DGAP-Adhoc: MLP AG: MLP erwartet deutliche Erhöhung freier aufsichtsrechtlicher Eigenmittel durch geänderte Konzernstruktur

Nachricht vom 21.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: MLP AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

MLP AG: MLP erwartet deutliche Erhöhung freier aufsichtsrechtlicher Eigenmittel durch geänderte Konzernstruktur
21.02.2017 / 13:29 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
MLP erwartet deutliche Erhöhung freier aufsichtsrechtlicher Eigenmittel
durch geänderte Konzernstruktur
Der Vorstand der MLP AG hat heute eine Änderung der Konzernstruktur
beschlossen. Durch eine gesellschaftsrechtliche Trennung wird das
regulierte Bank- und Finanzdienstleistungsgeschäft in der einen und das
sonstige Makler- und Beratungsgeschäft in der anderen Gesellschaft
konzentriert. Außerdem wird der aufsichtsrechtliche Konsolidierungskreis
enger gefasst.
Die Bündelung der Bankaktivitäten und die Änderung der Zusammensetzung des
Konsolidierungskreises haben das Ziel, dass die freien aufsichtsrechtlichen
Eigenmittel deutlich ansteigen. Auf Basis der aktuellen
Eigenmittelanforderungen rechnet MLP damit, dass sich schrittweise bis Ende
2021 die freien Eigenmittel um voraussichtlich rund 75 Mio. Euro erhöhen.
Dadurch erweitert MLP seine Handlungsspielräume vor allem für Akquisitionen
und Investitionen, aber auch bei der Dividendenausschüttung.
Für diese Maßnahmen erwartet MLP Einmalkosten in Höhe von voraussichtlich 9
Mio. Euro in 2017. Unter Berücksichtigung dieser Einmalkosten rechnet MLP
mit einem IFRS-Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von mindestens 36
Mio. Euro für 2017, was einer Steigerung von 17 Prozent gegenüber 2015
(30,7 Mio. Euro) entspricht. Der Vorstand beabsichtigt, seinen
Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2017 - bei einer
Ausschüttungsquote von weiterhin 50 bis 70 Prozent - auf das operative
Konzernergebnis (Konzernergebnis vor einmaligen Sonderaufwendungen) zu
beziehen.
Die Umsetzung der Maßnahmen wird für Frühjahr 2018 erwartet. Sie steht
unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats sowie der
abschließenden Abstimmung mit der Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).
Die verwendeten Kennzahlen stellen teilweise alternative
Leistungskennzahlen dar, die näher erläutert sind unter: https://mlp-ag.de/
investoren/mlp-aktie/kennzahlen/index.html







21.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
MLP AG

Alte Heerstraße 40

69168 Wiesloch


Deutschland
Telefon:
+49 (0)6222-308-8320
Fax:
+49 (0)6222-308-1131
E-Mail:
investorrelations@mlp.de
Internet:
www.mlp-ag.de
ISIN:
DE0006569908
WKN:
656990
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


546081  21.02.2017 CET/CEST







PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.12.2017 - Siemens: Digitalisierung eröffnet neue Chancen
18.12.2017 - Capital Stage: Die nächste Übernahme in Großbritannien
18.12.2017 - EQS Group: Übernahme soll Whistleblowing-Sparte stärken
18.12.2017 - elumeo tritt in Großbritannien hart auf die Kostenbremse
18.12.2017 - GUB Wagniskapital legt Zahlen vor
18.12.2017 - Vonovia kündigt milliardenschwere Übernahme von BUWOG an
18.12.2017 - mutares Aktie: Signale der Stärke
18.12.2017 - Evotec Aktie: Wohin geht die Reise?
18.12.2017 - Nordex Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
18.12.2017 - Paion Aktie: Was ist hier los?


Chartanalysen

18.12.2017 - Evotec Aktie: Wohin geht die Reise?
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?


Analystenschätzungen

18.12.2017 - Airbus: Herausfordernde Zielsetzung
18.12.2017 - Paion: Aktie wird hochgestuft - Kaufempfehlung
18.12.2017 - Deutsche Telekom: Kaufen nach dem Niederlande-Deal
18.12.2017 - Commerzbank: Auf Wachstumskurs
15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht


Kolumnen

18.12.2017 - DAX: Stabile Verhältnisse, zumindest charttechnisch… - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2017 - Tesla Aktie: Trendverstärkung möglich - UBS Kolumne
18.12.2017 - DAX: Startet die Jahresendrallye? - UBS Kolumne
15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR