DGAP-News: GEA Group Aktiengesellschaft: GEA erhält Großauftrag für Milchpulverfabrik in Neuseeland

Nachricht vom 12.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: GEA Group Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Auftragseingänge

GEA Group Aktiengesellschaft: GEA erhält Großauftrag für Milchpulverfabrik in Neuseeland
12.12.2016 / 13:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
GEA erhält Großauftrag für Milchpulverfabrik in Neuseeland

Düsseldorf/Gore (Neuseeland), 12. Dezember 2016 - GEA hat von Mataura Valley Milk Limited den Auftrag erhalten, in Mac Nabb, nahe der Stadt Gore auf der Südinsel Neuseelands, eine Milchpulveranlage zu errichten. Dort soll frische Milch zu hochwertigem Milchpulver unter anderem für Säuglingsnahrung sowie zu Standard-Mager- und Vollmilchpulver verarbeitet werden. Der Großauftrag für GEA hat das Volumen eines mittleren zweistelligen Millionenbetrages (EUR).

Die neue Fabrik, die 2018 ihre Produktion aufnehmen soll, wird rund 140 Tonnen Milchpulver pro Tag produzieren. Der GEA Auftrag umfasst dabei Prozesstechnik für die Annahme und Standardisierung der Milch, Verarbeitung von pulverförmigen und flüssigen Inhaltsstoffen, Chargenformulierung, Verdampfung und Trocknung bis hin zur Weiterverarbeitung und Abfüllung des Milchpulvers in 25 kg-Säcke. Der komplette Prozess geschieht dabei mit einem hohen Grad an Automatisierung und Produktrückverfolgbarkeit. Auch Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit standen bei der Konzeption der Anlage im Fokus.

Mataura Valley Milk ist mehrheitlich im Besitz des chinesischen Unternehmens Chinese Animal Husbandry Group (CAHG). Rund die Hälfte des in Mac Nabb auf der neuen Anlage produzierten Premium-Milchpulvers soll nach China exportiert werden, wo Mataura Valley Milk mit einer stetig wachsenden Nachfrage nach Milchpulver rechnet.

"Dieser Auftrag, um den sich GEA schon länger bemüht hatte, ist ein erneuter Beweis unserer Technologieführerschaft und starken Marktposition im Bereich der Milchverarbeitung", so Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender der GEA Group Aktiengesellschaft. "Gleichzeitig zeigt er die ungebrochene Investitionsbereitschaft, mit der unsere Kunden der wachsenden Endnachfrage nach milchbasierter Babynahrung und anderen hochwertigen Milchprodukten auf dem chinesischen Markt nachkommen - und das in einem durch regulatorische Änderungen belasteten Umfeld. Auch wenn angesichts dieser Herausforderungen kein Rekordauftragseingang in Höhe des Vorjahresquartals zu erwarten ist, stimmt es uns sehr zuversichtlich, dass Kunden in aller Welt in unsere Prozesstechnik investieren und Großaufträge in allen Produktbereichen und Applikationen platzieren."Abb.: Das Gelände, auf dem GEA für Mataura Valley Milk in Neuseeland eine Milchpulveranlage errichten wird.Copyright: Mataura Valley Milk
 

Corporate Media and Press:
Dr. Eva Breßler
Peter-Müller-Str. 12, 40468 Düsseldorf
Tel. +49 (0)211 9136-1501
eva.bressler@gea.com
 

Über Mataura Valley Milk
Mataura Valley Milk Limited ist ein Produzent von Milchprodukten und Milchpulver für Säuglinge, Kleinkinder und Erwachsene. Das Unternehmen wurde 2008 gegründet und hat seinen Sitz in Gore, Neuseeland. Mataura Valley Milk ist eine Tochtergesellschaft der China Animal Husbandry Group.
 

Über GEA
GEA ist einer der größten Systemanbieter für die nahrungsmittelverarbeitende Industrie sowie ein breites Spektrum von Prozessindustrien mit einem Konzernumsatz von rund 4,6 Milliarden Euro in 2015. Das Unternehmen konzentriert sich als international tätiger Technologiekonzern auf Prozesstechnik und Komponenten für anspruchsvolle Produktionsprozesse in unterschiedlichen Endmärkten. Der Konzern generiert mehr als 70 Prozent seines Umsatzes aus der langfristig wachsenden Nahrungsmittelindustrie. Zum 30. September 2016 beschäftigte das Unternehmen weltweit rund 17.000 Mitarbeiter. GEA zählt in seinen Geschäftsfeldern zu den Markt- und Technologieführern. Das Unternehmen ist im deutschen MDAX (G1A, WKN 660 200) notiert. Die GEA Aktie ist ferner Teil der MSCI Global Sustainability Indizes. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter gea.com.

Sollten Sie keine weiteren Mitteilungen der GEA erhalten wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an pr@gea.com.

Kontakt:
GEA Group Aktiengesellschaft
Tel. +49 (0)211 9136 1492
Fax +49 (0)211 9136 31087
gea.com










12.12.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GEA Group Aktiengesellschaft

Peter-Müller-Straße 12

40468 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 (0)211 9136-0
Fax:
+49 (0)211 9136-31087
E-Mail:
ir@gea.com
Internet:
www.gea.com
ISIN:
DE0006602006
WKN:
660200
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, München; Freiverkehr in Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




528817  12.12.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR