DGAP-News: Braas Monier Building Group S.A.: Verwaltungsrat autorisiert 10%ige Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln und Zwischendividende

Nachricht vom 29.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Braas Monier Building Group S.A. / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Dividende

Braas Monier Building Group S.A.: Verwaltungsrat autorisiert 10%ige Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln und Zwischendividende
29.11.2016 / 08:17


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Verwaltungsrat von Braas Monier autorisiert 10%ige Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln und Zwischendividende

Luxemburg, 29. November 2016. Der Verwaltungsrat der Braas Monier Building Group S.A. (das "Board") hat heute entschieden, dass die Gesellschaft eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln im Verhältnis von einer neuen Aktie zu 10 derzeit gehaltenen Aktien durchführen wird. Dazu werden 3.916.666 neue Aktien an Aktionäre ausgegeben. Außerdem hat das Board entschieden, dass es eine Zwischendividende für das am 31. Dezember zu Ende gehende Geschäftsjahr 2016 von EUR 0,57 je Aktie für alle derzeit gehaltenen und neuen Aktien beschließen wird.

Das Board beabsichtigt, die Kapitalerhöhung vor dem 23. Dezember 2016 umzusetzen. Aktionäre werden durch eine Pressemitteilung sowie online unter www.offer.braas-monier.com informiert, sobald dies geschehen ist.

Kapitalerhöhung und Zwischendividende beachten die Vollzugsbedingungen, denen das Übernahmeangebot von Standard Industries unterliegt.

Hintergrund

Brass Monier hat mit seinen führenden institutionellen Aktionären Gespräche geführt, in denen diese ihre volle Unterstützung darüber zum Ausdruck gebracht haben, dass das Board das Angebots von Standard Industries von EUR 25 je Aktie ablehnt. Diese Aktionäre haben mitgeteilt, was ihrer Ansicht nach eine angemessene Höhe für ein Übernahmeangebot für Braas Monier wäre. Das Board hat daher versucht mit Standard Industries in einen Austausch zu treten, um ein erhöhtes Angebot zu erzielen, das es seinen Aktionären, im Falle einer Übereinkunft, empfehlen könnte. Dies konnte allerdings bislang nicht erreicht werden.

Kapitalerhöhung

Das Board hat daher heute die Ausgabe neuer Aktien im Verhältnis von einer neuen Aktie zu je 10 derzeit gehaltenen Aktien angekündigt. Diese neuen Aktien werden den Aktionären zugeteilt, ohne dass ihnen dadurch zusätzliche Kosten entstehen. Gemäß der Bedingungen des aktuellen Angebots können die neuen Aktien im Rahmen des aktuellen Übernahmeangebots von Standard Industries angedient werden. Demzufolge wird die Kapitalerhöhung den Wert des Angebots von Standard Industries für diejenigen Braas Monier Aktionäre, die das Angebot annehmen, auf EUR 27,50 je derzeit gehaltener Aktie erhöhen.

Zwischendividende

Darüber hinaus hat das Board eine Zwischendividende in Höhe von insgesamt EUR 25 Millionen beschlossen. Dies entspricht EUR 0,63 je derzeit gehaltener Aktie oder EUR 0,57 je Aktie nach der Kapitalerhöhung. Diese Dividende wird auf die geplante Dividende von EUR 0,70 je Aktie für das laufende Geschäftsjahr angerechnet werden. Das Board wird die Zwischendividende gegen Ende der Annahmefrist beschließen, nach Umsetzung der Kapitalerhöhung. Die Zwischendividende wird Anfang 2017 ausgezahlt werden.

Zwischenschritt bei der Steigerung des Shareholder-Value

Die heute angekündigten Maßnahmen werden für Aktionäre wertschaffend sein. Das Board empfiehlt seinen Aktionären jedoch weiterhin, ihre Aktien nicht anzudienen.

Nach der Kapitalerhöhung und der Auszahlung der Zwischendividende würden Aktionäre, die das Angebot von Standard Industries annehmen, einen Gesamtwert von EUR 28,13 je derzeit gehaltener Aktie erhalten. Dies umfasst EUR 27,50 je derzeit gehaltener Aktie, die nach der Kapitalerhöhung, auf Grundlage des Angebots von Standard Industries zu zahlen sind, sowie die Zwischendividende von EUR 0,63 je derzeit gehaltener Aktie.

Unter den Bedingungen des Angebots von Standard Industries haben Aktionäre die Möglichkeit sowohl ihre derzeit gehaltenen als auch die neuen Aktien während der zusätzlichen Angebotsfrist anzudienen und werden auch die Zwischendividende erhalten.

Fokus des Boards auf weiterer Steigerung des Shareholder-Value

Das Board ist weiterhin offen für Gespräche mit Standard Industries mit der Absicht, sich auf ein Angebot zu verständigen, das allen Anteilseignern empfohlen werden kann. Das Board ist der Meinung, dass die Empfehlung eines angehobenen Angebots von beachtlichem Wert für Standard Industries wäre. In der Zwischenzeit wird das Board weitere Optionen evaluieren, um einen noch höheren Wert für alle Aktionäre zu schaffen.

Empfehlung

Das Board empfiehlt seinen Aktionären weiterhin, das Angebot von Standard Industries nicht anzunehmen und ihre Aktien nicht anzudienen.

Das Board wird seinen Aktionären nochmals schreiben, bevor das Angebot von Standard Industries am 12. Januar 2017 ausläuft. Die Aktionäre werden ermutigt, bis zur nächsten Mitteilung des Boards nichts zu unternehmen und das Board weiterhin darin zu unterstützen, den Wert für alle Anteilseigner über die Zeit zu maximieren und ihre Position zu stärken.

Anfragen:

Braas Monier: Achim Schreck
Director Group Communications / Investor Relations
Tel: +49 6171 612 859

Rothschild: John Deans
Tel: +44 (0) 20 7280 5000

Scott Harris: Alice Squires
Tel: +44 (0) 207 653 0030

CNC Communications: Harald Kinzler
Tel: +49 69 5060 37579

Forward-Looking Statement
This document contains forward-looking statements relating to the business, financial performance and results of Braas Monier Building Group S.A. (the 'Company') and/or the industry in which the Company operates. The words 'anticipate', 'assume', 'believe', 'estimate', 'expect', 'foresee', 'intend', 'may', 'plan', 'project', 'should' and similar expressions are used to identify forward-looking statements. Forward-looking statements are statements that are not historical facts; they include statements about the Company's beliefs and expectations and the assumptions underlying them. These statements are based on plans, estimates and projections as they are currently available to the management of the Company. Forward-looking statements therefore speak only as of the date they are made, and the Company undertakes no obligation to update any of them in light of new information or future events. By their very nature, forward-looking statements involve risks and uncertainties. These statements are based on the Company's management's current expectations and are subject to a number of factors and uncertainties that could cause actual results to differ materially from those described in the forward-looking statements. Actual results may differ from those set forth in the forward-looking statements as a result of various factors (including, but not limited to, future global economic conditions, changed market conditions affecting the building materials industry, intense competition in the markets in which we operate and costs of compliance with applicable laws, regulations and standards, diverse political, legal, economic and other conditions affecting our markets, and other factors beyond our control). This document is intended to provide a general overview of the Company's business and does not purport to deal with all aspects and details regarding the Company. Neither the Company nor any of its directors, officers, employees or advisors nor any other person shall have any liability whatsoever for any errors or omissions or any loss howsoever arising, directly or indirectly, from any use of this information or its contents or otherwise arising in connection therewith. This document speaks as of its date and the material contained in this presentation reflects current legislation and the business and financial affairs of the Company which are subject to change and audit.
.

 











29.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Braas Monier Building Group S.A.



4, rue Lou Hemmer



1748 Senningerberg



Großherzogtum Luxemburg


Internet:
www.braas-monier.com


ISIN:
LU1075065190, LU1498426326


WKN:
BMSA01, BMSA02


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



524439  29.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR