DGAP-News: 2G Energy AG berichtet über positive Unternehmensentwicklung im dritten Quartal sowie ein umsatz- und ergebnisstarkes Jahresendgeschäft bei anhaltend hohem Auftragsbestand.

Nachricht vom 30.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Auftragseingänge

2G Energy AG berichtet über positive Unternehmensentwicklung im dritten Quartal sowie ein umsatz- und ergebnisstarkes Jahresendgeschäft bei anhaltend hohem Auftragsbestand.
30.11.2016 / 08:07


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

- Umsatzerlöse in den ersten drei Quartalen 2016 in Höhe von 92,6 Mio. Euro (Vorjahr: 84,3 Mio. Euro); Gesamtleistung deutlich auf 119,9 Mio. Euro (Vorjahr: 93,5 Mio. Euro) erhöht

- Deutliche EBIT-Verbesserung in den ersten drei Quartalen von -1,1 Mio. EUR (9M 2015) auf 0,2 Mio. EUR

- Auftragsbestand mit 111,2 Mio. Euro (Vorjahr: 86,0 Mio. Euro) weiter auf sehr hohem Niveau

- Prognose für 2016 wird klar bestätigt: Umsatz - und Ergebnisziele werden nach einem 2G-typischen, starken Jahresendgeschäft im oberen Bereich der Bandbreiten erreicht

- Neuer Absatztrend: Flexibilisierung und Überbauung von Biogasanlagen in Deutschland

- 2G erhält Großauftrag für 9 MW-Grubengasprojekt in Frankreich

Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-Anlagen), verzeichnete nach einem guten ersten Halbjahr 2016 eine anhaltend positive Geschäftsentwicklung mit zugleich weiter lebhaftem Auftragseingang für KWK-Anlagen im dritten Quartal 2016. Bei gestiegenen Konzernumsatzerlösen von 92,6 Mio. Euro (Vorjahr: 84,3: Mio. Euro) führten Bestandserhöhungen in Höhe von 26,6 Mio. Euro sowie aktivierte Eigenleistungen von 0,7 Mio. Euro zu einer auf 119,9 Mio. Euro deutlich gestiegenen Gesamtleistung (Vorjahr. 93,5 Mio. Euro).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte hierbei wie erwartet von einem Verlust von 2,4 Mio. Euro nach dem ersten Halbjahr 2016 deutlich auf 0,2 Mio. Euro per 30. September 2016 (Vorjahr: -1,1 Mio. Euro) verbessert werden. Analog zu den Vorjahren wird es im laufenden vierten Quartal besonders hohe Umsatz- und Ergebnisbeiträge geben. Demnach erwartet der Vorstand bis zum Jahresende eine signifikante Umsatzsteigerung von 92,6 Mio. Euro per 30. September 2016 auf bis zu 170 Mio. Euro bei einer EBIT-Marge von bis zu 5 Prozent.

Wachsender Auftragsbestand für KWK-Anlagen im In- und Ausland
Von zuletzt 106,4 Mio. Euro zum 30. Juni 2016 ist der Auftragsbestand für KWK-Anlagen zum Ende des dritten Quartals 2016 weiter auf 111,2 Mio. Euro (Vorjahr: 86,1 Mio. Euro) angestiegen. Dies entspricht im Vorjahresvergleich einer Zunahme um 22,6 Prozent. Für rund die Hälfte dieser Aufträge wird die Inbetrieb- und Abnahme noch im Jahr 2016 erfolgen. Mit Blick auf die regionale Verteilung zeigt sich, dass 2G sowohl im In- als auch im Ausland erfolgreich wächst. In Deutschland erhöhte sich der Auftragsbestand gegenüber 2015 um fast ein Drittel. Erfreulich entwickelt sich auch das Geschäft in Großbritannien, des Weiteren verdoppelte sich der Auftragsbestand in Nicht-EU Ländern.

BHKW-Auftragseingang auch von dem Trend zur Flexibilisierung von Biogasanlagen geprägt
Neben der internationalen Nachfrage nach gasbetriebenen BHKW zeichnet sich für die nächsten Geschäftsjahre mit der fortschreitenden Flexibilisierung und Überbauung der Biogasanlagen in Deutschland ein neuer Absatztrend ab. 2G kann an dieser Entwicklung voll partizipieren, da das Unternehmen seine Marktstellung in den letzten Jahren mit digitalen und technischen Innovationen sowie einem neu aufgestellten Service deutlich verbessert hat.

Mit Erreichen des Endes des ersten Lebenszyklus der in den Boom-Jahren 2009 bis 2011 installierten BHKW in Biogasanlagen machen die Umstellung auf eine flexible Fahrweise und die Erhöhung der installierten Leistung zur Erschließung des vollen EEG-Förderzeitraums von 20 Jahren für viele Betreiber ökonomisch Sinn. Zudem werden Redundanzen geschaffen und die Betreiber eröffnen sich die Möglichkeit, eine 10-jährige Anschlussförderung in einem Ausschreibungsverfahren zu erhalten. Von der Flexibilitätsprämie im EEG profitieren Anlagenbetreiber, welche den Anteil der flexiblen Stromproduktion erhöhen und dadurch in der Lage sind, mit einer stromorientierten Fahrweise den Anforderungen des Strommarktes gerecht zu werden. Vermehrt setzen 2G Kunden deshalb auf den Zubau eines weiteren BHKW in ihren Biogasanlagen und generieren eine erhöhte Gesamtförderung durch die Flexibilitätsprämie und einen möglichen Flexibilitätszuschlag.

Großauftrag vom französischem Energieerzeuger "La Française de l'Énergie" über 9 MW
2G hat mit der Gazonor SAS, einer Tochtergesellschaft des französischen Gaserzeugers La Française de l'Énergie, Verträge über ein Gesamtpaket von sechs containerisierten Gasmotoren mit einer elektrischen Leistung von insgesamt 9 MW und entsprechenden Grubengasverdichtern für vier Grubengas-Standorte abgeschlossen. Dieser Auftrag unterstreicht die Marktpositionierung und Wettbewerbsfähigkeit der 2G als Solution-Provider und bezeugt wiederholt den Erfolg der zunehmenden Internationalisierung des Geschäfts. Neben ihrem breit aufgestellten Netzwerk konnte 2G auch mit dem neuen Auftritt in Frankreich über die in 2016 gegründete 2G Energie SAS, Nantes, sowie in Bezug auf Projektabwicklung und Service überzeugen. Darüber hinaus wird die Tochtergesellschaft ebenso die Vollwartung für den gesamten Lebenszyklus der KWK-Kraftwerke und der Gasverdichter übernehmen.

Positiver Ausblick
Vor dem Hintergrund der positiven Unternehmensentwicklung und mit Blick auf den starken Auftragsbestand, welcher zu einem hohen Anteil noch im laufenden vierten Quartal umsatzwirksam wird, bestätigt der Vorstand die bisherige Prognose. Er geht davon aus, jeweils den oberen Bereich der Umsatz- und Ergebnisprognose von 150 Mio. bis 170 Mio. Euro beziehungsweise einer EBIT-Marge von drei bis fünf Prozent zu erreichen. Mit dem erwarteten Auftragsüberhang wird 2G mit Schwung und mit guten Aussichten auf moderates Umsatz- und Ergebniswachstum in das Geschäftsjahr 2017 gehen. Die Prognose für das Geschäftsjahr 2017 wird am 27. April 2017 bekannt gegeben.

Über 2G Energy AG
Die 2G Energy AG gehört zu den international führenden Herstellern von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) zur dezentralen Erzeugung und Versorgung mit Strom und Wärme mittels der KWK-Technologie. Das Produktportfolio von 2G umfasst Anlagen mit einer elektrischen Leistung zwischen 20 kW und 4.000 kW für den Betrieb mit Erdgas, Biogas und anderen Schwachgasen sowie Biomethan. Bislang hat 2G in 40 Ländern mehrere Tausend KWK-Anlagen erfolgreich installiert. Insbesondere im Leistungsbereich zwischen 50 kW und 550 kW verfügt 2G über eigene Verbrennungsmotorenkonzepte mit niedrigen Kraftstoffverbräuchen, hoher Verfügbarkeit und optimierter Wartungsintensität. Neben dem Hauptsitz in Heek hat 2G einen weiteren Produktions- und Vertriebs- & Service-Standort in St. Augustine, Florida, USA. Das Kundenspektrum reicht vom Landwirt über Industriebetriebe, Kommunen, die Wohnungswirtschaft bis zu Stadtwerken und den großen Energieversorgern. Eine ausgesprochene Kundenzufriedenheit ist hierbei eng mit dem dichten Servicenetzwerk sowie der hohen technischen Qualität und Leistungsfähigkeit der 2G Kraftwerke verbunden. Diese erreichen durch die Kraft-Wärme-Kopplung Gesamtwirkungsgrade zwischen 85 % und weit mehr als 90 %.

Neben der Konstruktion und Herstellung von KWK-Anlagen bietet das Unternehmen aus Westfalen ganzheitliche Lösungen von der Planung und Installation bis zu Service- und Wartungsleistungen an. Im Rahmen der Energiewende und in modernen Energieversorgungskonzepten gewinnen KWK-Anlagen in intelligent vernetzten Energiesystemen - sogenannten virtuellen Kraftwerken - aufgrund ihrer Dezentralität, Regelbarkeit und planbaren Verfügbarkeit stark an Bedeutung.

2G baut seine Technologieführerschaft durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Biogas- und Synthesegas-Anwendungen (z.B. Wasserstoff) als auch in der spezifischen Softwareentwicklung konsequent aus. So wurde mit einer Softwarelösung die Betriebsart "virtuelles Kraftwerk" geschaffen. In Summe wird das 2G-Kraftwerk damit "wärmegeführt und stromorientiert" betrieben, um die Teilnahme in einem Netzverbund wesentlich zu vereinfachen. Diese Flexibilität durch Digitalisierung ist im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar.

Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist seit dem 31.07.2007 im Entry Standard der Deutsche Börse AG gelistet. Das Grundkapital beträgt 4.430.000 EUR, eingeteilt in 4.430.000 Aktien. Zum 31.12.2015 wurden 55,3 % der Anteile von den Unternehmensgründern gehalten, der Freefloat lag bei 44,7 %.

Termine 2017
27. April 2017 Vorläufige Zahlen zum 31.12.2016 des 2G Konzerns, Prognose Geschäftszahlen 2017
30. Mai 2017 Konzernjahresabschluss zum 31.12.2016, Q1 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung
11. Juli 2017 Ordentliche Hauptversammlung, Ahaus
28. Sept. 2017 Konzernhalbjahresabschluss zum 30.06.2017
27. - 29. Nov. 2017 Deutsches Eigenkapitalforum 2017, Frankfurt am Main
30. Nov. 2017 Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung

IR-Kontakt
2G Energy AG
Benzstr. 3, 48619 Heek
Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795
Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15
E-Mail: ir@2-g.de
Internet: www.2-g.de











30.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
2G Energy AG



Benzstr. 3



48619 Heek



Deutschland


Telefon:
+49 (0)2568-9347-0


Fax:
+49 (0)2568-9347-15


E-Mail:
service@2-g.de


Internet:
www.2-g.de


ISIN:
DE000A0HL8N9


WKN:
A0HL8N


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



525355  30.11.2016 





Heute ab 18 Uhr: LIVE im Stream: „Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat” - Mårten Blix, Research Institute of Industrial Economics

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Euroboden: Anleihe bereits platziert
23.10.2017 - Neue ZWL bietet Anleihe-Gläubigern einen Umtausch an
23.10.2017 - CEWE meldet Übernahme
23.10.2017 - Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat - 4investors Livestream - heute 18 Uhr!
23.10.2017 - Sanha: Versammlungsbeschlüsse sind rechtskräftig
23.10.2017 - Capital Stage kauft Windpark von Energiekontor
23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Kion Aktie stabilisiert sich: Neues Kursziel
23.10.2017 - Commerzbank Aktie: Warnung im Vorfeld der Quartalszahlen
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR