DGAP-Adhoc: FORIS AG: Reduzierung des Steueraufwandes führt zu positivem Ergebnis für das Jahr 2016

Nachricht vom 16.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: FORIS AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

FORIS AG: Reduzierung des Steueraufwandes führt zu positivem Ergebnis für das Jahr 2016
16.12.2016 / 16:21 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Reduzierung des Steueraufwandes führt zu positivem Ergebnis für das Jahr
2016
Das Halbjahresergebnis 2016 der FORIS AG war, wie die Gesellschaft auch
durch ad hoc-Meldung vom 29. Juni 2016 mitgeteilt hat, durch eine
Entscheidung des Bundesfinanzhofes zur steuerlichen Behandlung des
Geschäftsbereiches Vorratsgesellschaften in Höhe von insgesamt rund 1.365
TEUR außerordentlich belastet worden. Die Berechnung erfolgte auf Basis des
telefonisch durch das Gericht mitgeteilten Urteilstenors. Der Steueraufwand
resultierte sowohl aus der bilanziellen Berücksichtigung der
streitbefangenen Jahre bis 2009 und der Folgejahre bis einschließlich 2016
als auch den Auswirkungen auf die latenten Steuererstattungsansprüche und
hat das Risiko der vollständigen Klageabweisung berücksichtigt.
Nach Auswertung der Urteilsbegründung, die am 5. Oktober 2016 vom BFH
bekannt gemacht wurde, sowie unter Berücksichtigung und Auswertung der im
Dezember 2016 ergangenen Bescheide der Finanzverwaltung fällt die
steuerliche Belastung nunmehr deutlich niedriger aus, als nach dem
Urteilstenor zu erwarten war.
Die vollständige Einbeziehung der Bescheide für das Jahr 2015 und deren
Anwendung auf die vergangenen - von dem Rechtstreit befangenen - Jahre
führt zu einer Reduzierung der bisher berücksichtigten steuerlichen
Belastung um rund 991 TEUR. Die Bescheide für die Jahre 2010 bis 2015
stehen unter dem Vorbehalt der Nachprüfung. Insgesamt beträgt die
steuerliche Mehrbelastung für das Geschäftsjahr 2016 damit voraussichtlich
noch rund 374 TEUR. Nach aktuellem Kenntnisstand der Gesellschaft wird das
vorläufige Konzernergebnis 2016 daher nach Steuern einen Betrag zwischen
650 TEUR und 780 TEUR erreichen. Insbesondere aufgrund der Risiken im
Bereich der Prozessfinanzierung kann das abschließende Konzernergebnis
hiervon deutlich abweichen.







16.12.2016 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
FORIS AG

Kurt-Schumacher-Straße 18 - 20

53113 Bonn


Deutschland
Telefon:
0228 957 5020
Fax:
0228 957 5027
E-Mail:
vorstand@foris.com
Internet:
www.foris.com
ISIN:
DE0005775803
WKN:
577580
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


530879  16.12.2016 CET/CEST







(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Mittwoch, 24. Januar ab 18 Uhr: Prof. Dr. Jack Mintz zu den Auswirkungen der US-amerikanischen Steuerreform

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.01.2018 - Vonovia: Helene von Roeder in den Vorstand berufen
23.01.2018 - MeVis erwartet Umsatz- und Ergebnisrückgang
23.01.2018 - SMA Solar zieht neuen US-Partner an Land
23.01.2018 - Alno: Aus für die Anleihe naht
23.01.2018 - Steinhoff-Bonds: Zwei wichtige Termine!
23.01.2018 - Wirecard wehrt sich gegen neue Shortseller-Vorwürfe
23.01.2018 - The Naga Group steigt bei easyfolio ein
23.01.2018 - Accentro Real Estate: Anleihe nur für ausgewählte Investoren
23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?


Chartanalysen

23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?
23.01.2018 - Evotec Aktie vor dem Comeback? Der entscheidende Schritt fehlt noch!
23.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Kursrallye im Anmarsch?
23.01.2018 - Commerzbank Aktie: Das sieht richtig gut aus, aber…
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?


Analystenschätzungen

23.01.2018 - Volkswagen: Analysten wagen Prognose
23.01.2018 - Daimler: Ausblick auf 2018
23.01.2018 - Medigene: Kursziel legt zu
23.01.2018 - ProSiebenSat.1: Gefahr für den Kurs
23.01.2018 - Elmos Semiconductor: Neues Kursziel für die Aktie
23.01.2018 - Gea Group: Erwartungen werden verfehlt
23.01.2018 - Volkswagen: 220 Euro als Ziel
23.01.2018 - Schaeffler: 2019 rückt in den Fokus
23.01.2018 - Rheinmetall: Ein klarer Zuschlag
23.01.2018 - Commerzbank: Ein neues Kursziel


Kolumnen

23.01.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen legen im Januar zu - VP Bank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Hoffnung auf politischen Rückenwind sorgt für neue Rekorde - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Bank of Japan: Unspektakulärer Jahresauftakt - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Was bringt das World Economic Forum in Davos? - National-Bank Kolumne
23.01.2018 - Öl: Preisanstieg weiterhin vor allem auch spekulativ unterstützt - Commerzbank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Nur eine Frage von Minuten? - Donner + Reuschel Kolumne
23.01.2018 - Daimler Aktie: Neues Jahreshoch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.01.2018 - DAX: Die Rallye geht weiter - UBS Kolumne
22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR