DGAP-News: IMMOFINANZ AG: Erfolgreiches Pricing einer EUR 300 Millionen 7jährigen Wandelschuldverschreibung

Nachricht vom 13.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: IMMOFINANZ AG / Schlagwort(e): Immobilien/Sonstiges

IMMOFINANZ AG: Erfolgreiches Pricing einer EUR 300 Millionen 7jährigen Wandelschuldverschreibung
13.01.2017 / 00:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News
Wien, 13. Jänner 2017
NICHT ZUM VERSAND, ZUR PUBLIKATION UND VERTEILUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN
DIE USA, AUSTRALIEN, KANADA ODER JAPAN
IMMOFINANZ AG: Erfolgreiches Pricing einer EUR 300 Millionen 7jährigen
Wandelschuldverschreibung
- Emissionsvolumen von EUR 200 Millionen auf EUR 300 Millionen erhöht
- Wandelschuldverschreibung mit 30,00% Prämie und 2,00% Kupon (mit 0,5%
Kuponreduktion bei Investment Grade Rating)
IMMOFINANZ AG hat erfolgreich das Pricing für eine
Wandelschuldverschreibung fällig 2024 im Gesamtnominale von EUR 300
Millionen mit einer Stückelung von EUR 100.000 vorgenommen. Die
Wandelschuldverschreibung ist zunächst in 125,4 Millionen nennwertlose
Stückaktien der IMMOFINANZ AG wandelbar, was etwa 12,84% des derzeit
ausstehenden Grundkapitals der IMMOFINANZ AG entspricht.
Das Bezugsrecht der bestehenden Aktionäre zum Bezug der
Wandelschuldverschreibung wurde ausgeschlossen.
Im Zuge des Bookbuilding-Verfahrens wurde das Pricing der
Wandelschuldverschreibung wie folgt festgelegt:
? 2,00% Kupon p.a.
? 0,5% Kuponreduktion ab der Zinszahlungsperiode, die unmittelbar auf den
Tag folgt, an dem die Gesellschaft ein Investment Grade Rating von S&P,
Moody's oder Fitch erhalten hat und solange ein Investment Grade Rating
besteht (vorbehaltlich einer dreimonatigen Übergangsfrist)
? anfängliche Wandlungsprämie von 30,00% über dem Referenzaktienkurs von
EUR 1,8410
? anfänglicher Wandlungspreis EUR 2,3933
Das endgültige Emissionsvolumen hängt von der Annahmequote eines
gleichzeitig durchgeführten Wandlungsangebots auf ausstehende
Wandelschuldverschreibungen fällig 2018 ab. Für ein Emissionsvolumen von
EUR 300 Millionen wird eine Annahmequote des Wandlungsangebots von etwa 43%
benötigt; im Fall einer geringeren Beteiligung erfolgt eine aliquote
Kürzung so rasch wie möglich nach dem Ablauf des Wandlungsangebots
(voraussichtlich am oder um den 20. Jänner 2017).
Die Wandelverschuldschreibungen haben eine Fälligkeit von 7 Jahren, eine
Investor Put-Option nach 5 Jahren, und werden zu 100% ihres Nominales
ausgegeben und getilgt.
Es ist geplant, ein Listing der Wandelschuldverschreibungen im Dritten
Markt (MTF) der Wiener Börse zu beantragen.
Der Emissionserlös soll zur teilweisen Finanzierung des Wandlungsangebots,
zur Refinanzierung bestehender Finanzverbindlichkeiten sowie für allgemeine
Unternehmenszwecke verwendet werden.
Die Abwicklung der Wandelschuldverschreibung erfolgt voraussichtlich am
oder um den 24. Jänner 2017, gemeinsam mit der Abwicklung des
Wandlungsangebots.
Deutsche Bank und JP Morgan waren Joint Global Coordinators und Joint
Bookrunners und Erste Group Bank, Raiffeisen Bank International und
UniCredit Bank waren Co-Lead Managers.
Hinweise und Beschränkungen
Diese Bekanntmachung beinhaltet oder stellt weder ein Angebot noch eine
Aufforderung zur Abgabe von Angeboten für den Kauf oder die Zeichnung von
Wertpapieren in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada, Japan oder
einer anderen Jurisdiktion dar, in der ein solches Angebot oder eine solche
Aufforderung ungesetzmäßig wäre.
Diese Bekanntmachung ist kein Angebot für den Verkauf von Wertpapieren in
den vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten
Staaten von Amerika nicht angeboten oder verkauft werden, wenn keine
Registrierung unter oder eine Ausnahme vom U.S. Securities Act aus 1933
idgF erfolgte. Jedes öffentliche Angebot von Wertpapieren in den
vereinigten Staaten von Amerika müsste mithilfe eines Prospekts erfolgen,
der von der Gesellschaft bezogen werden könnte und detaillierte
Informationen über die Gesellschaft und die Geschäftsleitung sowie
Jahresabschlüsse enthalten würde. Es erfolgt kein öffentliches Angebot von
Wertpapieren und den vereinigten Staaten von Amerika.
Die Wertpapiere, auf die hier Bezug genommen wird, dürfen nicht in
Australien, Kanada oder Japan oder für Rechnung oder zum Nutzen einer in
Australien, Kanada oder Japan aufhältigen Person oder einer Person mit
einer solchen Nationalität oder Staatsbürgerschaft verkauft werden.











13.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
IMMOFINANZ AG

Wienerbergstraße 11

1100 Wien


Österreich
Telefon:
+43 (0) 1 88090 - 2290
Fax:
+43 (0) 1 88090 - 8290
E-Mail:
investor@immofinanz.com
Internet:
http://www.immofinanz.com
ISIN:
AT0000809058
WKN:
911064
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart; Open Market in Frankfurt ; Warschau, Wien (Amtlicher Handel / Official Market)

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




536125  13.01.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2018 - eMovements: Crowdfunding für Serienproduktion
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Heliad Equity Partners: Gewinnplus dank FinTech Group
21.02.2018 - Telefonica Deutschland kündigt Dividende an
21.02.2018 - Intershop will 2018 erneut operativ schwarze Zahlen erzielen
21.02.2018 - GFT Technologies kündigt 30 Cent Dividende je Aktie an
21.02.2018 - Qiagen hofft auf zusätzliches Geschäft in den USA
21.02.2018 - Baumot Aktie in Hausselaune - aktuelle News!
21.02.2018 - Siemens Gamesa und Senvion melden neue Aufträge


Chartanalysen

21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!


Analystenschätzungen

21.02.2018 - Deutsche Börse: Prognose erscheint konservativ
21.02.2018 - Patrizia Immobilien: Prognose kommt gut an
21.02.2018 - Rheinmetall: Langfristiger Wachstumswert
21.02.2018 - Covestro: 20 Euro Aufschlag
21.02.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Interessante Dividende möglich
21.02.2018 - Puma: Aktie wird hochgestuft
21.02.2018 - Vestas: Nordex-Konkurrent fliegt von der Liste
20.02.2018 - Volkswagen: Ein starkes Kursziel
20.02.2018 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
20.02.2018 - Aareal Bank: Aktie wird abgestuft


Kolumnen

21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne
20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR