DGAP-News: TOM TAILOR GROUP trennt sich von Altlasten und legt Fundament für die Zukunft

Nachricht vom 21.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: TOM TAILOR Holding AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

TOM TAILOR GROUP trennt sich von Altlasten und legt Fundament für die Zukunft
21.02.2017 / 20:03


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
TOM TAILOR GROUP trennt sich von Altlasten und legt Fundament für die Zukunft

Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2016

- Prognose erfüllt: Umsatzanstieg von 1,3 Prozent auf 968,5 Mio. EUR und Konzern-EBITDA bei 10,3 Mio. EUR

- Jahresergebnis einschließlich der RESET-Maßnahmen erwartungsgemäß negativ in Höhe von rund 73 Mio. EUR (vorläufig)

- Viertes Quartal 2016 zeigt erste Effekte zur Ertragsstabilisierung

- Nettoverschuldung und Lagerbestände jeweils um 44,3 Mio. EUR gegenüber 30. Juni 2016 reduziert

- Marke TOM TAILOR steigert Umsatz um 5,6 Prozent auf 665,6 Mio. EUR

 

Hamburg, 21. Februar 2017. Die TOM TAILOR GROUP hat ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2016 mit einem Konzern-EBITDA in Höhe von 10,3 Mio. EUR und einem Umsatzanstieg von 1,3 Prozent auf 968,5 Mio. EUR erfüllt. Darüber hinaus hat das Unternehmen erste positive Effekte aus dem Kostensenkungs- und Effizienzprogramm RESET realisiert. Der Jahresverlust beläuft sich erwartungsgemäß vorläufig auf rund 73 Mio. EUR. Dieses Ergebnis beinhaltet Einmalaufwendungen in Höhe von 80,9 Mio. EUR für die RESET Maßnahmen.

Neuaufstellung schreitet voran

Das vom neuen Vorstandsteam im Oktober 2016 eingeleitete weitreichende Kosten- und Prozessoptimierungsprogramm zeigt deutliche Fortschritte und beginnt sich positiv auszuwirken. Ziel ist es, die Gruppe auf ihr gesundes Kerngeschäft zu fokussieren und alle unrentablen Geschäftsaktivitäten konsequent einzustellen.

Im vierten Quartal 2016 zog sich die Gruppe deshalb bereits aus Südafrika zurück und hat des Weiteren rund 250 der bis zu 300 geplanten Filialschließungen eingeleitet bzw. in Teilen sogar bereits abgeschlossen. Außerdem wurden die Marken TOM TAILOR POLO TEAM und TOM TAILOR Contemporary eingestellt. Im Sommer 2017 wird außerdem die Marke BONITA Men vom Markt genommen. Darüber hinaus hat BONITA ein straffes Kostenmanagement erfolgreich eingeführt und damit seine Kostenbasis um knapp zehn Prozent gesenkt. Die Gruppe wird 2017 ferner den Austritt aus China, den USA und weitestgehend auch aus Frankreich vollziehen.

"Wir trennen uns Schritt für Schritt von Altlasten. Damit waren für das Jahr 2016 finanzielle Einschnitte verbunden. Die Talsohle aber haben wir durchschritten. Schon im vierten Quartal sind erste positive Effekte sichtbar geworden: So konnte die Rohertragsmarge bei TOM TAILOR und bei BONITA sowie die bereinigte Kostenstruktur bereits leicht verbessert werden", erklärt Dr. Heiko Schäfer, interimistischer Vorstandsvorsitzender und COO der TOM TAILOR Holding AG. "Im laufenden Geschäftsjahr 2017 werden wir die verbleibenden Aufräumarbeiten abschließen und blicken mit Zuversicht nach vorn. Schließlich verfügen wir über sehr gute Mitarbeiter, langjährige Kundenbeziehungen und attraktive Marken."

Die Dachmarke TOM TAILOR erzielte mit dem Vertrieb über eigene Filialen und mit Handelspartnern ein Wachstum von 5,6 Prozent auf 665,6 Mio. EUR (Vorjahr: 630,0 Mio. EUR). Die Dachmarke BONITA trug 303,0 Mio. EUR zum Gesamtumsatz bei, nach 325,8 Mio. EUR im Vorjahr. Dabei zeigt sich, dass der neue Kollektionsstil auf gute Akzeptanz stößt. Dies spiegelte sich im vierten Quartal bereits in einer gestiegenen Rohertragsmarge von über 70 Prozent wider.

Verschuldung und Lagerbestände deutlich gesenkt

Die TOM TAILOR GROUP konnte ihre Nettoverschuldung seit Juni 2016 deutlich um 44,3 Mio. EUR, auf 194,7 Mio. EUR reduzieren. Mit der im Dezember 2016 erfolgreich durchgeführten Kapitalerhöhung erlöste das Unternehmen 12,5 Mio. EUR und führte damit einen Teil der fälligen Schuldscheindarlehen zurück.

Ferner hat das Unternehmen Altwarenbestände ergebnisneutral und zielgerichtet ausgesteuert und somit seine Lagerbestände gegenüber dem 30. Juni 2016 um 44,3 Mio. EUR auf 159,1 Mio. EUR gesenkt. Damit wurde das Working Capital deutlich verbessert.

Die Bilanzsumme konnte von 781,5 Mio. EUR (Stand: 30.Juni 2016) auf 695,7 Mio. EUR verkürzt werden.

"Wir haben in den letzten Monaten unser Programm RESET mit Hochdruck vorangetrieben und erste sichtbare Erfolge erzielt: So haben wir unter anderem unser Working Capital verbessert und kommen dem übergeordneten Ziel, die Firma zu entschulden, näher", fasst Thomas Dressendörfer, CFO der TOM TAILOR Holding, zusammen. "2017 werden wir das Programm abschließen und unser Kerngeschäft stabilisieren. Anschließend werden wir uns wieder gezielt profitablen Wachstumschancen widmen."

Parallel dazu investiert das Unternehmen gezielt in seine Marken TOM TAILOR, TOM TAILOR Denim, Kids und BONITA, um deren Profile zu schärfen und die Begehrlichkeit zu erhöhen. Darüber hinaus wird das Unternehmen seinen Omnichannel-Vertriebskanal und den eigenen E-Shop in dem wachsenden digitalen Markt weiter ausbauen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Ein weiterer zentraler Baustein des Fundaments für die Zukunft stellt die Harmonisierung und Modernisierung der IT-Landschaft, insbesondere durch die geplante SAP-Einführung, dar.

Termine

Am 28. März 2017 wird die TOM TAILOR GROUP den testierten Geschäftsbericht 2016 sowie die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2017 vorlegen.

Über die TOM TAILOR GROUP

Die TOM TAILOR GROUP fokussiert sich als international tätiges, vertikal ausgerichtetes Modeunternehmen auf sogenannte Casual Wear und bietet diese im mittleren Preissegment an. Ein umfangreiches Angebot an modischen Accessoires erweitert das Produktportfolio. Das Unternehmen deckt mit seinen Dachmarken TOM TAILOR und BONITA die unterschiedlichen Segmente des Modemarkts ab.

Die Marke TOM TAILOR wird durch die Segmente Retail und Wholesale vertrieben, also sowohl durch eigene Monolabel-Geschäfte als auch durch Handelspartner. Ende 2016 zählten hierzu 472 TOM TAILOR Filialen sowie 205 Franchise-Geschäfte, 3.050 Shop-in-Shops und rund 8.400 Multi-Label-Verkaufsstellen. Damit ist die Marke in über 35 Ländern präsent.

BONITA verfügt über 950 eigene Retail-Geschäfte sowie inzwischen auch über 50 Shop-in-Shop Flächen.

Darüber hinaus können die Kollektionen beider Marken über die jeweiligen eigenen Online-Shops bezogen werden.

Informationen auch unter www.tom-tailor-group.com und www.BONITA.eu

Medien- und Investorenkontakt


Felix Zander
Head of Investor Relations & Corporate Communications
TOM TAILOR GROUP
Telefon: +49 (0) 40 58956-449
E-Mail: felix.zander@tom-tailor.com

Lena Christin Wulfmeyer
Senior Manager Corporate Communications
TOM TAILOR GROUP
Telefon: +49 (0) 40 58956-420
E-Mail: lena.wulfmeyer@tom-tailor.com











21.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
TOM TAILOR Holding AG

Garstedter Weg 14

22453 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 40 589 56 0
Fax:
+49 (0) 40 589 56 398
E-Mail:
info@tom-tailor.com
Internet:
www.tom-tailor-group.com
ISIN:
DE000A0STST2
WKN:
A0STST
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




546375  21.02.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR