DGAP-News: AiCuris startet klinische Entwicklung mit AIC499, einem neuartigen Resistenz-brechenden Antibiotikum gegen multiresistente gramnegative Bakterien

Nachricht vom 04.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: AiCuris Anti-infective Cures GmbH / Schlagwort(e): Studie

AiCuris startet klinische Entwicklung mit AIC499, einem neuartigen Resistenz-brechenden Antibiotikum gegen multiresistente gramnegative Bakterien
04.01.2017 / 09:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
AiCuris startet klinische Entwicklung mit AIC499, einem neuartigen Resistenz-brechenden Antibiotikum gegen multiresistente gramnegative Bakterien

Das Programm wird von der ,Innovative Medicines Initiative' unterstützt

 

Wuppertal, 4. Januar 2017 - Die AiCuris Anti-infective Cures GmbH, ein führendes Unternehmen in der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten, gab heute den Start eines neuen klinischen Entwicklungsprogramms mit AIC499, einem innovativen ß-Laktam-Antibiotikum gegen multiresistente gramnegative Bakterien zur Behandlung von komplizierten Harnwegsinfektionen (,complicated Urinary Tract Infections', cUTI) und Infektionen des Bauchraums (,complicated Intra-Abdominal Infections', cIAI) bekannt.

Die aktuell laufende Phase-1-Studie ist der erste Schritt in der klinischen Entwicklung mit dem primären Ziel, die Sicherheit, Verträglichkeit und Pharmakokinetik steigender Einzeldosierungen von intravenös verabreichtem AIC499 zu untersuchen. Die randomisierte, einfach-verblindete und Placebo-kontrollierte Studie schließt 48 gesunde Teilnehmer ein und wird an der Medizinischen Universität Wien in Österreich durchgeführt. Nach Testung von Einmalgaben wird in einem weiteren Teil der Studie die Mehrfachgabe mit steigenden Dosierungen an 36 Teilnehmern untersucht.

Die klinische Entwicklung der Phase 1 und Phase 2 von AIC499 wird als Teil des COMBACTE-MAGNET Projekts von der ,Innovative Medicines Initiative' (IMI) unterstützt. COMBACTE-MAGNET ist ein hoch innovatives Programm, in dem akademische und private Partner aus ganz Europa, einschließlich AiCuris und der Medizinischen Universität Wien, zusammenarbeiten, um die Bedrohung durch antimikrobielle Resistenz von gramnegativen Bakterien weltweit zu bekämpfen.

"Als EFPIA-Partner, der AIC499 in das COMBACTE-MAGNET Konsortium einbringt, freuen wir uns sehr, den nächsten Schritt in der Entwicklung unseres neuartigen resistenzbrechenden Antibiotikums mit der Unterstützung der IMI einzuleiten. In Kombination mit einem ß-Laktamase-Inhibitor (BLI) hat AIC499 in präklinischen Studien bereits eine sehr gute antibakterielle Aktivität gegen gramnegative Pathogene gezeigt", sagte Dr. Holger Zimmermann, CEO der AiCuris Anti-Infective Cures GmbH. "Gramnegative Pathogene gelten als eine der schwersten Bedrohungen für die öffentliche Gesundheit mit einem hohen medizinischen Bedarf. Wir sind davon überzeugt, dass AIC499 mit seinem einzigartigen Profil und seinem breiten Einsatzmöglichkeiten das Potenzial besitzt, ein hochwirksames Antibiotikum für Patienten mit schweren Infektionen zu werden, einschließlich solcher, die durch multiresistente Pathogene verursacht werden. Wir erwarten erste Ergebnisse aus dieser Phase-1-Studie Mitte 2017."

Über Antibiotikaresistenzen

Mit der schnellen Entwicklung und Verbreitung von Infektionen mit multiresistenten Bakterien ist die Antibiotikaresistenz zu einer bedeutenden globalen Bedrohung für die öffentliche Gesundheit geworden. Patienten auf Intensivstationen sind besonders anfällig für Infektionen, deren Erreger zunehmend resistent gegen eine Reihe von Antibiotika sind, so dass Ärzten nur wenige Optionen bleiben, ihre Patienten zu behandeln.

Über AIC499

AIC499 ist ein innovatives ß-Laktam-Antibiotikum, das den dringenden medizinischen Bedarf von Krankenhausinfektionen mit gramnegativen Bakterien adressiert. In Kombination mit einem ß-Laktamase-Inhibitor zeigt AIC499 eine sehr wirksame antibakterielle Wirkung gegen gramnegative Pathogene, einschließlich multiresistenter Stämme von Pseudomonas- und Acinetobacter-Spezies. Aufgrund seines einzigartigen Profils und seines breiten Einsatzbereichs hat AIC499 das Potenzial, eine sehr wirksame Behandlungsoption für Infektionen mit gegenwärtigen und zukünftigen resistenten gramnegativen Bakterien zu werden.

Über COMBACTE-MAGNET

Das Programm ,NewDrugs 4 Bad Bugs, (ND4BB)' der Innovative Medicines Initiative (IMI) wurde von der Europäischen Union und der Europäischen Vereinigung pharmazeutischer Industrien und Verbände (,European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations', EFPIA) ins Leben gerufen. Das Projekt COMBACTE-MAGNET (,Combatting Bacterial Resistance in Europe - Molecules against Gram-Negative Infections', Kampf gegen Bakterienresistenz in Europa - Moleküle gegen gramnegative Infektionen) untersucht neue Ansätze zur Vorbeugung und Behandlung lebensbedrohlicher Infektionen durch multiresistente gramnegative Bakterien. Das Ziel dieses Projekts ist es, die Entwicklung antibakterieller Arzneimittel in Europa durch eine neue Form der Partnerschaft zwischen führenden Experten aus Universitäten, Krankenhäusern und Pharmaunternehmen zu fördern.

Über Innovative Medicines Initiative (IMI)

Die Innovative Medicines Initiative (IMI) arbeitet an der Verbesserung der Gesundheitsversorgung durch die Beschleunigung der Entwicklung von innovativen Arzneimitteln und den Zugang von Patienten zu diesen Therapien, insbesondere in Gebieten, in denen ein medizinischer oder sozialer Bedarf besteht. Sie tut dies, indem sie die Zusammenarbeit zwischen den wichtigsten Akteuren der Gesundheitsforschung, darunter Universitäten, die Pharmaindustrie und andere Industrien, kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Patientenorganisationen und Arzneimittelbehörden erleichtert. IMI ist eine Partnerschaft zwischen der Europäischen Union (vertreten durch die Europäische Kommission) und der europäischen Pharmaindustrie (vertreten durch EFPIA, den Europäischen Verband der pharmazeutischen Industrien und Verbände).

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die IMI Webseite unter http://www.imi.europa.eu.

Über AiCuris Anti-infective Cures GmbH

AiCuris wurde 2006 als Spin-Off von Bayer gegründet und konzentriert sich auf die Erforschung und Entwicklung von Wirkstoffen gegen Infektionskrankheiten. Hauptinvestoren des Unternehmens sind die Dres. Strüngmann. Das Unternehmen entwickelt Medikamente gegen Viren wie das humane Cytomegalovirus (HCMV), das Herpes-simplex-Virus (HSV), das Hepatitis-B-Virus (HBV) und Adenovirus. Im Bereich Bakterien konzentriert AiCuris sich auf die Erforschung innovativer Behandlungsmöglichkeiten gegen lebensbedrohliche, (multi-)resistente Krankenhauserreger. Im Jahr 2012 unterzeichnete AiCuris eine Lizenzvereinbarung mit MSD, eine der größten Vereinbarungen dieser Art in der europäischen Biotech-Industrie. Die Vereinbarung umfasst die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Wirkstoffe gegen HCMV. Letermovir, der am weitesten fortgeschrittene Kandidat dieser Vereinbarung, hat den primären Endpunkt in einer zulassungsrelevanten klinischen Phase-3-Studie mit Patienten, die sich einer Knochenmarktransplantation unterziehen, erreicht.

Kontakte:

 
Media Relations
AiCuris Anti-infective Cures GmbH
MC Services AG
Katja Woestenhemke
Anne Hennecke
Friedrich-Ebert-Str. 475/Geb. 302
Kaiser-Friedrich-Ring 5
42117 Wuppertal
40545 Düsseldorf
Phone +49 202 317 63 0
Phone +49 211 529 252 22
Fax +49 202 317 63 1601
Fax +49 211 529 252 29
Email business@aicuris.com
Email anne.hennecke@mc-services.eu
Web www.aicuris.com
Web www.mc-services.eu

 

Erklärung:

Dieses Forschungsprojekt wird im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 115737-2 von der ,Innovative Medicines Initiative Joint Undertaking' unterstützt, deren Mittel sich aus dem Finanzbeitrag des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union (RP7 / 2007-2013) und Sacheinlagen der EFPIA-Unternehmen zusammensetzt.

Disclaimer:

Diese Pressemitteilung spiegelt ausschließlich die Ansichten des Autors wider, und weder IMI noch die Europäische Union, EFPIA oder assoziierte Partner können für irgendeine Form der Verwendung der darin enthaltenen Informationen verantwortlich gemacht werden.











04.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



533979  04.01.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wir jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Nordex Aktie: Das ging daneben, aber…
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
19.10.2017 - Varta Aktie kommt zu 17,50 Euro an die Börse
19.10.2017 - Freenet spart bei der Finanzierung: Neuer Kredit zu geringeren Zinsen
18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant


Chartanalysen

19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wir jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR