DGAP-News: Drillisch AG: EBITDA-Prognose 2016 übertroffen - deutliche Verbesserung aller wesentlichen KPIs unterstreicht erfolgreiche Unternehmensstrategie - EBITDA-Prognose für 2017 wird bestätigt

Nachricht vom 22.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Drillisch AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Dividende

Drillisch AG: EBITDA-Prognose 2016 übertroffen - deutliche Verbesserung aller wesentlichen KPIs unterstreicht erfolgreiche Unternehmensstrategie - EBITDA-Prognose für 2017 wird bestätigt
22.02.2017 / 15:08


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Drillisch AG: EBITDA-Prognose 2016 übertroffen - deutliche Verbesserung aller wesentlichen KPIs unterstreicht erfolgreiche Unternehmensstrategie - EBITDA-Prognose für 2017 wird bestätigt

Highlights Geschäftsjahr 2016

- MVNO-Teilnehmerbestand wächst um 772 Tausend auf 3,359 Millionen (+29,8% ggü. Vj.)

- Umsatz steigt um 80,4 Millionen Euro auf 710,0 Millionen Euro (+12,8% ggü. Vj.)

- Service Umsatz steigt um 117,6 Millionen Euro auf 551,3 Millionen Euro (+27,1 % ggü. Vj.)

- Rohertrag steigt um 24,4 Millionen Euro auf 278,9 Millionen Euro (+9,6% ggü. Vj.)

- EBITDA steigt um 14,6 Millionen Euro auf 120,2 Millionen Euro (+13,9% ggü. Vj.)

- Operativer Cashflow steigt um 4,3 Millionen Euro auf 80,5 Millionen Euro (+5,6% ggü. Vj.)


Maintal, 22. Februar 2017
Die Drillisch AG (ISIN DE 0005545503) hat das Geschäftsjahr 2016 sehr erfolgreich abgeschlossen und dabei alle wesentlichen Kennzahlen gegenüber dem Vorjahr verbessert sowie erneut die EBITDA-Prognose übertroffen.

Nach einem guten Start in das Geschäftsjahr 2017 sieht sich Drillisch zudem auf einem anhaltend profitablen Wachstumskurs. Obwohl die kürzlich veröffentlichten regulatorischen Änderungen (z. B. Senkung der Terminierungsentgelte und roam like at home) sich für alle Unternehmen der Mobilfunkbranche tendenziell ertragsmindernd auswirken werden, bestätigt Drillisch die EBITDA-Prognose 2017 in Höhe von 160 bis 170 Millionen Euro, was eine Steigerung um über 40 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2016 und damit eine nachhaltige Fortsetzung der erfolgreichen Unternehmensgeschichte bedeutet.

Starke Entwicklung beim Umsatz und Service Umsatz:
Der Umsatz ist im Geschäftsjahr 2016 insgesamt um 80,4 Millionen Euro oder 12,8 Prozent auf 710,0 Millionen Euro (2015: 629,5 Millionen Euro) gewachsen. Durch eine im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich gestiegene Teilnehmerzahl konnte Drillisch dabei vor allem den Service Umsatz um 117,6 Millionen Euro oder 27,1 Prozent auf 551,3 Millionen Euro (2015: 433,7 Millionen Euro) signifikant erhöhen.

Sehr gute Teilnehmerentwicklung:
Die MVNO Teilnehmerzahl ist insgesamt um 772 Tausend Teilnehmer oder 29,8 Prozent auf 3,359 Millionen Teilnehmer gewachsen (2015: 2,587 Millionen Teilnehmer). Treiber dieser positiven Entwicklung war erneut das sehr dynamische Wachstum bei den hoch profitablen Budget-Teilnehmern. In diesem Bereich ist die Zahl um 931 Tausend Teilnehmer oder um 48,2 Prozent auf 2,863 Millionen Teilnehmer gestiegen (2015: 1,932 Millionen Teilnehmer). Die Anzahl der margenschwächeren Volumen-Teilnehmer reduzierte sich hingegen weiter auf 496 Tausend (2015: 655 Tausend Teilnehmer). Der durchschnittliche Rohertrag je MVNO-Kunde hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 Prozent oder 0,24 Euro auf 7,58 Euro erhöht (2015: 7,34 Euro).

Deutliche Steigerung des Rohertrags und des EBITDAs, trotz hoher Investitionen in das Teilnehmerwachstum:
Trotz der weiterhin hohen Investitionen in das zuvor beschriebene Teilnehmerwachstum sind der Rohertrag und das EBITDA im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 deutlich gestiegen. Während der Rohertrag um 24,4 Millionen Euro oder 9,6 Prozent auf 278,9 Millionen Euro (2015: 254,4 Millionen Euro) zugelegt und die Rohertragsmarge 39,3 Prozent (2015: 40,4%) erreicht hat, ist das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) um 14,6 Millionen Euro bzw. 13,9 Prozent auf 120,2 Millionen Euro (2015: 105,6 Millionen Euro) gestiegen. Die EBITDA-Marge erhöhte sich leicht auf 16,9 Prozent (2015: 16,8%).

Fortsetzung der positiven Entwicklung auch auf Quartalsbasis:
Der Service Umsatz ist auf Quartalsbasis um 26,6 Millionen Euro oder 22,2 Prozent auf 146,9 Millionen Euro (Q4-2015: 120,2 Millionen Euro) gestiegen.

Bei einem um 1,9 Millionen Euro oder 2,5% auf 73,2 Millionen Euro leicht verminderten Rohertrag (Q4-2015: 75,0 Millionen Euro) ist das EBITDA im Schlussquartal 2016 hingegen um 20,2 Millionen Euro oder 115,9 Prozent auf 37,5 Millionen Euro (Q4-2015: 17,4 Millionen Euro) deutlich gestiegen. Die EBITDA-Marge betrug im vierten Quartal 2016 20,0 Prozent (Q4-2015: 10,0%)

Verbesserter Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit:
Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 um 4,3 Millionen Euro oder 5,6 Prozent auf 80,5 Millionen Euro (2015: 76,2 Millionen Euro) angestiegen. Im vierten Quartal 2016 betrug der operative Cashflow dabei 22,5 Millionen Euro, was gegenüber dem Vorjahresquartal mehr als eine Verdoppelung (+112,1 Prozent) bedeutet (Q4-2015 10,6 Millionen Euro).

Ausblick:
Drillisch ist für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Der Vorstand blickt optimistisch auf das Geschäftsjahr 2017, erwartet einen weiteren Anstieg des MVNO-Kundenbestandes sowie damit einhergehend eine Fortsetzung der erfolgreichen Unternehmensentwicklung und bestätigt die EBITDA-Prognose für das laufende Jahr 2017 in Höhe von 160 bis 170 Millionen Euro (2016: 120,2 Millionen Euro). Außerdem rechnet Drillisch mit einem kontinuierlich steigenden operativen Cashflow. Vorhersehbare Änderungen auf der Kostenseite z.B. durch die kürzlich veröffentlichten Änderungen der Roaming-Regulierung sind in diesen Prognosen bereits berücksichtigt.

Dividendenvorschlag und Bestätigung der nachhaltigen Dividendenpolitik:
Aufgrund des erfolgreichen Geschäftsverlaufs, der ausgezeichneten Marktchancen als MBA MVNO sowie der erwarteten weiterhin positiven Entwicklung der Liquidität und des operativen Cashflows beabsichtigt der Vorstand der Drillisch AG, vorbehaltlich der Zustimmung durch den Aufsichtsrat, der Hauptversammlung die achte Dividendenerhöhung in Folge auf nunmehr 1,80 Euro je dividendenberechtigter Aktie vorzuschlagen.

Vorläufige Kennzahlen des Drillisch-Konzerns für 2016 (IFRS)

 
2016
2015
Veränd. in %
Umsatz in Mio. Euro
710,0
629,5
+12,8
Service Umsatz in Mio. Euro
551,3
433,7
+27,1
Rohertrag in Mio. Euro
278,9
254,4
+9,6
Rohertragsmarge
39,3%
40,4%
 
AGPPU (durchschnittlicher Rohertrag je MVNO TN)
7,58
7,34
+3,3
EBITDA in Mio. Euro
120,2
105,6
+13,9
EBITDA-Marge
16,9%
16,8%
 
 
 
 
 
Cashflow aus lfd. Geschäftstätigkeit in Mio. Euro
80,5
76,2
+5,6
 
 
 
 
Teilnehmer (in Mio.)
3,430
2,678
+28,1
davon MVNO-Teilnehmer
3,359
2,587
+29,8
davon Budget-Teilnehmer
2,863
1,932
+48,2
davon Volumen-Teilnehmer
0,496
0,655
-24,3

 

Vorläufige Kennzahlen des Drillisch-Konzerns für das vierte Quartal 2016 (IFRS)

 
Q4-16
Q4-15
Veränd. in %
Umsatz in Mio. Euro
187,8
174,4
+7,7
Service Umsatz in Mio. Euro
146,9
120,2
+22,2
Rohertrag in Mio. Euro
73,2
75,0
-2,5
Rohertragsmarge
39,0%
43,0%
 
AGPPU (durchschnittlicher Rohertrag je MVNO TN)
7,38
7,28
+1,4
EBITDA in Mio. Euro
37,5
17,4
+115,9
EBITDA-Marge
20,0%
10,0%
 
 
 
 
 
Cashflow aus lfd. Geschäftstätigkeit in Mio. Euro
22,5
10,6
+112,1

 

Der vollständige und geprüfte Jahresabschluss kann ab dem 23. März 2017 unter dem folgenden Link abgerufen werden: http://www.drillisch.de/investor-relations/berichte

Maintal, den 22. Februar 2017
Drillisch AG
Der Vorstand

Disclaimer: Diese Meldung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Drillisch AG beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft, wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Alle Angaben beruhen auf vorläufigen Berechnungen vor abschließender Konsolidierung und Abschluss der Prüfung. Es können sich daher Abweichungen zu den am 23. März 2017 vorzulegenden endgültigen Geschäftszahlen ergeben.

Kontakt:
Oliver Keil
Head of Investor Relations
Mail: ir@drillisch.de










22.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Drillisch AG

Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5

63477 Maintal


Deutschland
Telefon:
+49 (0)6181 412 218
Fax:
+49 (0)6181 412 183
E-Mail:
ir@drillisch.de
Internet:
www.drillisch.de
ISIN:
DE0005545503
WKN:
554550
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




546749  22.02.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - Steinhoff: Das nächste Erdbeben
14.12.2017 - Alno: Plötzlich ist da ein neuer Bieter - Aktienkurs „explodiert”
14.12.2017 - KPS will Infront übernehmen
14.12.2017 - GoingPublic Media fällt in die roten Zahlen
14.12.2017 - Drillisch verlängert mit Vorstand Driesen
14.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Dieser Tag kann trendentscheidend sein!
14.12.2017 - Lufthansa: Wechsel im Aufsichtsrat
14.12.2017 - CytoTools erhöht Anteile an Tochtergesellschaften
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Steinhoff: Misstrauen bei Aktionären und Anleihe-Gläubigern - Rücktrittsforderung an Wiese


Chartanalysen

14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?


Analystenschätzungen

14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?
14.12.2017 - E.On Aktie: Bärenfalle und neue Kaufempfehlung
14.12.2017 - RWE Aktie: Das sagen Experten zu den letzten innogy-News
14.12.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Großes Kurspotenzial
14.12.2017 - SGL Carbon Aktie leidet unter Commerzbank-Expertenstimme
13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien


Kolumnen

14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne
13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR