DGAP-News: sentix Asset Management GmbH: sentix-Jahresausblick: Ziel 14.000 Punkte beim DAX - Erst Euphorie, dann kalte Dusche

Nachricht vom 16.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: sentix Asset Management GmbH / Schlagwort(e): Fonds

sentix Asset Management GmbH: sentix-Jahresausblick: Ziel 14.000 Punkte beim DAX - Erst Euphorie, dann kalte Dusche
16.12.2016 / 09:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
sentix-Jahresausblick: Ziel 14.000 Punkte beim DAX - Erst Euphorie, dann kalte Dusche

- Sehr starkes erstes Börsenhalbjahr ist wahrscheinlich; steigende Inflationsraten schlagen neues Kapitel auf: "Es kann nicht bleiben wie es ist"

- Positive Konjunktur und "Trump-Effekte" Motor des Aktienmarktes und gut für Bankaktien

- Zinsanstieg und fester US-Dollar stellen im Jahresverlauf jedoch schwere Bürde dar

Frankfurt, 16. Dezember 2016 - Die Anleger sollten für 2017 große, einschneidende Ereignisse an den weltweiten Finanzmärkten erwarten. Dies ist eine der Thesen aus dem sentix Jahresausblick 2017 "Aufbruch - Es kann nicht bleiben wie es ist". Darin haben die Behavioral Finance-Analysten von sentix erneut einen besonderen Blick auf die Kapitalmärkte gewagt. Die Quintessenz aus den 10 Thesen lautet, dass zum Jahreswechsel viele große Prozesse an den Märkten angelegt sind, die 2017 aufbrechen sollten. Folglich sind starke Kursbewegungen bei Währungen, Renten und bei Aktien zu erwarten. Dies hat der Konsens bislang gar nicht auf der Rechnung.

DAX 14.000 - eine faustdicke Überraschung

Ziemlich allein auf weiter Flur steht sentix Asset Management mit ihrer sehr "bullishen" Aktienmarktprognose für das Jahr 2017. Während die deutschen Banken allenfalls erwarten, dass der Deutsche Aktienindex DAX über die 12.000er Marke klettern könnte, hält sentix einen Kursanstieg von rund 25 Prozent und einen Indexstand von 14.000 Punkten im kommenden Börsenjahr für wahrscheinlich. Die Behavioral Finance-Experten nennen in ihrem Ausblick 2017 dafür gute Gründe. Bereits in den vergangenen Jahren hat sentix durch treffsichere Prognosen abseits des -Mainstreams überzeugt. Der im Ausblick für das laufende Jahr erwartete temporäre heftige DAX-Einbruch wurde bereits im 1. Quartal Realität.

Auf dem falschen Fuß erwischt

Die meisten Anleger - private wie institutionelle gleichermaßen - würden von den nunmehr deutlich steigend erwarteten Aktienmärkten auf dem völlig falschen Fuß erwischt. Im Rahmen der sentix Jahresbefragung rechneten die rund 5.000 befragten Investoren im Durchschnitt lediglich mit einem DAX-Plus von zwei bis drei Prozent. Nur weniger als fünf Prozent der Anleger halten derzeit ein DAX-Plus im kommenden Jahr von mehr als 20 Prozent für möglich - wobei Privatanleger hier noch eine Spur optimistischer sind als institutionelle Investoren. Ähnlich zurückhaltend sind die Anlegererwartungen für den S&P 500 und den EuroSTOXX 50. Auch dort gehen die Strategen von sentix von einer Überraschung und einem Kursplus von rund 20 Prozent (S&P 500) bzw. 25 Prozent (EuroSTOXX 50) aus.

Manfred Hübner, Gründer und Chefstratege von sentix: "Die aktuell eher moderate Erwartungshaltung vieler Anleger mit Blick auf die Börsenentwicklung 2017 ist zusätzlicher Treibstoff für die Kurse, wenn die Aktienmärkte erst beginnen Fahrt aufzunehmen. Die derzeit vorherrschende Skepsis gefällt uns als Contrarian natürlich besonders."

Konjunktur und Politik als Börsenmotor

Laut sentix-Umfrage haben die Konjunkturerwartungen der Anleger bezüglich der US-Wirtschaft im Dezember den größten Sprung nach oben seit Beginn der Datenerhebung gemacht. Die Sentiment Value-Spezialisten von sentix gehen davon aus, dass unter der Ägide des neuen US-Präsidenten Donald Trump die optimistische Erwartungshaltung in Fakten umgemünzt werden kann - zumindest zu Beginn. Trump habe dabei den Vorteil, den "bereits fahrenden Konjunkturzug" nur beschleunigen zu müssen. Erfolgsmeldungen im 2. Quartal dürften den US-Börsen entsprechenden Rückenwind verleihen. Parallel mit den positiven Konjunkturimpulsen erwartet sentix spürbar steigende Inflationsraten, die zinssteigernd wirken und die Notenbank zu einer restriktiveren Gangart auffordern.

Banken wechseln auf die Gewinnerseite

Die Impulse aus den USA, ausgelöst von Erfolgsmeldungen der Regierung Trump, sollten nach der Erwartung von sentix zunächst auch den europäischen Aktien Rückenwind verleihen. Hinzu kommt ein mögliches Überraschungspotenzial beispielsweise durch die Wahlen in Holland und Frankreich. Das Thema "Wahlen" ist mit den Erfahrungen in 2016 bei den Anlegern stark negativ besetzt.

Zu den Favoriten an den Börsen 2017 zählt sentix das Aktienmarkt-Mauerblümchen der vergangenen Jahre: Banken. Sie dürften von den anstehenden Zinssteigerungen und den positiven Konjunkturerwartungen profitieren und damit nach zehn Börsenjahren der Underperformance nun wieder auf die Gewinnerseite am Aktienmarkt wechseln.

Patrick Hussy, verantwortlicher Geschäftsführer für das Asset Management bei sentix: "2017 wird ein ausgesprochen emotionales Börsenjahr, das die Anlegernerven nicht schont. Donald Trump wird als Katalysator fungieren, der Prozesse an den Finanzmärkten und in der Realwirtschaft aufbricht. Er symbolisiert das weltweite Gefühl vieler Bürger ,Es kann nicht bleiben wie es ist'. Völlig wertungsfrei lässt sich deshalb sagen, dass Trump 2017 an den Finanzmärkten deutliche Spuren hinterlassen wird."

Timing und Risikokontrolle unerlässlich

Eine passive Strategie an der Börse verbietet sich nach Einschätzung von sentix deshalb auch bei dem vordergründig positiven Ausblick. Denn dem Aufbruch zu neuen Höchstkursen dürfte in der zweiten Jahreshälfte 2017 die Ernüchterung in Form einer merklichen Kurskorrektur folgen, wenn die Zinssteigerungen am Anleihemarkt sowie die restriktivere Gangart der großen Notenbanken die Bewertungsrelationen für Aktien deutlich verschlechtern.

Patrick Hussy: "Auf Basis des aktuellen Stimmungsbildes der Anleger und aufgrund unseres Drehbuchs bezüglich Zinsentwicklung und Dollarstärke gehen wir von im Jahresverlauf deutlich schwankenden Börsen aus. Vor allem zwei Dinge sind deshalb für Investoren wichtig: Ein gutes Timing und eine strikte Risikokontrolle."

sentix Jahresausblick: Mit zehn konkreten Anlageideen vom Sentiment Value profitieren

Die Aktienmärkte in Europa und den USA sind nur eines der Themen des sentix Jahresausblicks 2017, die Perspektiven für weitere internationale Finanzmärkte, die Devisenmärkte, für Gold, Anleihen und was es mit den "7ener Jahren" an den Kapitalmärkten auf sich hat, sind weitere Schwerpunkte. sentix leitet daraus "Zehn Investmentideen für 2017" ab, die es Anlegern ermöglichen, vom Sentiment Value und der Analyse der sentix Experten zu profitieren. Der Jahresausblick kann unter www.sentix.de bezogen werden.

Über sentix Asset Management
sentix Asset Management ist eine Investmentboutique, die darauf spezialisiert ist, Muster im Anlegerverhalten am Kapitalmarkt zu analysieren und hieraus den "Sentiment Value" zu nutzen. Die Experten von sentix gewinnen die Daten zum Anlegerverhalten seit 2001 über die bekannte wöchentliche sentix-Kapitalmarktumfrage, an der mehr als 5.000 Anleger teilnehmen. Konträres Denken und konsequentes Handeln sind die Erfolgsfaktoren der Investmentboutique, die den innovativen Behavioral-Finance-Ansatz seit vielen Jahren erfolgreich im Publikums- wie auch im Spezialfondsmanagement für ihre Kunden umsetzt. Die Methodik eröffnet die Chance, frühzeitig Wendepunkte an den Märkten zu erkennen und die wiederkehrenden Muster im Anlegerverhalten gewinnbringend und effizient in der Fondspalette umzusetzen. Die sentix Fonds zeichnen sich durch eine sehr geringe Korrelation zu Märkten und Wettbewerbern aus. sentix Asset Management ist Teil der sentix Gruppe und wurde 2010 von Manfred Hübner und Patrick Hussy gegründet. In mehreren Spezialfonds und vier Publikumsfonds hat sentix AM aktuell über 300 Millionen-Euro Assets under Management.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sentix-am.de

Bei Fragen zum sentix Jahresausblick 2017 wenden Sie sich bitte an:

Pressekontakt:

edicto GmbH
Elke Pfeifer / Axel Mühlhaus
Tel. +49 (69) 905 505-57
sentixam@edicto.de











16.12.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



530369  16.12.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR