705
Bruttogewinn
166.404
(198)
1.761
 
 
 
167.967
Vertriebs- sowie Allgem. u. Verw.-Kosten
(32.587)
3.073
1.824
95
 
 
(27.595)
Aufwendungen f. F&E
(59.598)
3.646
 
 
 
 
(55.952)
Sonstige betrieb-liche Erträge
30
 
 
 
 
 
30
Betriebsgewinn
74.249
6.521
3.585
95
 
 
84.450
Netto-Finanz-ertrag/(Aufwen-dungen)
(2.332)
 
 
 
110
(1.199)
(3.421)
Ergebnis vor Ertragssteuern
71.917
6.521
3.585
95
110
(1.199)
81.029
Ertragssteuer-aufwand
(19.774)
(307)
298
 
(22)
386
(19.419)
Konzernergebnis
52.143
6.214
3.883
95
88
(813)
61.610

 

EBITDA

USD Tsd.
 
 
 
 
Q4 2016
Fj 2016
Bereinigte Kennzahlen
 
 
 
 
 
Konzernergebnis
 
 
 
61.610
165.420
Finanzergebnis
 
 
 
3.421
3.361
Ertragssteueraufwand
 
 
 
19.419
52.229
Aufwendungen für Abschreibungen
 
 
 
7.284
27.219
Aufwendungen für Amortisierung
 
 
 
6.112
21.452
EBITDA
 
 
 
97.846
269.681

 

Free Cashflow ist definiert als das Konzernergebnis in Höhe von 52,1 Mio. US-Dollar (Q4 2015: 52,6 Mio. US-Dollar) vor Abschreibungsaufwand auf Sachanlagen in Höhe von 7,3 Mio. US-Dollar (Q4 2015: 6,6 Mio. US-Dollar), auf immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 9,7 Mio. US-Dollar (Q4 2015: 8,5 Mio. US-Dollar) abzügl. Ertrag aus der Fair Value Bewertung der Option auf den Erwerb von Energous Aktien in Höhe von (1,9) Mio. US-Dollar (Q4 2015: Null.), sowie Netto-Zins(-einnahmen)-aufwendungen in Höhe von (0,7) Mio. US-Dollar (Q4 2015: 1,3 Mio. US-Dollar) zuzüglich (abzüglich) des Nettorückgangs(-anstiegs) beim Working Capital in Höhe von 20,0 Mio. US-Dollar (Q4 2015: 15,7 Mio. US-Dollar) und abzüglich der Investitionen in Höhe von 26,7 Mio. US-Dollar (Q4 2015: 21,4 Mio. US-Dollar).

Deutsche Übersetzung der englischen Mitteilung
Diese, in deutscher Sprache vorliegende Mitteilung ist eine nicht zertifizierte, nicht geprüfte Übersetzung der englischen Mitteilung. Maßgeblich ist allein die englische Originalfassung, die auf der Webseite des Unternehmens www.dialog-semiconductor.de erhältlich ist.
*****

Dialog Semiconductor lädt Sie ein, an einer Telefonkonferenz heute um 09:30 Uhr (London) / 10:30 Uhr (Frankfurt) teilzunehmen, in der das Management die Ergebnisse des vierten Quartals und des abgelaufenen Geschäftsjahres 2016 präsentiert sowie einen Ausblick auf das erste Quartal 2017 geben wird. Um an der Konferenz teilzunehmen, registrieren Sie sich bitte über unten stehenden Link. Nach der Registrierung erhalten Sie Zugang zu einer Übersicht aller länderspezifischen Einwahlnummern, dem Konferenz-Passwort sowie ihrer Teilnehmer-ID.http://members.meetingzone.com/selfregistration/registration.aspx?booking=CF0UvXwvzCW6uthC1SHHmh9MJqajzyHOjXb43Tqu4KE=&b=d58ae4ab-80e5-47f2-8295-e04d92bbba83
Die Analystenpräsentation wird zudem parallel zur Telefonkonferenz hier zugänglich sein:http://webcast.openbriefing.com/semiconductor_q4_results_230217/

Eine Aufzeichnung wird Ihnen vier Stunden nach der Präsentation unter folgender Adresse zur Verfügung stehen: http://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations

Zusätzliche Informationen über diese Mitteilung, darunter die konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung, die Konzernbilanz und die konsolidierte Kapitalflussrechnung für das am 31. Dezember 2016 zu Ende gegangene Geschäftsjahr können Sie auf der Website des Unternehmens im Bereich Investor Relations einsehen: http://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations

Dialog und das Dialog Logo sowie SmartBondTM und Rapid ChargeTM sind registrierte Markenzeichen von Dialog Semiconductor Plc und seiner Tochterunternehmen. Alle anderen Produkt oder Service Namen sind Rechte ihrer jeweiligen Eigentümer. (c) Copyright 2017 Dialog Semiconductor All Rights Reserved.

Für weitere Informationen:Dialog SemiconductorJose Cano
Head of Investor Relations
T: +44 (0)1793 756 961mailto:jose.cano@diasemi.com

FTI Consulting London
Matt Dixon
T: +44 (0)2037 271 137matt.dixon@fticonsulting.comFTI Consulting Frankfurt
Anja Meusel
T: +49 (0) 69 9203 7120Anja.Meusel@fticonsulting.com

Über Dialog Semiconductor
Dialog Semiconductor liefert hochintegrierte standardisierte (ASSP) sowie kundenspezifische (ASIC) Mixed-Signal-ICs, die für den Einsatz in Anwendungen für personalisierte, tragbare und mobile Geräte, das Internet der Dinge (IoT), Solid State Lighting (SSL) sowie Smart-Home und automobile Anwendungen optimiert sind. Dialog bringt jahrzehntelange Erfahrungswerte in der schnellen Entwicklung von ICs mit und bietet dabei flexiblen und dynamischen Support, in Verbindung mit herausragenden Innovationen und der Sicherheit eines etablierten Geschäftspartners. Mit erstklassigen Fertigungspartnern operiert Dialog nach dem Fabless-Geschäftsmodell. Dialog ist ein sozialverantwortlicher Arbeitgeber, der zahlreiche Programme zugunsten seiner Mitarbeiter, der Allgemeinheit, seiner weiteren Stakeholder-Gruppen sowie seines operativen Umfelds verfolgt.

Die von Dialog entwickelten energiesparenden Technologien liefern hohe Effizienz und bereichern zudem das Nutzungserlebnis des Kunden durch eine verlängerte Batterielebensdauer und einen beschleunigten Ladeprozess für mobile Geräte. Zu Dialogs Technologie-Portfolio gehören ferner Audio, Bluetooth(R) Smart, Rapid Charge(TM) sowie AC/DC-Spannungswandler und Multi-Touch.

Das Unternehmen mit derzeit ca. 1.770 Mitarbeitern hat seinen Firmensitz in London und verfügt über eine globale Organisation in den Bereichen Vertrieb, Forschung & Entwicklung und Marketing. Im Jahr 2016 erwirtschaftete Dialog Semiconductor rund 1,2 Mrd. US-Dollar Umsatz und war eines der am schnellsten wachsenden börsennotierten Halbleiter-Unternehmen in Europa. Dialog ist an der Frankfurter Börse gelistet (FWB: DLG) und ist Mitglied im deutschen TecDax-Index.

Zukunftsgerichtete Angaben
Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Angaben" über künftige Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen. Die Begriffe "antizipiert", "glaubt", "erwartet", "geht davon aus", "schätzt", "beabsichtigt" und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein konjunktureller Abschwung in der Halbleiter und Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem Herstellungsprozess, überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind unter der Überschrift "Risikobericht" in unserem aktuellen Geschäftsbericht beschrieben), eintreten oder sich die den Angaben zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, noch übernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer Veröffentlichung ausgehen. Jedoch ersetzen spätere Angaben jeweils frühere Angaben.











23.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Dialog Semiconductor Plc.

Tower Bridge House, St. Katharine's Way

E1W 1AA London


Großbritannien
Telefon:
+49 7021 805-412
Fax:
+49 7021 805-200
E-Mail:
jose.cano@diasemi.com
Internet:
www.dialog-semiconductor.com
ISIN:
GB0059822006
WKN:
927200
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




546911  23.02.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

13.12.2017 - 4SC Aktie im Plus - Millionenzahlung von Immunic
13.12.2017 - Evotec Aktie: Ein Volltreffer und aktuelle News!
13.12.2017 - Wirecard: Achtung, Neuigkeiten!
12.12.2017 - K+S und Gerstungen beenden Streit um Abwasserentsorgung per Vergleich
12.12.2017 - Comdirect Bank: Wechsel im Vorstand
12.12.2017 - TUI: Daimler-Manager Zetsche soll Aufsichtsratschef werden
12.12.2017 - Ergomed und Allergy Therapeutics vereinbaren Entwicklungs-Kooperation
12.12.2017 - Steinhoff: Gute Nachrichten im Anmarsch?
12.12.2017 - Gesco: Mögliche Millionen-Last aus Kartellverfahren
12.12.2017 - Steinhoff kurz vor Anteilsverkäufen? Spekulationen um PSG Group und KAP Industrial


Chartanalysen

12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!


Analystenschätzungen

12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil
11.12.2017 - Unicredit Aktie fair bewertet? Das sagen Analysten!
11.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Vorsicht, Bullenfalle?
11.12.2017 - Wacker Chemie: Deutsche Bank schiebt die Aktie an
11.12.2017 - Bayer Aktie: Zwei neue Expertenstimmen
11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung


Kolumnen

12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne
11.12.2017 - ICO – Das smartere Crowdfunding oder nur ein vorübergehender Hype?
11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR