DGAP-Adhoc: Capital Stage veröffentlicht Prognose für 2017

Nachricht vom 07.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Capital Stage AG / Schlagwort(e): Prognose/Prognose

Capital Stage veröffentlicht Prognose für 2017
07.12.2016 / 20:05

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hamburg, 7. Dezember 2016 - Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und
Windparkbetreiber Capital Stage gibt seine Prognose für das Geschäftsjahr
2017 bekannt. Der Vorstand der Capital Stage AG rechnet für das
Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatz von mehr als 200 Millionen Euro. Das
operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
dürfte sich damit auf über 150 Millionen Euro erhöhen. Beim operativen
Betriebsergebnis (EBIT) wird ein Ergebnis von mehr als 90 Millionen Euro
erwartet. Der operative Cashflow soll auf über 140 Millionen Euro steigen.
Die Prognose enthält erstmals die erwarteten Geschäftsergebnisse 2017 der
CHORUS Clean Energy AG ("CHORUS"), an der die Capital Stage AG einen Anteil
von über 94 Prozent hält und die zukünftig vollständig im Konzernabschluss
der Capital Stage konsolidiert wird. Die Prognose basiert zudem allein auf
dem Bestandsportfolio an Solar- und Windparks der Capital Stage und der
CHORUS mit Stand vom 7. Dezember 2016. Weitere mögliche Akquisitionen sowie
neue Mandate im Bereich des Asset Managements im Laufe des Geschäftsjahres
2017 wurden hingegen nicht berücksichtigt.
Die angegebenen operativen Konzern-Ergebniskennzahlen enthalten keine
IFRS-bedingten Bewertungseffekte.
Capital Stage prüft aktuell verschiedene Akquisitionen und ist in
Gesprächen für die Übernahme weiterer Mandate im Bereich des Asset
Managements. Das Unternehmen ist zuversichtlich, im Geschäftsjahr 2017
weitere Akquisitionen und Abschlüsse tätigen zu können.
Über die Capital Stage AG:
Capital Stage investiert und betreibt seit 2009 Solarkraftwerke und
Windparks in Deutschland, Frankreich, Finnland, Großbritannien, Italien,
Österreich und Schweden. Inklusive der im Rahmen des Asset Managements für
Dritte erworbenen und betriebenen Solar- und Windparks beläuft sich die
Erzeugungskapazität der 198 Solar- und Windparks des Unternehmens auf über
1,2 GW. Capital Stage ist damit einer der führenden unabhängigen Solar- und
Windparkbetreiber in Europa. Mit den Solar- und Windparks erwirtschaftet
das Unternehmen attraktive Renditen sowie kontinuierliche und planbare
Erträge.
Die Capital Stage AG ist im regulierten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Hanseatischen
Wertpapierbörse Hamburg notiert (ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500). Seit
2014 ist Capital Stage im Auswahlindex SDAX der Deutschen Börse gelistet.
Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.capitalstage.com
Kontakt:
Capital Stage AG
Till Gießmann
Leiter Investor & Public Relations
Tel.: + 49 (0)40 37 85 62-242
Fax: + 49 (0)40 37 85 62-129
E-Mail: till.giessmann@capitalstage.com











07.12.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Capital Stage AG



Große Elbstraße 59



22767 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 4037 85 62 -0


Fax:
+49 4037 85 62 -129


E-Mail:
info@capitalstage.com


Internet:
www.capitalstage.com


ISIN:
DE0006095003


WKN:
609500


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



527875  07.12.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR