Tankmonat November: Entspannung an den Zapfsäulen

Nachricht vom 01.12.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 01.12.2016 / 14:40

- Diesel und Super E10 im Schnitt rund 2 Cent pro Liter billiger als im Oktober

- Super E10 in Bielefeld, Dresden und Bremen am teuersten und in Bochum, Essen und Düsseldorf am günstigsten

- Opec-Beschluss und Weihnachtsferien könnten Tanken im Dezember verteuern

Nürnberg, 1. Dezember 2016. Autofahrer konnten im November durchatmen: Die Preise für Super E10 und Diesel sind im Mittel um je rund 2 Cent gegenüber dem Vormonat gefallen. Pro Liter Super E10 zahlten Kraftfahrer durchschnittlich 1,2835 Euro, pro Liter Diesel 1,1077 Euro. Das ergibt die aktuelle monatliche Auswertung des Verbraucherinformationsdienstes clever-tanken.de. Allerdings könnte die Freude über die fallenden Kraftstoffpreise von kurzer Dauer sein. "Nachdem sich das Opec-Kartell Ende November in Wien geeinigt hat, die Ölfördermengen erstmals seit 2008 wieder zu drosseln, ist ein signifikanter Anstieg der Kraftstoffpreise spätestens ab dem neuen Jahr wahrscheinlich. Die Umsetzung der Vereinbarung soll am 1. Januar 2017 starten", sagt Steffen Bock, Geschäftsführer von clever-tanken.de.

Im November hatten sich beide Kraftstoffsorten zunächst bis zur Monatsmitte kontinuierlich verbilligt, bevor die Preise anschließend schrittweise wieder anzogen. Das hohe Preisniveau aus Oktober mit zeitweise knapp 1,32 Euro pro Liter Super E10 und knapp 1,14 Euro pro Liter Diesel erreichten sie allerdings nicht mehr. Autofahrer spürten im November eine leichte Entlastung. Sie zahlten für vier Tankfüllungen à 60 Liter Super E10 etwa 5,70 Euro weniger als im Oktober, Dieselfahrer sparten rund 3,71 Euro.

Am günstigsten tankten Kraftfahrer laut des monatlichen clever-tanken-Rankings der 20 größten deutschen Städte Super E10 im Schnitt in Bochum (1,2516 Euro pro Liter), Essen (1,2532 Euro) und Düsseldorf (1,2576 Euro). Dieselfahrer zahlten am wenigsten in Bochum (1,0759 Euro), Essen (1,0777 Euro) und Düsseldorf (1,0834 Euro).

Erstmals im Städteranking trat Bielefeld 2016 an den Start - allerdings gleich als die teuerste Tankstadt der Republik. Ein Liter Super E10 kostete dort im Schnitt 1,2869 Euro. Damit zahlten Autofahrer in Bielefeld für vier Mal Auftanken à 60 Liter Super E10 etwa 308,86 Euro, also 8,47 Euro mehr als im günstigen Bochum.

Ebenfalls stärker zur Kasse gebeten wurden Autofahrer an den Tankstellen in Dresden und Bremen. In Dresden zahlten Autofahrer 1,2852 Euro pro Liter Super E10, in Bremen 1,2850 Euro. Dresden platzierte sich damit zum fünften Mal in Folge und zum neunten Mal in diesem Jahr unter die Top 3 der teuersten Super E10-Tankstädte Deutschlands. Bremen schaffte es im Jahresverlauf immerhin achtmal in diese Kategorie. Für den Liter Diesel mussten Autofahrer hingegen im November am meisten in Nürnberg berappen (1,1197 Euro pro Liter), gefolgt von Bremen (1,1127 Euro) und Dresden (1,1086 Euro).

Opec-Ankündigung lässt die Preise steigen

Bereits vor der offiziellen Ankündigung, die Fördermenge in den Opec-Staaten drastisch kürzen und damit der Ölschwemme auf dem Weltmarkt begegnen zu wollen, waren die Preise für Rohöl am 30. November gestiegen. Zumal selbst Nicht-Opec-Staaten wie Russland signalisiert haben, bei der Maßnahme mitziehen zu wollen. "Es ist daher möglich, dass sich das Vorhaben der Förderdrosselung bereits im Dezember an der Börse und damit an den Zapfsäulen auswirkt", sagt Steffen Bock.

Daher und mit Blick auf den bevorstehenden Weihnachtsverkehr rät der Experte Autofahrern, die Preise regelmäßig entlang ihrer geplanten Routen mittels App, Navigationsgerät, Apple Watch oder dem Internet zu vergleichen. Aktuell betragen die Preisschwankungen bis zu 19 Cent pro Liter am Tag - was sich während der Ferienzeit noch verstärken könnte. Autofahrer, die regelmäßig die Preise vergleichen und nicht am Mittag sowie in den späten Abendstunden tanken, können je nach Kilometerleistung bis zu einige Hundert Euro im Jahr sparen.

Über das Unternehmen:
Als weltweit erstes Unternehmen informierte die infoRoad GmbH mit ihrem Internetportal www.clever-tanken.de bereits im Jahr 1999 Autofahrer in Deutschland über die günstigsten Kraftstoffpreise der jeweiligen Umgebung. Seit 2013 ist clever-tanken.de einer der ersten zugelassenen Verbraucherinformationsdienste bei der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K). Unterstützt von Recherchen des eigenen Teams werden damit täglich die Preise nahezu aller Tankstellen in Deutschland aktualisiert.

Wie eine aktuelle Auswertung zeigt, ist clever-tanken.de mit durchschnittlich 21,2 Millionen Zugriffen pro Monat im ersten Quartal 2016 heute klarer Marktführer unter den Benzinpreis-Vergleichsportalen. Dabei fallen rund 72 Prozent der Zugriffe allein auf die App, die seit dem Relaunch im Oktober 2014 ihre Nutzerzahlen fast verdreifacht hat.

Nicht nur Verbraucher greifen auf die Services von clever-tanken.de zurück. Auch Anbieter wie HERE, Spiegel und Gamin verwenden die Datenbank, um ihre Nutzer über die aktuellen Spritpreise zu informieren. Print- und Rundfunkmedien nutzen den Dienst, um ihren Rezipienten die günstigsten Tankstellen der Umgebung zu melden.

Neben der Verfügbarkeit von clever-tanken.de für alle gängigen Betriebssysteme sieht Geschäftsführer Steffen Bock als Gründe für die stetig wachsenden Nutzerzahlen vor allem die Informationsvielfalt, die den Usern zur Verfügung steht. Während andere Portale oft nur Standardspritsorten aufführen, vergleicht clever-tanken.de auch Sondersorten wie alle Super Plus- und Premiumsorten. Des Weiteren stehen den Nutzern zusätzliche Informationen zu vorhandenen Leistungsangeboten wie Zahlungsmittel, Waschanlage, Shop oder Werkstattservice an den angesteuerten Tankstellen zur Verfügung. Als besonderes Angebot erhalten die Nutzer der App von clever-tanken.de außerdem eine exklusive HEM-Tiefpreisgarantie. Diese sichert ihnen den günstigsten Spritpreis aller Tankstellen im Umkreis von fünf Kilometern, der an der nächsten in diesem Radius liegenden HEM-Tankstelle eingelöst werden kann.

Eine hochauflösende Version der aktuellen Infografik mit dem Städteranking von clever-tanken.de steht unter nachfolgendem Link zum Download bereit: http://bit.ly/Infografiken_clever-tanken

Weitere Informationen im Internet unter: www.clever-tanken.de

Pressekontakt
scrivo PublicRelations
Ansprechpartnerin: Nadine Anschütz
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München
Telefon: +49 89 45 23 508 10
Telefax: +49 89 45 23 508 20
E-Mail: nadine.anschuetz@scrivo-pr.de
Internet: www.scrivo-pr.de

Unternehmenskontakt
infoRoad GmbH
Geschäftsführer: Steffen Bock
Hauptstraße 27
D-90562 Heroldsberg
Internet: www.clever-tanken.de



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: InfoRoad GmbH
Schlagwort(e): Verkehr
01.12.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

525977  01.12.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR