DGAP-News: Veritas Investment GmbH: 2016 hat wieder gezeigt: Prognosen sind nicht valide

Nachricht vom 02.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Veritas Investment GmbH / Schlagwort(e): Fonds/Marktbericht

Veritas Investment GmbH: 2016 hat wieder gezeigt: Prognosen sind nicht valide
02.12.2016 / 09:04


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEINFORMATION

FRANKFURT, 02. DEZEMBER 2016

2016 hat wieder gezeigt: Prognosen sind nicht valide

Brexit und US-Wahlen überraschten Prognostiker
Auswirkungen von Ereignissen ungewiss
Verzicht auf Prognosen erzeugt Sicherheit
Das Jahr 2016 hat es eindrucksvoll gezeigt: Auf Prognosen jeglicher Art ist wenig Verlass. Weder der Ausgang von Wahlen, noch deren Auswirkungen auf die Finanzmärkte lassen sich verlässlich vorhersagen. Die Brexitentscheidung der Briten und der Ausgang der US-Wahlen waren laut der gängigen Prognosen unwahrscheinlich. Auch die unmittelbaren Auswirkungen der US-Wahl auf die weltweiten Finanzmärkte wurden grundsätzlich falsch eingeschätzt. Es kam nicht zu den erwarteten Turbulenzen.

"Wer sich heutzutage noch auf Prognosen verlässt, geht ein hohes Risiko ein, auf dem falschen Fuß erwischt zu werden. Doch selbst wenn die Prognose zutreffen sollte, ist die Auswirkung noch lange nicht so, wie vielfach erwartet", kommentiert Dr. Dirk Rogowski, Geschäftsführer bei Veritas Investment diese prominenten Fehlprognosen für die Finanzmärkte.

Um diesem Dilemma zu entgehen, verzichtet die Frankfurter Fondsboutique Veritas Investment vollständig auf die üblichen Marktprognosen. Stattdessen kommen zur Aktienselektion und Risikoabschätzung eigens entwickelte Ansätze zum Tragen, die systematisch Ertragschancen ermitteln und Risiken in volatilen Marktphasen eingrenzen.

Die Basis des Selektionsprozesses für Aktienfonds ist neben Quality- und Value-Kriterien auch die Extremwertverteilung. "Großen Wert legen wir auf ein verträgliches Risikoprofil, das wir durch die Nutzung der Extremwertverteilung herausfiltern. Dieser Risikoindikator sortiert im Vorhinein Aktien aus, die in Extremsituationen ein besonders hohes Verlustpotential haben. Damit wird das Portfolio stabilisiert", erklärt Rogowski die Selektionsstrategie, die beispielsweise beim Ve-RI Listed Infrastructure (R) (DE0009763342) zum Einsatz kommt. Dieser Fonds erzielte seit Strategieanpassung im Mai 2014 eine positive Performance von rund 30 Prozent (Stand 30.11.2016).

Um das Risikopotential in volatilen Märkten bei den Mischfonds zu reduzieren, setzt Veritas Investment auf das in der Veritas-Gruppe entwickelte Risk@Work, das seit 2008 im institutionellen Bereich zum Einsatz kommt und seit 2014 auch in Publikumsfonds genutzt wird. Mit Risk@Work wird eine bestimmte Wertuntergrenze definiert, die der jeweilige Mischfonds mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:1 Million nicht unterschreitet. Somit sind unerwartete Ereignisse, die sich nur schwer prognostizieren lassen, weit über das branchenübliche Risikomaß von 1:1.000 abgesichert. Diese Wertuntergrenze liegt beispielsweise beim stark defensiv ausgerichteten Veri ETF-Allocation Defensive (R) (DE0005561666) bei 6 Prozent zum Jahresanfangskurs. Derzeit liegt die Rendite für das laufende Jahr (YTD) bei plus 3,1 Prozent.

"Seit 2013 haben wir konsequent in alle unsere Fondsprodukte unsere prognosefreien und systematischen Investmentprozesse implementiert. Im Ergebnis sank die Volatilität, die Dauer von Verlustperioden wurde kürzer und die erzielte Rendite stabilisierte sich. Und das alles, ohne auf mögliche zukünftige Ereignisse zu schauen, deren Eintrittswahrscheinlichkeit sowieso nicht prognostizierbar ist", so Dr. Dirk Rogowski weiter.

Weitere Informationen zu den Fonds der Veritas Investment erhalten Sie unter: www.veritas-investment.de

Kurze Videos, die den jeweiligen Investmentansatz verdeutlichen, sind abrufbar unter https://www.youtube.com/channel/UCJgy0AqmVwpT2QkjVQQkhHg

ÜBER VERITAS INVESTMENT

Veritas Investment wurde 1991 als Kapitalverwaltungsgesellschaft nach deutschem Recht gegründet und ist nun seit 25 Jahren erfolgreich am deutschen Markt tätig. Als konzernunabhängige Investmentboutique konzentrieren wir uns ausschließlich auf unsere Kernkompetenz: das Asset Management.

Wir sind Spezialist für systematische, prognosefreie Investmentstrategien. Wir wollen damit Chancen an den Märkten gezielt nutzen und Risiken konsequent reduzieren. Wir sind davon überzeugt, dass diese systematischen und prognosefreien Anlageentscheidungen die Grundlage für langfristige Wertzuwächse schaffen können - unabhängig von Modetrends und emotionalen Einflüssen.

Mit unserem etwa 20-köpfigen Team verwalten wir vermögensverwaltende Fonds und Aktienfonds. Auszeichnungen und Ratings belegen die Qualität unserer Investmentstrategien und Fonds.

..........

PRESSEKONTAKT:

Veritas Investment GmbH
Ralf Droz
mainBuilding, Taunusanlage 18
60325 Frankfurt

Tel. +49 (0)69. 97 57 43 -73
Email: r.droz@veritas-investment.de
www.veritas-investment.de

RISIKOHINWEISE:

Bitte beachten Sie: Die Veritas Investment GmbH bietet keine Anlageberatung. Die Inhalte dieser Meldung dienen ausschließlich fachlichen Informationszwecken und sind nicht als Empfehlung zu verstehen, bestimmte Transaktionen einzugehen oder zu unterlassen. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Die Meldung kann Links zu Webseiten anderer Anbieter enthalten, deren Inhalte von der Veritas Investment GmbH nicht kontrolliert werden. Daher übernimmt die Veritas Investment GmbH für derartige Inhalte keine Haftung. Darüber hinaus übernimmt die Veritas Investment GmbH keine Haftung für in dieser Meldung von Dritten zur Verfügung gestellte Daten und Informationen. Bei den dargestellten Wertentwicklungen handelt es sich ausschließlich um Vergangenheitswerte, aus denen keine Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung des Fonds gezogen werden können. Allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen ist der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen in Verbindung mit dem jeweils letzten Jahres- und/oder Halbjahresbericht des Fonds. Diese Unterlagen und die Wesentlichen Anlegerinformationen erhalten Sie in deutscher Sprache kostenlos bei der Veritas Investment GmbH und im Internet unter www.veritas-investment.de und in Österreich bei der Zahlstelle Société Générale S.A., Paris, Zweigniederlassung Wien, Prinz Eugen-Straße 8-10/5/TOP 11, A-1040 Wien.











02.12.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



526219  02.12.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Stemmer Imaging: Börsengang ist deutlich überzeichnet
22.02.2018 - artec technologies holt sich frisches Kapital
22.02.2018 - cyan: Heliad steigt ein
22.02.2018 - wallstreet:online: Umsatz wird wohl verdoppelt - Gewinn soll deutlich steigen
22.02.2018 - Indus übertrifft eigene Erwartungen


Chartanalysen

23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel
22.02.2018 - QSC: Feedback von der Konferenz
22.02.2018 - Brain: Vorübergehende Schwäche
22.02.2018 - Bet-at-home: Ziele erreichbar
22.02.2018 - PNE Wind: Weitere Fortschritte
22.02.2018 - Xing: Unter dem Konsens
22.02.2018 - Volkswagen: Was für ein Kursziel
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Neues Kursziel nach den Quartalszahlen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR