DGAP-News: sino AG | High End Brokerage: sino AG und Trading Technologies International Inc. schließen Kooperationsvertrag: Die sino AG ist der einzige in Deutschland ansässige Vertriebspartner für die TT Futures-Handelsplattform

Nachricht vom 22.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: sino AG / Schlagwort(e): Kooperation/Produkteinführung

sino AG | High End Brokerage: sino AG und Trading Technologies International Inc. schließen Kooperationsvertrag: Die sino AG ist der einzige in Deutschland ansässige Vertriebspartner für die TT Futures-Handelsplattform
22.02.2017 / 10:49


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Düsseldorf, 22. Februar 2017

Die in Düsseldorf ansässige sino AG hat mit Trading Technologies International Inc. (TT) einen Kooperationsvertrag geschlossen und bietet ihren Kunden ab sofort die TT Futures-Handelsplattform an. Heavy Trader haben über die sino AG Zugang zu allen TT Features wie Autospreader(R), ADL(R), Charts, Analyseinstrumente, Options-Handel, TT Mobile und zu Dutzenden von Märkten und Börsen weltweit.
Die sino AG hat sich auf die Betreuung von Heavy Tradern, den aktivsten und anspruchsvollsten Kunden in Deutschland, spezialisiert und bietet Tradern nun zusätzlich zur vielfach ausgezeichneten Handelsplattform sino MX-PRO mit der TT Plattform die wohl beste Software für den Futures-Handel.
Die Konten und Depots der Kunden werden bei HSBC Deutschland geführt.

»Wir sind begeistert von der neuen Partnerschaft mit TT. Damit können wir unseren Kunden die beste Software ihrer Art für den Futures-Handel anbieten und unsere Position als 'der' Broker für Heavy Trader weiter ausbauen«, kommentiert Ingo Hillen, Vorstand und Gründer der sino AG.
»TT ist eine perfekte Ergänzung zu unserer Handelsplattform sino MX-PRO, über die jährlich fast 750.000 Trades abgewickelt werden. sino ist 'der' Online-Broker für Heavy Trader in Deutschland und wir wollen ebenfalls 'der' Online-Broker für den Futures-Handel werden. Wir sind überzeugt, dass unsere gegenwärtigen und zukünftigen Kunden von der TT Plattform genauso begeistert sein werden wie wir.«

Steven Stewart, Geschäftsführer der TT Vertriebsorganisation für Europa, Mittleren Osten und Afrika ergänzt: »Wir freuen uns, die neueste Generation unserer Handelsplattform an die sino AG auszuliefern und die Heavy Trader des Unternehmens mit der umfangreichen Suite von TT Futures-Handelstools ausstatten zu können. Orders, die mit TT aufgegeben werden, werden über eine Co-Location abgewickelt und bieten den Heavy Tradern kürzeste Latenzzeiten.«

Die TT Plattform bietet für den Futures-Handel unübertroffene Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit, sicheren, umfassenden Marktzugang und Orderausführung im Rahmen eines SaaS-Konzepts (Software as a Service). TT ist speziell für professionelle Futures-Händler ausgelegt und beinhaltet ein breitgefächertes Angebot von konfigurierbaren Modulen, die verschiedene Handelsstile vom manuellen Klicktrading bis zur automatisierten Ordereingabe unterstützen.

Über die sino AG:
Die 1998 gegründete sino AG (sino.de) hat sich von Anfang an auf die Abwicklung für die aktivsten und anspruchsvollsten Privatinvestoren in Deutschland spezialisiert. Schon nach kurzer Zeit konnte sich das Unternehmen als führender Dienstleister für Heavy Trader etablieren und wurde bald zum Synonym für High End Brokerage. Die aktuell 19 Mitarbeiter betreuen derzeit rund 425 Depots mit einem durchschnittlichen Volumen von ca. 600.000 Euro. Ein bedeutender Anteilseigner der sino AG ist eine 100%ige Tochter der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.

Über Trading Technologies:
Trading Technologies (tradingtechnologies.com, @Trading_Tech) entwickelt und bietet professionelle Trading Software für einen weit gefächerten Kreis von Nutzern an, wie zum Beispiel Privathändler, Broker, Vermögensverwalter, CTAs, Hedge Fonds, kommerzielle Hedger und Risk Manager. TT bietet über die Handelsplattformen TT(R) und X_TRADER(R) direkten Marktzugang zu den wichtigsten internationalen Börsen und Liquiditätsplattformen.

Pressekontakt:
Trading Technologies:
Lorna Kiewert
3Points Communications
+1 (312) 725-7951
Lorna@3ptscomm.com

sino AG:
Ingo Hillen, Vorstand
sino AG | High End Brokerage
+49 211 3611-2040
ihillen@sino.de











22.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
sino AG

Ernst-Schneider-Platz 1

40212 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49(0)211 3611-0
Fax:
+49(0)211 3611-1136
E-Mail:
info@sino.de
Internet:
www.sino.de
ISIN:
DE0005765507
WKN:
576550
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf (Primärmarkt), München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




546583  22.02.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein
18.10.2017 - Commerzbank: Phantasien und Impulse
18.10.2017 - Wirecard: Es gibt einen Zuschlag
18.10.2017 - Linde Aktie: Deutliche Kursgewinne voraus?


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR