DGAP-News: Auden AG beteiligt sich an ViaLight Communications

Nachricht vom 06.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Auden AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

Auden AG beteiligt sich an ViaLight Communications
06.02.2017 / 08:37


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Als größter institutioneller Investor beteiligt sich die Auden AG im
Rahmen einer Pre-IPO-Finanzierungsrunde mit 2,4 Mio. Euro an der ViaLight
Communications GmbH
- ViaLight Communications, eine Ausgründung des Deutschen Zentrums für
Luft- und Raumfahrt (DLR), ist führend in der Kommerzialisierung von
Laserkommunikation für Flugobjekte und Satelliten, der Schlüsseltechnologie
für Telekommunikationsnetzwerke der nächsten Generation, dem "Internet über
den Wolken"
- Börsengang im Sommer 2017 auf einer deutlich höheren Bewertung mit
internationalem Konsortium, bestehend aus Fonds, Family Offices und
strategischen Investoren
- Erstes Special Situations-Investment der Auden AG
Berlin - Die Auden AG leitet mit einem Investment von 2,4 Mio. Euro eine
Pre-IPO-Finanzierungsrunde der Münchner ViaLight Communications GmbH, des
weltweit führenden Unternehmens in der Kommerzialisierung von
Laserkommunikation - einer Schlüsseltechnologie für die nächste Generation
von Telekommunikationsnetzwerken.
Weltweit schreitet die Menge der gesammelten Daten und der Bedarf nach
schneller und vor allem allgegenwärtiger Anbindung an das Internet
unaufhaltsam voran. Diverse führende Technologiekonzerne ebenso wie
einzelne Länder oder Telekommunikationskonsortien aus verschiedenen Firmen
streben daher ein "Internet über den Wolken" an, um eigene weltumspannende
Datennetzwerke aufzubauen. Egal ob unbemannte Drohnen, Flugzeuge,
hochfliegende Ballons oder Satelliten verwendet werden und das jeweilige
Ziel die Anbindung des bisher nicht versorgten Teils der Weltbevölkerung an
das Internet oder die Vernetzung globaler Supply-Chains ist - alle Konzepte
benötigen Laserkommunikation als Schlüsseltechnologie zur Realisierung
internationaler Telekommunikationsnetzwerke über den Wolken.
ViaLights Produkte ermöglichen die abhörsichere Vernetzung von Flugobjekten
und Satelliten mit höchsten Datenraten und basieren auf über 20 Jahren
Ingenieursarbeit und einem umfassenden Vermächtnis des Deutschen Zentrums
für Luft- und Raumfahrt (DLR). Im Rahmen der Grundlagenforschung und noch
vor der Ausgründung im Jahr 2009 wurden bereits rund 50 Mio. Euro in die
Technologieentwicklung seitens des DLR, diverser Forschungsinitiativen von
Bund und Ländern sowie europäischer Forschungsprojekte investiert.
"ViaLight ist bestens positioniert, um mit seinen Produkten vom aktuellen
Boom um Telekommunikationsnetzwerke über den Wolken zu profitieren und ein
Musterbeispiel für die Stärke des Standorts Deutschland: Hochtechnologie,
die einzigartig auf dem Weltmarkt ist. Das Unternehmen konnte bereits
mehrere große nordamerikanische Konzerne, die in dem Bereich tätig sind,
von seiner Technologie überzeugen. Denn in der Branche wird immer klarer,
dass Laserkommunikation eine Schlüsseltechnologie für die
Telekommunikationsnetzwerke der Zukunft darstellt. All diese Faktoren haben
uns zu dem Investment bewogen und so waren wir bereit, die aktuelle
Finanzierungsrunde auf einer Unternehmensbewertung von 33 Mio. Euro als
Lead-Investor zu begleiten. Da ViaLight als eines der wenigen Unternehmen
weltweit bereits heute marktreife Produkte anbieten kann, gehen wir davon
aus, dass der Börsengang im Sommer mit einer etwa doppelt so hohen
Bewertung stattfinden kann. Der Break-even soll bereits in 2018 erreicht
werden", so Christofer Radic, Vorstand der Auden AG. "Im Rahmen unserer
Investmentarbeit sehen wir oft vielversprechende Unternehmen, die jedoch
für das Kerngeschäft der Auden AG - Beteiligungen an aussichtsreichen
Startups - nicht in Frage kommen, da die Investmentrunden zu
fortgeschritten, oder die Volumina zu groß sind. Hin und wieder gibt es
aber Opportunitäten, die nicht nur von der Investmentgröße, sondern auch
inhaltlich sehr gut zu uns passen und wo wir sehr schnell einen Mehrwert
generieren können. So auch in diesem Fall, wo wir beim anstehenden
Börsengang all unsere Kapitalmarkt-Erfahrung und -Kontakte einbringen
können. Daher sind wir sehr froh, solche Gelegenheiten wahrnehmen zu
können, auch wenn unser Portfolio weiterhin von aussichtsreichen Startups
im Digitalbereich geprägt sein wird", erklärt Radic weiter.
Über Auden AG:
Die Auden AG mit Hauptsitz in Berlin investiert gezielt in sorgfältig
ausgewählte wachstumsstarke Unternehmen. Die Gesellschaft verfolgt einen
aktiven, wertorientierten Beteiligungsansatz und fördert ihre
Portfoliofirmen fortlaufend durch ihr Netzwerk und Expertise. Durch die
strenge Vorauswahl möglicher Engagements und die aktive Betreuung der
eingegangenen Beteiligungen können sich Family Offices und Institutionelle
Investoren ebenso wie Privatanleger die außerordentlichen Renditechancen in
diesem komplexen und von außen schwer zugänglichen Markt sichern. Die Auden
AG als börsennotiertes Fondsvehikel wird mehrheitlich vom Fondsmanagement
gehalten und finanziert. So entstehen absolut gleichgerichtete Interessen
von Fondsmanager und Anleger, welche noch dadurch untermauert werden,
da die Gesellschaft keinerlei Gebühren oder Carry-/ Gewinnbeteiligungen
einfordert.
Disclaimer:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen
enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen',
'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben',
'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche
vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und
bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich
bergen können. Die von der Auden AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können
von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich
abweichen. Die Auden AG übernimmt keine Verpflichtung, diese
zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als
der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.
Kontakt:
Auden AG
Am Kupfergraben 6
10117 Berlin
Tel.: + 49 30 80494800
Fax: + 49 30 80494809
E-Mail: ir@auden.com











06.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Auden AG

Am Kupfergraben 6

10117 Berlin


Deutschland
Telefon:
+ 49 30 80494800
Fax:
+ 49 30 80494809
E-Mail:
info@auden.com
Internet:
www.auden.com
ISIN:
DE000A161440
WKN:
A16144
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




541899  06.02.2017 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.01.2018 - tick Trading Software peilt Gewinnzuwächse an
16.01.2018 - Eyemaxx beteiligt sich an Immobilienentwickler
16.01.2018 - Deutsche Bank: Neue Kooperation
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Verbund: Dividende steigt - bereinigter Gewinn über Erwartungen
16.01.2018 - Schneekoppe: Weltmeister weitet Engagement aus
16.01.2018 - mwb fairtrade meldet Gewinnanstieg für 2017
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?


Chartanalysen

16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?
16.01.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Nach der Enttäuschung…
16.01.2018 - QSC Aktie: Achtung, geht da was?
16.01.2018 - Nordex Aktie: Ist die große Wende perfekt?
15.01.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Das wird spannend!
15.01.2018 - Lufthansa: Fatale Gefahr für den Aktienkurs?
15.01.2018 - SGL Carbon Aktie: Unterwegs zum nächsten Kaufsignal?


Analystenschätzungen

16.01.2018 - Südzucker: Abstufung der Aktie
16.01.2018 - Nokia mit Kaufvotum
16.01.2018 - Deutsche Bank: Mehr Vorteile für US-Banken
16.01.2018 - Hamburger Hafen: Belastende Faktoren
16.01.2018 - Infineon: Gutes Jahr steht an
16.01.2018 - Volkswagen: Gute Laune am Markt
16.01.2018 - Innogy: Coverage wird wieder aufgenommen
16.01.2018 - Daimler: Russland und Brasilien als Treiber
16.01.2018 - Nordex: Plus 65 Prozent, aber...
16.01.2018 - E.On: Ein Favorit der Analysten


Kolumnen

16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.01.2018 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne
15.01.2018 - USA: Ende der Woche könnte der „shut down” der Verwaltung drohen - National-Bank Kolumne
15.01.2018 - DAX: „Pokerface“ und Inverse SKS - Donner & Reuschel Kolumne
15.01.2018 - Münchener Rück Aktie: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
15.01.2018 - DAX: Unterstützung bei 13.200 Punkten hat erneut gehalten - UBS Kolumne
12.01.2018 - USA: Höhere Kernrate erhöht Wahrscheinlichkeit für Rate Hike im März - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR