DGAP-News: Energiekontor AG: Energiekontor nimmt plangemäß zum Jahresende drei Repowering-Projekte in Betrieb

Nachricht vom 30.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Energiekontor AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Energiekontor AG: Energiekontor nimmt plangemäß zum Jahresende drei Repowering-Projekte in Betrieb
30.12.2016 / 11:59


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Mit der Fertigstellung aller für dieses Jahr vorgesehenen Projekte sichert der Bremer Projektierer das prognostizierte Jahresergebnis 2016

Energiekontor nimmt plangemäß zum Jahresende drei Repowering-Projekte in Betrieb

Bremen, 30. Dezember 2016. Die Energiekontor AG hat mit den Windparks Debstedt (13,5 MW) und Breitendeich (6,4 MW) in Niedersachsen sowie Grevenbroich (7,5 MW) in Nordrhein-Westfalen alle für dieses Jahr vorgesehenen Repowering-Projekte zum Jahresende in Betrieb genommen. Bereits in der ersten Jahreshälfte konnte der Windpark Hürth (8,55 MW) in der Nähe von Köln fertiggestellt werden. Im Spätsommer folgte der im Südosten Mecklenburg-Vorpommerns gelegene Solarpark Nadrensee (ca. 10 MWp). Das letzte in diesem Jahr gebaute und veräußerte Projekt, die Windkraftanlage Klein Woltersdorf (2,4 MW) in Brandenburg, soll im Frühjahr 2017 ans Netz gehen.

Damit hat die Energiekontor-Gruppe sämtliche für das Jahr 2016 geplanten Projekte erfolgreich umgesetzt und das prognostizierte Ergebnis für die zu Ende gehende Geschäftsperiode gesichert.

Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG, zeigt sich erfreut: "Wie im letzten Jahr konnten wir auch diesmal wieder alle vorgesehenen Projekte pünktlich zum Jahresende erfolgreich abschließen. Damit könnte das Jahresergebnis 2016 sogar besser ausfallen als erwartet. Ich danke allen Mitwirkenden für ihr großes und zuverlässiges Engagement. Das nächste Jahr stellt uns mit der Einführung des Ausschreibungsverfahrens in Deutschland vor neue Herausforderungen, auf die wir uns mit verschiedenen Effizienzmaßnahmen in allen Bereichen entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette vorbereitet haben. Wir fühlen uns daher auch in einem verschärften Wettbewerbsumfeld weiterhin gut aufgestellt."

Und sein für die Inlandsplanung verantwortlicher Vorstandskollege, Günter Eschen, ergänzt: "Neben den errichteten Windparks liegen uns zum Jahresende bereits Genehmigungen für weitere Projekte mit einer Kapazität von insgesamt rund 80 MW in Deutschland vor. Hinzu kommen Genehmigungen für etwa 20 MW in Großbritannien. Dies ist eine wichtige Basis für das kommende Jahr, weil diese Projekte auch unabhängig vom Ausschreibungsverfahren realisiert werden können."

Energiekontor bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie bei den Geschäftspartnern, Anlegern und Investoren des Unternehmens und wünscht allen ein frohes und friedliches neues Jahr 2017.Über die Energiekontor AG:

Eine solide Geschäftspolitik und viel Erfahrung in Sachen Windkraft: Dafür steht Energiekontor seit über 25 Jahren. 1990 in Bremerhaven gegründet, zählt das Unternehmen zu den Pionieren der Branche und ist heute einer der führenden deutschen Projektentwickler. Das Kerngeschäft erstreckt sich von der Planung über den Bau bis hin zur Betriebsführung von Windparks im In- und Ausland und wurde 2010 um den Bereich Solarenergie erweitert. Darüber hinaus betreibt Energiekontor aktuell 31 Windparks mit einer Nennleistung von rund 238 Megawatt im eigenen Bestand.

Neben dem Firmensitz in Bremen unterhält Energiekontor Büros in Bremerhaven, Hagen im Bremischen, Aachen, Bernau bei Berlin, Dortmund und Neubrandenburg. Außerdem ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in England (Leeds), Schottland (Glasgow), Portugal (Lissabon) und den Niederlanden (Nijmegen) vertreten. Die stolze Bilanz seit Firmengründung: 105 realisierte Windparks mit 590 Anlagen und einer Gesamtleistung von rund 875 Megawatt. Das entspricht einem Investitionsvolumen von etwa EUR 1,4 Mrd.

Das Unternehmen ging am 25. Mai 2000 an die Börse. Die Aktie der Energiekontor AG (WKN 531350 / ISIN DE0005313506) ist im General Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet und kann an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt werden.Kontakt:

Investor Relations / Presse
Dr. Stefan Eckhoff
Tel.: (+49-421) 3304-0
E-Mail: ir@energiekontor.de

Energiekontor AG / Reuters: EKT / ISIN: DE0005313506











30.12.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Energiekontor AG

Mary-Somerville-Straße 5

28359 Bremen


Deutschland
Telefon:
04 21/33 04-0
Fax:
04 21/33 04-4 44
E-Mail:
info@energiekontor.de
Internet:
www.energiekontor.de
ISIN:
DE0005313506
WKN:
531350
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




533415  30.12.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR