DGAP-Adhoc: Gerry Weber schließt Geschäftsjahr 2015/16 plangemäß ab

Nachricht vom 25.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Gerry Weber International AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

Gerry Weber schließt Geschäftsjahr 2015/16 plangemäß ab
25.01.2017 / 14:02 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Veröffentlichung einer Insiderinformation (Ad-hoc Mitteilung) gemäß Artikel
17 MAR

GERRY WEBER schließt Geschäftsjahr 2015/16 plangemäß ab
- Konzernumsatz 2015/16 in Höhe von rund EUR 900 Mio.
- Operatives Konzernergebnis (EBIT) beträgt zwischen EUR 13 und 14 Mio.
und das operative Konzernergebnis vor Steuern, Zinsen und
Abschreibungen (EBITDA) rund EUR 77 Mio.
- Programm zur Neuausrichtung "FITGROWTH" im Plan, schwieriges
Marktumfeld setzt Geschäftsentwicklung aber weiter unter Druck
- Ertragserwartung für das laufende Geschäftsjahr 2016/17 auf
Vorjahresniveau
(Halle/Westfalen, 25. Januar 2017) Der Konzernumsatz der GERRY WEBER
International AG betrug nach Vorlage vorläufiger Zahlen für das abgelaufene
Geschäftsjahr 2015/16 (1. November 2015 - 31. Oktober 2016) rund EUR 900
Mio. (Vorjahr: EUR 920,8 Mio.). Das operative Konzernergebnis (EBIT
reported) beläuft sich nach Vorlage vorläufiger Zahlen zwischen EUR 13 und
14 Mio. (Vorjahr: EUR 79,3 Mio.). Dies entspricht der gegebenen Prognose,
ein Konzern-EBIT (reported) zwischen EUR 10 und 20 Mio. zu erzielen.
Die Tochtergesellschaft HALLHUBER trug zum Konzernumsatz EUR 183 Mio. bei.
Dies entspricht einer Steigerung zum Vorjahr in Höhe von 17,7 %. Das
Wachstum auf vergleichbarer Fläche lag bei erfreulichen 2,1 % und damit
deutlich über dem negativen Markttrend.
Der vorläufige Umsatz der GERRY WEBER Core-Marken (GERRY WEBER, TAIFUN und
SAMOON) betrug rund EUR 717 Mio., was einen Rückgang im Vergleich zum
Vorjahr von ca. 10,9 % darstellt. Das GERRY WEBER Core-Retail-Segment
erzielte einen Umsatz von rund EUR 419 Mio. Dies entspricht einem Anteil
von ca. 46,5 % am Konzern-Umsatz. Der Umsatz auf vergleichbarer Fläche
verminderte sich aufgrund des anhaltend schwierigen Marktumfelds und der
damit verbundenen niedrigen Kundenfrequenzen um 7,6 %. Der vergleichbare
Umsatz im deutschen Modeeinzelhandel verringerte sich im GERRY WEBER
Geschäftsjahr um rund 3 - 4 %. Der Core-Retail-Umsatz reduzierte sich nicht
nur aufgrund rückläufiger Umsätze auf vergleichbarer Fläche, sondern auch
aufgrund der bereits vorgenommenen Filialschließungen. Erfreulich
entwickelte sich der Anteil des gesamten Online-Geschäftes (HALLHUBER und
GERRY WEBER Core), das mit EUR 43,9 Mio. ein Plus von ca. 22 % im Vergleich
zum Vorjahr erzielen konnte.
Das operative Konzernergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen
(EBITDA reported) verringerte sich im Vergleich zum Vorjahr von EUR 115,8
Mio. auf rund EUR 77 Mio. Das operative Konzernergebnis (EBIT reported) in
Höhe von rund EUR 13 bis 14 Mio. wurde wie bereits angekündigt durch
Sondereffekte basierend auf den bereits umgesetzten Maßnahmen des Programms
"FIT4GROWTH" in Höhe von rund EUR 31 Mio. belastet. Diese beinhalten unter
anderem ca. EUR 15 Mio. einmalige Abschreibungen resultierend aus den
Geschäftsschließungen des Programms "FIT4GROWTH". Den wesentlichen Beitrag
zum Konzernergebnis 2015/16 lieferte mit einem außerordentlichen Ertrag in
Höhe von ca. EUR 20 Mio. der Verkauf der Renditeimmobilie "Halle 30".
Ausblick 2016/17
Angesichts der weiterhin schwierigen Marktbedingungen, der sinkenden
Kundenfrequenzen sowie des sich verändernden Einkaufsverhaltens der
Endverbraucher, steht auch das laufende Geschäftsjahr 2016/17, wie bereits
bei Bekanntgabe des Programms angekündigt, im Zeichen der Neuausrichtung.
GERRY WEBER wird das Programm zur Neuausrichtung "FIT4GROWTH" weiter
konsequent umsetzen und gegebenenfalls dort nachsteuern, wo sich weiteres
Verbesserungspotenzial zeigt oder es die volatilen Marktentwicklungen
erforderlich machen. Der Vorstand budgetiert für dieses Geschäftsjahr
daraus resultierende Sonderbelastungen in Höhe von rund EUR 6 Mio. Vor
diesem Hintergrund rechnet der Vorstand im laufenden Geschäftsjahr 2016/17
noch nicht mit signifikanten Ergebnissteigerungen und prognostiziert für
das laufende Geschäftsjahr daher ein Konzern-EBIT (reported) gemäß Ausweis
in der Gewinn- und Verlustrechnung auf Vorjahresniveau zwischen EUR 10 und
20 Mio. sowie einen leicht rückläufigen Konzernumsatz (-2% bis -4%).
Das operative Konzernergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen
(EBITDA reported) wird voraussichtlich zwischen EUR 60 und 70 Mio.
betragen.
Wie bereits im Februar 2016 bekannt gegeben, rechnet die GERRY WEBER Gruppe
damit, im dritten Jahr nach dem Start der Neuausrichtung und damit im
Geschäftsjahr 2017/18 wieder in eine Phase nachhaltig profitablen Wachstums
überzugehen.
Zulassung: Regulierter Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime
Standard)
ISIN: DE0003304101
WKN: 330410
GERRY WEBER International AG




Kontakt Investor Relations
Kontakt Presse
Claudia Kellert
Catharina Berndt
Leiterin Investor Relations
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0)5201 185 8422
Tel: +49 (0)5201 185 320
Email: claudia.kellert@gerryweber.com
Email: c.berndt@gerryweber.com















25.01.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Gerry Weber International AG

Neulehenstraße 8

33790 Halle/Westfalen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5201 185-0
Fax:
+49 (0)5201 5857
E-Mail:
c.kellert@gerryweber.de
Internet:
www.gerryweber-ag.de
ISIN:
DE0003304101
WKN:
330410
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


539027  25.01.2017 CET/CEST







PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Villeroy + Boch: Rekord-Auftragslage in der Bad-Sparte
20.10.2017 - Software AG: Turbulente Zeiten - Quartalszahlen
20.10.2017 - BB Biotech rechnet im Falle einer US-Steuerreform mit mehr Zusammenschlüssen
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
20.10.2017 - Daimler: Das sind die Zahlen! Gewinn sinkt spürbar
19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet
19.10.2017 - Wilex wird zu Heidelberg Pharma AG


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR