DGAP-Adhoc: HUGO BOSS AG: HUGO BOSS erreicht die angestrebten Jahresziele auf Basis vorläufiger Zahlen

Nachricht vom 16.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: HUGO BOSS AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

HUGO BOSS AG: HUGO BOSS erreicht die angestrebten Jahresziele auf Basis vorläufiger Zahlen
16.01.2017 / 08:32 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Der Umsatz des HUGO BOSS Konzern ging im vierten Quartal auf vorläufiger,
nicht testierter Basis und bereinigt um Währungseffekte um 1% zurück. In
Euro betrug der Umsatz 725 Mio. EUR, was einem Rückgang von 3% gegenüber
dem Vorjahr entspricht.
Auf vorläufiger, nicht testierter Basis erzielte HUGO BOSS damit im
Gesamtjahr einen Umsatz von 2.693 Mio. EUR, was einem Minus von 4%
gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auf währungsbereinigter Basis lag der
Rückgang bei 2%. Vorbehaltlich des noch andauernden Jahresabschlusses geht
der Konzern davon aus, dass das operative Ergebnis (bereinigtes EBITDA vor
Sondereffekten) im Jahr 2016 am oberen Ende der Prognosespanne liegen wird.
HUGO BOSS hatte im November die Erwartung eines Ergebnisrückgangs zwischen
17% und 23% gegenüber Vorjahr bekräftigt (bereinigtes EBITDA vor
Sondereffekten 2015: 594 Mio. EUR).



Mitteilende Person:
Judith Eckl,
Director Legal, Compliance and Risk Management


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung von HUGO BOSS hat sich im vierten
Quartal gegenüber dem bisherigen Jahresverlauf weiter verbessert.
Insbesondere im eigenen Einzelhandel erzielte der Konzern Fortschritte. Das
operative Ergebnis wird daher im Jahr 2016 voraussichtlich am oberen Ende
der Prognosespanne liegen.
'Die Ergebnisse des vierten Quartals zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg
sind', kommentiert Mark Langer, Vorstandsvorsitzender der HUGO BOSS AG. 'In
China haben wir im zweiten Halbjahr den Turnaround geschafft. Auch in
Europa haben wir uns in einem schwierigen Marktumfeld gut behauptet. Wir
werden weiter intensiv an der Umsetzung unserer im November vorgestellten
strategischen Pläne arbeiten. Wir sind zuversichtlich, damit auf einen
nachhaltigen profitablen Wachstumskurs zurückzukehren.'
Im vierten Quartal gingen die Umsätze des Konzerns auf vorläufiger Basis
und bereinigt um Währungseffekte um 1% zurück. In Euro betrug der Umsatz
725 Mio. EUR, was einem Rückgang von 3% gegenüber dem Vorjahr entspricht.
In Europa stieg der Umsatz vor allem dank eines robusten Wachstums in
Großbritannien währungsbereinigt um 2%. Auch in Deutschland entwickelte
sich das Geschäft positiv. In der Region Amerika sanken die Umsätze im
vierten Quartal in lokalen Währungen um 14%. Asien lag hingegen
währungsbereinigt um 5% über Vorjahr. Auf dem chinesischen Festland
erzielte HUGO BOSS auf vergleichbarer Fläche und ohne Währungseffekte einen
Umsatzanstieg von fast 20%.
Im eigenen Einzelhandel (inklusive Outlets und Online-Stores) legte der
Umsatz im vierten Quartal währungsbereinigt um 4% zu. Flächen- und
währungsbereinigt nahm er zwar um 3% ab, jedoch fiel der Rückgang damit
deutlich niedriger aus als im bisherigen Jahresverlauf. Der Umsatz im
Großhandelsgeschäft lag auf währungsbereinigter Basis um 13% unter Vorjahr.
Fortgesetzte Bereinigungen der Distribution in den USA hatten darauf einen
wesentlichen Einfluss.
Auf vorläufiger, nicht testierter Basis erzielte HUGO BOSS damit im
Gesamtjahr einen Umsatz von 2.693 Mio. EUR, was einem Minus von 4%
gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auf währungsbereinigter Basis lag der
Rückgang bei 2%. Vorbehaltlich des noch andauernden Jahresabschlusses geht
der Konzern davon aus, dass das operative Ergebnis (bereinigtes EBITDA vor
Sondereffekten) im Jahr 2016 am oberen Ende der Prognosespanne liegen wird.
HUGO BOSS hatte im November die Erwartung eines Ergebnisrückgangs zwischen
17% und 23% gegenüber Vorjahr bekräftigt (bereinigtes EBITDA vor
Sondereffekten 2015: 594 Mio. EUR).
Der Konzern wird seine finalen Jahresergebnisse und seinen Finanzausblick
für das Jahr 2017 am 9. März veröffentlichen und im Rahmen der
Bilanzpresse- und Analystenkonferenzen erörtern. Am Vortag dieser
Veranstaltungen wird der Aufsichtsrat über den Dividendenvorschlag für das
Geschäftsjahr 2016 entscheiden.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Hjördis Kettenbach
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon:+49 7123 94-83377
Fax: +49 7123 94-80237

Dennis Weber
Leiter Investor Relations
Telefon: +49 7123 94-86267
Fax: +49 7123 94-886267





16.01.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
HUGO BOSS AG

Dieselstraße 12

72555 Metzingen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)712 394-0
Fax:
+49 (0)712 394-80259
E-Mail:
info@hugoboss.com
Internet:
www.hugoboss.com
ISIN:
DE000A1PHFF7
WKN:
A1PHFF
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


536513  16.01.2017 CET/CEST







(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.01.2018 - Steinhoff - noch mehr News: Der Ausverkauf geht weiter
17.01.2018 - Steinhoff Aktie mit Kurssprung - was ist der Grund?
17.01.2018 - mutares wechselt auf IFRS-Bilanzierung
17.01.2018 - Rocket Internet: Personalien bei der Global Fashion Group
17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Beta Systems will wieder Dividende zahlen
17.01.2018 - SendR kündigt Dividende an
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Co.Don investiert Millionen in die Expansion


Chartanalysen

17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!
17.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht böse aus, aber...
17.01.2018 - Voltabox Aktie: Interessante Situation!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Durchbruch?
17.01.2018 - Evotec Aktie: Kritische Lage!
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!


Analystenschätzungen

17.01.2018 - General Electric: Kursziel kommt unter Druck
17.01.2018 - Nordex: Plus 10 Prozent – aber eine klare Warnung!
17.01.2018 - Nestle: Entscheidung in den USA
17.01.2018 - Allianz: 5 Euro Zuschlag
17.01.2018 - Deutsche Bank: Abwärtstrend
16.01.2018 - Novo Nordisk: Über dem Kursziel
16.01.2018 - Aurubis: Neues vom Kursziel der Aktie
16.01.2018 - Südzucker: Abstufung der Aktie
16.01.2018 - Nokia mit Kaufvotum
16.01.2018 - Deutsche Bank: Mehr Vorteile für US-Banken


Kolumnen

17.01.2018 - USA: Insgesamt recht erfreuliche Zahlen zur Industrieproduktion - Nord LB Kolumne
17.01.2018 - Schwellenländerbörsen erzielen im Jahr 2017 eine kräftige Outperformance - Commerzbank Kolumne
17.01.2018 - DAX - „Inverted Umbrella“: Wintereinbruch oder laues Lüftchen? - Donner & Reuschel Kolumne
17.01.2018 - BMW Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
17.01.2018 - DAX: Die Volatilität zieht kräftig an - UBS Kolumne
17.01.2018 - Euro/Dollar: Ausbruch (!) – Konsolidierung – Rally (?) - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR