DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG: Veränderungen in DEMIRE Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat

Nachricht vom 20.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG / Schlagwort(e): Personalie/Sonstiges

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG: Veränderungen in DEMIRE Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat
20.01.2017 / 10:51


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Veränderungen in DEMIRE Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat
Langen, 20. Januar 2017 - Günther Walcher tritt als Aufsichtsrat der DEMIRE nach abgeschlossener Restrukturierung, Neupositionierung und erfolgreichem Ausbau der Geschäftsaktivitäten zurück. Gleichzeitig hat die DeGeLog, an der Günther Walcher eine Minderheitsbeteiligung hielt, das Aktienpaket an DEMIRE in Höhe von 8,32 % des Grundkapitals an Klaus Wecken, Wecken &Cie. verkauft. Zudem legt Dr. Peter Maser sein Aufsichtsratsmandat bei der DEMIRE AG nieder. Herr Dr. Maser war Anfang 2015 in den Aufsichtsrat der DEMIRE berufen und zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden. Er stand dem Unternehmen mit seiner langjährigen Bank- und Kapitalmarkterfahrung und seiner Expertise als Rechtsanwalt in den Bereichen Aktien- und Kapitalmarktrecht als Ratgeber zur Seite. Die beiden vakanten Aufsichtsratssitze sollen zügig wieder kompetent besetzt werden. Dafür hat die Gesellschaft bereits entsprechende Maßnahmen eingeleitet.
Wecken & Cie. hält nunmehr 26,53 % am Grundkapital der Gesellschaft und ist somit größter Investor der DEMIRE. Zum Zeitpunkt der Aufnahme seiner Aufsichtsratstätigkeit 2013 hatte die DEMIRE, die seinerzeit noch als Magnat Real Estate Opportunities AG firmierte, lediglich eine Marktkapitalisierung von rund EUR 4 Mio. Zusammen mit Herrn Walcher als Aufsichtsrat wurden alle Organe der Gesellschaft neu besetzt und die Geschäftsaktivitäten auf den deutschen Gewerbemarkt fokussiert. Der Großteil des Portfolios, das durch Magnat in Osteuropa gehalten worden war, ist mittlerweile verkauft oder abgeschrieben worden. Auch hat DEMIRE mit Herrn Walcher ein umfangreiches Restrukturierungs- und Neupositionierungsprogramm durchlaufen. Nicht zuletzt führte dieses in der Zwischenzeit erfolgreich abgeschlossene Programm dazu, dass DEMIRE heute Assets in Höhe von rund EUR 1 Mrd. besitzt und sich die Marktkapitalisierung auf über EUR 200 Mio. erhöht und somit verfünfzigfacht hat.
"Herr Walcher hat die Neupositionierung unseres Unternehmens eng begleitet, und hat als wichtiger Partner und Ratgeber die Gesellschaft in allen Belangen mitgeprägt. Herr Dr. Maser hat das starke Wachstum mit seiner langjährigen Transaktionserfahrung gefördert und war für den Vorstand jederzeit ein geschätzter Ratgeber. Dafür sind wir beiden ausgeschiedenen Aufsichtsräten sehr dankbar. Jetzt haben wir mit Wecken & Cie. eine professionelle und sehr erfolgreiche Adresse als größten Aktionär. Das Team um Herrn Wecken hat bereits bei vielen Investments bewiesen, dass es Potenziale hebt und zukunftsweisend Werte schafft. Wir freuen uns auf die verstärkte Zusammenarbeit, und sind froh, weiterhin eine nicht nur stabile, sondern uns auch unterstützende Aktionärsstruktur zu haben", kommentiert Prof. Andreas Steyer, CEO der DEMIRE.
Der Vorstand
Kontakt
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG Robert-Bosch-Straße 11
D-63225 Langen
Telefon: +49 (0) 6103 - 372 49 - 0
Telefax: +49 (0) 6103 - 372 49 - 11
ir@demire.ag
www.demire.ag
_______________________________________
Über die DEMIRE - first in secondary locations
Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hält Gewerbeimmobilien in mittelgroßen Städten und aufstrebenden Randlagen von Ballungsgebieten in ganz Deutschland. DEMIRE verfügte am 30. September 2016 über einen Immobilienbestand von 178 Objekten mit einem Marktwert von EUR 981 Millionen. Zum Berichtsstichtag waren die kontrahierten Vertragsmieten von EUR 74,4 Millionen (Vermietungsstand von 87,3% der Potenzialmieten von EUR 85,2 Millionen) für 5,2 Jahre fest vereinbart.
DEMIRE hat sich zum Ziel gesetzt, die eigene Unternehmensorganisation so schlank wie möglich zu halten, ist aber der Überzeugung, dass Skaleneffekte und Portfoliooptimierungen am besten mit einem konzerneigenen Asset-, Property- und Facility-Management zu erreichen sind. Das geschäftliche Know-how bleibt auf diese Weise gesichert. Und - was mindestens ebenso wichtig ist - DEMIRE behält den direkten Kontakt zum Kunden.
Die Aktien der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) sind im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt notiert.











20.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Robert-Bosch-Straße 11 im 'the eleven'

63225 Langen (Hessen)


Deutschland
Telefon:
+49 6103 37249-0
Fax:
+49 6103 37249-11
E-Mail:
ir@demire.ag
Internet:
www.demire.ag
ISIN:
DE000A0XFSF0
WKN:
A0XFSF
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




538039  20.01.2017 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Beta Systems will wieder Dividende zahlen
17.01.2018 - SendR kündigt Dividende an
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Co.Don investiert Millionen in die Expansion
17.01.2018 - Zeal Network: Neue Absicherungsstrategie
17.01.2018 - Zalando Aktie nach Zahlen im Plus - „starker Endspurt”
17.01.2018 - Volkswagen: Europa-Absatz stagniert, in China mit Zuwachs
17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!


Chartanalysen

17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!
17.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht böse aus, aber...
17.01.2018 - Voltabox Aktie: Interessante Situation!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Durchbruch?
17.01.2018 - Evotec Aktie: Kritische Lage!
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!


Analystenschätzungen

17.01.2018 - General Electric: Kursziel kommt unter Druck
17.01.2018 - Nordex: Plus 10 Prozent – aber eine klare Warnung!
17.01.2018 - Nestle: Entscheidung in den USA
17.01.2018 - Allianz: 5 Euro Zuschlag
17.01.2018 - Deutsche Bank: Abwärtstrend
16.01.2018 - Novo Nordisk: Über dem Kursziel
16.01.2018 - Aurubis: Neues vom Kursziel der Aktie
16.01.2018 - Südzucker: Abstufung der Aktie
16.01.2018 - Nokia mit Kaufvotum
16.01.2018 - Deutsche Bank: Mehr Vorteile für US-Banken


Kolumnen

17.01.2018 - Schwellenländerbörsen erzielen im Jahr 2017 eine kräftige Outperformance - Commerzbank Kolumne
17.01.2018 - DAX - „Inverted Umbrella“: Wintereinbruch oder laues Lüftchen? - Donner & Reuschel Kolumne
17.01.2018 - BMW Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
17.01.2018 - DAX: Die Volatilität zieht kräftig an - UBS Kolumne
17.01.2018 - Euro/Dollar: Ausbruch (!) – Konsolidierung – Rally (?) - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.01.2018 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR