DGAP-News: Infineon Technologies AG: WACHSTUM IN KERNBEREICHEN TREIBT ERFOLGREICHEN START IN DAS GESCHÄFTSJAHR 2017

Nachricht vom 02.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Infineon Technologies AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognose

Infineon Technologies AG: WACHSTUM IN KERNBEREICHEN TREIBT ERFOLGREICHEN START IN DAS GESCHÄFTSJAHR 2017
02.02.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

- Q1 GJ 2017: UMSATZ VON 1.645 MILLIONEN EURO, SEGMENTERGEBNIS 246 MILLIONEN EURO, SEGMENTERGEBNIS-MARGE 15,0 PROZENT, ERGEBNIS JE AKTIE 0,14 EURO (UNVERWÄSSERT UND VERWÄSSERT), BEREINIGTES ERGEBNIS JE AKTIE 0,17 EURO (VERWÄSSERT)

- AUSBLICK Q2 GJ 2017: UMSATZANSTIEG VON 5 PROZENT PLUS ODER MINUS 2 PROZENTPUNKTE GEGENÜBER DEM VORQUARTAL MIT EINER SEGMENTERGEBNIS-MARGE VON 15 PROZENT IN DER MITTE DER UMSATZSPANNE

- UNVERÄNDERTER AUSBLICK GJ 2017: BEI EINEM UNTERSTELLTEN EUR/USD-WECHSELKURS VON 1,10 WIRD EINE UMSATZSTEIGERUNG VON ETWA 6 PROZENT PLUS ODER MINUS 2 PROZENTPUNKTE GEGENÜBER DEM VORJAHR MIT EINER SEGMENTERGEBNIS-MARGE VON 16 PROZENT IM MITTELPUNKT DER UMSATZSPANNE ERWARTET

Neubiberg, 2. Februar 2017 - Die Infineon Technologies AG gibt heute das Ergebnis für das am 31. Dezember 2016 abgelaufene erste Quartal des Geschäftsjahres 2017 bekannt.

"Wir sind gut in das neue Geschäftsjahr gestartet", sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands von Infineon. "Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal fielen besser aus als erwartet. Besonders kräftig war die Nachfrage nach unseren Komponenten für Automobilelektronik und MOSFET-Leistungstransistoren. In den kommenden Monaten erwarten wir weiteres Wachstum in unseren Märkten, auch die langfristigen Trends stimmen uns zuversichtlich. Wir bekräftigen unsere Prognose für das laufende Geschäftsjahr: Mehr Umsatz, Ergebnis und Marge."

KONZERNERGEBNIS IM ERSTEN QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2017
Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 ging der Umsatz gegenüber dem Vorquartal um 2 Prozent von 1.675 Millionen Euro auf 1.645 Millionen Euro zurück. Während die Umsätze in den Segmenten Power Management & Multimarket (PMM) und Industrial Power Control (IPC) saisonal wie erwartet zurückgingen, stieg der Umsatz im Segment Automotive (ATV) sogar weiter an. Der Umsatz im Segment Chip Card & Security (CCS) war gegenüber dem Vorquartal unverändert.

 

in Millionen Euro
Q1 GJ17
Q4 GJ16
+/- in %
 
 
 
 
Umsatzerlöse
1.645
1.675
-2
Segmentergebnis
246
280
-12
Segmentergebnis-Marge
15,0%
16,7%
 
Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten
165
228
-28
Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten, abzüglich Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
-4
-3
-33
Konzernüberschuss
161
225
-28
 
 
 
 
in Euro
 
 
 
Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten - unverwässert1
0,15
0,20
-25
Ergebnis je Aktie aus nicht fortgeführten Aktivitäten - unverwässert1
-0,01
-
---
Ergebnis je Aktie - unverwässert1
0,14
0,20
-30
 
 
 
 
Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten - verwässert1
0,15
0,20
-25
Ergebnis je Aktie aus nicht fortgeführten Aktivitäten - verwässert1
-0,01
-
---
Ergebnis je Aktie - verwässert1
0,14
0,20
-30
 
 
 
 
Bereinigtes Ergebnis je Aktie - verwässert2
0,17
0,21
-19
 
 
 
 
Bruttomarge
36,0%
36,3%
 
Bereinigte Bruttomarge2
37,6%
37,7%
 

 

1 Die Berechnung des Ergebnisses je Aktie und des bereinigten Ergebnisses je Aktie basiert auf ungerundeten Werten.

2 Die Überleitung vom Konzernüberschuss zum bereinigten Konzernüberschuss und zum bereinigten Ergebnis je Aktie sowie die Überleitung von den Umsatzkosten zu den bereinigten Umsatzkosten und der bereinigten Bruttomarge finden Sie in der Quartalsinformation unter www.infineon.com.

Die Bruttomarge betrug im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 36,0 Prozent nach 36,3 Prozent im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016. Darin enthalten waren Aufwendungen für akquisitionsbedingte Abschreibungen und sonstige mit der Akquisition von International Rectifier in Zusammenhang stehende Aufwendungen in Höhe von 25 Millionen Euro. Die bereinigte Bruttomarge belief sich auf 37,6 Prozent nach 37,7 Prozent im Vorquartal.

Das Segmentergebnis verringerte sich im ersten Quartal um 12 Prozent auf 246 Millionen Euro nach 280 Millionen Euro im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016. Die Segmentergebnis-Marge belief sich im ersten Quartal auf 15,0 Prozent nach 16,7 Prozent im Vorquartal.

Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis betrug minus 62 Millionen Euro nach minus 51 Millionen Euro im Vorquartal. Davon entfielen 26 Millionen Euro auf die Umsatzkosten, 1 Million Euro auf die Forschungs- und Entwicklungskosten und 22 Millionen Euro auf die Vertriebskosten und allgemeine Verwaltungskosten. Hinzu kamen die sonstigen betrieblichen Erträge beziehungsweise Aufwendungen mit minus 13 Millionen Euro.
Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis enthält in Summe 46 Millionen Euro Abschreibungen im Zusammenhang mit der Kaufpreisallokation sowie sonstige Aufwendungen im Rahmen der Post-Merger-Integration im Zusammenhang mit der Akquisition von International Rectifier.

Das Betriebsergebnis sank im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 184 Millionen Euro. Im Vorquartal waren 229 Millionen Euro erzielt worden. Das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten betrug im ersten Quartal 165 Millionen Euro nach 228 Millionen Euro im vierten Quartal. Das Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten belief sich auf minus 4 Millionen Euro nach minus 3 Millionen Euro im Vorquartal. Der Konzernüberschuss verringerte sich im abgelaufenen Quartal auf 161 Millionen Euro nach 225 Millionen Euro im Vorquartal. Im Konzernüberschuss des vierten Quartals war ein Steuerertrag von 15 Millionen Euro enthalten. Der Steueraufwand im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres betrug 2 Millionen Euro.

Das Ergebnis je Aktie verminderte sich im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 0,14 Euro. Im Vorquartal hatte es 0,20 Euro betragen (jeweils unverwässert und verwässert). Das bereinigte Ergebnis je Aktie3 (verwässert) erreichte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 0,17 Euro nach 0,21 Euro im Vorquartal. Bei der Berechnung des bereinigten Ergebnisses je Aktie (verwässert) wurden insbesondere die akquisitionsbedingten Abschreibungen und sonstigen Aufwendungen unter Abzug der darauf entfallenden Steuern sowie Wertaufholungen auf bilanzierte aktive latente Steuern eliminiert.

Die Investitionen, vom Unternehmen definiert als Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten, betrugen im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 204 Millionen Euro nach 277 Millionen Euro im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016. Die Abschreibungen sanken im ersten Quartal leicht auf 200 Millionen Euro nach 203 Millionen Euro im vierten Quartal.

Der Free-Cash-Flow aus fortgeführten Aktivitäten betrug im ersten Quartal minus 39 Millionen Euro. Im Vorquartal hatte er sich auf 169 Millionen Euro belaufen. Der Free-Cash-Flow des ersten Quartals beinhaltet den Nettomittelabfluss von 112 Millionen Euro im Zusammenhang mit dem Erwerb von 93 Prozent der Anteile an der MoTo Objekt Campeon GmbH & Co. KG (MoTo). Die Gesellschaft ist Eigentümerin und Vermieterin des Campeons, dem Hauptsitz von Infineon. Der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit aus fortgeführten Aktivitäten erreichte 282 Millionen Euro nach 447 Millionen Euro im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016.

Ende Dezember hatte Infineon eine Brutto-Cash-Position in Höhe von 2.209 Millionen Euro. Zum 30. September 2016 hatte die Brutto-Cash-Position 2.240 Millionen Euro betragen. Die Netto-Cash-Position verminderte sich hauptsächlich aufgrund des Erwerbs und der Konsolidierung der oben erwähnten MoTo auf 166 Millionen Euro nach 471 Millionen Euro zum 30. September 2016.

Die Rückstellungen und Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit Qimonda verringerten sich zum 31. Dezember 2016 leicht auf 31 Millionen Euro nach 32 Millionen Euro zum 30. September 2016. Die Rückstellungen wurden ursprünglich für Prozesskosten im Zusammenhang mit den Forderungen des Insolvenzverwalters und für die Nachhaftung in Bezug auf die Qimonda Dresden GmbH & Co. OHG gebildet.

AUSBLICK FÜR DAS ZWEITE QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2017
Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017 erwartet das Unternehmen einen Anstieg des Umsatzes um 5 Prozent plus oder minus 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal. Dieser Prognose liegt ein EUR/USD-Wechselkurs von 1,10 zugrunde. In der Mitte der Umsatzspanne wird die Segmentergebnis-Marge voraussichtlich 15 Prozent betragen.

AUSBLICK FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2017 BESTÄTIGT
Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet Infineon bei einem unterstellten EUR/USD-Wechselkurs von 1,10 weiterhin einen Anstieg des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr von etwa 6 Prozent plus oder minus 2 Prozentpunkte mit einer Segmentergebnis-Marge von voraussichtlich 16 Prozent im Mittelpunkt der Umsatzprognose. Im Segment ATV wird ein Umsatzwachstum deutlich über dem Konzerndurchschnitt erwartet. Das Wachstum des Segmentes IPC sollte in etwa auf dem Niveau des Konzerndurchschnitts oder leicht darüber liegen. In den Segmenten PMM und CCS wird das Umsatzwachstum voraussichtlich geringer als im Konzerndurchschnitt sein.

Für das Geschäftsjahr 2017 sind Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten in Höhe von etwa 950 Millionen Euro geplant. Darin enthalten sind circa 35 Millionen Euro für einen Erweiterungsbau am Hauptsitz von Infineon in Neubiberg bei München. Das Verhältnis von Investitionen zum Mittelpunkt der prognostizierten Umsatzspanne für das Geschäftsjahr 2017 liegt ohne die Investitionen für das neue Bürogebäude bei circa 13 Prozent. Die Abschreibungen werden voraussichtlich etwa 830 Millionen Euro betragen.

3 Der bereinigte Konzernüberschuss und das bereinigte Ergebnis je Aktie (verwässert) sind kein Ersatz oder keine höherwertigen Kennzahlen, sondern stets als zusätzliche Information zu dem nach IFRS ermittelten Konzernüberschuss beziehungsweise Ergebnis je Aktie (verwässert) aufzufassen.

Die Geschäftsentwicklung der Segmente von Infineon im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2017 finden Sie in der Quartalsinformation unter www.infineon.com.

Alle Finanzdaten in dieser Quartalsinformation sind vorläufig und ungeprüft.

TELEFONKONFERENZ FÜR ANALYSTEN UND PRESSE
Die Infineon Technologies AG wird am 2. Februar 2017 um 9.30 Uhr (MEZ) eine Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren (nur in englischer Sprache) durchführen, um über die Entwicklung des Unternehmens im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 zu informieren. Darüber hinaus findet um 11.00 Uhr eine Telefonpressekonferenz mit dem Vorstand statt. Diese wird in Deutsch und Englisch über das Internet übertragen. Die Konferenzen werden live und als Download auf der Website von Infineon unter www.infineon.com/boerse verfügbar sein.

Die aktuelle Q1-Investoren-Präsentation (nur in englischer Sprache) finden Sie auf der Website von Infineon unter: www.infineon.com/cms/de/about-infineon/investor/reporting/

INFINEON-FINANZKALENDER (* vorläufig)

- 16.2.2017 Hauptversammlung 2017 in München

- 27.2. - 2.3.2017 Mobile World Congress, Barcelona

- 8.3 - 9.3.2017 UBS Technology Conference, London

- 15.3.2017 Bernstein Electric Vehicle & Battery Revolution Conference, London

- 4.5.2017* Presseinformation zu den Ergebnissen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2017

- 30.5.2017 German Corporate Day der Danske Bank Markets, Kopenhagen

- 31.5. - 1.6.2017 Bernstein Strategic Decision Conference, New York

- 21. - 22.6.2017 Deutsche Bank German, Swiss & Austrian Conference, Berlin

- 1.8.2017* Presseinformation zu den Ergebnissen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2017

- 31.8.2017 Commerzbank Sector Conference, Frankfurt

- 19.9.2017 Berenberg Bank and Goldman Sachs German Corporate Conference, München

- 20.9.2017 Baader Investment Conference, München

- 14.11.2017* Presseinformation zu den Ergebnissen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2017

- 15. - 16.11.2017 Morgan Stanley TMT Conference, Barcelona

ÜBER INFINEON
Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit rund 36.300 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 (Ende September) einen Umsatz von rund 6,5 Milliarden Euro. Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol "IFX" und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol "IFNNY" notiert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.infineon.com
Diese Presseinformation finden Sie online unter www.infineon.com/presse

Follow us: twitter.com/Infineon - facebook.com/Infineon - plus.google.com/+Infineon

H I N W E I S

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen über das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge des Infineon-Konzerns.

Diesen Aussagen liegen Annahmen und Prognosen zugrunde, die auf gegenwärtig verfügbaren Informationen und aktuellen Einschätzungen beruhen. Sie sind mit einer Vielzahl von Unsicherheiten und Risiken behaftet. Der tatsächliche Geschäftsverlauf kann daher wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweichen.

Infineon übernimmt über die gesetzlichen Anforderungen hinaus keine Verpflichtung, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in dieser Pressemitteilung und in anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.

Kontakt:
Investor Relations, Tel.: +49 89 234-26655, Fax: +49 89 234-9552987










02.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Infineon Technologies AG

Am Campeon 1-12

85579 Neubiberg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 234-26655
Fax:
+49 (0)89 234-955 2987
E-Mail:
investor.relations@infineon.com
Internet:
www.infineon.com
ISIN:
DE0006231004
WKN:
623100
Indizes:
DAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




541021  02.02.2017 





4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR