DGAP-News: BAVARIA Industries Group AG verkauft TriStone Flowtech S.A.S. für EUR 170 Millionen

Nachricht vom 23.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: BAVARIA Industries Group AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung/Verkauf

BAVARIA Industries Group AG verkauft TriStone Flowtech S.A.S. für EUR 170 Millionen
23.11.2016 / 08:55


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
BAVARIA Industries Group AG verkauft TriStone Flowtech S.A.S. für EUR 185 Millionen
* BAVARIA Industries Group AG hat einen Vertrag zum Verkauf der TriStone Flowtech Gruppe unterschrieben;
* Käufer ist die Zhongding Gruppe;
* Der Verkauf steht noch unter Genehmigungsvorbehalten des Kartellamtes und der Chinesischen Behörden.
BAVARIA Industries Group AG ("BAVARIA") hatte TriStone Flowtech Group ("TriStone") im Mai 2010 erworben und das Geschäft erfolgreich restrukturiert. Die Automotive Gesellschaft mit Hauptquartier in von Frankfurt beschäftigt 2.800 Mitarbeiter, mit hat zehn Standorte in Europa, NAFTA, China und Indien, und wird in 2016 einen Umsatz von rund EUR 250 Millionen erzielen. Der Kaufpreis wird EUR 185 Millionen betragen. "TriStone hat ein gut gefülltes Auftragsbuch und wird auch in der Zukunft stark wachsen. Die Transaktion wird sicherlich auch für die Zhongding Gruppe ein guter finanzieller Erfolg", so Reimar Scholz, Vorstandsvorsitzender der BAVARIA Industries Group AG.
Unter der Eigentümerschaft der BAVARIA Gruppe hat sich der Umsatz von EUR 130 Millionen knapp verdoppelt und die EBITDA Marge ist von 2% auf 11% gestiegen. "Die Zhongding Gruppe mit ihrer globalen Präsenz und signifikanten finanziellen Mitteln wird die internationale Expansion unterstützen. Dabei werden besonders Investitionen in die Batteriekühlung und den Flüssigkeitsmotor im Mittelpunkt stehen." so Herr Günter Frölich, der Vorstandschef der TriStone Gruppe.
Die Zhongding Gruppe ist ein Chinesischer Automobilzulieferer mit EUR 1,7 Milliarden Umsatz. Der Kauf der TriStone ist die zweite Transaktion mit BAVARIA.
BAVARIA Industries Group AG wurde von William Blair und Allen & Overy finanziell und juristisch beraten.
BAVARIA Industries Group AG besitzt neun Gesellschaften mit rund 5.800 Mitarbeitern in Europa. Die in München ansässige Industrieholding ist mehrheitlich im Familienbesitz und folgt einer langfristigen Investitionsphilosophie.
Für weitere Fragen steht gerne zur Verfügung:
BAVARIA Industries Group AG
Reimar Scholz
Bavariaring 24
80336 München
Tel.: + 49 - (0)89/ 72 98 967-0
Fax: + 49 - (0)89/ 72 98 967-10
E-Mail: info@baikap.de











23.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
BAVARIA Industries Group AG



Bavariaring 24



80336 München



Deutschland


Telefon:
089/7298 96720


Fax:
089/7298 96710


E-Mail:
info@baikap.de


Internet:
www.baikap.de


ISIN:
DE0002605557


WKN:
260555


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



523461  23.11.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR