DGAP-News: Rocket Internet SE: Ausgewählte Unternehmen steigern Umsatz und verringern Verluste weiter (News mit Zusatzmaterial)

Nachricht vom 30.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Rocket Internet SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Rocket Internet SE: Ausgewählte Unternehmen steigern Umsatz und verringern Verluste weiter (News mit Zusatzmaterial)
30.11.2016 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Rocket Internet SE: Ausgewählte Unternehmen steigern Umsatz und verringern Verluste weiter

- Aggregierter Netto-Umsatz ausgewählter Unternehmen steigt um 30,6% auf 1,58 Milliarden Euro 9M 2016 vs. 9M 2015

- Aggregierte bereinigte EBITDA-Marge ausgewählter Unternehmen verbessert sich von -34,4% in 9M 2015 auf -17,5% in 9M 2016

Berlin, 30. November 2016 - Die ausgewählten Unternehmen der Rocket Internet SE ("Rocket Internet") entwickelten sich weiter in Richtung Profitabilität. In den ersten neun Monaten des Jahres 2016 verbesserte sich die aggregierte bereinigte EBITDA-Marge bei allen ausgewählten Unternehmen deutlich von volumengewichtet -34,4% in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 auf -17,5% im Vergleichszeitraum 2016. Bei weiter steigendem Umsatz der ausgewählten Unternehmen verringerten sich gleichzeitig die absoluten EBITDA-Verluste um 159 Millionen Euro.

Ausgewählte Unternehmen in den Sektoren Food & Groceries (HelloFresh und foodpanda), Fashion (Global Fashion Group ("GFG")), General Merchandise (Jumia) und Home & Living (Westwing und Home24) zeigten weiterhin Wachstum in Höhe von 30,6% im Vergleich zum Vorjahr und erzielten einen aggregierten Netto-Umsatz von 1,58 Milliarden Euro in den ersten neun Monaten des Jahres 2016.

HelloFresh, der weltweit führende Kochbox-Lieferant, erzielte in 9M 2016 einen Netto-Umsatz in Höhe von 438 Millionen Euro - ein Plus von 121,3% im Vergleich zum Vorjahr. Die bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich im selben Zeitraum um 11,1 Prozentpunkte auf -15,1%. GFG erzielte einen um 26,6% höheren Nettoumsatz von 706 Millionen Euro in 9M 2016 und eine deutlich verbesserte bereinigte EBITDA-Marge von -14,1%. GFGs südamerikanische Online-Modehändler Dafiti verbesserte seine bereinigte EBITDA-Marge von -31,8% in den ersten neun Monaten 2015 auf -7,0% in den ersten neun Monaten 2016. Der im Nahen Osten tätige Online-Modehändler Namshi hat mit einer bereinigten EBITDA-Marge von 2,5% in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 die Gewinnschwelle erreicht. Der Online-Möbelhändler Westwing zeigte ebenfalls eine deutliche Verbesserung der bereinigten EBITDA-Marge um 20,5 Prozentpunkte auf -9,2% in 9M 2016.

Rocket Internet und seine Unternehmen verfügten weiterhin über eine sehr gute Kapitalausstattung. Ende Oktober 2016 betrugen Rocket Internets liquide Mittel 1,6 Milliarden Euro und die Unternehmen verfügten zusätzlich über 1,1 Milliarden Euro.

In 9M 2016 betrug der Rocket Internet Konzernumsatz 40 Millionen Euro und der Verlust
-642 Millionen Euro. Wie bereits im Rahmen der Halbjahresergebnisse mitgeteilt, ist diese Entwicklung insbesondere auf die Entkonsolidierung von Tochterunternehmen sowie auf Wertminderungsverluste assoziierter Unternehmen (insbesondere GFG) zurückzuführen.

Kurz nachdem die Rocket Internet Aktie am 26. September 2016 zum Handel am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen wurde, teilte die Deutsche Börse in Frankfurt mit, dass Rocket Internet in den SDAX Index mit Wirkung zum 14. Oktober 2016 aufgenommen wird.

"Mit dem Uplisting in den Prime Standard und der darauf folgenden Aufnahme in den SDAX, haben wir eines unserer Ziele erreicht. Unsere ausgewählten Unternehmen machen im operativen Geschäft weiter Fortschritte, was sich in anhaltendem Wachstum und deutlich verbesserten Margen niederschlägt", sagte Oliver Samwer, CEO von Rocket Internet.
Der Rocket Internet Capital Partners Fonds verfügt seit dem dritten Closing am 4. Oktober 2016 über Zusagen von insgesamt 869 Millionen US-Dollar. Die um 127 Millionen US-Dollar gestiegenen Zusagen stammen von Drittinvestoren und Rocket Internet (Rocket Internet weiterhin 10% der Gesamtzusagen).

Einen detaillierten Überblick der Geschäftszahlen der ausgewählten Unternehmen in 9M 2016 finden Sie im Anhang oder auf unserer Website.

--- ENDE ---

Contact:
E: investorrelations@rocket-internet.com

Über Rocket Internet

Rocket Internet gründet bzw. investiert in Unternehmen mit bewährten Internetgeschäftsmodellen, die es dann in neue, schnell wachsende Märkte einführt. Rocket Internet fokussiert sich auf fünf Industriesektoren im Bereich Online- und Mobile-Einzelhandel bzw. Dienstleistungen, die einen erheblichen Anteil der Verbraucherausgaben generieren: Food & Groceries, Fashion, General Merchandise, Home & Living und Travel. Rocket Internet beschäftigt in seinem Unternehmensnetzwerk über 36.000 Mitarbeiter in einer großen Anzahl von Ländern weltweit. Die Rocket Internet SE ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN DE000A12UKK6, RKET). Weitere Informationen finden Sie unter www.rocket-internet.com.

Haftungsausschluss / Wichtige Information

Trotz nicht vorhandener Beherrschung der oben genannten ausgewählten Unternehmen werden die aggregierten Finanzinformationen auf einer 100% Basis dargestellt (d.h. 100% der Netto-Umsätze und des EBITDA). Die tatsächliche rechtliche und ökonomische Beteiligung des Rocket Internet Konzerns an diesen Gesellschaften ist jedoch deutlich geringer als 100%. Siehe dazu auch die Ausführungen zu den Konsolidierungsgrundsätzen und der Segmentberichterstattung in dem Konzernabschluss 2015 der Rocket Internet SE.

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf der gegenwärtigen Sicht, Erwartungen und Annahmen des Managements der Rocket Internet SE und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den darin enthalten ausdrücklichen oder impliziten Aussagen abweichen können. Die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse können wesentlich von den darin beschriebenen abweichen aufgrund von, unter anderem, Veränderungen des allgemeinen wirtschaftlichen Umfelds oder der Wettbewerbssituation, Risiken in Zusammenhang mit Kapitalmärkten, Wechselkursschwankungen und dem Wettbewerb durch andere Unternehmen, Änderungen in einer ausländischen oder inländischen Rechtsordnung insbesondere betreffend das steuerrechtliche Umfeld, die Rocket Internet betreffen, oder durch andere Faktoren. Rocket Internet übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=STBWUMAMUIDokumenttitel: Appendix
30.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Rocket Internet SE



Charlottenstrasse 4



10969 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49 (0)30 300 13 1800


Fax:
+49 (0)30 300 13 1899


E-Mail:
investorrelations@rocket-internet.de


Internet:
www.rocket-internet.de


ISIN:
DE000A12UKK6


WKN:
A12UKK


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



525347  30.11.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - PSI: Neuer Auftrag aus der Schiffsbraubranche
20.02.2018 - The Grounds: Neues Wohnprojekt in Magdeburg
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Nordex Aktie kommt aus dem Keller - und nun?
20.02.2018 - Fair Value REIT: Kaiser kündigt Abschied an
20.02.2018 - publity erwartet 2018 wieder steigende Gewinne
20.02.2018 - CeoTronics: Auftrag aus Norddeutschland
20.02.2018 - Grammer erwartet „weitere Steigerung bei Umsatz und operativer Profitabilität”
20.02.2018 - Corestate will Dividende je Aktie verdoppeln
20.02.2018 - mic AG schließt Vergleich mit Klägern


Chartanalysen

20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?


Analystenschätzungen

20.02.2018 - Freenet: Kursziel deutet Risiko an
20.02.2018 - E.On: Im Vorteil gegenüber RWE
20.02.2018 - Daimler: Aufschlag beim Kursziel der Aktie
20.02.2018 - Deutsche Telekom: Klare Chancen
20.02.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Vertrauen wächst
20.02.2018 - Covestro: Gute Vorgabe
20.02.2018 - Corestate: Zufriedene Stimme
20.02.2018 - E.On: Favorit der Analysten
20.02.2018 - HeidelbergCement: Prognose und Kursziel sinken
20.02.2018 - Patrizia Immobilien: Erfreuliche Eckdaten


Kolumnen

20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR