DGAP-News: Beate Uhse Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung im zweiten Halbjahr

Nachricht vom 25.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Beate Uhse Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Beate Uhse Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung im zweiten Halbjahr
25.11.2016 / 10:47


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Zwischenmitteilung der Beate Uhse Aktiengesellschaft im zweiten Halbjahr 2016
Im dritten Quartal 2016 realisierte Beate Uhse Umsätze in Höhe von 25,5 Mio. Euro (Q3/2015: 30,6 Mio. Euro). Hintergrund dieser Entwicklung war einerseits eine bewusste Bereinigung der Umsätze. Diese umfasste neben der Bereinigung der Filialkette um 20 Shops im laufenden Berichtsjahr die Beendigung des Kataloggeschäfts im ersten Quartal 2016 sowie die Reduzierung von Umsätzen im E-Commerce mit geringerer Marge über Gutscheinaktionen und Marketplaces. Daneben trugen hierzu andererseits geringere Umsätze im Einzelhandel aufgrund des verstärkten Wettbewerbs durch den Onlinehandel sowie eine gesunkene Nachfrage im Großhandel bei.
Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) betrug im Berichtszeitraum -0,6 Mio. Euro. Im dritten Quartal 2015 lag das EBIT bei -4,5 Mio. Euro. Das EBITDA fiel mit 0,5 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,0 Mio. Euro höher aus. Diese Ergebnisverbesserung resultierte aus der durch die Einstellung des Kataloggeschäfts und der Fokussierung auf margenträchtigere Umsätze im Onlinehandel verbesserten Ertragslage im E-Commerce sowie aus dem Verkauf der Entertainmentsparte im Zuge des Ende September 2016 realisierten Asset-Deals. Demgegenüber belastete insbesondere die Entwicklung im Großhandel das Konzernergebnis.
Kennzahlen des Beate Uhse Konzerns (IFRS)
 
 
 
 
 
 


Q3/2016
Q3/2015
9 Monate
9 Monate
 
 

 
2016
2015
 
 
01.07.-
01.07.-
01.01.-
01.01.-
TEUR

30.09.
30.09.
30.09.
30.09.
Umsatz
 
25.458
30.576
77.761
96.084
EBITDA
 
527
-514
-161
-1.378
EBIT
 
-638
-4.523
-2.827
-7.187
EBT
 
-1.335
-5.225
-4.846
-9.324
 
 

 

 
Am 29. September 2016 wurde Herr Nathan van Rijn mit Wirkung zum 3. Oktober 2016 als Chief Executive Officer (CEO) in den Vorstand berufen. Der Niederländer van Rijn übernahm die Position als Vorstandsvorsitzender der Beate Uhse Aktiengesellschaft, die Cornelis Vlasblom interimsweise für ein Jahr in Doppelfunktion (CEO/CFO) bekleidet hatte und vervollständigt so den Vorstand mit Cornelis Vlasblom (CFO) und Dennis van Allemeersch (COO). Mit der Berufung von van Rijn als CEO vollzog die Beate Uhse Aktiengesellschaft einen weiteren wichtigen Schritt zur Weiterentwicklung ihrer Unternehmensstrategie.
Die Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2015 fand am 27. Oktober 2016 am Sitz der Gesellschaft in Hamburg statt. Die Aktionäre und Aktionärsvertreter vertraten ein Grundkapital von 54,43% nach 54,59% in 2015. Die Beschlüsse zu den Punkten der Tagesordnung, darunter die Entlastung von Vorstand und Aufsichtstrat sowie die Wahl des Abschlussprüfers, wurden mit einer großen Mehrheit von jeweils über 97% gefasst. Der während der Hauptversammlung gestellte Antrag auf eine Vertagung der Hauptversammlung wurde bei einem Stimmanteil von 1,71% abgelehnt.
Einzelhandel
Im dritten Quartal gingen die Umsätze des Einzelhandels auf 6,3 Mio. Euro (Q3/2015: 8,1 Mio. Euro) zurück. Dieser Rückgang resultierte mit 0,9 Mio. Euro aus der Ende 2015 beschlossenen und Anfang 2016 durchgeführten Filialbereinigung. Daneben gingen die Umsätze aufgrund einer geringeren Kundenfrequenz zurück, die insbesondere aus dem zunehmenden Wettbewerb durch Online-Vermarkter resultiert. Die Wandlung der Shopbesucher in zahlende Kunden sowie die Höhe des Durchschnittskaufs je Kunde konnte hingegen gesteigert werden.
Das operative Ergebnis (EBIT) betrug im dritten Quartal 2016 -0,4 Mio. Euro. Das Vorjahresquartal war, wie bereits 2015 berichtet, durch Wertberichtigungen auf Geschäfts- und Firmenwerte und Museumsexponate belastet.
Mitte November eröffnete Beate Uhse in Berlin einen neuen Flagship Store in touristisch attraktiver Lage. Dieser repräsentiert auf rund 220 Quadratmetern in besonderer Weise die Marke Beate Uhse und ihre Produktwelten und bietet den Kunden ein Einkaufserlebnis in prickelnder Atmosphäre.
Kennzahlen Einzelhandel
 
 
 
 
 
 


Q3/2016
Q3/2015
9 Monate
9 Monate
 
 

 
2016
2015
 
 
01.07.-
01.07.-
01.01.-
01.01.-
TEUR

30.09.
30.09.
30.09.
30.09.
Umsatz
 
6.302
8.095
19.097
24.190
EBITDA
 
-210
-13
-238
-399
EBIT
 
-358
-3.276
-696
-4.057
EBT
 
-574
-3.508
-1.387
-4.729
 
 

 

 
E-Commerce (ehemals Versandhandel)
Im Zuge der Neuausrichtung des Marketings und Vertriebs auf den ertragsstarken und zukunftsträchtigen E-Commerce stellte Beate Uhse das klassische Kataloggeschäft im ersten Quartal 2016 ein. Die Umsätze gingen aufgrund des eingestellten Kataloggeschäfts und der bewussten Reduzierung von Umsätzen mit geringerer Marge aus Gutscheinaktionen und aus der Vermarktung über Marketplaces zurück. Im operativen Ergebnis (EBIT) wirkten sich diese Maßnahmen im dritten Quartal 2016 mit einem Ergebnisanstieg um 0,7 Mio. Euro auf 0,5 Mio. Euro und im Zeitraum Januar bis September mit einem Plus von 1,6 Mio. Euro auf 1,3 Mio. Euro (2015: -0,3 Mio. Euro) deutlich positiv aus. Bei dieser Entwicklung ist zu beachten, dass auch das Geschäftsjahr 2016 noch von einem auslaufenden Verlust aus dem Kataloggeschäft in Höhe von 0,5 Mio. Euro belastet wird.
Der Vorstand arbeitet aktuell daran, den E-Commerce über die Weiterentwicklung der Marketing- und Vertriebsstrategien weiter zu stärken.
Kennzahlen E-Commerce
 
 
 
 
 
 


Q3/2016
Q3/2015
9 Monate
9 Monate
 
 

 
2016
2015
 
 
01.07.-
01.07.-
01.01.-
01.01.-
TEUR

30.09.
30.09.
30.09.
30.09.
Umsatz
 
11.356
12.772
35.323
42.039
EBITDA
 
896
198
2.347
668
EBIT
 
540
-140
1.335
-304
EBT
 
391
-296
915
-805
 
 

 

 
Großhandel
Der Großhandel verzeichnete im dritten Quartal 2016 infolge einer geringeren Nachfrage der Filial- und Webshop-Betreiber mit 6,9 Mio. Euro um 1,5 Mio. Euro geringere Umsätze als im Vorjahresquartal. Diese Entwicklung sowie der verstärkte Preiswettbewerb führten im dritten Quartal 2016 zu einem operativen Ergebnis (EBIT) des Großhandels von -0,7 Mio. Euro.
Kennzahlen Großhandel
 
 
 
 
 
 


Q3/2016
Q3/2015
9 Monate
9 Monate
 
 

 
2016
2015
 
 
01.07.-
01.07.-
01.01.-
01.01.-
TEUR

30.09.
30.09.
30.09.
30.09.
Umsatz
 
6.900
8.370
20.193
24.277
EBITDA
 
-559
209
-1.661
801
EBIT
 
-660
-4
-1.963
199
EBT
 
-706
-35
-2.063
-10
 
 

 

 
Entertainment
Am 30. September 2016 gab die Beate Uhse Aktiengesellschaft den Verkauf ihrer Entertainmentsparte "Beate Uhse New Media" an die tmc Content Group AG bekannt. Die Geschäftsfelder des Segments Entertainment wurden in Form eines Asset-Deals übertragen. Dies umfasste hauptsächlich Audiotex- und Onlineangebote. Der Kaufpreis liegt im unteren einstelligen Millionenbereich und führte zu einem Buchgewinn und damit zu einem positiven EBIT im dritten Quartal 2016.
Die tmc Content Group ist als international tätiges Lizenzhandelsunternehmen sowie über eine Tochtergesellschaft als Veranstalterin von Pay-TV-Sendern und VoD-Angeboten in Deutschland und Österreich im Entertainmentsegment erfolgreich. Sie wird im Rahmen ihrer strategischen Ausrichtung den Bereich positiv weiterentwickeln und übernimmt in diesem Zuge mit rund 25 Arbeitnehmern alle Mitarbeiter der Entertainmentsparte. Die Beate Uhse Aktiengesellschaft hält mit einem Anteil von 26,83 % eine Minderheitsbeteiligung an der tmc Content Group AG.
Für Beate Uhse ist der Verkauf des Geschäftsbereichs Entertainment ein weiterer sinnvoller und folgerichtiger Schritt im Rahmen der strategischen Fokussierung auf die B2C-Bereiche E-Commerce und das Filialgeschäft.
Kennzahlen Entertainment
 
 
 
 
 
 


Q3/2016
Q3/2015
9 Monate
9 Monate
 
 

 
2016
2015
 
 
01.07.-
01.07.-
01.01.-
01.01.-
TEUR

30.09.
30.09.
30.09.
30.09.
Umsatz
 
900
1.339
3.147
5.578
EBITDA
 
864
-68
1.354
1.592
EBIT
 
312
-250
482
1.058
EBT
 
341
-186
604
1.219
 
 

 

 
Ausblick
Auf Basis der bisherigen Entwicklungen und der weiteren Erwartungen für das laufende Jahr rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2016 mit Umsätzen zwischen 105 und 110 Mio. Euro und einem Ergebnis im unteren Bereich der im Geschäftsbericht 2015 angegebenen EBIT-Prognose von -1 bis +2 Mio. Euro.











25.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Beate Uhse Aktiengesellschaft



Suhrenkamp 59



22335 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (461) 99 66 0


Fax:
+49 (461) 99 66 377


E-Mail:
ir@beate-uhse.de


Internet:
www.beate-uhse.ag


ISIN:
DE0007551400, DE000A12T1W6


WKN:
755140, A12T1W


Indizes:
CDAX, PRIMEALL, CLASSICALLSHARE


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



524249  25.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck
17.10.2017 - Bayer: Zulassungsantrag für Hämophilie-Medikament in Japan
17.10.2017 - Sartorius: Aktie unter Druck - Prognose gesenkt
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst
17.10.2017 - Infineon: Deutliche Veränderung beim Kursziel der Aktie
17.10.2017 - ThyssenKrupp: Schnelleres Wachstum
17.10.2017 - Novo Nordisk: Hohes Abwärtspotenzial
17.10.2017 - Linde: 2 Euro Aufschlag
17.10.2017 - Daimler: Neubewertung möglich
17.10.2017 - Deutsche Telekom: Verändertes Kursziel


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR