DGAP-Adhoc: Westag & Getalit AG: Westag & Getalit AG setzt Rückkauf eigener Aktien fort; Bekanntmachung nach Art. 5 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 i.V.m. Art. 2 Abs. 1 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/1052

Nachricht vom 15.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Westag & Getalit AG / Schlagwort(e): Aktienrückkauf

Westag & Getalit AG: Westag & Getalit AG setzt Rückkauf eigener Aktien fort; Bekanntmachung nach Art. 5 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 i.V.m. Art. 2 Abs. 1 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/1052
15.12.2016 / 17:31 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Der Vorstand der Westag & Getalit AG hat heute mit Zustimmung des
Aufsichtsrats beschlossen, das laufende Aktienrückkaufprogramm auch in 2017
fortzusetzen. Damit knüpft das Unternehmen an den Beschluss vom 03.05.2016
an und setzt den Rückkauf eigener Vorzugsaktien bis zu zehn vom Hundert des
derzeitigen Grundkapitals über den 31.12.2016 hinaus bis zum 31.12.2017
fort. Auf die erworbenen Aktien dürfen dabei zusammen mit anderen eigenen
Aktien, die sich im Besitz der Gesellschaft befinden oder ihr zuzurechnen
sind, zu keinem Zeitpunkt mehr als zehn vom Hundert des Grundkapitals
entfallen. Damit macht der Vorstand von der Ermächtigung der ordentlichen
Hauptversammlung vom 18.08.2015 zum Erwerb eigener Aktien gemäß § 71 Abs. 1
Ziffer 8 AktG Gebrauch.
Der Erwerb soll über die Börse erfolgen. Der Erwerbspreis (ohne
Erwerbsnebenkosten) darf den Durchschnitt der Schlusskurse der
Vorzugsaktien an der Frankfurter Wertpapierbörse (XETRA-Handel) an den
jeweils drei vorangegangenen Börsentagen um nicht mehr als 10 % über- bzw.
unterschreiten. Die zurückgekauften Aktien können für alle rechtlich
zulässigen und von der Ermächtigung der Hauptversammlung gedeckten Zwecke
verwendet werden.
Der Rückkauf erfolgt durch eine beauftragte Bank nach Maßgabe der
gesetzlichen Bestimmungen. Der Vorstand kann das Aktienrückkaufprogramm
jederzeit aussetzen und unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen
wieder aufnehmen lassen.
Der Aktienrückkauf erfolgt nach Maßgabe der Artikel 5, 14 und 15 der
Verordnung (EU) Nr. 596/2014 in Verbindung mit der Delegierten Verordnung
(EU) 2016/1052 mit Ausnahme von Artikel 2 Abs. 1 a). Der für die Obergrenze
des täglichen Rückkaufs maßgebliche durchschnittliche tägliche Aktienumsatz
wird aus dem jeweiligen durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen der
letzten 20 Börsentage vor dem Kauftermin abgeleitet. Die Bekanntgabe der
durchgeführten Rückkäufe erfolgt auf der Homepage der
Gesellschaft unter www.westag-getalit.de/aktienrueckkauf.
Die vorstehende Meldung sowie weitere Informationen über unsere
Gesellschaft können über unsere Internetadresse unter www.westag-getalit.de
abgerufen werden.
Kontakt:
Thomas Sudhoff
PR und Finanzkommunikation
Tel.: +49 5242 / 17-5176
E-Mail: ir@westag-getalit.de







15.12.2016 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Westag & Getalit AG

Hellweg 15

33378 Rheda-Wiedenbrück


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5242 17 - 0
Fax:
+49 (0)5242 17 - 5603
E-Mail:
zentral@westag-getalit.de
Internet:
www.westag-getalit.de
ISIN:
DE0007775207, DE0007775231
WKN:
777520, 777523
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


530315  15.12.2016 CET/CEST







PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR