DGAP-News: SMT Scharf mit verbesserter Profitabilität im Jahr 2016

Nachricht vom 20.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SMT Scharf AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

SMT Scharf mit verbesserter Profitabilität im Jahr 2016
20.02.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SMT Scharf mit verbesserter Profitabilität im Jahr 2016
Hamm, 20. Februar 2017 - Der Konzernumsatz der SMT Scharf AG (WKN 575198, ISIN DE0005751986) lag auf Basis vorläufiger IFRS-Zahlen im Geschäftsjahr 2016 bei 42,0 Mio. EUR (2015: 50,3 Mio. EUR). Das operative Ergebnis konnte im Vergleich zum Vorjahr verbessert werden.
Hans Joachim Theiß, Vorstandsvorsitzender der SMT Scharf AG, zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2016: "Mit dem erzielten Jahresumsatz von 42,0 Millionen Euro sehen wir unsere Prognose von Mitte 2016 bestätigt. Dabei hatte das Servicegeschäft weiterhin den größeren Umsatzanteil. Die Bestellung von Neuanlagen zeigte sich 2016 weiterhin verhalten, nahm aber zu Jahresende wieder Fahrt auf. Wie erwartet konnten wir im abgelaufenen Geschäftsjahr auch das operative Ergebnis gegenüber dem Vorjahr verbessern."
Mit einem EBIT von über 2,0 Mio. EUR liegt SMT Scharf im Jahr 2016 absolut mindestens 0,4 Mio. EUR bzw. mindestens 25,0% über dem Vorjahreswert von 1,6 Mio. EUR. Bezogen auf den marktbedingt zurückgegangenen Konzernumsatz im Jahr 2016 konnte die EBIT-Marge damit auf mindestens 4,8% gesteigert werden (2015: 3,2%). Die ursprüngliche Zielmarke von 4,1% von Anfang 2016 wurde damit absolut und relativ deutlich übertroffen.
"Wir sehen, dass unsere Maßnahmen im Bereich der operativen Exzellenz Wirkung zeigen und sich in unserem Ergebnis niederschlagen. Lässt man weitere Vorsichtsmaßnahmen im Rahmen der Bilanzierungspolitik - z.B. im Bereich Forschung und Entwicklung - zum Ende des Geschäftsjahres 2016 unberücksichtigt, wäre der Anstieg des EBIT im letzten Jahr noch höher ausgefallen", so Theiß weiter. "Auch unter dem Strich werden wir wie im Vorjahr ein positives Ergebnis erzielen. Angesichts des sich aufhellenden Marktumfelds und unserer verstärkten Aktivitäten bei den Themen Sondermaschinenbau und Tunnellogistik sehen wir uns sehr gut positioniert, um zukünftige Marktchancen zu ergreifen. Zusätzlich wollen wir zukünftig Impulse durch die Nutzung unserer Kernkompetenzen Vertrieb und After Sales-Organisation im Rahmen von strategischen Partnerschaften setzen."
Die finalen Ergebnisse des Geschäftsjahres 2016 und der Ausblick auf 2017 werden mit Vorlage des Konzernjahresfinanzberichts am 8. März 2017 unter www.smtscharf.de im Investor-Relations-Bereich veröffentlicht.Unternehmensprofil
Die SMT Scharf Gruppe entwickelt, baut und wartet Transport- und Infrastrukturausrüstungen für den Bergbau unter Tage sowie für Tunnelbaustellen. Hauptprodukt sind entgleisungssichere Bahnsysteme, die weltweit vor allem in Steinkohlebergwerken sowie beim Abbau von Gold, Platin und anderen Erzen unter Tage eingesetzt werden. Sie transportieren dort Material und Personal bis zu einer Nutzlast von 45 Tonnen auf Strecken mit Steigungen bis zu 30 Grad. Zudem beliefert das Unternehmen den Bergbau mit Sesselliften. Die SMT Scharf Gruppe verfügt über eigene Gesellschaften in sechs Ländern sowie weltweite Handelsvertretungen. Einen Großteil der Umsätze erzielt SMT Scharf in den wachsenden Auslandsmärkten wie China, Russland, Polen und Südafrika. Die SMT Scharf AG ist seit dem 11. April 2007 im Prime Standard (Regulierter Markt) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.Kontakt
Investor Relations
cometis AG
Henryk Deter / Maximilian Breuer
Tel: +49(0)611 - 205855-22
Fax: +49(0)611 - 205855-66
E-Mail: breuer@cometis.de











20.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SMT Scharf AG

Römerstrasse 104

59075 Hamm


Deutschland
Telefon:
+49 2381 960-01
Fax:
+49 2381 960-230
E-Mail:
info@smtscharf.com
Internet:
www.smtscharf.com
ISIN:
DE0005751986
WKN:
575198
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




545689  20.02.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR