DGAP-News: PUMA SE: PUMA verbessert sich im Jahr 2016

Nachricht vom 09.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: PUMA SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Quartalsergebnis

PUMA SE: PUMA verbessert sich im Jahr 2016
09.02.2017 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG Q4 2016

PUMA verbessert sich im Jahr 2016

Anhaltendes Umsatzwachstum in allen Regionen und Produktsegmenten sowie verbessertes operatives Ergebnis im vierten Quartal und Gesamtjahr

Herzogenaurach, 9. Februar 2017

Geschäftsentwicklung im vierten Quartal 2016

- Umsätze erhöhen sich währungsbereinigt um 10% auf EUR 958 Millionen (+9% in der Berichtswährung Euro) mit Wachstum in allen Regionen und Produktsegmenten

- Rohertragsmarge steigt um 180 Basispunkte auf 44,6%

- Anstieg der operativen Aufwendungen um 13% aufgrund höherer Investitionen in Marketing und eigene Einzelhandelsgeschäfte sowie höherer umsatzabhängiger Kosten

- Verbesserung des operativen Ergebnisses (EBIT) um 30% auf EUR 14 Millionen

- Der Creeper aus der "FENTY PUMA by Rihanna"-Kollektion von Footwear News zum "Schuh des Jahres 2016" in den USA gewählt

Geschäftsentwicklung im Gesamtjahr 2016

- Umsätze steigen währungsbereinigt um 10% auf EUR 3.627 Millionen (+7% in der Berichtswährung Euro)

- Rohertragsmarge verbessert sich um 20 Basispunkte auf 45,7% trotz stärkeren US-Dollars

- Anstieg der operativen Aufwendungen um nur 6% führt zu verbessertem operativen Leverage

- Operatives Ergebnis (EBIT) erhöht sich um 33% auf EUR 128 Millionen

- Ergebnis je Aktie steigt von EUR 2,48 im Vorjahr auf EUR 4,17 im Jahr 2016

- Starke Verbesserung des Freien Cashflows von EUR -99 Millionen 2015 auf EUR 50 Millionen 2016

- Vorgeschlagene Dividende steigt von EUR 0,50 auf EUR 0,75 je Aktie für das Geschäftsjahr 2016

- Starke Leistungen der PUMA-Athleten bei der UEFA EURO 2016 und den Olympischen Spielen in Rio

- Anhaltend starke Sichtbarkeit des PUMA Frauensegments durch die "FENTY PUMA by Rihanna"-Modeschauen und die "DO YOU"-Kampagne mit Model, Schauspielerin und Aktivistin Cara Delevingne

Bjørn Gulden, CEO PUMA SE:

"Das vierte Quartal entwickelte sich erwartungsgemäß mit einem soliden Wachstum bei Umsatz und EBIT. Das Interesse an Marke und Produkten von Seiten unserer Handelspartner und Konsumenten hat weiter zugenommen und auch der Abverkauf unserer Produkteinführungen war erfolgreich. Für das Gesamtjahr 2016 verzeichnen wir wie erhofft nicht nur ein Umsatzwachstum in allen Regionen und Produktsegmenten, sondern auch eine deutliche Steigerung des EBIT und Konzerngewinns. Das Jahr hat bestätigt, dass unsere Strategie richtig ist. Wir werden auch weiterhin in unsere Mission, die schnellste Sportmarke der Welt zu werden, investieren. Für das Jahr 2017 sind wir zuversichtlich, dass wir erneut ein Umsatzwachstum und eine deutliche Ergebnissteigerung erzielen werden."

Viertes Quartal 2016Umsatzerlöse:
PUMA setzte sein Wachstum im vierten Quartal 2016 weiter fort. Die Umsätze stiegen währungsbereinigt um 10,1% auf EUR 958,2 Millionen (+9,0% in der Berichtswährung Euro). Alle Regionen und Produktsegmente trugen zu diesem Wachstum bei.
Die Region EMEA verzeichnete mit einem währungsbereinigten Anstieg der Umsätze um 13,4% auf EUR 298,4 Millionen (+10,4% in der Berichtswährung Euro) ein besonders starkes Wachstum. Dieser Zuwachs wurde trotz der hohen Vergleichsbasis im Vorjahr erzielt (Q4 2015: Umsatz EMEA währungsbereinigt +21%).

Die Umsätze in der Region Amerika verbesserten sich währungsbereinigt um 9,9% auf
EUR 393,0 Millionen. Sowohl Nord- als auch Lateinamerika trugen zum Wachstum bei. In der Berichtswährung Euro erhöhten sich die Umsätze um 6,7%, da sich die Schwäche der Währungen in Lateinamerika, insbesondere in Argentinien, weiterhin negativ auf die Entwicklung der Umsätze in der Berichtswährung Euro auswirkte.

Die Region Asien/Pazifik (APAC) entwickelte sich gut und verzeichnete einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 6,8% auf EUR 266,8 Millionen (+11,1% in der Berichtswährung Euro). China war der Haupttreiber dieser positiven Entwicklung.

Das Segment Schuhe war erneut der stärkste Wachstumstreiber innerhalb der drei Produktsegmente und verzeichnete das zehnte Quartal in Folge steigende Umsätze. Die Umsätze erhöhten sich währungsbereinigt um 17,6% auf EUR 416,0 Millionen (+15,3% in der Berichtswährung Euro). Der Erfolg war insbesondere auf die Kategorien Sportstyle und Fundamentals zurückzuführen.

Das Segment Textilien verzeichnete ein moderates Umsatzwachstum im vierten Quartal 2016 von währungsbereinigt 3,7% auf EUR 366,6 Millionen (+3,3% in der Berichtswährung Euro). Grund für den verhaltenen Anstieg war eine hohe Vergleichsbasis im Vorjahr aufgrund von Verkäufen im Vorfeld der Fußball-Europameisterschaft.

Die Umsätze im Segment Accessoires verbesserten sich um 7,5% auf EUR 175,6 Millionen (+7,5% in der Berichtswährung Euro). Vor allem die starke Entwicklung unseres Accessoires-Geschäfts in Nordamerika trug zum Wachstum bei.

Rohertragsmarge und operative Aufwendungen:
Trotz der anhaltenden, negativen Währungskurseffekte wegen des stärkeren US-Dollars konnte PUMA die Rohertragsmarge im vierten Quartal um 180 Basispunkte auf 44,6% verbessern. Dies wurde insbesondere durch selektive Preisanpassungen und geringere Rabatte erreicht. Zudem wirkte sich der gestiegene Anteil an Umsätzen im eigenen Einzelhandel, der eine höhere Marge aufweist, positiv aus. Die Marge im Segment Schuhe erhöhte sich um 300 Basispunkte von 38,6% auf 41,6%, bei Textilien blieb sie unverändert bei 46,5% und bei Accessoires verbesserte sie sich von 43,7% auf 47,6%.

Die operativen Aufwendungen (OPEX) erhöhten sich um 12,6% auf EUR 416,6 Millionen. Dies ist vor allem auf zusätzliche Investitionen in Marketing und eigene Einzelhandelsgeschäfte sowie höhere umsatzabhängige, variable Kosten im Zusammenhang mit den gestiegenen Einzelhandels- und E-Commerce-Umsätzen zurückzuführen.

Operatives Ergebnis (EBIT) und Konzernergebnis:
Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich aufgrund des Umsatzanstiegs und der verbesserten Rohertragsmarge um 30,2% auf EUR 14,1 Millionen.

Die Ertragsteuern im vierten Quartal verzeichneten einen Ertrag von EUR 0,4 Millionen gegenüber einem Aufwand von EUR -2,8 Millionen im Vorjahr. Grund hierfür ist die Anpassung der Steuerrückstellungen nach Beendigung von Betriebsprüfungen für Vorjahre.

Die nicht beherrschenden Gesellschaftern zuzurechnenden Gewinne erhöhten sich von EUR 11,1 Millionen auf EUR 17,2 Millionen, da unsere "Joint Ventures" in Nordamerika, die Accessoires in der Region vertreiben, eine starke Geschäftsentwicklung im vierten Quartal verzeichneten.

Demzufolge belief sich das Konzernergebnis auf EUR -4,6 Millionen gegenüber EUR -4,3 Millionen im Vorjahr. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von EUR -0,31 im Vergleich zu
EUR -0,29 im vierten Quartal 2015.

Gesamtjahr 2016Umsatzerlöse:
PUMAs Umsätze verbesserten sich im Geschäftsjahr 2016 währungsbereinigt um 10,2% auf
EUR 3.626,7 Millionen (+7,1% in der Berichtswährung Euro). Der währungsbereinigte Anstieg hat damit leicht die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2016 übertroffen, die von einem währungsbereinigten Umsatzanstieg im hohen einstelligen Prozentbereich ausgegangen war. Alle Regionen und Produktsegmente trugen zu dieser positiven Entwicklung bei, wobei das Segment Schuhe der Haupttreiber des Wachstums war.
Die Umsätze in der Region EMEA verzeichneten den stärksten Anstieg und erhöhten sich währungsbereinigt um 13,2% auf EUR 1.382,7 Millionen (+9,9% in der Berichtswährung Euro). Frankreich und DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz) entwickelten sich besonders gut. Aus Produktsicht verzeichneten alle drei Produktsegmente in der Region ein zweistelliges Wachstum.

In der Region Amerika stiegen die Umsätze währungsbereinigt um 8,3% auf EUR 1.339,6 Millionen. Sowohl Nord- als auch Lateinamerika trugen zu dieser positiven Entwicklung bei. In der Berichtswährung Euro erhöhten sich die Umsätze jedoch nur um 2,2%, da die Währungsschwäche in Lateinamerika, insbesondere in Argentinien, die Umsätze in der Berichtswährung Euro weiterhin beeinträchtigte.

Die Region Asien/Pazifik (APAC) trug mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg von 8,5% auf EUR 904,5 Millionen (+10,5% in der Berichtswährung Euro) deutlich zu PUMAs Wachstum bei. Ein zweistelliger Zuwachs in China und eine deutliche Verbesserung in Indien stützten die positive Entwicklung in der Region.

Die Umsätze im Segment Schuhe beliefen sich auf EUR 1.627,0 Millionen, was einem währungsbereinigten Anstieg von 12,6% (+8,0% in der Berichtswährung Euro) entspricht. Diese Entwicklung basierte auf einer starken Nachfrage nach Running-, Sportstyle- und Fundamentals-Produkten.

Im Segment Textilien stiegen die Umsätze währungsbereinigt um 9,6% auf EUR 1.333,2 Millionen (+7,1% in der Berichtswährung Euro). Mit Ausnahme von Motorsport trugen alle Produktkategorien zu dieser positiven Entwicklung bei.

Die Umsätze im Segment Accessoires erhöhten sich währungsbereinigt um 5,9% auf
EUR 666,5 Millionen (+4,7% in der Berichtswährung Euro). Vor allem Socken und Bodywear waren gefragt, während die Nachfrage nach Golfschlägern konstant blieb.

Im Geschäftsjahr 2016 beliefen sich die Umsätze aus PUMAs eigenen Einzelhandelsgeschäften, inklusive der Aktivitäten aus unserem E-Commerce-Geschäft, auf EUR 794,3 Millionen. Dies entspricht einem währungsbereinigten Anstieg von 12,5%. Der Anteil am Gesamtumsatz betrug 21,9% im Vergleich zu 21,4% im Vorjahr. Das Wachstum wurde durch einen Anstieg der Umsätze auf vergleichbarer Basis, eine gestiegene Anzahl an eigenen Einzelhandelsgeschäften sowie eine starke Verbesserung des E-Commerce-Geschäfts erzielt.

Rohertragsmarge und operative Aufwendungen:
Die Rohertragsmarge verbesserte sich um 20 Basispunkte von 45,5% im Vorjahr auf 45,7% im Gesamtjahr 2016. Selektive Preisanpassungen und Verbesserungen in der Beschaffung trugen im Wesentlichen dazu bei, die negativen Auswirkungen des stärkeren US-Dollars 2016 im Vergleich zu 2015 mehr als auszugleichen. Dies zeigte sich insbesondere im Segment Schuhe, das einen Anstieg der Marge von 41,2% auf 42,5% verzeichnete. Im Segment Textilien reduzierte sich die Marge jedoch von 49,3% auf 48,4% und bei Accessoires ging sie leicht von 48,0% auf 47,9% 2016 zurück.

Die operativen Aufwendungen (OPEX) erhöhten sich um 5,7% auf EUR 1.544,5 Millionen 2016. Dieser Anstieg resultierte aus zusätzlichen Marketingaktivitäten sowie den Investitionen in unsere eigenen Einzelhandelsgeschäfte und IT-Infrastruktur. In den anderen operativen Funktionen blieben die Kosten stabil.Operatives Ergebnis (EBIT) und Konzernergebnis:
Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich um 32,6% von EUR 96,3 Millionen auf
EUR 127,6 Millionen. Dieses Ergebnis liegt leicht oberhalb unserer EBIT-Prognose für das Gesamtjahr 2016 von einer Bandbreite zwischen EUR 115 Millionen und EUR 125 Millionen. PUMA konnte von einem verbesserten operativen Leverage profitieren, da die Umsätze schneller wuchsen als die operativen Aufwendungen und die Rohertragsmarge gleichzeitig leicht anstieg.

Das Finanzergebnis verbesserte sich aufgrund niedrigerer Zinsaufwendungen und niedrigerer Aufwendungen aus der Währungsumrechnung von EUR -11,2 Millionen im Vorjahr auf EUR -8,7 Millionen in 2016.

Die Steuerquote für das Gesamtjahr 2016 belief sich auf 25,7% gegenüber 27,5% im Vorjahr. Der Rückgang der Steuerquote resultierte aus der Anpassung von Steuerrückstellungen nach der Beendigung von Betriebsprüfungen für Vorjahre.

Das Konzernergebnis verbesserte sich um 68,0% und belief sich auf EUR 62,4 Millionen (Vorjahr: EUR 37,1 Millionen). Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich entsprechend von EUR 2,48 in 2015 auf EUR 4,17.

Working Capital

Trotz des gestiegenen Umsatz- und Geschäftsvolumens und der gestiegenen Anzahl an eigenen Einzelhandelsgeschäften erhöhte sich PUMAs Working Capital nur geringfügig um 0,7% auf EUR 536,6 Millionen. Dies unterstreicht die starke Leistung im Working Capital-Management. Die Vorräte erhöhten sich um 9,4% auf EUR 718,9 Millionen, um die Warenverfügbarkeit sicherzustellen, das Umsatzwachstum zu unterstützen und den gestiegenen Produktbedarf unserer zusätzlichen Einzelhandelsgeschäfte zu decken. Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen stiegen moderat um 3,3% auf EUR 499,2 Millionen und die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen erhöhten sich um 11,7% auf EUR 580,6 Millionen.

Cashflow

Der Freie Cashflow vor Akquisitionen verbesserte sich deutlich um EUR 154,8 Millionen von einem Mittelabfluss von EUR -98,3 Millionen im Vorjahr auf einen Mittelzufluss von EUR 56,5 Millionen 2016. Dieser Erfolg resultierte trotz der Ausweitung des Geschäftsvolumens aus dem gestiegenen Gewinn vor Steuern (EBT) in Verbindung mit der verbesserten Entwicklung des Working Capitals. Zum 31. Dezember 2016 betrugen die Flüssigen Mittel EUR 326,7 Millionen gegenüber EUR 338,8 Millionen zum Bilanzstichtag im Vorjahr.

Dividendenvorschlag von EUR 0,75

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung 2016, verbunden mit einer Verbesserung der Profitabilität und des Cashflows, wird der Verwaltungsrat den Aktionären in der Hauptversammlung am 12. April 2017 eine Erhöhung der Dividende um EUR 0,25 auf EUR 0,75 je Aktie für das Geschäftsjahr 2016 vorschlagen.Marke und Strategie
Die Ergebnisse des Jahres 2016 zeigen, dass PUMA an Dynamik gewinnt:
Im Verlauf des Jahres investierten wir vor allem in Events, Produkte und Kampagnen und kamen damit unserem Ziel, "die schnellste Sportmarke der Welt" zu werden, einen guten Schritt näher. Für uns verlief das Jahr 2016 äußerst spannend, weil es zahlreiche Höhepunkte bot: die Fußballturniere Copa América und die UEFA Euro 2016, die Olympischen Spiele in Rio und die fantastische Entwicklung unseres Frauensegments.

In der Kategorie Teamsport waren unsere fünf PUMA-Teams, die an der UEFA Euro 2016 in Frankreich teilgenommen haben, an fast 40% aller Spiele beteiligt. Einen herausragenden Auftritt hatte dabei Frankreichs Antoine Griezmann, der sich nicht nur zum Torschützenkönig schoss, sondern von der UEFA auch zum Spieler des Turniers gekürt wurde. Stars wie PUMA-Spieler Olivier Giroud, der Dritte der Torschützenliste, und der Portugiese Rui Patrício, Torwart des Turniers, trugen auf dem Rasen die gelb-pinken "Tricks"-Fußballschuhe von PUMA.
In der letzten Woche wurde PUMA-Spieler Adam Lallana vom FC Liverpool von Fanclubs des englischen Nationalteams zum Spieler des Jahres in England gewählt. Beim Afrika-Cup 2017 in Gabun besiegte die von PUMA ausgerüstete Mannschaft von Kamerun das ägyptische Team trotz eines Rückstandes durch ein fantastisches Tor in der 89. Spielminute mit 2:1 und gewann in der letzten Woche damit zum fünften Mal den Titel des Afrikameisters.
In der Kategorie Running waren die Olympischen Sommerspiele in Rio für PUMA ein denkwürdiges Ereignis. PUMA-Sprintstar Usain Bolt zeigte erneut eine Weltklasseleistung, indem er in allen drei Sprint-Wettkämpfen olympisches Gold errang. Deshalb freuen wir uns bereits jetzt auf die 16. Leichtathletik-Weltmeisterschaften der IAAF, die in diesem Sommer in London ausgetragen werden. Denn dann wird uns der schnellste Mann der Welt wieder mit seinen außergewöhnlichen Leistungen zum Staunen bringen.

In der Kategorie Motorsport krönte sich Nico Rosberg zum Formel-1 Weltmeister, während die PUMA-Teams MERCEDES AMG PETRONAS, Red Bull und Scuderia Ferrari die ersten drei Plätze in der Konstrukteurs-Wertung belegten. Einen weiteren Saison-Höhepunkt schafften PUMA-Partner BMW Motorsport und sein Fahrer Marco Wittmann, der nach seinem ersten DTM-Sieg 2014 erneut die Deutsche Tourenwagen Meisterschaft gewann.

Unser legendärer Schuh Creeper aus der "FENTY PUMA by Rihanna"-Linie war nach der Einführung neuer Farbvarianten immer wieder bereits nach wenigen Stunden weltweit ausverkauft. Der Creeper hat damit erneut eindrucksvoll gezeigt, dass er derzeit der begehrteste Schuh auf dem Markt ist und deshalb vom Magazin Footwear News als "die einzige Wahl für den Schuh des Jahres 2016" bezeichnet wurde.

Im Hinblick auf unsere Strategie haben wir bei unseren fünf Prioritäten weitere Fortschritte erzielt: die Schaffung von Markenbegehrtheit für PUMA als schnellste Sportmarke der Welt, die Verbesserung unserer Produktentwicklung mit einem starken Angebot an begehrten und verkaufsstarken Produkten und die Optimierung der Vertriebsqualität durch einen stärkeren Abverkauf über unsere wichtigsten Partner im Einzelhandel. Darüber hinaus haben wir unsere Organisationsabläufe weiter beschleunigt und PUMAs Geschäft im Frauensegment ausgebaut. Diese Prioritäten werden auch weiterhin im Mittelpunkt unserer Strategie stehen. Obwohl noch sehr viel Arbeit vor uns liegt, haben wir 2016 in jedem dieser Bereiche einen großen Schritt nach vorne gemacht.

Durch den Einsatz unserer Markenbotschafter und die Unterstützung des damit verbundenen Hypes in den sozialen Medien konnten wir die Markenbegehrtheit weiter steigern. Wir sind stolz auf unsere langjährigen Partnerschaften mit einigen der weltbesten Athleten, wie zum Beispiel der Legende der Olympischen Spiele, Usain Bolt, der seit nunmehr 15 Jahren mit PUMA zusammenarbeitet. Darüber hinaus haben wir neue Partnerschaften mit aufstrebenden Stars und Talenten geschlossen. Dazu zählen der charismatische Silber- und Bronzemedaillengewinner der letzten Olympischen Spiele, Sprintstar André De Grasse, die einzigartige Cara Delevingne, R&B-Star und Stilikone The Weeknd und natürlich Rihanna, die das Jahr 2016 maßgeblich mitgeprägt hat.

Bei den Produkten haben wir eine Reihe von neuen Styles und Schlüsselmodellen eingeführt. Der unverwechselbare PUMA Fierce war nicht nur bei Handel und Medien, sondern vor allem auch im Abverkauf ein großer Erfolg. Weitere neue Modelle waren der Performance-Running-Schuh IGNITE Dual und der IGNITE Evoknit, ein Running-Schuh zum Laufen auf Asphalt mit mittelhohem, gestricktem Schaft. Sowohl die Textilien als auch die Schuhe unserer FENTY-Kollektion kamen bei den Medien, unseren Handelspartnern und unseren Kunden sehr gut an. Unabhängige Untersuchungen haben ergeben, dass wir in den meisten Regionen und Vertriebskanälen Marktanteile dazugewonnen haben. Das zeigt, dass PUMA-Produkte nach wie vor sehr gut bei den Verbrauchern ankommen, was sich auch auf das Einkaufsverhalten unserer Handelspartner auswirkt.

Um die Qualität unseres Vertriebs weiter zu verbessern, haben wir unsere bestehenden Beziehungen zu strategischen Handelspartnern weiter ausgebaut und gleichzeitig neue Partnerschaften mit wichtigen Einzelhändlern - sowohl in etablierten als auch in aufstrebenden Märkten - geschlossen. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist unsere langjährige und starke Partnerschaft mit dem Filialisten Foot Locker in Nordamerika, mit dem wir schon seit mehreren Jahren unser gemeinsam entwickeltes Einzelhandelskonzept "PUMA Lab" betreiben. Dies hat dazu beigetragen, Wachstum weit über das "PUMA Lab" hinaus zu erzielen, vor allem bei den Foot Locker Frauenläden Six:02, in denen sich die PUMA-Verkäufe im Jahr 2016 mehr als verdoppelt haben. PUMA konnte nicht nur bei wichtigen Kunden in den USA zulegen, sondern auch in Europa, wo PUMA in vielen Märkten zweistellige Wachstumsraten erzielte. In China haben unsere Einzelhandelspartner wie Belle oder die YY-Gruppe im Jahr 2016 rund 200 neue PUMA-Stores eröffnet.
Das PUMA-eigene Einzelhandelsgeschäft entwickelte sich im Jahresverlauf aufgrund eines flächenbereinigten Umsatzwachstums, einer höheren Anzahl eigener Stores und eines sehr starken Wachstums im Online-Geschäft äußerst positiv. Darüber hinaus setzten wir die weltweite Implementierung unseres neuen "Forever Faster"-Store-Konzepts fort, das zu dieser positiven Entwicklung beigetragen hat. Wir werden dieses Momentum sowohl bei unseren wichtigsten Handelspartnern, als auch unseren eigenen Einzelhandelsgeschäften und im Onlinehandel in allen Regionen nutzen, um das für 2017 angepeilte Umsatzwachstum zu erreichen.

Die in den letzten beiden Jahren betriebene Optimierung unserer Systeme, Prozesse und Organisationsstrukturen führte im Jahr 2016 zu einer noch höheren Flexibilität innerhalb unserer Lieferkette. Eine standardisierte globale IT-Infrastruktur ermöglicht eine noch schnellere und bessere Kommunikation.
Wir haben zusätzliche PUMA-Mitarbeiter an den Produktionsstandorten unserer Zulieferer eingesetzt, die lokale Produktion in Ländern wie Indien und Mexiko erhöht und ein neues, vollautomatisiertes Lager in den USA in Betrieb genommen. Alle diese Maßnahmen sorgen für noch kürzere Lieferzeiten in unseren Kernmärkten und bestätigen damit unseren Anspruch "Forever Faster".

Das PUMA-Frauensegment hat im Jahr 2016 für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Durch unsere Glaubwürdigkeit in der Mode, die Authentizität im Sport und ein ausgeprägtes Verständnis für die moderne und sportliche Konsumentin haben wir PUMA als Marke "zwischen Fitnessstudio und Laufsteg" positioniert. Weltweit treiben immer mehr Frauen Sport und integrieren deshalb zunehmend sportliche Elemente in ihre Garderobe.
Im Jahr 2016 hat PUMA erfolgreich Kategorie-übergreifende Kollektionen eingeführt, bei denen Sport und Mode ineinander übergehen.

Mit unserer "DO YOU"-Kampagne, die Frauen auf der ganzen Welt zu mehr Selbstvertrauen verhelfen soll, verändern wir auch die Art, wie wir unsere Konsumentinnen ansprechen. Darüber hinaus arbeiten wir mit einer Reihe von berühmten Markenbotschafterinnen wie Rihanna, Kylie Jenner, Cara Delevingne und den Tänzerinnen des New York City Balletts zusammen und erzählen dadurch eine kraftvolle Geschichte. Die Resonanz auf unsere "FENTY PUMA by Rihanna" Kollektionen auf den Fashion Weeks in New York und Paris war überwältigend und wurde auch in den sozialen Medien entsprechend gewürdigt. Unsere speziell für Frauen entworfenen Kollektionen gehören zu unseren erfolgreichsten Produktlinien, sowohl bei unseren Vertriebspartnern als auch unseren Kundinnen. Viele große Einzelhändler haben zusätzliche Verkaufsflächen für unsere Frauenkollektionen bereitgestellt. Bei vielen Handelspartnern haben uns diese Linien sogar die Türen für mehr Verkaufsflächen für Herren-und Kinderprodukte geöffnet.

Ausblick 2017

Auf Basis der Geschäftsentwicklung 2016 mit anhaltendem Umsatzwachstum und verbesserter Profitabilität sind wir zuversichtlich, dass PUMA das Momentum, das wir als Marke gewonnen haben, auch zukünftig fortsetzen kann. 2017 werden wir weiter in unser Marketing investieren und unsere "Forever Faster"-Markenkampagne fortführen. Hierzu werden wir erneut auf unsere wichtigsten Markenbotschafter setzen, um PUMA als schnellste Sportmarke der Welt zu positionieren und unsere Markenbegehrtheit zu steigern. Dazu zählen unter anderem Athleten wie der schnellste Mann der Welt und Sportikone Usain Bolt, die beiden Weltklasse-Stürmer Sergio Agüero und Antoine Griezmann, Golfstar Rickie Fowler, die Fußballvereine Arsenal London und Borussia Dortmund, aber auch weltweit bekannte Künstler wie die mit zahlreichen Platin-Alben ausgezeichnete Sängerin, Designerin und Unternehmerin Rihanna, Kylie Jenner, Cara Delevingne und der R&B-Star The Weeknd.
Wir werden weiterhin sehr eng mit unseren Handelspartnern zusammenarbeiten. Mit unserem verbesserten Produktangebot, das kürzlich lancierte Styles wie Fierce, Basket Heart, IGNITE Dual und IGNITE Evoknit sowie die FENTY PUMA by Rihanna-Kollektion umfasst, werden wir weiter konsequent daran arbeiten, noch mehr relevante PUMA-Produkte auf den Verkaufsflächen unserer Einzelhandelspartner anzubieten. In Kombination mit weiteren Investitionen in unsere eigenen Einzelhandels- und Online-Geschäfte werden wir auch den direkten Verkauf an unsere Konsumenten weiter stärken. Dies sollte es uns ermöglichen, neue Kunden zu gewinnen, unsere Marktanteile in vielen Ländern weltweit zu erhöhen und unseren Abverkauf in allen Produktkategorien zu verbessern.

Für das Gesamtjahr 2017 erwarten wir einen währungsbereinigten Umsatzanstieg im hohen einstelligen Prozentbereich. In Bezug auf die Rohertragsmarge rechnen wir mit einer Verbesserung auf ca. 46,0% (2016: 45,7%). Aufgrund der anhaltenden Investitionen in das Marketing, in die Modernisierung und Ausweitung unseres eigenen Retail-Portfolios sowie in die IT-Infrastruktur erwarten wir einen Anstieg der operativen Aufwendungen im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Zugleich wird das Management weiterhin einen starken Fokus auf die konsequente Kostenkontrolle der übrigen operativen Aufwendungen legen.

Bei dem derzeitigen Wechselkursniveau erwartet das Management für das Geschäftsjahr 2017 eine deutliche Verbesserung des operativen Ergebnisses (EBIT) gegenüber dem Vorjahr. Diesem Anstieg des EBITs liegt zu Grunde, dass die Umsätze stärker zulegen als die operativen Aufwendungen, wobei sich die Rohertragsmarge gleichzeitig verbessern sollte. Die Prognose für das operative Ergebnis des Gesamtjahres 2017 liegt daher in einer Bandbreite zwischen EUR 170 Millionen und EUR 190 Millionen. Ebenso wird für 2017 eine deutliche Verbesserung des Konzerngewinns erwartet.

PUMAs Management ist optimistisch, dass 2017 ein weiteres Jahr mit vielfältigen Möglichkeiten sein wird und PUMA gut positioniert ist, um das positive Momentum der Marke in das Jahr 2017 und darüber hinaus zu tragen.
 

Finanzkalender Geschäftsjahr 2017:
9. Februar 2017 Geschäftsergebnisse 2016

12. April 2017 Hauptversammlung

25. April 2017 Quartalsmitteilung Q1 2017

26. Juli 2017 Zwischenbericht Q2 2017

24. Oktober 2017 Quartalsmitteilung Q3 2017

Die Finanzveröffentlichungen und andere Finanzinformationen stehen im Internet unter "about.puma.com" zur Verfügung.

Pressekontakt:
Kerstin Neuber - Corporate Communications - PUMA SE - +49 9132 81 2984 - kerstin.neuber@puma.com

Investor Relations:
Johan-Philip Kuhlo - Head of Investor Relations - PUMA SE - +49 9132 81 2589 - investor-relations@PUMA.com

Hinweise an die Redaktionen:
* Die Finanzberichte finden Sie online auf www.about.puma.com.
* PUMA SE Börsenkürzel:
Reuters: PUMG.DE, Bloomberg: PUM GY,
Börse Frankfurt: ISIN: DE0006969603 - WKN: 696960

 

Anmerkungen hinsichtlich zukunftsgerichteter Aussagen:
Dieses Dokument enthält Aussagen über die künftige Geschäftsentwicklung und die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Die zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen und Annahmen des Managements. Sie unterliegen gewissen Risiken und Schwankungen wie oben und in anderen Veröffentlichungen beschrieben, insbesondere im Kapitel Risiko- und Chancenmanagement des Konzernlageberichts. Sollten diese Erwartungen und Annahmen nicht zutreffen oder unvorhergesehene Risiken eintreten, können die tatsächlichen Finanzergebnisse von den erwarteten Entwicklungen erheblich abweichen. Wir übernehmen daher keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Prognosen.
 

PUMA

 

PUMA ist eine der weltweit führenden Sportmarken, die Schuhe, Textilien und Accessoires designt, entwickelt, verkauft und vermarktet. Seit über 65 Jahren stellt PUMA die innovativsten Produkte für die schnellsten Sportler der Welt her. Zu unseren Performance- und sportlich-inspirierten Lifestyle-Produktkategorien gehören u.a. Fußball, Running und Training, Golf und Motorsport. PUMA kooperiert mit weltweit bekannten Designer-Labels und bringt damit innovative und dynamische Designkonzepte in die Welt des Sports. Zur PUMA-Gruppe gehören die Marken PUMA, Cobra Golf und Dobotex. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte in über 120 Ländern und beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter. Die Firmenzentrale befindet sich in Herzogenaurach/Deutschland. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.puma.com











09.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
PUMA SE

PUMA Way 1

91074 Herzogenaurach


Deutschland
Telefon:
+49 9132 81 0
Fax:
+49 9132 81 2246
E-Mail:
investor-relations@puma.com
Internet:
www.puma.com
ISIN:
DE0006969603
WKN:
696960
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




543179  09.02.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

12.12.2017 - K+S und Gerstungen beenden Streit um Abwasserentsorgung per Vergleich
12.12.2017 - Comdirect Bank: Wechsel im Vorstand
12.12.2017 - TUI: Daimler-Manager Zetsche soll Aufsichtsratschef werden
12.12.2017 - Ergomed und Allergy Therapeutics vereinbaren Entwicklungs-Kooperation
12.12.2017 - Steinhoff: Gute Nachrichten im Anmarsch?
12.12.2017 - Gesco: Mögliche Millionen-Last aus Kartellverfahren
12.12.2017 - Steinhoff kurz vor Anteilsverkäufen? Spekulationen um PSG Group und KAP Industrial
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Steinhoff Aktie: Nur wilde Zockerei oder steckt mehr dahinter?
12.12.2017 - Bechtle: Millionenvertrag wird verlängert


Chartanalysen

12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!


Analystenschätzungen

12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil
11.12.2017 - Unicredit Aktie fair bewertet? Das sagen Analysten!
11.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Vorsicht, Bullenfalle?
11.12.2017 - Wacker Chemie: Deutsche Bank schiebt die Aktie an
11.12.2017 - Bayer Aktie: Zwei neue Expertenstimmen
11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung


Kolumnen

12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne
11.12.2017 - ICO – Das smartere Crowdfunding oder nur ein vorübergehender Hype?
11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR