DGAP-News: OHB SE: MT Mechatronics und das Max-Planck-Institut kooperieren im Radioteleskop- Großprojekt SKA

Nachricht vom 15.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: OHB SE / Schlagwort(e): Sonstiges

OHB SE: MT Mechatronics und das Max-Planck-Institut kooperieren im Radioteleskop- Großprojekt SKA
15.12.2016 / 17:25


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Mainz/Bonn, 15. Dezember 2016. Der Mainzer Spezialist für Teleskope und
Antennen, MT Mechatronics GmbH (MTM, eine Tochtergesellschaft der OHB SE,
Prime Standard, ISIN DE0005936124), und das in Bonn ansässige Max-PlanckInstitut
für Radioastronomie (MPIfR), haben heute einen Kooperationsvertrag
über den Bau einer Prototyp-Antenne für das in der Entstehung befindliche
Radioteleskop-Projekt SKA (Square Kilometre Array) unterzeichnet. Bis 2023
soll in der südafrikanischen Karoo Wüste und in der westaustralischen
Region Murchis das weltweit größte und leistungsstärkste Radioteleskop mit
einer Antennenfläche von insgesamt 1.000.000 Quadratmetern entstehen. Für
die Realisierung dieses Observatoriums des Jahrhundert-Projekts zur
Erforschung des Kosmos und seiner fundamentalen Naturgesetze setzen sich
zehn Staaten als Mitglieder der SKA-Organisation ein: Australien, Kanada,
China, Italien, Neuseeland, Südafrika, Schweden, die Niederlande, Indien
und das Vereinigte Königreich. Daneben engagieren sich eine Vielzahl von
Forschungseinrichtungen, so auch aus Deutschland, für die Realisierung.
Das SKA wird im finalen Ausbau insgesamt aus tausenden Antennen bestehen,
die zur Auswertung der Daten über Langstrecken-Netzwerke mit
Hochleistungsrechnern verbunden sind. Das Datenvolumen übersteigt dabei das
des heutigen weltweiten Internetverkehrs. Herzstück des Observatoriums
werden 15 Meter große Parabolspiegel in Südafrika sein, die Frequenzen von
350 bis zu 20 000 MHz detektieren können. Für dieses sogenannte SKA-MidDish
-Teleskopsystem entwickelt und baut MTM nun gemeinsam mit MPIfR die
Prototyp-Antenne, die ab Mitte 2018 in Südafrika dessen
Gesamtfunktionalität demonstrieren soll.
Das SKA wird 50-bis 100-mal empfindlicher sein als die aktuell besten
Radioteleskope und den Himmel mehr als zehntausendfach schneller absuchen
können.

Über MT Mechatronics
MT Mechatronics, Mainz, ist aus der Antennensparte der MAN Gustavsburg
hervorgegangen. Heute gehören wir zur MT Aerospace AG und sind mit gut 55
Jahren Erfahrung spezialisiert auf schlu?sselfertige
Kommunikationsantennen,
optische und Radioteleskope, Industrieanlagen sowie auf mechatronische
Ausru?stungen fu?r Forschungseinrichtungen, Startanlagen fu?r europäische
Raumfahrtprogramme und medizinische Apparaturen zur Krebs-Therapie. Unser
Angebot umfasst die gesamte Lieferkette von Design, Entwicklung, Fertigung,
Systemintegration und Inbetriebnahme, wie auch Training, Wartung und
Betrieb der Anlagen.
Über MPIfR
Das Max-Planck-Institut für Radioastronomie ist eine von 80
Forschungseinrichtungen der Max-Planck-Gesellschaft. Die MPIfR betreibt
Grundlagenforschung im Bereich der Radioastronomie und Infrarot-Astronomie.
Die Erforschung der Physik von Sternen, Galaxien und des Universums ist das
Ziel der Arbeit des Institutes. Das 100-m-Radioteleskop in Effelsberg sowie
das APEX-Teleskop in Chile sind renommierte Observatorien des Institutes.

Investor Relations
Martina Lilienthal
Tel.: +49 421 - 2020-720
Fax: +49 421 - 2020-613
E-Mail: martina.lilienthal@ohb.de

PR / Communication MT Mechatronics
Nivart Holsworth
Tel.: +49 821 505 1033, Fax: +49 821 505 1903
E-Mail: pr@mt-aerospace.de, Web: www.mt-aerospace.de











15.12.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
OHB SE

Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8

28359 Bremen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)421 2020 8
Fax:
+49 (0)421 2020 613
E-Mail:
ir@ohb.de
Internet:
www.ohb.de
ISIN:
DE0005936124
WKN:
593612
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




530363  15.12.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR