DGAP-News: Progress-Werk Oberkirch AG: PWO erreicht Prognosen 2016 in vollem Umfang und will 2017 weiter kräftig zulegen

Nachricht vom 22.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis

Progress-Werk Oberkirch AG: PWO erreicht Prognosen 2016 in vollem Umfang und will 2017 weiter kräftig zulegen
22.02.2017 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung

PWO erreicht Prognosen 2016 in vollem Umfang und will 2017 weiter kräftig zulegen

Turnaround in China und Mexiko realisiert
Ergebnis je Aktie legt 27 Prozent zu
Starke Perspektiven für 2017
Oberkirch, 22. Februar 2017 - PWO veröffentlicht heute vorläufige Zahlen für ein sehr zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2016. Die Leistungsfähigkeit des Konzerns haben wir im abgelaufenen Jahr an vielen Stellen deutlich gesteigert - sowohl in der Entwicklung und der Produktion als auch in der Verwaltung, im Inland genauso wie an unseren ausländischen Standorten. Vor allem ist es gelungen, sowohl in China als auch in Mexiko jeweils ein klar positives EBIT vor Währungseffekten zu erzielen.

Umsatzerlöse und Gesamtleistung des Konzerns stiegen aufgrund rückläufiger Materialpreise nur moderat auf 409,6 Mio. EUR (i. V. 404,6 Mio. EUR) und auf 423,5 Mio. EUR (i. V. 413,3 Mio. EUR). Das EBIT vor Währungseffekten legte auf 21,6 Mio. EUR (i. V. 17,1 Mio. EUR) und inklusive Währungseffekten auf 19,7 Mio. EUR (i. V. 18,1 Mio. EUR) zu. Damit wurden die Prognosen für die Umsatzerlöse von rund 410 Mio. EUR und für das EBIT vor Währungseffekten von 21 bis 22 Mio. EUR voll bestätigt. Die Vorjahreszahlen wurden an die mit Beginn des Jahres 2016 weiterentwickelte Abgrenzung der Währungseffekte angepasst. Währungseffekte sind grundsätzlich kein Bestandteil unserer Prognosen.

Das Periodenergebnis erreichte 9,5 Mio. EUR (i. V. 7,5 Mio. EUR), das Ergebnis je Aktie 3,05 EUR (i. V. 2,41 EUR) und der Free Cashflow 13,0 Mio. EUR (i. V. -1,8 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote lag wie im Vorjahr bei rund 30 Prozent.

Auch 2017 soll erneut ein erfolgreiches Jahr werden: Bei den Umsatzerlösen erwarten wir ohne Materialpreiseffekte einen Zuwachs auf rund 430 Mio. EUR. Steigende Materialpreise werden sich in den Umsatzerlösen zusätzlich positiv auswirken, das EBIT wird hierdurch jedoch nur unwesentlich tangiert. Beim EBIT vor Währungseffekten rechnen wir mit einem überproportionalen Zuwachs auf 23 bis 24 Mio. EUR. Noch kräftiger soll das Periodenergebnis zulegen, da sich die Belastungen aus Finanzergebnis und Steuerquote voraussichtlich weiter reduzieren.

Die endgültigen Zahlen 2016 werden am 30. März 2017 veröffentlicht, der Geschäftsbericht 2016 ist ab 31. März 2017 auf der Homepage www.progress-werk.de einsehbar.

Progress-Werk Oberkirch AG
Der Vorstand

Unternehmensprofil PWO
PWO ist einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von anspruchsvollen Metallkomponenten und Systemen in Leichtbauweise für Sicherheit und Komfort im Automobil. Im Laufe der mehr als 95jährigen Geschichte seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 hat der Konzern ein einzigartiges Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallen aufgebaut. Der deutsche Standort Oberkirch zählt heute rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit weiteren Standorten in China Kanada, Mexiko und Tschechien ist PWO weltweit vertreten. Insgesamt hat der Konzern ca. 3.200 Beschäftigte.

PWO ist Partner der globalen Automobilindustrie für Entwicklung und Produktion innovativer Produkte in den Bereichen "Mechanische Komponenten für Elektrik und Elektronik", "Sicherheitskomponenten für Airbag, Sitz und Lenkung" sowie "Komponenten und Subsysteme für Karosserie und Fahrwerk".











22.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Progress-Werk Oberkirch AG

Industriestraße 8

77704 Oberkirch


Deutschland
Telefon:
+49 (0)7802 84-347
Fax:
+49 (0)7802 84-789
E-Mail:
ir@progress-werk.de
Internet:
www.progress-werk.de
ISIN:
DE0006968001
WKN:
696800
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




546379  22.02.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

13.12.2017 - Steinhoff: Der Druck auf den Konzern wächst
13.12.2017 - Süss Microtec: Auftragslage besser als erwartet
13.12.2017 - CompuGroup Medical: Gewinnwarnung für 2017
13.12.2017 - Deutsche Rohstoff: Deutlicher Förderanstieg bei Salt Creek
13.12.2017 - artec technologies meldet Neukunden für Cloud-Dienst
13.12.2017 - Steinhoff: Großaktionär kritisiert Unternehmen heftig
13.12.2017 - innogy Aktie stürzt ab - was ist hier los?
13.12.2017 - Phoenix Solar: Insolvenz angemeldet
13.12.2017 - Ferratum: Kooperation mit Thomas Cook - Aktie deutlich im Plus
13.12.2017 - Lufthansa: Die Übernahme ist geplatzt


Chartanalysen

13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?


Analystenschätzungen

13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien
13.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Anleger gehen im Fall Apple vom „worst case” aus
13.12.2017 - FinTech Group: Aktie bekommt Kaufempfehlung
13.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kaufempfehlung und Kaufsignal?
13.12.2017 - Wirecard Aktie: Das sagen Experten zum neuen Ausblick
12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil


Kolumnen

13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne
13.12.2017 - DAX: Widerstand versperrt Weg nach oben - UBS Kolumne
13.12.2017 - SAP Aktie: Nächster Anlauf auf 100,00-Euro-Marke könnte bevorstehen - UBS Kolumne
13.12.2017 - Zinsen „rauf“ - Steuerreform stockt - Donner & Reuschel Kolumne
12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR