SeniVita Social Estate AG: Grundstückskäufe für zwei neue Pflegewohnanlagen

Nachricht vom 23.12.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 23.12.2016 / 11:39

SeniVita Social Estate AG stellt mit Grundstückskäufen Weichen für weiteres Wachstum:

Erstes Projekt in Niederbayern vor der Realisierung - 2017 auch Baubeginn für Pflegewohnanlage in Königsberg (Unterfranken)

Bayreuth, 23. Dezember 2016. Die SeniVita Social Estate AG (SSE) hat kurz vor Weihnachten noch entscheidende Weichenstellungen für ihr weiteres Wachstum in 2017 vorgenommen. Nach den Grundstückskäufen im niederbayerischen Niederaichbach und im unterfränkischen Königsberg stehen zwei weitere Projekte mit insgesamt 96 Pflegeappartements, integrierten Sozialstationen und zwei Tagespflegeeinheiten vor der Realisierung. Mit dem Bau soll in der ersten Jahreshälfte 2017 begonnen werden, ebenso mit dem Vertrieb der einzelnen Pflegeappartements.

Professionelle Rund-um-Versorgung in der eigenen Wohnung ist Kern des SeniVita-Konzepts

Besserer Wohnkomfort, individuelle Versorgung, sehr gute Betreuungsqualität, ein Plus an Selbstbestimmung und letztlich auch ein preiswerteres Angebot für Pflegebedürftige - das sind die Kennzeichen des innovativen Pflegewohnkonzepts, das die SeniVita Social Estate AG nun erstmals auch in Niederbayern verwirklichen will. "Mit der Gemeinde Niederaichbach und ihrem Bürgermeister haben wir sehr engagierte Partner dafür gefunden. Wichtige baurechtliche Fragen sind bereits geklärt, in Kürze erwarten wir die offizielle Genehmigung für den eingereichten Bauantrag", erläuterte Uwe Seifen, Vorstandsvorsitzender der SeniVita Social Estate AG, anlässlich der Unterzeichnung des Notarvertrags. Der Baubeginn ist für das zweite Quartal 2017 geplant. Ein Jahr später sollen dann bereits die ersten Bewohner einziehen.

Die Größe der Gemeinde und die Lage im Zentrum seien ideal für eine Pflegewohnanlage nach dem SeniVita Konzept, so Seifen. Entstehen wird in Niederaichbach eine dreigeschossige Anlage mit 48 hellen, seniorengerechten, barrierefreien Wohnungen. Jedes Appartement ist rund 34 m² groß und unter anderem mit einer eigenen Küche und einem rollstuhlgerechten Badezimmer sowie Anschlüssen für Telefon, Fernsehen, Internet und Hausnotruf ausgestattet. Bei Bedarf können auch Ehepaare einziehen, zwei nebeneinanderliegende Wohnungen werden dann einfach verbunden.

Die zweite Säule des Konzepts ist die Tagespflege, für die im Erdgeschoß insgesamt 1000 m² vorgesehen sind. Die Tagespflegeeinrichtung wird neben den Bewohnern auch externen pflegebedürftigen Senioren offenstehen. Eine weitere Säule bildet schließlich die Sozialstation mit dem ambulanten Pflegedienst. Er gewährleistet die professionelle Rund-um-die-Uhr-Versorgung der Bewohner - auch am Wochenende - und garantiert so maximale Versorgungssicherheit auch außerhalb der Tagespflegezeiten.

Glücksfall für Gemeinde und Stadt

Seit zehn Jahren bereits wollte die Gemeinde Niederaichbach eine Pflegewohnanlage für ihre Senioren. Frühere Gespräche mit potenziellen Trägern blieben ohne Ergebnis, meist aufgrund der für eine stationäre Einrichtung zu geringen Einwohnerzahl. Bei durchschnittlich einem Prozent pflegebedürftiger Personen pro Ort, kommt die 4.000- Einwohner-Gemeinde auf rund 40 benötigte Pflegeplätze. "Für ein klassisches Pflegeheim ist diese Größe in der Regel nicht interessant", so Josef Klaus, Erster Bürgermeister der Gemeinde Niederaichbach. "Dagegen ist das SeniVita-Konzept für unseren Bedarf optimal und ein echter Glücksfall für die Gemeinde." In der Verwaltung, in der Tagespflege und in der Sozialstation werden so voraussichtlich auch rund 40 neue Arbeitsplätze für Niederaichbach entstehen.

Ähnlich ist die Situation in der unterfränkischen Stadt Königsberg im Landkreis Haßberge. "Wir sind froh, pflegebedürftigen Seniorinnen und Senioren bald hier vor Ort ein Angebot machen zu können", unterstreicht Claus Bittenbrünn, Erster Bürgermeister der Stadt Königsberg. Bislang hätten diese in Nachbarstädte umziehen müssen: "Dabei wollen viele in Königsberg in der Nähe ihrer Angehörigen bleiben." Auch hier ist eine dreigeschossige Anlage mit 48 Wohnungen, Tagespflegeeinrichtung und Sozialstation mit ambulantem Pflegedienst geplant. In Kürze wird das baurechtliche Planverfahren beginnen, der Baustart der neuen Anlage ist für Mitte des kommenden Jahres vorgesehen.

Die neuen Pflegewohnanlagen in Königsberg und Niederaichbach sollen nach dem Willen der Verantwortlichen ein Paradebeispiel für moderne Altenpflege in Bayern werden. Derzeit verfolgt die SeniVita Social Estate AG auf diesem Gebiet insgesamt rund 20 Vorhaben in verschiedenen Projektphasen.

Weiterführende Informationen:

Die SeniVita Social Estate AG ist eine Tochtergesellschaft der SeniVita Sozial gGmbH (50 Prozent) und der Ed. Züblin AG (46 Prozent). 4 Prozent der Aktien hält die grosso holding GmbH des österreichischen Unternehmers Erhard F. Grossnigg. Das Geschäftsmodell der SeniVita Social Estate AG besteht darin, neue Standorte für das von SeniVita entwickelte Konzept "AltenPflege 5.0" zu projektieren sowie neue Wohnanlagen zu planen, zu bauen und die Wohnungen auch an Dritte zu verkaufen bzw. bis zu einem Maximalbestand von 20 Prozent selbst zu halten. Damit soll dem steigenden Bedarf an neuen Angeboten zur Vollversorgung pflegebedürftiger Menschen sowie an bedarfsgerechten Wohnanlagen für Senioren Abhilfe geschaffen werden. In den nächsten Jahren müssen allein in Deutschland voraussichtlich über 1,5 Millionen solcher Wohnungen neu gebaut werden. Der sogenannte Pflegemarkt ist damit einer der wachstumsstärksten in Deutschland.

Bei dem Modell der von SeniVita entwickelten AltenPflege 5.0 handelt es sich um eine Kombination aus drei Bausteinen, die ineinandergreifen: Seniorengerechtes Wohnen, Pflege in der eigenen Wohnung und Tagespflege unter einem Dach. Dieses von SeniVita bereits seit 2008 erprobte und immer weiter entwickelte Modell bietet gegenüber der stationären Pflege höheren Wohnkomfort, mehr Privatheit, individuelle Versorgung und sehr gute Betreuungsqualität insbesondere bei Demenz oder Intensivpflege, ein Plus an Selbstbestimmung durch viele Wahlmöglichkeiten und letztlich auch ein preiswerteres Angebot für Pflegebedürftige.
Ansprechpartner:
SeniVita Social Estate AG
Unternehmenskommunikation
Uwe Seifen
Parsifalstraße 31
95445 Bayreuth
Tel: 0921/23059060
E-Mail: info@senivita.de
Sebastian Brunner
Unternehmenskommunikation
Tel: 0175/5604673
 


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: SeniVita Social Estate AG
Schlagwort(e): Immobilien
23.12.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SeniVita Social Estate AG

Parsifalstraße 31

95445 Bayreuth


Deutschland
ISIN:
DE000A13SHL2
WKN:
A13SHL
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


532835  23.12.2016 




PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

12.12.2017 - K+S und Gerstungen beenden Streit um Abwasserentsorgung per Vergleich
12.12.2017 - Comdirect Bank: Wechsel im Vorstand
12.12.2017 - TUI: Daimler-Manager Zetsche soll Aufsichtsratschef werden
12.12.2017 - Ergomed und Allergy Therapeutics vereinbaren Entwicklungs-Kooperation
12.12.2017 - Steinhoff: Gute Nachrichten im Anmarsch?
12.12.2017 - Gesco: Mögliche Millionen-Last aus Kartellverfahren
12.12.2017 - Steinhoff kurz vor Anteilsverkäufen? Spekulationen um PSG Group und KAP Industrial
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Steinhoff Aktie: Nur wilde Zockerei oder steckt mehr dahinter?
12.12.2017 - Bechtle: Millionenvertrag wird verlängert


Chartanalysen

12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!


Analystenschätzungen

12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil
11.12.2017 - Unicredit Aktie fair bewertet? Das sagen Analysten!
11.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Vorsicht, Bullenfalle?
11.12.2017 - Wacker Chemie: Deutsche Bank schiebt die Aktie an
11.12.2017 - Bayer Aktie: Zwei neue Expertenstimmen
11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung


Kolumnen

12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne
11.12.2017 - ICO – Das smartere Crowdfunding oder nur ein vorübergehender Hype?
11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR