DGAP-Adhoc: Deutsche Rohstoff AG: Salt Creek akquiriert Öl- und Gasproduktion in North Dakota

Nachricht vom 22.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Deutsche Rohstoff AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Deutsche Rohstoff AG: Salt Creek akquiriert Öl- und Gasproduktion in North Dakota
22.11.2016 / 06:47

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Deutsche Rohstoff: Salt Creek akquiriert Öl- und Gasproduktion in North
Dakota
Erwarteter Gesamtumsatz über USD 200 Mio./Kaufpreis USD 38,1 Mio.
Mannheim/Denver. Salt Creek Energy, US-Tochterfirma der Deutsche Rohstoff
AG, hat heute eine Akquisition von Flächen in North Dakota unterzeichnet.
Es handelt sich um insgesamt 1,795 Netto-Acres (726 Hektar) mit 60 bereits
produzierenden und rund 90 geplanten Bohrungen. Der Kaufpreis beträgt USD
38,1 Mio. Die Bohrungen produzieren aus den Formationen "Bakken" und "Three
Forks" im Williston Basin.
Der durchschnittliche Anteil von Salt Creek an den Bohrungen wird etwa 8 %
betragen. Die auf Salt Creek entfallende Produktion beläuft sich derzeit
auf ca.550 BOEPD (Barrel Ölequivalent pro Tag). Für 2017 rechnet das
Management von Salt Creek unter der Annahme eines durchschnittlichen
Ölpreises (WTI)von USD 50/Barrel mit einem Umsatz für Salt Creek von USD
6,5 Millionen und einem EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und
Abschreibungen) von USD 4,8 Millionen. In den Folgejahren werden Umsatz und
EBITDA nach der Planung stark steigen. Alle Flächen sind "non-operated",
d.h. Salt Creek ist nicht Betriebsführer. Die Bohrungen werden vielmehr von
einigen der bekanntesten und größten US Öl & Gas Unternehmen wie Hess
Corporation, EOG Resources,Statoil, Whiting Petroleum und XTO Enery
durchgeführt.
Der Stichtag der Transaktion ist der 1. September 2016, d.h. Salt Creek
werden Umsätze und Kosten ab diesem Zeitpunkt zugerechnet. Salt Creek
erwartet, dass die Akquisition bis Ende Dezember 2016 abgeschlossen sein
wird. Sie unterliegt den üblichen Kaufpreisanpassungen und
Abschlussbedingungen. Die Finanzierung erfolgt durch eine Kombination von
Eigenkapital- und Fremdkapital. Unter anderem wird Salt Creek ein auf die
erworbenen Reserven abgestelltes Darlehen einer US-Bank in Anspruch nehmen
(Reserved Based Lending Facility). Nach Abschluss der Transaktion wird die
Deutsche Rohstoff, einen Anteil von 90% an Salt Creek halten.
Die verbleibenden, noch nicht abgeteuften 90 Bohrungen, die einen
signifikanten Anteil des Wertes der Flächen ausmachen, werden von den
Betriebsführern voraussichtlich in den nächsten 3 bis maximal 5 Jahren
gebohrt. Die dafür notwendigen Investitionen wird Salt Creek weitgehend aus
dem Cashflow der bereits produzierenden Bohrungen finanzieren können. Der
Gesamtumsatz aller Bohrungen des Projekts über einen Zeitraum von 20 Jahren
wird über USD 200 Mio. und das EBITDA über USD 140 Mio. betragen. Diese
Schätzung beruht auf der Annahme, dass alle ausstehenden Bohrungen
tatsächlich abgeteuft werden und die erwartete Produktion erbringen. Als
Ölpreisannahme wurde die WTI Terminkurve vom 15. November 2016 zugrunde
gelegt.
Tim Sulser, CEO von Salt Creek Oil & Gas, kommentierte: "Diese Transaktion
ist ein wichtiger Meilenstein für Salt Creek. Die Flächen stellen eine
Beteiligung an einigen der hochwertigsten Flächen für Öl- und GasEntwicklung
in den USA dar. Unser Ziel ist es, diese Flächen als
Ausgangspunkt für den Aufbau einer signifikanten Position im Williston
Basin zu nutzen. Darüber hinaus erlaubt uns die Zusammenarbeit mit
verschiedenen Betriebsführern von weiteren Effizienzgewinnen zu
partizipieren."
Thomas Gutschlag, CEO der Deutsche Rohstoff, sagte: "Wir freuen uns, dass
dem Team um Tim Sulser diese Akquisition gelungen ist. Wir sichern uns
damit eine sehr langfristige, wirtschaftlich robuste Produktion und fügen
unserem Geschäft in den USA ein weiteres, wesentliches Standbein hinzu. "
Mannheim, 22. November 2016
Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive
Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt
liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle
wie Gold, Kupfer, Seltene Erden, Wolfram und Zinn runden das Portfolio ab.
Weitere Informationen unter www.rohstoff.de
Kontakt
Deutsche Rohstoff AG
Dr. Thomas Gutschlag
Tel. +49 6221 871 000
info@rohstoff.de











22.11.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Rohstoff AG



N1, 1 (Stadthaus), 3. Etage



68161 Mannheim



Deutschland


Telefon:
06221-87100-11


Fax:
06221-87100-22


E-Mail:
gutschlag@rohstoff.de


Internet:
www.rohstoff.de


ISIN:
DE000A0XYG76, DE000A1R07G4,


WKN:
A0XYG7, A1R07G


Indizes:
Entry Standard (Performance TOP 30)


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



522969  22.11.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.01.2018 - Co.Don investiert Millionen in die Expansion
17.01.2018 - Zeal Network: Neue Absicherungsstrategie
17.01.2018 - Zalando Aktie nach Zahlen im Plus - „starker Endspurt”
17.01.2018 - Volkswagen: Europa-Absatz stagniert, in China mit Zuwachs
17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!
17.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht böse aus, aber...
17.01.2018 - Voltabox Aktie: Interessante Situation!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Durchbruch?
17.01.2018 - Evotec Aktie: Kritische Lage!
16.01.2018 - More + More: Neues Rückkaufprogramm


Chartanalysen

17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!
17.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht böse aus, aber...
17.01.2018 - Voltabox Aktie: Interessante Situation!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Durchbruch?
17.01.2018 - Evotec Aktie: Kritische Lage!
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?
16.01.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Nach der Enttäuschung…


Analystenschätzungen

17.01.2018 - Nordex: Plus 10 Prozent – aber eine klare Warnung!
17.01.2018 - Nestle: Entscheidung in den USA
17.01.2018 - Allianz: 5 Euro Zuschlag
17.01.2018 - Deutsche Bank: Abwärtstrend
16.01.2018 - Novo Nordisk: Über dem Kursziel
16.01.2018 - Aurubis: Neues vom Kursziel der Aktie
16.01.2018 - Südzucker: Abstufung der Aktie
16.01.2018 - Nokia mit Kaufvotum
16.01.2018 - Deutsche Bank: Mehr Vorteile für US-Banken
16.01.2018 - Hamburger Hafen: Belastende Faktoren


Kolumnen

17.01.2018 - Schwellenländerbörsen erzielen im Jahr 2017 eine kräftige Outperformance - Commerzbank Kolumne
17.01.2018 - DAX - „Inverted Umbrella“: Wintereinbruch oder laues Lüftchen? - Donner & Reuschel Kolumne
17.01.2018 - BMW Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
17.01.2018 - DAX: Die Volatilität zieht kräftig an - UBS Kolumne
17.01.2018 - Euro/Dollar: Ausbruch (!) – Konsolidierung – Rally (?) - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.01.2018 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR