DGAP-Adhoc: DO & CO Aktiengesellschaft:

Nachricht vom 16.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: DO & CO Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

DO & CO Aktiengesellschaft:
16.02.2017 / 09:02 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ergebnis für die ersten drei Quartale 2016/2017 (ungeprüft)
UMSATZ: 737,1 mEUR
EBITDA: 73,3 mEUR
EBIT: 47,0 mEUR
Umsatz weiter gesteigert - trotz starker negativer Währungseffekte
Stabile Margen
Flexibles Geschäftsmodell reagiert rasch auf neue Marktbedingungen
Wien, den 16. Februar 2017. Die DO & CO Aktiengesellschaft gibt heute die
Ergebnisse für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2016/2017 (1.
April 2016 bis 31. Dezember 2016) gemäß IFRS, wie sie in der Europäischen
Union anzuwenden sind, bekannt.










Konzern
Q1-Q3
Q1-Q3
Veränderung
Veränderung

2016/17
2015/161
in mEUR
in %
in
mEUR in
mEUR


Umsatz
737,1
710,5
26,6
3,7%
EBITDA
73,3
70,2
3,2
4,5%
Abschreibungen &
-26,3
-24,8
-1,5
-5,9%
Wertminderungen




EBIT
47,0
45,3
1,7
3,7%
Ergebnis vor
42,3
42,3
0,0
0,0%
Ertragsteuern




Konzernergebnis
21,1
24,2
-3,1
-12,8%





EBITDA-Marge
9,9%
9,9%


EBIT-Marge
6,4%
6,4%



















1 ... 1. - 3. Quartal 2015/16 angepasst
Der DO & CO Konzern erzielte in den ersten drei Quartalen des
Geschäftsjahres 2016/2017 einen Umsatz von 737,1 mEUR (VJ: 710,5 mEUR).
Dies bedeutet einen Umsatzanstieg von 26,6 mEUR oder 3,7 % gegenüber dem
Vorjahr. Das EBITDA des Konzerns stieg von 70,2 mEUR um 3,2 mEUR auf 73,3
mEUR. Die EBITDA-Marge beläuft sich auf 9,9 % (VJ: 9,9 %). Das
konsolidierte operative Betriebsergebnis (EBIT) des DO & CO Konzerns für
die ersten drei Quartale 2016/2017 beläuft sich auf 47,0 mEUR. Dies
entspricht einem Anstieg von 1,7 mEUR gegenüber dem Vorjahr (45,3 mEUR).
Die EBIT-Marge liegt bei 6,4 % in den ersten drei Quartalen 2016/2017 (VJ:
6,4 %). Das Konzernergebnis beträgt in den ersten drei Quartalen des
Geschäftsjahres 2016/2017 21,1 mEUR (VJ: 24,2 mEUR). Der Gewinn je Aktie
beträgt in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2016/2017 2,16 EUR
(VJ: 2,48 EUR).
Airline Catering










Airline Catering
Q1-Q3
Q1-Q3
Veränderung
Veränderung

2016/17
2015/161
in mEUR
in %
in
mEUR in
mEUR


Umsatz
476,6
482,2
-5,6
-1,2%
EBITDA
53,5
54,9
-1,4
-2,6%
Abschreibungen &
-19,7
-16,3
-3,4
-20,8%
Wertminderungen




EBIT
33,8
38,6
-4,8
-12,5%





EBITDA-Marge
11,2%
11,4%


EBIT-Marge
7,1%
8,0%



















1 ... 1. - 3. Quartal 2015/16 angepasst
Die Division Airline Catering erzielte in den ersten drei Quartalen des
Geschäftsjahres 2016/2017 Umsätze in Höhe von 476,6 mEUR (VJ: 482,2 mEUR).
Das EBITDA betrug 53,5 mEUR. (VJ: 54,9 mEUR). Das entspricht einer EBITDAMarge
von 11,2 % (VJ: 11,4 %). Das EBIT der Division lag bei 33,8 mEUR (VJ:
38,6 mEUR). Die EBIT-Marge liegt damit bei 7,1 % (VJ: 8,0%).
International Event Catering










International
Q1-Q3 2016/17
Q1-Q3 2015/16
Veränderung
Veränderung
Event Catering
in mEUR
in mEUR
in mEUR
in %
Umsatz
130,1
100,1
30,0
30,0%
EBITDA
12,0
9,0
3,0
33,1%
Abschreibungen
-3,9
-3,7
-0,3
-8,0%
EBIT
8,0
5,3
2,7
50,3%





EBITDA-Marge
9,2%
9,0%


EBIT-Marge
6,2%
5,3%














Der Umsatz der Division International Event Catering beträgt in den ersten
drei Quartalen des Geschäftsjahres 2016/2017 130,1 mEUR (VJ: 100,1 mEUR).
Das EBITDA stieg in den ersten drei Quartalen 2016/2017 gegenüber dem
Vergleichszeitraum des Vorjahres von 9,0 mEUR auf 12,0 mEUR. Die EBITDAMarge
beträgt 9,2 % (VJ: 9,0 %). Das EBIT beträgt 8,0 mEUR (VJ: 5,3 mEUR),
die EBIT-Marge liegt bei 6,2 % (VJ: 5,3 %).
Restaurants, Lounges & Hotel










Restaurants, Lounges
Q1-Q3
Q1-Q3
Veränderung
Veränderung
& Hotel
2016/17
2015/16
in mEUR
in %
in
mEUR in
mEUR


Umsatz
130,4
128,3
2,2
1,7%
EBITDA
7,9
6,3
1,6
25,9%
Abschreibungen &
-2,7
-4,9
2,2
45,1%
Wertminderungen




EBIT
5,2
1,4
3,8
276,4%





EBITDA-Marge
6,0%
4,9%


EBIT-Marge
4,0%
1,1%



















In der Division Restaurants, Lounges & Hotel liegt der Umsatz in den ersten
drei Quartalen des Geschäftsjahres 2016/2017 bei 130,4 mEUR (VJ: 128,3
mEUR). Das EBITDA beträgt 7,9 mEUR (VJ: 6,3 mEUR). Die EBITDA-Marge beträgt
6,0 % (VJ: 4,9 %). Das EBIT liegt bei 5,2 mEUR in den ersten drei Quartalen
des Geschäftsjahres 2016/2017 (VJ: 1,4 mEUR). Dies entspricht einer EBITMarge
von 4,0 % (VJ: 1,1 %).








Kennzahlen
Q1-Q3
2016/17 Q1-Q3
2015/161
Umsatz
mEUR
737,1
710,5
EBITDA
mEUR
73,3
70,2
EBITDA-Marge
%
9,9%
9,9%
EBIT
mEUR
47,0
45,3
EBIT-Marge
%
6,4%
6,4%
Konzernergebnis
mEUR
21,1
24,2




MitarbeiterInnen

9.888
9.775




Eigenkapital2
mEUR
259,0
256,1
Eigenkapital-Quote2
%
42,6%
41,5%
Net Debt (Finanzverschuldung)
mEUR
18,1
97,4
Net Gearing
%
7,0%
38,0%
Working Capital
mEUR
21,2
-1,1




Operativer Cashflow
mEUR
21,4
67,5
Cashflow aus der
mEUR
-45,5
-49,6
Investitionstätigkeit



Free Cashflow
mEUR
-24,2
17,8




EBITDA je Aktie
EUR
7,52
7,20
EBIT je Aktie
EUR
4,83
4,65
Gewinn je Aktie
EUR
2,16
2,48
Höchstkurs3
EUR
107,60
100,00
Tiefstkurs3
EUR
53,03
64,03
Kurs ultimo3
EUR
62,42
100,00
Aktienanzahl ultimo
TPie
9.744
9.744
Marktkapitalisierung ultimo
mEUR
608,2
974,4














1 ... 1. - 3. Quartal 2015/16 angepasst
2 ... Geänderte Berechnungsmethode zum Vorjahr
3 ... Schlusskurs
Aktie
Nach dem Kursanstieg von mehr als 50 % an der Wiener Börse bzw. 75 % an der
Istanbuler Börse im Geschäftsjahr 2015/2016 musste die DO & CO Aktie in den
ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2016/2017 einen Kursrückgang
hinnehmen.
An der Wiener Börse verzeichnete die DO & CO Aktie in den ersten drei
Quartalen des Geschäftsjahres 2016/2017 einen Kursrückgang von 41,1 % und
schloss am 30. Dezember 2016 mit einem Kurs von 62,42 EUR.
An der Istanbuler Börse verzeichnete die DO & CO Aktie einen Kursrückgang
von 31,0 % und schloss am 30. Dezember 2016 mit einem Kurs von TRY 233,20.
Der ATX ist im Berichtszeitraum von 2.270,38 Punkten am 31. März 2016 auf
2.618,43 Punkte am 30. Dezember 2016 gestiegen. Dies entspricht einem
Anstieg von 15,3 %.
Der türkische Leitindex BIST 100 sank im Berichtszeitraum um 6,2 % und
schloss am 30. Dezember 2016 bei 78.138,66 Punkten.
Der Zwischenbericht gemäß § 87 BörseG steht dem Publikum bei der
Gesellschaft, A-1110 Wien, Dampfmühlgasse 5, sowie auf der Website unter
folgendem Link zur Verfügung:
http://www.doco.com/Portals/8/berichte/jahres-und-quartalsberichte/de/
q3_2016.pdf







16.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DO & CO Aktiengesellschaft

Stephansplatz 12

1010 Wien


Österreich
Telefon:
+43 (1) 535 0644 1010
Fax:
+43 (1) 74000-1089
E-Mail:
investor.relations@doco.com
Internet:
www.doco.com
ISIN:
AT0000818802
WKN:
81880
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart; Wien (Amtlicher Handel / Official Market)

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


545031  16.02.2017 CET/CEST







PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.12.2017 - Capital Stage: Die nächste Übernahme in Großbritannien
18.12.2017 - EQS Group: Übernahme soll Whistleblowing-Sparte stärken
18.12.2017 - elumeo tritt in Großbritannien hart auf die Kostenbremse
18.12.2017 - GUB Wagniskapital legt Zahlen vor
18.12.2017 - Vonovia kündigt milliardenschwere Übernahme von BUWOG an
18.12.2017 - mutares Aktie: Signale der Stärke
18.12.2017 - Evotec Aktie: Wohin geht die Reise?
18.12.2017 - Nordex Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
18.12.2017 - Paion Aktie: Was ist hier los?
18.12.2017 - Steinhoff Aktie: Kommt die Rettung, oder nicht?


Chartanalysen

18.12.2017 - Evotec Aktie: Wohin geht die Reise?
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?


Analystenschätzungen

18.12.2017 - Commerzbank: Auf Wachstumskurs
15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten


Kolumnen

18.12.2017 - DAX: Stabile Verhältnisse, zumindest charttechnisch… - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2017 - Tesla Aktie: Trendverstärkung möglich - UBS Kolumne
18.12.2017 - DAX: Startet die Jahresendrallye? - UBS Kolumne
15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR