DGAP-News: Infineon Technologies AG: INFINEON HEBT NACH ERFOLGREICHEM GESCHÄFTSJAHR DAS SEGMENTERGEBNIS-MARGEN-ZIEL AUF 17 PROZENT ÜBER DEN ZYKLUS AN

Nachricht vom 23.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Infineon Technologies AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognose

Infineon Technologies AG: INFINEON HEBT NACH ERFOLGREICHEM GESCHÄFTSJAHR DAS SEGMENTERGEBNIS-MARGEN-ZIEL AUF 17 PROZENT ÜBER DEN ZYKLUS AN
23.11.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

- Q4 GJ 2016: UMSATZ VON 1.675 MILLIONEN EURO, SEGMENTERGEBNIS 280 MILLIONEN EURO, SEGMENTERGEBNIS-MARGE 16,7 PROZENT, ERGEBNIS JE AKTIE 0,20 EURO (UNVERWÄSSERT UND VERWÄSSERT), BEREINIGTES ERGEBNIS JE AKTIE 0,21 EURO (VERWÄSSERT)

- AUSBLICK Q1 GJ 2017: SAISONAL BEDINGTER UMSATZRÜCKGANG VON 4 PROZENT PLUS ODER MINUS 2 PROZENTPUNKTE GEGENÜBER DEM VORQUARTAL MIT EINER SEGMENTERGEBNIS-MARGE VON 14 PROZENT IN DER MITTE DER UMSATZSPANNE

- AUSBLICK GJ 2017: BEI EINEM UNTERSTELLTEN EUR/USD-WECHSELKURS VON 1,10 WIRD EINE UMSATZSTEIGERUNG VON ETWA 6 PROZENT PLUS ODER MINUS 2 PROZENTPUNKTE GEGENÜBER DEM VORJAHR MIT EINER SEGMENTERGEBNIS-MARGE VON 16 PROZENT IM MITTELPUNKT DER UMSATZSPANNE ERWARTET

Neubiberg, 23. November 2016 - Die Infineon Technologies AG gibt heute das Ergebnis für das am 30. September 2016 abgelaufene vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2016 bekannt.

"Infineon hat erneut ein erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen - mit überdurchschnittlichem Umsatzwachstum und einem ordentlichen Ergebnisplus", sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands von Infineon. "Mit unseren Lösungen für Elektromobilität, autonomes Fahren, die Erzeugung regenerativer Energien und effiziente Stromnutzung sind wir strategisch bestens positioniert. Infineon wird im laufenden Geschäftsjahr wieder schneller wachsen als der Markt."

Infineon ist Marktführer bei Leistungselektronik und profitiert besonders vom zunehmenden Bedarf an Lösungen, die den CO2-Ausstoß verringern. Dr. Reinhard Ploss: "Durch die steigende Nachfrage nach Leistungshalbleitern werden wir in unserer 300-Millimeter-Fertigung bis Ende 2017 eine Auslastung erreichen, mit der wir anfangen die Früchte unserer Investitionen in diese Zukunftstechnologie zu ernten. Dank gestiegener Produktivität, Effizienzvorteilen aus der Integration von International Rectifier und des starken US-Dollar heben wir unser Margenziel auf 17 Prozent über den Zyklus an."

in Millionen Euro
Q4 GJ16
Q3 GJ16
+/- in %
 
 
 
 
Umsatzerlöse
1.675
1.632
3
Segmentergebnis
280
254
10
Segmentergebnis-Marge
16,7%
15,6%
 
Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten
228
184
24
Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten, abzüglich Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
-3
2
---
Konzernüberschuss
225
186
21
 
 
 
 
in Euro
 
 
 
Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten - unverwässert1
0,20
0,16
25
Ergebnis je Aktie aus nicht fortgeführten Aktivitäten - unverwässert1
-
-
-
Ergebnis je Aktie - unverwässert1
0,20
0,16
25
 
 
 
 
Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten - verwässert1
0,20
0,16
25
Ergebnis je Aktie aus nicht fortgeführten Aktivitäten - verwässert1
-
-
-
Ergebnis je Aktie - verwässert1
0,20
0,16
25
 
 
 
 
Bereinigtes Ergebnis je Aktie - verwässert2
0,21
0,19
11
 
 
 
 
Bruttomarge
36,3%
36,6%
 
Bereinigte Bruttomarge2
37,7%
38,1%
 

 

1 Die Berechnung des Ergebnisses je Aktie und des bereinigten Ergebnisses je Aktie basiert auf ungerundeten Werten.

2 Die Überleitung vom Konzernüberschuss zum bereinigten Konzernüberschuss und zum bereinigten Ergebnis je Aktie sowie die Überleitung von den Umsatzkosten zu den bereinigten Umsatzkosten und der bereinigten Bruttomarge finden Sie in der Quartalsinformation unter www.infineon.com.

KONZERNERGEBNIS IM VIERTEN QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2016
Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016 stieg der Umsatz gegenüber dem Vorquartal von 1.632 Millionen Euro auf 1.675 Millionen Euro. Zum Umsatzanstieg von 3 Prozent haben die Segmente Automotive (ATV) und Power Management & Multimarket (PMM) beigetragen. Die Umsätze in den Segmenten Industrial Power Control (IPC) und Chip Card & Security (CCS) blieben hingegen nahezu unverändert.

Die Bruttomarge betrug im vierten Quartal 36,3 Prozent nach 36,6 Prozent im dritten Quartal. Darin enthalten waren Aufwendungen für akquisitionsbedingte Abschreibungen und sonstige mit der Akquisition von International Rectifier in Zusammenhang stehende Aufwendungen in Höhe von 23 Millionen Euro. Die bereinigte Bruttomarge belief sich auf 37,7 Prozent nach 38,1 Prozent im Vorquartal.

Das Segmentergebnis stieg im vierten Quartal um 10 Prozent auf 280 Millionen Euro nach 254 Millionen Euro im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016. Die Segmentergebnis-Marge verbesserte sich im vierten Quartal auf 16,7 Prozent nach 15,6 Prozent im Vorquartal.

Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis betrug minus 51 Millionen Euro nach minus 61 Millionen Euro im Vorquartal. Davon entfielen 23 Millionen Euro auf die Umsatzkosten, 2 Millionen Euro auf die Forschungs- und Entwicklungskosten und 22 Millionen Euro auf die Vertriebskosten und allgemeine Verwaltungskosten. Die sonstigen betrieblichen Erträge beziehungsweise Aufwendungen lagen bei minus 4 Millionen Euro.

Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis enthält in Summe 40 Millionen Euro Abschreibungen im Zusammenhang mit der Kaufpreisallokation sowie sonstige Aufwendungen im Rahmen der Post-Merger-Integration im Zusammenhang mit der Akquisition von International Rectifier.

Das Betriebsergebnis stieg von 193 Millionen Euro im dritten Quartal auf 229 Millionen Euro im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016. Das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten erreichte im vierten Quartal 228 Millionen Euro. Im dritten Quartal waren 184 Millionen Euro erzielt worden. Das Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten betrug minus 3 Millionen Euro nach plus 2 Millionen Euro im Vorquartal. Der Konzernüberschuss verbesserte sich im abgelaufenen Quartal auf 225 Millionen Euro nach 186 Millionen Euro im Vorquartal. Im Konzernüberschuss ist ein Steuerertrag von plus 15 Millionen Euro enthalten. Der Steuerertrag im dritten Quartal betrug plus 3 Millionen Euro. Die Steuererträge sind im Wesentlichen die Folge der Auflösung latenter Steuerverbindlichkeiten im Zusammenhang mit dem Erwerb von International Rectifier sowie aus der Zuschreibung aktiver latenter Steuern im In- und Ausland.

Das Ergebnis je Aktie stieg im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016 auf 0,20 Euro nach 0,16 Euro im Vorquartal (jeweils unverwässert und verwässert). Das bereinigte Ergebnis je Aktie[1] (verwässert) verbesserte sich von 0,19 Euro im dritten Quartal auf 0,21 Euro im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016. Bei der Berechnung des bereinigten Ergebnisses je Aktie (verwässert) wurden insbesondere die akquisitionsbedingten Abschreibungen und sonstigen Aufwendungen unter Abzug der darauf entfallenden Steuern sowie Wertaufholungen auf bilanzierte aktive latente Steuern eliminiert.

Die Investitionen, vom Unternehmen definiert als Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten, stiegen von 220 Millionen Euro im dritten Quartal auf 277 Millionen Euro im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres. Die Abschreibungen verringerten sich im vierten Quartal leicht auf 203 Millionen Euro nach 206 Millionen Euro im dritten Quartal.

Der Free-Cash-Flow aus fortgeführten Aktivitäten ging im vierten Quartal auf 169 Millionen Euro zurück. Im Vorquartal hatte er 277 Millionen Euro betragen. Der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit aus fortgeführten Aktivitäten betrug 447 Millionen Euro nach 496 Millionen Euro im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016.

Die Brutto-Cash-Position stieg zum Ende des September-Quartals auf 2.240 Millionen Euro. Zum 30. Juni 2016 hatte sie 2.083 Millionen Euro betragen. Die Netto-Cash-Position erhöhte sich entsprechend auf 471 Millionen Euro nach 299 Millionen Euro zum 30. Juni 2016.

Die Rückstellungen und Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit Qimonda betrugen zum 30. September 2016 32 Millionen Euro und blieben damit unverändert zum Wert vom 30. Juni 2016. Die Rückstellungen wurden hauptsächlich für Prozesskosten im Zusammenhang mit den Forderungen des Insolvenzverwalters und für die Nachhaftung in Bezug auf die Qimonda Dresden GmbH & Co. OHG gebildet.

ANHEBUNG DES ZIELS FÜR DIE SEGMENTERGEBNIS-MARGE ÜBER DEN ZYKLUS
Der Vorstand von Infineon hat beschlossen, das Ziel für die Segmentergebnis-Marge über einen Zyklus von 15 Prozent auf 17 Prozent anzuheben, da positive Effekte auf das künftige Ergebnis zu erwarten sind: Der weitere Ausbau und die Nutzung der 300 Millimeter-Fabrik in Dresden sowie Kostenvorteile aufgrund der Integration der Fertigungslandschaft von International Rectifier werden sich vorteilhaft auswirken. Zudem begünstigt der gegenüber dem Euro stärkere US-Dollar den Konzernumsatz und das Konzernergebnis im Vergleich zur Wechselkursrelation bei Festlegung des bisherigen Renditeziels.

ERWERB VON 93 PROZENT DER ANTEILE AN DER MOTO OBJEKT CAMPEON GMBH & CO. KG
Am 17. November 2016 hat Infineon einen Kaufvertrag über den Erwerb von 93 Prozent der Anteile an der MoTo Objekt Campeon GmbH & Co. KG (MoTo) abgeschlossen. Die MoTo ist Eigentümerin und Vermieterin des bestehenden Bürokomplexes Campeon in Neubiberg bei München, dem Hauptsitz von Infineon. Mit der MoTo besteht seit Oktober 2005 eine Leasingvereinbarung für den Bürokomplex mit einer Laufzeit von 20 Jahren. Nach 15 Jahren hat Infineon das Recht, den Immobilienkomplex zu erwerben oder für weitere fünf Jahre zu mieten.
Verkäufer der Anteile ist die Geneba RE 3 B.V. Der Verkaufspreis beträgt 113 Millionen Euro und wird von Infineon aus vorhandenen Barmitteln finanziert. Der Erwerb der Unternehmensanteile rentiert mit einer Verzinsung weit oberhalb der Fremdkapitalkosten von Infineon und hat ab dem Geschäftsjahr 2017 einen positiven Einfluss auf das Segmentergebnis in Höhe eines unteren zweistelligen Millionenbetrages. Durch die Kaufpreiszahlung in Höhe von 113 Millionen Euro verringert sich der Free-Cash-Flow im Geschäftsjahr 2017. Für die Folgejahre führt die Transaktion zu einem Anstieg des Free-Cash-Flows zwischen 20 und 30 Millionen Euro jährlich. Der Kauf bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörde.

DIVIDENDE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2016: 0,22 EURO JE AKTIE
Des Weiteren hat der Vorstand in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat von Infineon beschlossen, der Hauptversammlung am 16. Februar 2017 in München eine Anhebung der Dividende um 0,02 Euro beziehungsweise 10 Prozent auf 0,22 Euro je Aktie vorzuschlagen. In den vergangenen zwei Jahren hat das Unternehmen die Dividende bereits in zwei Schritten von 0,12 Euro für das Geschäftsjahr 2013 auf 0,20 Euro für das Geschäftsjahr 2015 erhöht. Mit seiner Dividendenpolitik verfolgt Infineon das Ziel, einerseits die Aktionäre angemessen am Ergebniswachstum zu beteiligen, andererseits auch in Zeiten stagnierender oder rückläufiger Ergebnisse zumindest eine konstante Dividende ausschütten zu können.

AUSBLICK FÜR DAS ERSTE QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2017
Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 erwartet das Unternehmen einen Rückgang des Umsatzes von 4 Prozent plus oder minus 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal. Dieser Prognose liegt ein EUR/USD-Wechselkurs von 1,10 zugrunde. In der Mitte der Umsatzspanne wird die Segmentergebnis-Marge voraussichtlich 14 Prozent betragen.

AUSBLICK FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2017
Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet Infineon bei einem unterstellten EUR/USD-Wechselkurs von 1,10 einen Anstieg des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr von etwa 6 Prozent plus oder minus 2 Prozentpunkte mit einer Segmentergebnis-Marge von voraussichtlich 16 Prozent im Mittelpunkt der Umsatzprognose. Im Segment Automotive wird ein Umsatzwachstum deutlich über dem Konzerndurchschnitt erwartet. Das Wachstum des Segmentes Industrial Power Control sollte in etwa auf dem Niveau des Konzerndurchschnitts oder leicht darüber liegen. In den Segmenten Power Management & Multimarket und Chip Card & Security wird das Umsatzwachstum voraussichtlich geringer als im Konzerndurchschnitt sein.

Für das Geschäftsjahr 2017 sind Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten in Höhe von etwa 950 Millionen Euro geplant. Darin enthalten sind circa 35 Millionen Euro für einen Erweiterungsbau am Hauptsitz des Unternehmens in Neubiberg bei München. Das Verhältnis von Investitionen zum Mittelpunkt der prognostizierten Umsatzspanne für das Geschäftsjahr 2017 liegt ohne die Aufwendungen für das neue Bürogebäude bei circa 13 Prozent. Die Abschreibungen werden voraussichtlich etwa 830 Millionen Euro betragen.

Die Geschäftsentwicklung der Segmente von Infineon im vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2016 finden Sie in der Quartalsinformation unter www.infineon.com.

Alle Finanzdaten in dieser Quartalsinformation sind vorläufig und ungeprüft.

TELEFONKONFERENZ FÜR ANALYSTEN UND PRESSEKONFERENZ
Die Infineon Technologies AG wird am 23. November 2016 um 9:30 Uhr (MEZ) eine Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren (nur in englischer Sprache) durchführen, um über die Entwicklung des Unternehmens im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016 zu informieren. Darüber hinaus findet um 11:00 Uhr eine Pressekonferenz mit dem Vorstand statt. Diese wird in Deutsch und Englisch über das Internet übertragen. Die Konferenzen werden live und als Download auf der Website von Infineon unter www.infineon.com/boerse verfügbar sein.

Die aktuelle Q4-Investoren-Präsentation (nur in englischer Sprache) finden Sie auf der Website von Infineon unter: www.infineon.com/cms/de/about-infineon/investor/reporting/

INFINEON-FINANZKALENDER (*vorläufig)

- 29. - 30.11.2016 Credit Suisse TMT Conference, Scottsdale, Arizona

- 8.12.2016 Berenberg European Conference, Pennyhill Park, Surrey, London

- 2.2.2017* Presseinformation zu den Ergebnissen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017

- 16.2.2017 Hauptversammlung 2017 in München

- 27.2. - 2.3.2017 Mobile World Congress, Barcelona

- 4.5.2017* Presseinformation zu den Ergebnissen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2017

- 30.5.2017 German Corporate Day by Danske Bank Markets, Kopenhagen

- 31.5. - 1.6.2017 Bernstein Strategic Decision Conference, New York

- 21. - 22.6.2017 Deutsche Bank German, Swiss & Austrian Conference, Berlin

- 1.8.2017* Presseinformation zu den Ergebnissen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2017

- 19.9.2017 Berenberg Bank and Goldman Sachs German Corporate Conference, München

- 20.9.2017 Baader Investment Conference, München

- 14.11.2017* Presseinformation zu den Ergebnissen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2017

- 15. - 16.11.2017 Morgan Stanley TMT Conference, Barcelona

ÜBER INFINEON
Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit rund 36.300 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 (Ende September) einen Umsatz von rund 6,5 Milliarden Euro. Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol "IFX" und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol "IFNNY" notiert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.infineon.com
Diese Presseinformation finden Sie online unter www.infineon.com/presse

Follow us: twitter.com/Infineon - facebook.com/Infineon - plus.google.com/+Infineon

H I N W E I S

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen über das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge des Infineon-Konzerns.

Diesen Aussagen liegen Annahmen und Prognosen zugrunde, die auf gegenwärtig verfügbaren Informationen und aktuellen Einschätzungen beruhen. Sie sind mit einer Vielzahl von Unsicherheiten und Risiken behaftet. Der tatsächliche Geschäftsverlauf kann daher wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweichen.

Infineon übernimmt über die gesetzlichen Anforderungen hinaus keine Verpflichtung, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in dieser Pressemitteilung und in anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.

[1] Der bereinigte Konzernüberschuss und das bereinigte Ergebnis je Aktie (verwässert) sind kein Ersatz oder keine höherwertigen Kennzahlen, sondern stets als zusätzliche Information zu dem nach IFRS ermittelten Konzernüberschuss beziehungsweise Ergebnis je Aktie (verwässert) aufzufassen.
 

Kontakt:
Investor Relations, Tel.: +49 89 234-26655, Fax: +49 89 234-9552987










23.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Infineon Technologies AG



Am Campeon 1-12



85579 Neubiberg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 234-26655


Fax:
+49 (0)89 234-955 2987


E-Mail:
investor.relations@infineon.com


Internet:
www.infineon.com


ISIN:
DE0006231004


WKN:
623100


Indizes:
DAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



523355  23.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR