DGAP-News: Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd startet Angebot von Anleihe

Nachricht vom 16.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hapag-Lloyd AG / Schlagwort(e): Anleiheemission

Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd startet Angebot von Anleihe
16.01.2017 / 09:57


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
NICHT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN VERBREITUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG IN DEN
ODER IN DIE USA ODER IN BZW. NACH KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN ODER IN
SONSTIGE LÄNDER, IN DENEN DIE VERBREITUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG
RECHTSWIDRIG WÄRE. ES GELTEN WEITERE BESCHRÄNKUNGEN. BITTE BEACHTEN SIE DEN
WICHTIGEN HINWEIS AM ENDE DER PRESSEMITTEILUNG.
Hapag-Lloyd startet Angebot von Anleihe
Volumen von EUR 150 Millionen / Teil der Einnahmen wird für vorzeitige
Rückführung der USD-Anleihe genutzt warden
Die Hapag-Lloyd AG, eine der weltweit führenden Linienreedereien, startet
heute das Angebot einer Euro-Anleihe mit einem Volumen von EUR 150 Mio. und
einer Laufzeit von fünf Jahren. Ein Teil der Einnahmen in Höhe von
umgerechnet zunächst USD 50 Mio. (zirka EUR 47 Mio.) soll für die
vorzeitige Ablösung einer US-Dollar-Anleihe verwendet werden, die im Herbst
2017 fällig wird. Ursprünglich hatte die USD-Anleihe ein Volumen von USD
250 Mio., wovon die Hälfte bereits 2015 vorzeitig abgelöst wurde. Die
verbleibenden Erlöse der neuen Euro-Anleihe werden für allgemeine
Unternehmenszwecke verwendet (einschließlich weiterer Rückzahlungen
bestehender Finanzverbindlichkeiten).
Hapag-Lloyd gehört zu den führenden Unternehmen der Industrie und erzielte
im dritten Quartal 2016 ein positives Nettoergebnis sowie in den ersten
neun Monaten 2016 ein EBITDA in Höhe von EUR 381,3 Mio.
Die neue Euro-Anleihe wird an der Luxemburger Börse notiert werden. Alle
bestehenden Anleihen der Hapag-Lloyd AG notieren über par. Auch die Aktie
des Unternehmens, das im November 2015 an die Börse gegangen ist, notiert
über ihrem Ausgabepreis.

Über Hapag-Lloyd
Mit einer Flotte von 166 modernen Containerschiffen und einer
Gesamttransportkapazität von 953.000 TEU ist Hapag-Lloyd eine der weltweit
führenden Linienreedereien. Das Unternehmen ist mit ca. 9.400 Mitarbeitern
an 366 Standorten in 121 Ländern präsent. Hapag-Lloyd verfügt über einen
Containerbestand von 1,5 Millionen TEU - inklusive einer der größten und
modernsten Kühlcontainerflotten. 125 Liniendienste weltweit sorgen für
schnelle und zuverlässige Verbindungen zwischen allen Kontinenten.
Hapag-Lloyd gehört in den Fahrtgebieten Transatlantik, Lateinamerika sowie
Intra-Amerika zu den führenden Anbietern.

Hinweis
DIESE MITTEILUNG DARF NICHT IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA
JAPAN ODER AUSTRALIEN VERÖFFENTLICHT, VERTEILT ODER ÜBERMITTELT WERDEN.
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch
die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika dar. Die hierin erwähnten Wertpapiere sind
nicht unter dem U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der
"Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von
Amerika nur nach vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung
nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach
den Vorschriften des Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten
werden. Es gibt kein öffentliches Angebot der Wertpapiere in den
Vereinigten Staaten von Amerika.
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. In dem Vereinigten Königreich
wird dieses Dokument nur verteilt und es richtet sich nur an Personen, die
(i) professionelle Anleger sind und unter Artikel 19(5) des Financial
Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der
geltenden Fassung (die "Verordnung") fallen oder (ii) Personen sind, die
unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen ("high net worth
companies", "unincorporated associations" etc.) (wobei diese Personen
zusammen als "Relevante Personen" bezeichnet werden). Dieses Dokument
richtet sich nur an Relevante Personen und auf Basis dieses Dokuments
dürfen Personen nicht handeln und nicht vertrauen, die keine Relevante
Personen sind. Jede Investition oder jede Investitionstätigkeit, auf die
sich dieses Dokument bezieht, steht nur den Relevanten Personen offen und
wird nur mit Relevanten Personen eingegangen.











16.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Hapag-Lloyd AG

Ballindamm 25

20095 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 40 3001 - 2896
Fax:
+49 (0) 40 3001 - 72896
E-Mail:
ir@hlag.com
Internet:
www.hapag-lloyd.com
ISIN:
DE000HLAG475, USD33048AA36
WKN:
HLAG47, A1E8QB
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




536581  16.01.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR