DGAP-News: KROMI Logistik AG veröffentlicht 6-Monatsbericht 2016/2017

Nachricht vom 15.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: KROMI Logistik AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

KROMI Logistik AG veröffentlicht 6-Monatsbericht 2016/2017
15.02.2017 / 08:03


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
KROMI Logistik AG veröffentlicht 6-Monatsbericht 2016/2017

- Umsatz auf TEUR 33.981 gesteigert (Vorjahr: TEUR 32.927)

- Stabile Umsatzentwicklung im Inland bei deutlichem Wachstum im Ausland

- Sehr positive Entwicklung in Brasilien: Umsatz in BRL 60 % über Vorjahr

- Rohertragsmarge auf 25,2 % gesteigert (Vorjahr: 24,0 %)

- Betriebsergebnis (EBIT) in Höhe von TEUR 705 erwirtschaftet

Hamburg, 15. Februar 2017 - Die KROMI Logistik AG, Anbieter ganzheitlicher Werkzeuglogistiklösungen für produzierende Unternehmen, hat heute ihren Bericht für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2016/2017 (1. Juli bis 31. Dezember 2016) vorgelegt. Demnach konnte das Unternehmen seine Umsatzerlöse um 3,2 % auf TEUR 33.981 steigern (Vorjahr: TEUR 32.927). Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich in der Berichtsperiode überproportional.

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 wurde mit der positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung der profitable Wachstumskurs auch im traditionell schwächeren ersten Halbjahr des Finanzjahres eingehalten. Der Umsatz im Inland lag im Berichtszeitraum 2016/2017 mit TEUR 20.623 geringfügig über dem Vorjahr (TEUR 20.619), obwohl bei zwei Kunden merkliche Umsatzrückgänge zu verzeichnen waren und das Gesamtgeschäft im Oktober 2016 durch zahlreiche Feiertage gekennzeichnet war. Außerhalb Deutschlands entwickelte sich das operative Geschäft sehr erfreulich: Der Umsatz im Ausland lag mit TEUR 13.358 rund 8,5 % über dem Vorjahresniveau (TEUR 12.308).

Jörg Schubert, Vorstandsvorsitzender der KROMI Logistik AG, kommentiert: "Im Inland konnten wir die Umsätze auf hohem Niveau stabil halten. Sehr erfreulich entwickelte sich das Auslandsgeschäft und ganz besonders Brasilien: Der Umsatz gerechnet in Brasilianischem Real stieg um 60 %, gerechnet in Euro sogar um 81,5 %. Angesichts der sehr erfolgreichen Neukundengewinnung unserer brasilianischen Tochtergesellschaft sehen wir weiterhin hohes Potenzial im brasilianischen Markt." Uwe Pfeiffer, Finanzvorstand der KROMI Logistik AG, ergänzt: "Hervorzuheben ist auch die Ergebnisentwicklung der KROMI Logistik. Im ersten Halbjahr 2016 / 2017 verbuchten wir ein EBIT in Höhe von TEUR 705 nach TEUR -288 im Vorjahr. Und auch unter dem Strich sind wir im Konzernergebnis mit TEUR 356 profitabel." Im Berichtszeitraum 2015 / 2016 hatte KROMI Logistik ein Ergebnis von TEUR -694 ausgewiesen.

Der Materialaufwand erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr nur leicht von TEUR 25.037 auf TEUR 25.406. Die Materialaufwandsquote sank dadurch deutlich auf 74,8 % (Vorjahr: 76,0 %). Aufgrund dieser Entwicklung stieg die Bruttomarge vom Umsatz (Rohertragsmarge) auf 25,2 % (Vorjahr: 24,0 %) und belegt wieder einmal die anhaltend hohe Umsatzqualität der KROMI Logistik. Diese resultiert aus der starken Kundenbindung, die durch das innovative Geschäftsmodell eines Full-Service-Anbieters entlang der werkzeugnahen Schritte in der Vorproduktion erzielt wird.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Personalaufwand von TEUR 4.919 auf TEUR 5.323. Die Personalaufwandsquote betrug 15,7 % und lag damit über Vorjahresniveau (Vorjahr: 14,9 %). Im Wesentlichen zurückzuführen ist der höhere Personalaufwand auf die erforderlichen Neueinstellungen in Brasilien vor dem Hintergrund des dort erfolgreichen Neugeschäfts. Anders als in den Vorjahren haben Währungsveränderungen mit TEUR 289 (Vorjahr: TEUR -1.003) einen positiven Effekt auf das operative Ergebnis. Vor diesem Hintergrund verbucht KROMI im ersten Halbjahr 2016 / 2017 ein Betriebsergebnis (EBIT) in Höhe von TEUR 705 nach TEUR -288 im Vorjahr. Vor Währungseffekten beläuft sich das rein operative Ergebnis auf TEUR 416 (Vorjahr: TEUR 715).

Für das Geschäftsjahr 2016/2017 geht der Vorstand von einem Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich aus. Damit liegt der Plan des Konzerns über der 1%igen Prognose des VDMA für den Teilbereich Präzisionswerkzeuge im Kalenderjahr 2016. In diesem Zusammenhang erwartet der Vorstand auch beim operativen Ergebnis eine kontinuierliche Verbesserung. Entscheidende Faktoren für die Ergebnisentwicklung werden insbesondere die Konjunktur und damit die Produktionsniveaus der KROMI-Kunden sein. Sollten sich diese positiv entwickeln, strebt der Vorstand im Rahmen seiner sukzessiven, profitablen Wachstumsstrategie eine weitere Steigerung des rein operativen Betriebsergebnisses (EBIT) an.

Ihren vollständigen Bericht nach IFRS für die ersten sechs Monate 2016/2017 wird die KROMI Logistik AG im Tagesverlauf auf der Internetseite www.kromi.de im Bereich Investor Relations zum Download bereitstellen.Unternehmensprofil:
Die KROMI Logistik AG bietet produzierenden Unternehmen im In- und Ausland ein vollständiges Outsourcing der Versorgung mit Präzisionswerkzeugen ("Tool-Management"). Dabei liegt der Schwerpunkt auf technisch anspruchsvollen Zerspanungswerkzeugen (Verschleiß- und Trägerwerkzeuge, z. B. Bohrer) für die Metall- und Kunststoffbearbeitung. KROMI Logistik kombiniert den klassischen Werkzeughandel mit einer dezentralen Werkzeugversorgung durch Ausgabeautomaten im Fertigungsbereich des Kunden und einem IT-basierten Werkzeugmanagement und -controllingsystem. Ziel der Geschäftstätigkeit von KROMI Logistik ist es, nachhaltig die Betriebsmittelversorgung ihrer Kunden insbesondere mit Werkzeugen zu optimieren und die Verfügbarkeit des richtigen Betriebsmittels zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sichern. Die Gesellschaft ist zurzeit an vier Standorten in Deutschland und vier im Ausland (Slowakei, Tschechien, Spanien und Brasilien) präsent sowie in sechs weiteren europäischen Ländern aktiv. KROMI Logistik konzentriert sich bisher mit Vorrang auf Kunden in den Branchen allgemeiner Maschinenbau, Automobilzulieferer, Luft- und Raumfahrt sowie Schiffsmotorenbau.

Im Internet unter: www.kromi.de

Kontakt Investor Relations:

cometis AG
Claudius Krause
Tel.: +49 (0)611-205855-28
Fax: +49 (0)611-205855-66
E-mail: krause@cometis.de











15.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
KROMI Logistik AG

Tarpenring 11

22419 Hamburg


Deutschland
Telefon:
040/537151-0
Fax:
040/537151-99
E-Mail:
info@kromi.de
Internet:
www.kromi.de
ISIN:
DE000A0KFUJ5
WKN:
A0KFUJ
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




544615  15.02.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Befesa startet nach Varta-Erfolg mit dem IPO
20.10.2017 - Villeroy + Boch: Rekord-Auftragslage in der Bad-Sparte
20.10.2017 - Software AG: Turbulente Zeiten - Quartalszahlen
20.10.2017 - BB Biotech rechnet im Falle einer US-Steuerreform mit mehr Zusammenschlüssen
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
20.10.2017 - Daimler: Das sind die Zahlen! Gewinn sinkt spürbar
19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR