DGAP-News: Auden AG: Portfolio-Unternehmen OptioPay gewinnt großen institutionellen Investor

Nachricht vom 17.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Auden AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Auden AG: Portfolio-Unternehmen OptioPay gewinnt großen institutionellen Investor
17.01.2017 / 08:33


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Internationaler Banken- und Versicherungskonzern investiert mittleren
einstelligen Millionen-Euro-Betrag und bringt umfassende Produktexpertise
sowie weitreichende Neukundenkontakte mit ein
- Bewertung von OptioPay entwickelt sich sehr dynamisch weiter und
übertrifft deutlich die Erwartungen
- Durch die neue Finanzierungsrunde erhält OptioPay die Möglichkeit, den
Ausbau des operativen Geschäfts noch weiter zu beschleunigen
Berlin - Die Beteiligung OptioPay GmbH untermauert ihre Stellung als klarer
Werttreiber im Portfolio der Auden AG: Bei einer aktuellen
Finanzierungsrunde stellte ein internationaler Banken- und
Versicherungskonzern einen mittleren einstelligen Millionenbetrag bereit.
Das Investment erfolgt als Wandeldarlehen, welches zu einem festgelegten
Bewertungsniveau bei der nächsten offiziellen Kapitalerhöhung in Anteile
gewandelt werden soll.
Durch die weitere Finanzierung hat OptioPay, gemeinsam mit dem
Pro-rata-Engagement der bereits beteiligten Investoren, bereits mehr als
die Hälfte des für die anstehende Kapitalerhöhung geplanten Volumens von 20
Mio. Euro gesichert. Durch die aktuelle Finanzierung wurde darüber hinaus
die bei der Kapitalerhöhung angestrebte Bewertung der OptioPay von 75 auf
nunmehr 85 Mio. Euro angehoben.
"Der neue Investor ergänzt das Kompetenzprofil der bisherigen
Gesellschafter auf ideale Weise. Neben umfassender Produktexpertise bringt
der Konzern auch weitreichende Potenziale im Bereich von Neukundenkontakten
mit ein. Ferner erhält OptioPay die Möglichkeit, die Produktentwicklungen
im operativen Geschäft noch weiter zu verstärken", erklärt Christofer
Radic, Vorstand der Auden AG. "Wir hatten ursprünglich mit der großen
Finanzierungsrunde bei OptioPay erst in der zweiten Jahreshälfte gerechnet
und freuen uns daher umso mehr, dass wir die 20 Mio. Euro an frischem
Kapital bereits in den nächsten Monaten und das auf einer noch höheren
Bewertung als ursprünglich angenommen einwerben können. Das weitere
Wachstum von OptioPay und die Erschließung neuer Märkte, auch im Ausland,
stehen nun auf der Agenda für 2017 ganz weit oben. Wir sind mehr als
glücklich, mit der Auden AG direkt und mittelbar über Optionen eine
Beteiligung von knapp über 20 Prozent an OptioPay zu halten und sehen der
weiteren Entwicklung des Unternehmens mehr als positiv entgegen", ergänzt
Radic weiter.
Über Auden AG:
Die Auden AG mit Hauptsitz in Berlin investiert gezielt in sorgfältig
ausgewählte wachstumsstarke Unternehmen. Die Gesellschaft verfolgt einen
aktiven, wertorientierten Beteiligungsansatz und fördert ihre
Portfoliofirmen fortlaufend durch ihr Netzwerk und Expertise. Durch die
strenge Vorauswahl möglicher Engagements und die aktive Betreuung der
eingegangenen Beteiligungen können sich Family Offices und Institutionelle
Investoren ebenso wie Privatanleger die außerordentlichen Renditechancen in
diesem komplexen und von außen schwer zugänglichen Markt sichern. Die Auden
AG als börsennotiertes Fondsvehikel wird mehrheitlich vom Fondsmanagement
gehalten und finanziert. So entstehen absolut gleichgerichtete Interessen
von Fondsmanager und Anleger, welche noch dadurch untermauert werden,
da die Gesellschaft keinerlei Gebühren oder Carry-/ Gewinnbeteiligungen
einfordert.
Disclaimer:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen
enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen',
'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben',
'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche
vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und
bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich
bergen können. Die von der Auden AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können
von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich
abweichen. Die Auden AG übernimmt keine Verpflichtung, diese
zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als
der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.
Kontakt:
Auden AG
Am Kupfergraben 6
10117 Berlin
Tel.: + 49 30 80494800
Fax: + 49 30 80494809
E-Mail: ir@auden.com











17.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Auden AG

Am Kupfergraben 6

10117 Berlin


Deutschland
Telefon:
+ 49 30 80494800
Fax:
+ 49 30 80494809
E-Mail:
info@auden.com
Internet:
www.auden.com
ISIN:
DE000A161440
WKN:
A16144
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




536985  17.01.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe
18.10.2017 - Eyemaxx will Aktionäre über Kapitalerhöhung abstimmen lassen
18.10.2017 - Deutsche Börse kündigt „DAX” für das Scale-Segment an
18.10.2017 - Senvion und chinesischer Konzern vereinbaren Zusammenarbeit
18.10.2017 - Schweizer Electronic nimmt die Luftfahrtbranche verstärkt in den Fokus
18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein
18.10.2017 - Commerzbank: Phantasien und Impulse
18.10.2017 - Wirecard: Es gibt einen Zuschlag
18.10.2017 - Linde Aktie: Deutliche Kursgewinne voraus?
18.10.2017 - Covestro: Neue Zielmarke für die Aktie
18.10.2017 - Zalando: Viele optimistische Stimmen, aber einer warnt
18.10.2017 - Bechtle: Analysten sehen moderates Abwärtspotenzial für den Aktienkurs
18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR