DGAP-News: ABIVAX erhält EUR 8,4 Millionen aus dem Bpifrance ,Programme d'Investissement d'avenir' (PIA) für die Entwicklung innovativer antiviraler Wirkstoffe

Nachricht vom 09.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ABIVAX / Schlagwort(e): Fonds

ABIVAX erhält EUR 8,4 Millionen aus dem Bpifrance ,Programme d'Investissement d'avenir' (PIA) für die Entwicklung innovativer antiviraler Wirkstoffe
09.01.2017 / 18:02


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ABIVAX erhält EUR 8,4 Millionen aus dem Bpifrance ,Programme d'Investissement d'avenir' (PIA) für die Entwicklung innovativer antiviraler Wirkstoffe

Paris, 9. Januar 2017 - ABIVAX (Euronext Paris: FR0012333284 - ABVX), ein innovatives Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Stimulation des Immunsystems zur vollständigen Beseitigung viraler Erkrankungen spezialisiert hat, gab heute bekannt, dass es einen finanziellen Zuschuss in Höhe von EUR 8,4 Mio. aus dem ausgeschriebenen Förderprogramm "Projets de R&D Structurants Pour la Compétitivité" (PSPC) erhalten wird. Die Förderung aus diesem Programm, das vom ,Commissariat Général de l'Investissement' geleitet und von Bpifrance administrativ betreut wird, wird ABIVAXs antivirale Plattform durch eine schnellere Identifizierung und Optimierung neuer antiviraler Medikamente stärken.
"Wir freuen uns sehr, ABIVAX hinsichtlich ihrer weltweit führenden innovativen Technologie zu unterstützen", sagte Jeremy Berthuin, Head of Healthcare Sector bei Bpifrance. "Mit dieser Förderung beabsichtigen wir, die Entwicklung und die Markteinführung neuartiger antiviraler Medikamente zur Behandlung von Erkrankungen mit einem hohen medizinischen Bedarf zu beschleunigen.

"Wir sind begeistert, dass wir durch die Zusammenarbeit mit CNRS und mithilfe der finanziellen Unterstützung durch Bpifrances ,Programme d'Investissement d'avenir', in der Lage sein werden, unsere antivirale Plattform weiter auszubauen", sagte Prof. Dr. med. Hartmut Ehrlich, Chief Executive Officer von ABIVAX. "Die gute antivirale Wirksamkeit, die unser Anti-HIV-Wirkstoffkandidat ABX464 bereits in einer klinischen Phase-IIa-Studie an HIV-Patienten gezeigt hat und die Tatsache, dass wir darüber hinaus weitere neuartige Wirkstoffe aus unserer unternehmenseigenen Bibliothek chemischer Substanzen identifizieren konnten, die selektiv zusätzliche Viren, darunter Chikungunya, hemmen, waren schlagkräftige Argumente, um die Entscheidungsträger von der Stärke unserer innovativen Technologieplattform zu überzeugen. Wir danken Bpifrance für ihre kontinuierliche Unterstützung unserer Technologieplattform, die mit dem CaReNa-Programm begonnen hat und uns nun zusätzliche Ressourcen zur Verfügung stellt, um das Potential dieser Plattform weiter auszuschöpfen.

Im Rahmen dieses neuen Programms wird ABIVAX ein Konsortium leiten, zu dem auch die französische Forschungsorganisation CNRS (Centre National de la Recherche Scientifique) und qualifizierte CROs (Contract Research Organzations, Auftragsforschungsorganisationen) gehören. Für das Projekt wurde ein Gesamtbudget von EUR 18,8 Mio. über einen Zeitraum von fünf Jahren genehmigt. Die Gesamtförderung, die von Bpifrance zur Verfügung gestellt wird, beläuft sich auf EUR 10,3 Mio., von denen ABIVAX EUR 8,4 Mio. in Form einer Mischung aus Darlehen und Zuschüssen und CNRS EUR 1,9 Mio. erhalten wird.

Die Förderung ermöglicht ABIVAX ihre antivirale Plattform zur Identifikation neuer Wirkstoffe, weiter zu optimieren und den Durchsatz zu erhöhen. Die Plattform basiert auf Technologien, die zusammen mit dem CNRS (Montpellier, Frankreich) und dem Curie-Institut (Orsay, Frankreich) entwickelt wurden und hat bereits eine zielgerichtete Bibliothek von über 1.000 niedermolekularen Wirkstoffen hervorgebracht. Diese Substanzen wurden aufgrund ihrer Fähigkeit ausgewählt, die Virusreplikation durch eine Modulation des RNA-Proteinkomplexes (RNP) zu blockieren. Dieser innovative Ansatz kann zur Behandlung einer großen Bandbreite von lebensbedrohlichen Virusinfektionen angewendet werden, einschließlich Dengue-, Influenza (Grippe)- und Respiratorische-Synzytial-Viren (RSV).

Die Plattform wurde bereits durch ABX464 validiert, einem Medikament zur potentiellen funktionellen Heilung von HIV, das sich zurzeit in klinischen Studien der Phase-II befindet. Darüber hinaus hat die Plattform bereits weitere Wirkstoffe hervorgebracht, die die Replikation weiterer Viren hemmen. Darunter ist mit ABX311 ein Wirkstoffkandidat, der sich derzeit in präklinischen Tests zur Behandlung von Chikungunya befindet.

Bpifrance ist der geschäftsführende Betreiber von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, die die Wettbewerbsfähigkeit im Rahmen des Programms ,Programme d'Investissement d'avenir' unter der Leitung der ,Commissariat Général de l'Investissement' strukturieren. Ziel dieser Projekte ist es, Branchen zu gestalten und zu organisieren oder neue zu generieren und die Position französischer Unternehmen in Schlüsselmärkten durch die Bereitstellung von Mitteln für ehrgeizige Programme zu stärken. Allgemeiner geht es darum, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Netzwerks aus Unternehmen zu steigern, indem nachhaltige Kooperationen zwischen Herstellern, Dienstleistungsunternehmen und Forschungseinrichtungen aufgebaut oder konsolidiert werden.

Über ABIVAX
ABIVAX ist ein innovatives Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Stimulation des Immunsystems zur vollständigen Beseitigung viraler Erkrankungen fokussiert hat. ABIVAX verfügt über drei Technologie-Plattformen zur Identifikation von (a) antiviralen Wirkstoffkandidaten, (b) Adjuvantien zur Stimulation der Immunantwort, und (c) polyklonalen Antikörper. ABX464, der am weitesten entwickelte Wirkstoff des Unternehmens, befindet sich zurzeit in Phase II der klinischen Entwicklung zur funktionellen Heilung von Patienten mit HIV/AIDS. ABX464 ist ein First-in-Class, oral verabreichtes, antivirales Molekül, das die Replikation des HI-Virus über einen einzigartigen Wirkmechanismus blockiert und zusätzlich eine starke entzündungshemmende Wirkung zeigt. Darüber hinaus verfügt ABIVAX über einen Immunverstärker in der klinischen Entwicklung sowie zahlreiche präklinische Kandidaten gegen eine Reihe zusätzlicher Viren (z.B. Chikungunya, Ebola, Dengue), von denen einige in den nächsten 18 Monaten in die klinische Entwicklung kommen sollen. ABIVAX ist an der Euronext Paris, Eurolist (Compartment B) gelistet (ISIN: FR0012333284 - Mnémo: ABVX).

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.abivax.com.

Folgen Sie uns auf Twitter @ABIVAX_
 

Über PIA (Programme d'Investissement d'avenir - Programm Investitionen in die Zukunft)
Geleitet und koordiniert vom CGI (Commissariat Général à l'Investissement) betrug das ursprüngliche Budget des PIA 35 Mrd. EUR. Im Jahr 2013 wurden in einer zweiten Phase zusätzliche Mittel in Höhe von 12 Mrd. Euro genehmigt, so dass das Gesamtbudget des Programms heute 47 Mrd. Euro beträgt. Das Programm wurde ins Leben gerufen, um sechs wichtige strategische Bereiche zu fördern und um Frankreich auf die Herausforderungen von morgen vorzubereiten:

Hochschul- und Berufsbildung
Forschung
Modernisierung von Industriezweigen
Nachhaltige Entwicklung
Digitale Wirtschaft
Gesundheit und Biotechnologie
Informieren Sie sich über das ,Programme d'Investissement d'avenir'http://www.gouvernement.fr/investissements-d-avenir-cgi

Über Bpifrance
Bpifrance, eine Tochtergesellschaft der ,Caisse des Dépôts' und des französischen Staates, ist ein verlässlicher Partner von Unternehmern, die Unternehmen mit Kredit-, Sicherheiten- und Eigenkapitalfinanzierungen von der Gründung bis zur Börsennotierung begleiten. Darüber hinaus bietet Bpifrance in Partnerschaft mit ,Business France' Beratungsdienste und weitreichende Unterstützung für Innovation, externes Wachstum und Export an.

Bpifrance bietet Unternehmen eine durchgehende Finanzierung für jede wichtige Phase ihrer Entwicklung und ein an die spezifischen regionalen Merkmale angepasstes Angebot.
Mit 47 regionalen Niederlassungen (90% der Entscheidungen erfolgen regional) bietet Bpifrance Unternehmern ein Instrument zur Steigerung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit. Bpifrance arbeitet zur Unterstützung der von der französischen Regierung auf nationaler und regionaler Ebene verfolgten politischen Maßnahmen, um drei Ziele zu erreichen:

Unterstützung des Wachstums von Unternehmen;
Vorbereitung auf künftige Wettbewerbsfähigkeit;
Beitrag zur Entwicklung eines günstigen Ökosystems für unternehmerische Initiativen
Mit Bpifrance haben die Unternehmen einen starken und effektiven lokalen Kontakt, um ihren Finanz-, Innovations- und Investitionsbedürfnissen Rechnung zu tragen.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.bpifrance.fr - http://investissementsdavenir.bpifrance.fr/ und Twitter: @bpifrance.

Kontakte:

Abivax S.A.
Media Relations
 
MC Services AG
Prof. Dr. med. Hartmut Ehrlich
Anne Hennecke
hartmut.ehrlich@abivax.com
anne.hennecke.mc-services.eu
+33 1 53 83 08 41
+49 211 529 252 22

09.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



535077  09.01.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR