DGAP-News: zooplus AG: Umsatzerlöse im Jahr 2016 um 28% auf insgesamt 908 Mio. EUR gesteigert

Nachricht vom 26.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: zooplus AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis

zooplus AG: Umsatzerlöse im Jahr 2016 um 28% auf insgesamt 908 Mio. EUR gesteigert
26.01.2017 / 07:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
zooplus AG: Umsatzerlöse im Jahr 2016 um 28% auf insgesamt 908 Mio. EUR gesteigert
- Ursprüngliches Jahresziel von mindestens 875 Mio. EUR deutlich übertroffen

- Zweistellige Wachstumsraten der Umsatzerlöse in allen 30 Ländermärkten

- Im vierten Quartal 2016 erstmals Umsatzerlöse von über 250 Mio. EUR erzielt

- Für 2017 Umsatzerlöse von mindestens 1.125 Mio. EUR prognostiziert
München, 26. Januar 2017 - Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internethändler für Heimtierprodukte, hat auf Basis vorläufiger Zahlen mit Umsatzerlösen in Höhe von 908 Mio. EUR die ursprüngliche Prognose für das Geschäftsjahr 2016 von mindestens 875 Mio. EUR klar übertroffen und den starken Wachstumskurs der Vorjahre erfolgreich fortgesetzt. Das Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr erreichte 28% (2015: 711 Mio. EUR), bereinigt um Wechselkurseffekte lag das Wachstum um knapp 2 Prozentpunkte höher. In allen 30 Ländermärkten konnten erneut zweistellige Wachstumsraten erzielt werden, wobei das Wachstum in Großbritannien aufgrund der Abschwächung des britischen Pfunds gegenüber dem Euro unter den Erwartungen blieb.
Die Umsätze im für das nachhaltige Wachstum besonders wichtigen Bereich Futter konnten insgesamt um 31% gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Der Anteil des Bereichs Futter am Gesamtumsatz stieg damit auf 82% (2015: 80%). Mit einer Umsatzwachstumsrate von 26% im Neukundengeschäft und 29% im Bestandskundengeschäft tragen beide Kundengruppen zur Nachhaltigkeit des Wachstums bei - die Wachstumsrate im Neukundengeschäfts liegt dabei über dem Niveau des Vorjahres (2015: 16%). Die gute Neukundenqualität und die hohe Loyalität der Bestandskunden kommt auch in der umsatzbezogenen Wiederkaufsrate zum Ausdruck, die im Jahr 2016 mit etwas über 92% erneut ein sehr hohes Niveau erreichte und nur wechselkursbedingt unter dem Vorjahr lag (2015: 94%).
Dr. Cornelius Patt, Vorstandsvorsitzender der zooplus AG, kommentiert die erfolgreiche Entwicklung der Umsätze im Jahr 2016: "Gegenüber dem Vorjahr konnten wir unsere aktive Kundenbasis von 4,0 Millionen auf über 4,8 Millionen erhöhen und die Umsatzerlöse um knapp 200 Mio. EUR auf nun 908 Mio. EUR steigern. Immer mehr Kunden erkennen die Vorteile des Onlinehandels, eine Sättigung ist nicht abzusehen. Dies zeigt sich auch im Anstieg der Wachstumsrate im Neukundengeschäft gegenüber dem Vorjahr. Somit haben wir auch 2016 unsere Wachstumsstrategie in ganz Europa konsequent weiter umgesetzt - allein im vierten Quartal konnten wir einen Rekordumsatz von erstmals über 250 Mio. EUR im Quartal erzielen. Gleichzeitig wurde unser neues Logistikcenter in Antwerpen erfolgreich in Betrieb genommen. Dies ist eine exzellente Basis für das Jahr 2017. Wir wollen das hohe Wachstum im gerade begonnenen Jahr fortsetzen und erstmals die Umsatzmilliarde überschreiten. Damit werden wir unsere starke Marktposition weiter deutlich festigen."
Für das Geschäftsjahr 2017 prognostiziert der Vorstand der zooplus AG Umsatzerlöse in Höhe von mindestens 1.125 Mio. EUR. Die finalen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 und den vollständigen Prognosebericht für das Geschäftsjahr 2017 wird zooplus mit Vorlage des Konzernabschlusses am 23. März 2017 veröffentlichen und auf der Internetseite http://investors.zooplus.com zum Download zur Verfügung stellen.Unternehmensprofil:
zooplus wurde 1999 gegründet und ist heute gemessen an Umsatzerlösen Europas führender Internethändler für Heimtierbedarf. Die Umsatzerlöse betrugen im Geschäftsjahr 2016 auf Basis vorläufiger Zahlen insgesamt 908 Mio. EUR - davon wurden rund 70% im internationalen Geschäft erzielt. Das Geschäftsmodell wurde bislang bereits in 30 Ländern Europas erfolgreich eingeführt. zooplus vertreibt Produkte für alle wichtigen Heimtiergattungen. Zum Produktangebot zählen insbesondere Tierfutter (Trocken- und Nassfutter und Futterbeigaben) sowie Zubehör wie Kratzbäume, Hundekörbe oder Spielzeug in allen Preiskategorien. Neben einer Auswahl von über 8.000 Produkten profitieren zooplus-Kunden zudem von einer Vielzahl interaktiver Content- und Community-Angebote. Der Heimtierbedarfsmarkt stellt ein wichtiges Marktsegment innerhalb der europäischen Handelslandschaft dar. Die Umsätze mit Heimtierfutter und Zubehör innerhalb der Europäischen Union belaufen sich auf rund 25 Mrd. EUR. Für Europa wird auch weiterhin starkes Wachstum im Bereich E-Commerce erwartet. zooplus rechnet daher mit einer Fortsetzung der dynamischen Entwicklung.Im Internet unter: www.zooplus.deKontakt Investor Relations / Presse:
cometis AG
Maximilian Breuer
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611-205855-22
Fax: +49 (0)611-205855-66
Mail: breuer@cometis.de
Web: www.cometis.de











26.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
zooplus AG

Sonnenstraße 15

80331 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 95 006 - 100
Fax:
+49 (0)89 95 006 - 500
E-Mail:
contact@zooplus.com
Internet:
www.zooplus.de
ISIN:
DE0005111702
WKN:
511170
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




539141  26.01.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR