DGAP-News: ML Gold: ML Gold wird Alternativen zur Steigerung des Wertpotenzials der Eisenerzressource von Block 103 untersuchen

Nachricht vom 09.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ML Gold / Schlagwort(e): Marktbericht/Zwischenbericht

ML Gold: ML Gold wird Alternativen zur Steigerung des Wertpotenzials der Eisenerzressource von Block 103 untersuchen
09.02.2017 / 06:18


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ML Gold wird Alternativen zur Steigerung des Wertpotenzials der Eisenerzressource von Block 103 untersuchen9. Februar 2017 ML Gold Corp. (TSX-V: MLG; FSE: XOVN.F) ("ML Gold" oder das "Unternehmen") gibt bekannt, dass der jüngste Anstieg der Eisenerzpreise zu einem Wiederaufleben des Interesses an Eisenerzlagerstätten weltweit geführt hat. Dies hat das Investoreninteresse an der sich vollständig in Unternehmensbesitz befindlichen Eisenerzressource Block 103 im Labrador Trough nahe Schefferville, Quebec, erregt. Folglich bewertet ML Gold jetzt alle potenziellen Alternativen hinsichtlich Block 103.

Die Liegenschaft Block 103 beherbergt eine NI 43-101 konforme geschlussfolgerte Eisenerzressource von 7,2 Mrd. Tonnen mit 29,2% Gesamteisen ("TFe") und 18,9% magnetischen Eisen ("magFe"). In den Jahren 2012 und 2013 vor dem Einbruch der Preise und der Nachfrage nach Eisenerz beauftragte das Unternehmen zur Durchführung einer anfänglichen unabhängigen Mineralressourcenschätzung und einem anschließenden vorläufigen Wirtschaftlichkeitsgutachten ("PEA", Preliminary Economic Assessment) für Block 103 (eingereicht bei Sedar am 27. Juni 2013) Watts, Griffis und McQuat Limited ("WGM") und BBA Inc. ("BBA"), beratende Geologen und Ingenieure.

Die geschlussfolgerte Ressource des Block103 erstreckt sich über ein Gebiet mit einer Streichlänge von ungefähr 4 km und einer Breite von 2,5 km. Basierend auf allen zur Verfügung stehenden Informationen einschließlich Bohrungen und luftgestützter magnetischer Erkundungen erstrecken sich die gebänderten Eisenformationen, die die geschlussfolgerte Ressource beherbergen, über die Länge der Liegenschaft, mehr als 12 km. Dies deutet an, dass die Vererzungszonen in Richtung Nordwest, Südost und zur Tiefe offenbleiben.

Im Juni 2013 veröffentlichte das Unternehmen die Ergebnisse des von BBA angefertigten PEA. Basierend auf nur 25% der bekannten Ressource lieferte das PEA folgende wichtige Ergebnisse:

- Anfängliche Investition von 4,185 Mrd. CAD für die Konstruktion (zur Inbetriebnahme hinführend) der ersten Produktionslinie und notwendiger Infrastruktur sowie zusätzliche Investitionen von 1,794 Mrd. CAD für den Bau einer zweiten Produktionslinie.

- Beginn der kommerziellen Produktion aus erster Produktionslinie innerhalb von 5 Jahren der anfänglichen Investition und aus zweiter Produktionslinie im darauffolgenden Jahr.

- Pelletproduktionsrate von 16,6 Mio. Tonnen hochwertiger Acid-Pellets pro Jahr aus zwei Produktionslinien bei einem Gehalt von 67,0% Eisen.

- Interner Zinsfuß vor Steuer (Pre-Tax IRR) von 19,3% bei 110 USD pro Tonne Eisen.

- Netto-Kapitalwert (diskontiert zu 8%) von 7,383 Mrd. CAD bei 110 USD pro Tonne Eisen.

- Amortisationszeit von 7,0 Jahren.

- Gesamtbetriebskosten (ausgenommen Royalties) von 62,87 CAD pro Tonne Pelletfracht an Bord im Hafen von Sept-Iles (Durchschnitt der ersten 30 Produktionsjahre).

- Unter Annahme der Benutzung der bestehenden Eisenbahninfrastruktur, der zur Verfügung stehenden Wasserkraft von Nalcor und der aktuellen Infrastrukturerweiterung im Hafen von Sept-Iles für Verladeservices.

Das oben beschriebene vorläufige Wirtschaftlichkeitsgutachten ist historisch, war vorläufiger Art und basierte auf einer in der Kategorie "geschlussfolgert" berechneten Ressource, die von Natur aus als spekulativ betrachtet wird und nicht als Mineralvorrat klassifiziert werden kann. Folglich ist nicht sicher, ob das vorläufige Wirtschaftlichkeitsgutachten realisiert wird. Die Basis des vorläufigen Wirtschaftlichkeitsgutachtens stützte sich auf Annahmen, die auf dem Niveau einer geschlussfolgerten Mineralressource, gemacht wurden. Sie war ebenfalls begrenzt durch die Qualifikationen und die Annahmen, die von den für den Bericht verantwortlichen unabhängigen Sachverständigen gemacht wurden, in diesem Fall jene, die für die unabhängigen Firmen WGM und BBA arbeiteten. Die oben präsentierte Information war ein vorläufiges Wirtschaftlichkeitsgutachten für die Liegenschaft Block 103 und hat keine Auswirkung auf die Realisierbarkeit des Projekts. Es wurde noch keine Machbarkeitsstudie durchgeführt.

Das PEA und seine internen Berechnungen wurden unter der Annahme einer Parität des kanadischen Dollars zum US-Dollar durchgeführt. Die Auswirkung des aktuellen um 32% niedrigeren Wechselkurses wird auf die Betriebskosten und Margen sehr positiv aber negativ auf die anfänglichen Konstruktionsinvestitionen sein. ML Gold hat noch keine Studien zum Vergleich der Auswirkung der neuen Wechselkurse begonnen. Obwohl der aktuelle Spotpreis für Eisenerz bei ungefähr 80 USD pro Tonne liegt und das PEA auf einem Spotpreis von 110 USD basierte, liegen die Marktprämien für Eisenpellets auf einem historischen Hoch und fügen weitere 70 USD pro Tonne dem Spotpreis für Eisenpellets mit einem Gehalt 67% Fe hinzu.

Seit Abschluss des PEA im Jahr 2013 hat sich am Eisenerzmarkt und an den Details hinsichtlich der Entwicklung der Eisenerzprojekte im Labrador Trough viel verändert. Ferner haben die staatlichen Investitionen in die Infrastruktur einschließlich Eisenbahn, Verladehafen und Stromversorgung dramatisch zugenommen, da die Lokalverwaltungen versuchen, die Region anzukurbeln.

Zurzeit hat das Management hinsichtlich des geplanten Verlaufs der Steigerung des Wertpotenzials in der Liegenschaft Block 103 keine Entscheidungen getroffen. Man wird aber unverzüglich mit der Bewertung aller zur Verfugung stehenden strategischen Optionen beginnen.

Adrian Smith, P.Geo, ist gemäß National Instrument 43-101 die qualifizierte Person für das Unternehmen und hat die in dieser Pressemitteilung veröffentlichte technische Information kontrolliert.

Über ML Gold Corp.
ML Gold Corp. ist eine kanadische Aktiengesellschaft mit Fokus auf Wertschöpfung für die Aktionäre durch Entdeckungen und strategische Entwicklung von Mineralliegenschaften in Kanada und in den USA.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite des Unternehmens, www.mlgoldcorp.com. Sie können das Unternehmen ebenfalls per E-mail, info@mlgoldcorp.com erreichen oder die Investor Relations telefonisch kontaktieren, (604) 669-2279

ML GOLD CORP.
Andrew Bowering
Chairman
Suite 2000 - 1177 West Hastings St
Vancouver, BC Canada V6E 2K3
Tel.: (604) 669-2279
Fax: (604) 602-1606
info@mlgoldcorp.com
www.mlgoldcorp.com

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.











09.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



543133  09.02.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.02.2018 - Safedroid: ICO beim Wirecard-Partner
18.02.2018 - Adler Real Estate will Wohnungsportfolio ausbauen
16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR